Neueste Artikel

Mohair Paillettes von Lang Yarns

Stricktreffen am World Wide Knit in Public Day in Köln und ein bisschen dies und das – Strickcafé No. 179

Als ich heute Mittag überlegte, was ich denn in der neuen Folge Strickcafé erzählen möchte, dachte ich erst, huuu, viel zu berichten gibt´s nicht dieses Mal, denn ich habe so gut wie keine Links gesammelt und auch nur wenig im Netz gelesen. Aber als ich dann heute Abend mit meinem Mann zusammen saß und wir uns miteinander über den Tag austauschten, gab´s auf einmal doch wieder so viel zu erzählen, dass das allein schon wieder für drei Folgen gereicht hätte. Und so gibt´s also doch ein neues Strickcafe – viel Spaß beim Lesen!

Stricktreffen am World Wide Knit in Public Day in Köln am 9. Juni

So hatte ich zum Beispiel Besuch von Julia. Julia ist Mitorganisatorin vom „Büdchen am Nikoloausplatz“ – ein kleiner Kiosk, der seit zwei Jahren von einem neuen Team betrieben wird und hier in meinem Veedel eine kleine Berühmtheit geworden ist. Vom Häkelbüro aus in man in zwei Minuten da. In Köln gib´s die Büdchen ja praktisch an jeder Ecke, aber ich kenne eigentlich keinen, der so liebevoll und sympathisch betrieben wird wie dieser hier. Im Kölner Stadtanzeiger wurde darüber mal berichtet – mittlerweile gibt´s ein größeres Angebot, außerdem finden ab und kleine Konzerte und weitere Veranstaltungen statt. Das bietet sich auch absolut an, denn rund um den Kiosk ist viel Platz und viel Grün – eine richtig hübsche Ecke.

Julia und ich kamen vor Wochen ins Gespräch miteinander und sie meinte, sie würde so gerne mal eine Häkelaktion am Büdchen machen – und ich meinte, ooohhh, das träfe sich aber super, weil ich schon lange davon träume, am World Wide Knit in Public Day ein buntes, offenes Strick- und Häkeltreffen im Grünen zu veranstalten, also sozusagen ein „Knit in“.  Man kommt einfach dazu, bringt einen Stuhl und sein Strick- oder Häkelzeug mit und los geht´s. Der World Wide Knit In Public Day findet ja jedes Jahr statt – auf der ganzen Welt gibt es an diesem Tag Veranstaltungen und alle, die etwas anbieten, können das dann auf der Website veröffentlichen, so dass auch andere dazu kommen können. Großartige Sache, die es schon seit vielen Jahren gibt und jedes Jahr kündige ich das auch hier im Blog an – aber so richtig was organisiert hatte ich dann halt doch nicht.

Und am Kiosk… also das ist einfach die absolut perfecte Location! Ich habe gleich auch Cordula von Hand Herz Seele angeschrieben – sie wohnt ja auch hier in meinem Stadtteil und organisiert viele tolle Veranstaltungen rund ums Stricken. Sie macht nun auch mit, so dass wir jetzt ein schickes Dreierteam sind und damit hoffentlich einige Leute zum Mitstricken am 9. Juni in Köln Sülz mobilisieren können. Genauere Infos geben wir nochmal bekannt – den Termin aber könnt Ihr Euch auf alle Fälle schcon mal merken! Jeder darf kommen, wir treffen uns irgendwann mittags und dann geht´s los – und ich freue mich schon riesig!

Neues von Lang Yarns

In Köln ist diese Woche der Sommer ausgebrochen und wir haben hier Temperaturen von rund 28 Grad. Mir ist das fast schon wieder viel zu warm, aber der nächste Winter kommt ja bald…. nächste Woche habe ich einen Termin mit Lang Yarns  und da geht´s dann auch schon um die neue Winterkollektion. Ich bin gespannt wie ein Flitzbogen. Die Garne aus der neuen Wool Addicts-Collection habe ich ja schon da (wer gucken will, gerne vorbeikommen!) und ich hatte sie neulich auch schon auf Instagram gezeigt. Ich muss sagen, dass mir persönlich die von Lang dazu designten Modelle nicht so sehr gefallen, zumindest nicht die gestrickten Pullover und Jacken. Ich fand sie alle etwas unförmig und plump. Bei den Accessories wie Mützen, Schals und Co. waren aber sehr schöne Sachen dabei und die neuen Garne selber sind auch klasse. Von Lang wirds außerdem noch die ein oder andere weitere spannende neue Sache geben – ich werde berichten.

Zwei neue Garne von Lang sind übrigens diese Woche noch in den Shop gewandert – nämlich Mohair Paillettes (Bild ganz oben!) und Mohair Luxe Fancy.

Mohair Fancy mit Pailletten UND Glitzerfaden

Schal gestrickt mit Mohair Paillettes

Mit Mohair Paillettes habe ich den Schal oben auf dem Foto gestrickt – ich hab´s ja sonst nicht so mit Glitzer und Flimmer, aber das Garn hier finde ich superschön. Eine Anleitung zu Schal wirds noch geben, die Garne könnt Ihr aber schon jetzt so bestellen. Außerdem gibt´s die klassische Mohair Luxe in meinem Shop endlich in ALLEN verfügbaren Farben – bisher hatte ich ja immer nur eine kleine Auswahl vorrätig und ich weiß ehrlichgesagt gar nicht mal, warum eigentlich. Von Lang gibt´s außerdem die etwas dickere Mohair Trend und die ganz, ganz feine Lace. Habe ich natürlch auch alles im Shop, ich mag nämlich Mohair sehr gerne.

Nachschub von Cowgirlblues und BC Garn

Ein richtiges Fest war die heutige Wolllieferung. Es kamen nämlich noch viele neue Garne von BC Garne! Ich habe nochmal Nachschub von Bio Balance eingekauft, dabei auch einige neue Farben.

BC Garn Bio Balance 04 Limette

BC Garn Bio Balance 04 Limette

Leider habe ich noch immer nicht alle Farben da, die ich wollte, denn einige waren nicht lieferbar. Ich habe jetzt aber einfachmal das bestellt, was da war und bin ansonsten dran – sobald die anderen Farben kommen, wird nachgeordert. Ich habe da zum Beispiel ein sehr schönes zartes Rot im Auge…  Ganz neu dazu kam außerdem noch ein reines Wollgarn von BC, nämlich Yorkshire. Darüber berichte ich dann noch mal extra, ich wollte nämlich erstmal noch ein paar Probeläppchen stricken eigene Fotos machen. Das Garn ist aber schon im Shop.

Nachschub von Cowgirlblues – ganz viel „Natural“ jetzt da!

Außerdem kam Nachschub von Cowgirlblues – da hatte mir ja vor allem die Farbe Natural, also der Cremeweiß-Ton gefehlt. Wer sich den Rockin Rows in meiner Farbkombi nachstricken (>Strickkit mit Garn und Anleitung) kann, kann also jetzt bestellen, es sind jetzt alle Farben wieder vorrätig.

Rock in Rows Cowgirlblues

Rock in Rows Cowgirlblues

Rock in Rows in zweiter Farbvariante

Ladentage im April

Morgen, also am Samstag ist dann übrigens wieder Ladentag. Wer Lust hat, sich die neuen Garne vor Ort anzugucken, ist herzlich eingeladen! Ich habe heute außerdem noch ein bisschen auf- und umgeräumt. Alle BC-Garne sind nämlich nun ins große Seitenregal gewandert, so dass man da etwas besser gucken kann. Und ich habe endlich mal noch den nachgefärbten Nachschub an Lillie neu etikettiert. Im Laden kann man die neuen Stränge schon einkaufen, nächste Woche gibt´s dann ein kleines Shop-Update, sobald die Fotos fertig sind. Vorletzte Woche war übrigens Irina aka @strickmirbittewas da – auf Instagram hatte sie berichtet. Ich freu mich immer sehr, wenn Ihr da zeigt, was Ihr mit meinen Garnen so gemacht habt oder wenn Ihr bei mir wart :-)

Bei den neuen Lillies sind schöne frische Farben dabei, passend zum Frühling…  und hier daheim warten dann noch einige Kilo an Färbewolle darauf, endlich ins  Farbbad zu kommen. Es ist in den letzten Wochen leider immer wie verhext. Denn immer wenn ich mir vornehme, endlich zu färben, kommt was dazwischen. Früher war ja Samstag immer mein Färbetag, da ich da aber eben immer im Laden bin, fällt das aus. Der Plan war eigentlich, dafür ersatzweise einen Tag unter der Woche daheim zu bleiben, um eben da dann auch färben zu können, aber leider klappt das einfach nie, weil im Shop dann doch wieder so viel zu tun ist. Ich muss mal gucken… vielleicht muss ich im Mai erstmal ein oder zwei Ladensamstage ausfallen lassen.

Das war´s mit dem Strickcafé heute – jetzt hatte ich doch ganz schön viel zu erzählen, oder? Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!

Häkelideen für den Frühling

Schöne Häkelideen für den Frühling

Der Frühling ist in diesem Jahr ganz besonders schön, oder? Hier in Köln ist es gerade so toll – die Sonne scheint, alles blüht und grünt und die Menschen sind wie ausgewechselt. Ich liebe diese Jahreszeit! Bevor wir letztes Woche nach Holland fuhren, waren die Bäume in unserem Garten noch kahl – mittlerweile ist alles schon so grün, dass wir gar nicht mehr die Eichhörchen beim Herumklettern beobachten können, weil es schon so viele große Blätter gibt. Gestern Nachmittag haben wir außerdem die neue Balkonsaison eingeläutet – nachdem Stefan letztes Wochenende einmal den gesamten Balkon komplett gekärchert hat, haben wir heute Mittag die Polster für unser Outdoorsofa aus dem Keller geholt und die in der Wohnung überwinterten Balkonpflanzen rausgestellt. Jetzt blinkt und blitzt alles wieder – traumhaft! Und natürlich haben wir schon mit unseren Nachbarn den ersten Grillabend geplant….

Auch im Shop gab es ein wenig Frühjahrsputz – ich habe ein wenig Ordnung gemacht, außerdem haben wir an ein paar Schrauben gedreht, um die Seite wieder schneller zu machen. So nach über fünf Jahren Blog sammelt sich ja doch einiges an und da muss man eben auch ab und mal ein wenig räumen. Ihr habt sicher schon gemerkt, wie flott nun alles wieder läuft. Und natürlich gab es auch noch ein paar schöne neue, fast schon sommerliche Sachen für den Shop. Einige davon lagen schon eine Weile im Häkelbüro bereit, nur war ich eben mal wieder nicht zum Fotografieren gekommen.

Gehäkeltes fürs Fahrrad

Ganz neu gibt´s seit heute zum Beispiel von Scheejes die coolen Artists Bicycle Dress-Kits im Shop: Damit kann man sich bunte Speichenschützer fürs Fahrrad häkeln, damit flatternde Röcke nicht etwa in die Speichen geraten. Und für alle Hosenträger sind sie natürlich auch klasse, denn sie sehen einfach richtig schön aus. Schepjes hat vier Farbvarianten herausgebracht, die an vier der großen holländischen Maler erinnern, nämlich an Van Gogh, Mondrian, Rembrandt und Vermeer. Bilder der letzten beiden habe ich mir noch am Montag in Amsterdam in Echt angucken können und daher freue ich mich jetzt besonders, dass ich die Kits nun im Shop habe. Und natürlich auch, weil ich großer Radel-Fan bin.

Mein Mann und ich verzichten seit Jahren übrigens auf ein Auto und erledigen praktisch alles mit dem Rad. Letzte Woche habe ich nun noch ein Zweitrad bekommen – in Gemach-mit-Liebe-Mintgrün und im Retrolook. Und ich glaube, da muss unbedingt noch was Gehäkeltes dran. Ich liebäugele jedenfalls mit dem Van Gogh-Kit, denn das wären die passenden Farben…

Die gehäkelten Schoner werden übrigens mit Hilfe von Ringen und Clips am Schutzblech befestigt – das geht ganz einfach und ist schnell zu bewerkstelligen. Die Ringe und die Clips sind neben dem Garn im Kit dabei, außerdem natürlich noch eine Anleitung (auf Englisch). Preis pro Kit: 16,99 Euro. Aktuell habe ich nur ganz wenige vorrätig, Nachschub kommt aber bald. >Hier geht´s zu den Artists Bicycle Dresses

Schönes für Zuhause

Man kann sich natürlich auch etwas Schönes für zuhause häkeln. Neu gibt´s zum Beispiel ein weiteres Scheepjes-Kit, nämlich Sophies Stool – darin ist Garn, Anleitung und der Hocker, den man dann kunterbunt einhäkelt. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich es Euch schon gezeigt hatte, falls ja, dann hält doppelt eben einfach besser. Der Hocker macht sich zum Beispiel super auf dem Balkon in einer kleinen Ecke, oder? >Hier geht´s zum Häkelkit

 

Wer sich mal so richtig mit den Farben austoben möchte, sollte sich außedem das Mandala-Häkelkit mal angucken. Darin enthalten sind 12 Catania-Knäule, außerdem das Mandala-Anleitungsheftchen von Arne und Carlos mit tollen Anleitungen für verschiedene Mandalas. Diese kann man zum Beispiel auf Taschen oder Kissen aufnähen – macht sich super! >Zum Mandala-Kit

Gehäkelte Taschen für den Strand oder für den Einkauf

Zwei gehäkelte Taschen gibt´s derzeit bei mir im Shop und ich freue mich vor allem, dass mein eigenes Häkelkit für die Tasche Mere nach wie vor ein kleiner Dauerbrenner bei Euch ist. Ich selber hatte meine Tasche in vier Farben gehäkelt – oben weiß, Hellgrau und Grau und unten mit Gelb als Akzentfarbe. Ihr könnt Euch natürlich auch Eure eigenen Lieblingsfarben zusammenstellen – bunt oder uni, wie Ihr wollt. Benötigt werden fünf Knäuel Catania und wenn Ihr eine andere Kombi haben möchtet, schreibt mir Eure Wunschfarben einfach mit der jeweiligen Farbnummer ins Kommentarfeld bei der Bestellung.

Cotton Jersey Badetasche

Cotton Jersey Badetasche

Haekelset Tasche

Häkeltasche Mere

Neben meiner eigenen Tasche gibt´s noch ein schickes Schachenmayr-Kit für eine robuste Strandtasche, die mit dem neuen dicken Garn Cotton Jersey gehäkelt wird. Die ist natürlich nochmal etwas schneller fertig als meine und macht sich super am Strand. Die Häkeltasche Mere findet Ihr hier, die Strandtasche (blau, gibt´s aber natürlich auch in anderen tollen Farben) hier.

Gehäkelte Tücher – locker und luftig

Ich habe natürlich auch ein paar Kits für gehäkelte Tücher. Ganz neu gibt´s einmal meine eigene Anleitung für das gehäkelte Dreieckstuch mit Baby Alpaca in einem Kit. Baby Alpaca ist ein super Garn für den Übergang, denn es wärmt, wenn es kühl ist und kühlt aber, wenn es warm ist – probiert es mal aus!

Daneben gibt´s ein hübsches Dreieckstuch von Rellana als Kit, schön luftig und locker, außerdem zwei ganz neue Häkelkits mit dem Sommerbaumwoll-Lacegarn Tahiti. Und dann gibt´s natürlich noch die Anleitung für mein Grannytuch Mia, die Ihr mit Sommergarnen aus meinem Shop häkeln könnt – toll zum Beispiel Tahiti, Ayumi, die verschiedenen Bobbel, die neuen Baumwoll-Lacebälle von Schoppel… es gibt viele superschöne Garne dafür :) Die Sommergarne findet Ihr alle in dieser Extra-Rubrik, die >Tücher alle in meiner Häkelabteilung.

Grannysquareprojekte: Kissen und Decken

Und last, but not least – Grannysquares gehen natürlich immer – als Decken, Kissen oder natürlich auch einfach als Girlanden. Bei den kleinen bunten Quadraten kann man sich mit Farben so richtig austoben, daneben sind solche Projekte immer sehr praktisch, weil man schön in Etappen arbeiten kann und an wärmeren Tagen nicht von warmen Tüchern oder Schals bedeckt ist, denn man arbeitet ja immer nur an einem einzelnem Quadrat.

Ich habe Euch die Kits schon ganz oft hier vorgestellt, die meisten von Euch kennen sie natürlich, aber es gibt ja immer noch ein paar neue Leser. Das Grannyplaid gibt´s aktuell übrigens noch in einer Aktion etwas preiswerter.

Häkelnadel mit Beleuchtung

Für alle, die abends gerne noch auf dem Balkon oder im Garten häkeln, sind vielleicht die witzigen Häkelnadeln mit eingebauter LED-Beleuchtung eine Idee. Innen ist eine kleine Batterie – man klickt einfac auf den Schalter und schon leuchtet die kleine Lampe.

Crochet Lite Haekelnadel mit Beleuchtung

Crochet Lite Haekelnadel mit Beleuchtung

Weil die Nadel aus durchsichtigem Material ist, leitet sie das Licht dann bis nach vorne zur Spitze weiter. Die Nadel ist jetzt vielleicht kein Profi-Werkzeug, mit dem man nun eine ganze Grannydecke häkeln würde, aber eben doch ein praktisches Hilfsmittel an einem schönen Sommerabend auf dem Balkon, an dem man keine Lampe wegen der Mücken anmachen möchte. Ich selber nutze sie jedenfalls gerne beim Häkeln auf dem Balkon. Vorrätig habe ich sie in den Stärken 3 bis 5 im Shop.

Sommerliche Häkelgarne

Zum Häkeln habe ich natürlich viele schöne Garne. So gibt es eine große Auswahl an Pflanzenfasern, also Baumwolle, Leinen, Hand oder Modal, mal 100% oder aber auch als Gemisch. Daneben gibt es aber auch tolle Fasern mit Wolle, die sich gut verarbeiten lassen. Wer gerne mit Merino arbeitet, kann hier zum Beispiel auf feine Lacegarne zurückgreifen, die nicht so warm ausfallen. Ganz neu habe ich außerdem von Schoppel die Baumwoll-Zauberbälle da – die Auswahl ist also groß :) >Hier geht´s zu den Sommergarnen

 

Gemacht mit Liebe unterwegs in Amsterdam und Neues aus dem Häkelbüro – Strickcafé No. 178

Seit 2012 berichte ich immer am Wochenende über Neuigkeiten aus der Häkel- und Strickwelt. Ich stelle spannende Garne, Anleitungen und Bücher vor, weise auf interessante Veranstaltungen hin und berichte, was mir in der letzten Woche im Netz aufgefallen ist. Und natürlich erzähle ich auch immer ein bisschen darüber, was im Häkelbüro gerade so läuft. Wie jedes Wochenende wünsche ich Euch viel Spaß beim Lesen!

Die heutige Folge des Strickcafés schreibe ich sozusagen vom Krankenlager. Auf Instagram und Facebook hatte ich es schon erzählt: Mich hat es letzte Nacht erwischt – nix wirklich Schlimmes, nur eine kleine Lebensmittelvergiftung. Aber lästig genug, um die ganze Nacht nur ganz wenig zu schlafen und mich heute ziemlich gerädert zu fühlen. Dazu Kopfweh, Gliederschmerzen und eine schöne Portion Mattigkeit. Nicht schön, zumal ja heute eigentlich ein Ladentag gewesen wäre und ich dafür auch gestern bereits alles vorbereitet hatte. Aber das ging so heute leider natürlich nicht. Ich hatte daher heute früh noch über alle meine Kanäle eine entsprechende Info rausgeschickt und hoffe, dass keiner vor der verschlossenen Ladentür stand. Mein Mann ist heute früh außerdem auch extra noch in den Laden gefahren und hat einen Zettel aufgehängt für alle, die es nicht mehr rechtzeitig erfahren haben. Es tut mir sehr Leid, falls sich jemand nun umsonst auf den Weg gemacht hat. Nächste Woche ist aber dann natürlich wieder wie gewohnt am Donnerstag und am Samstag geöffnet. Vielen lieben Dank außerdem allen, die mir auf Twitter, Facebook und Instagram gute Besserung gewünscht haben – das war sehr lieb und ich habe mich wirklich sehr über Eure Wünsche gefreut <3

Gemacht mit Liebe unterwegs in Amsterdam

Meine Woche war recht kurz also. Nicht nur der Samstag war heute weggefallen, sondern auch auch der Montag, der Dienstag und der halbe Mittwoch. Mein Mann und ich waren nämlich in Amsterdam! Das war unsere kleine Belohnung für die letzten arbeitsintensiven Wochen und ich muss sagen, wir haben unseren kleinen Städtetrip sehr genossen. Amsterdam ist für uns beide eine der Städte, die wir wirklich sehr lieben und in der wir auch gerne leben würden, auch wenn sich in den letzten fünf, zehn Jahren einiges sehr rasant verändert hat. Schon bevor wir zusammen waren, bin ich immer mal wieder hingefahren und als Paar war es nun glaube ich unser drittes Mal dort. Von Köln aus ist man aber eben auch ruckzuck da, gerade mal dreieinhalb Stunden mit dem Zug braucht man.

Nachdem wir die letzten Male sehr spektakulär erst in einer riesengroßen Suite mit zwei Etagen und dann auf einem uralten Hausboot gewohnt hatten, war es dieses Mal ein ganz klassisches Hotel. Nicht weniger aufregend aber, denn ich meine, es war mit 11qm das kleinste Hotelzimmer, in dem ich je geschlafen habe. Und das bei einem Bett von 1,40 Breite für uns zwei nicht eben kleine Zwergenmenschen. Will sagen: Geschlafen haben wir nicht besonders supi, aber der Rest, der war mehr als großartig. Unser Hotel hatten wir in unserem Lieblingsstadtteil gebucht, nämlich mitten im Jordaan und da kenne ich mich mittlerweile ganz gut aus. Zum Hotel gehörte vor Jahren mal ein Hausboot und genau das hatte ich 2007, als ich zum ersten Mal in Amsterdam war, für mich alleine gebucht – und ich fand es einfach toll, nun genau im Hotel mit Stefan zu wohnen und von oben runter auf die Gracht und eben mein altes Boot zu gucken :) Ansonsten haben wir es uns richtig schön gemacht – wir hatten natürlich Fahrräder gemietet und sind dann einfach durch die Stadt geradelt, eben dort hin, wo es uns hintrieb. Amsterdam zu Fuß ist fürchterlich, aber auf dem Rad macht es unfassbar viel Spaß. Eben, weil hier die Radler so ziemlich überall Vorfahrt haben, bzw. Autofahrer eben die gebotene Rücksicht auf Radler nehmen, fühle ich mich hier immer sehr sicher auf dem Rad. In Köln dagegen fahre ich nicht wirklich gerne – die Autofahrer sind teilweise unfassbar unfreundlich und rabiat und geradehier in meinem Stadtteil gibt es dazu leider noch unwahrscheinlich viele von diesen Leuten, die diese schlimmen SUVs fahren und damit die Straßen verstopfen.Wann werden diese bescheuerten Autos eigentlich endlich in den Innenstädten verboten? In Amsterdam sieht man solche Autos jedenfalls nicht – warum auch, da braucht man nämlich keine Autos, denn man kann ja wunderbar radeln.

Wir waren viel unterwegs, saßen in einigen Cafés, besuchten das Rijksmuseum, saßen gemütlich an Grachten herum und beguckten das Geschehen, machten eine romantische Abendrundfahrt mit dem Boot uuuuuund: Natürlich war ich dieses Mal dann endlich auch im tollen Wollladen Stephen and Penelope, hurra! Zwei andere Läden kannte ich bereits, nämlich de Afstap und Weldraad. Beim letzten Besuch in der Stadt hatte es aber leider mit Stephen and Penelope nicht mehr geklappt. Wenn ich in anderen Städten unterwegs bin, schaue ich mir ja immer gerne Wollläden an – ich liebe es, weil ja jeder ein ganz anderes Sortiment und seine ganz eigene Persönlichkeit hat und man somit immer ganz viel tolle Sachen entdecken kann. Und seitdem ich selber in Wolle mache, bin ich natürlich auch neugierig darauf, wie andere ihre Läden eingerichtet haben und wie das dort so funktioniert.

Ich muss zugeben, ich habe bei Stephen and Penelope erstmal den Mund nicht mehr zubekomme. Der Laden hat ein unfassbares Angebot an phantastischen Garnen und man weiß eigentlich nicht, wohin man zuerst gucken soll. Es hat mich außerdem auch ein bisschen angerührt, weil mir das auch mal wieder klar gemacht hat, was ich hier in Köln eigentlich mache und auch warum und wie toll Wolle ist. Aber wem erzähle ich das – wenn Ihr die Möglichkeit hat, selber vorbeizuschauen, nutzt das unbedingt! Ich wollte übrigens auf gar keinen Fall was kaufen, nur gucken – aber irgendwie hielt ich dann auf einmal zwei Stränge Prarie von Madelinetosh in einem sensationellen Gelb in den Händen und tja… dann meinte Stefan, ok, Du musst die auch nicht kaufen, ich schenke sie Dir :-)

Das April-Stricktreffen

Am Montag waren wir gefahren – am Samstag davor war bei mir im Häkelbüro das erstmal letzte Stricktreffen. Es war sehr, sehr schön und vor allem war es dieses Mal wieder etwas entspannter, nachdem es beim letzten Mal ja leider ein klein wenig hektisch zugegangen war. Es war  eine tolle supersympathische Truppe, die da war und so hat es sehr viel Spaß gemacht. Warum ich die Treffen in der bisherigen Form erstmal nicht weitermachen möchte, hatte ich schon erzählt: Ich möchte vorne mehr Regale aufbauen, bzw. anstatt des großen Tisches nochmal eine Insel aus halbhohen Regalen aufstellen. Naja und hinten im Lager nehmen natürlich auch die Stühle, die ich für die Treffen gekauft habe, einiges an Platz weg. Mein Häkelbüro platzt aus allen Nähten und ich brauche wirklich ein wenig mehr Stauraum. Es wird aber sicher weiterhin ein kleineres, aber eben etwas privateres Treffen im Herbst geben…

Susi hatte übrigens meinen Puno-Schal in der Farbe Jeans gestrickt und beim Treffen vorgeführt – schön, oder? Puno ist ein tolles Garn mit einer edlen Zusammenetzung aus Merino, Baby Alpaka und Seide – das 200g Knäuel hat eine Lauflänge von 800 Meter und strickt sich einfach weg wie Butter, gantz toll. Und Sigrid hatte sich bei mir dann noch diese tolle Farb-Kombi für ein Projekt zusammengestellt. Ich fand das so schön, dass ich es einfach schnell fotografiert habe. Mit dabei Semilla Fino in Altrosa und Messing, dann ein Knäuel Ayumi , außerdem ein Knäuel Jawoll Sockenwolle in Creme und ein Knäuel Mohair Pailettes, ebenfalls in Altrosa:

Lang Yarns Ayumi

Lang Yarns Ayumi

Ayumi ist ja eins der neuen Garne von Lang, das zu den Sommergarnen zählt, denn es setzt sich aus 75 Prozent Baumwolle und 25 Prozent Polyamid zusammen. Es ist schön weich und hat einen ganz feinen Hell-Dunkel-Farbverlauf. Das Knäuel wiegt 100g und hat eine Lauflänge von 700 Metern. Perfekt zum Beispiel für ein Linda-Schal, aber auch für alle anderen Tücher. Ich mag wie Sigrid den Ockerton am liebsten. Bei Lang gibt´s gerade eine Lieferengpass, ich hoffe aber, dass ich das Garn diese Woche dann endlich in allen Farben bekomen kann. Das Mohair-Garn stelle ich noch in den Shop ein – ich selber habe damit natürlich schon was gestrickt, aber darüber dann nächste Woche mehr. Denn erstmal möchte ich Euch noch zwei Neuheiten aus dem Shop vorstellen.

Sommer-Sockenwolle von Schachenmayr: Regia Cotton Denim

Es gab ja immer wieder die Frage nach Sommersockenwolle mit Baumwolle und darum habe ich nun die neue Regia Cotton Denim von Schachenmayr in den Shop aufgenommen. Das Garn setzt sich aus 72 Prozent Baumwolle, 18 Prozent und 10 Prozent Polyester zusammen. Es ist sehr atmungsaktiv und eben nicht so warm wie normale Sockenwolle – super also für sommerliche Socken und natürlich auch für Sneakersocken!

Regia Cotton Denim

Regia Cotton Denim

Es gibt sechs Jeans-Farben, die Lauflänge ist mit 420m auf 100g die klassische Sockenwoll-Lauflänge (wird mit Nadelstärke 2 bis 3 gestrickt) und das Garn kann natürlich in der Maschine gewaschen werden. Am besten auf links, damit die Fasern gut geschont werden. Ein Knäuel reicht für ein Paar Socken und kostet 7,50 Euro. >Hier geht´s zur Regia Cotton Denim (klick!)

Lacebälle von Schoppel in schönen neuen Farben

Neu sind diese Woche außerdem einige weitere Farben der wunderschönen Lacebälle von Schoppel in den Shop gewandert. Ihr könnt damit luftige, leichte Tücher häkeln oder stricken. Die Farbverläufe sind einfach traumhaft. Man braucht eigentlich gar nicht so viel Muster, damit das Gestrick oder das Häkelstück damit gut wirkt.

Die Lauflänge beträgt 800m auf 100g, die Zusammensetzung ist 100% Merino – und selbstverständlich wie immer bei Schoppel keins aus Australien, sondern aus Südamerika. >Hier geht´s zu den Lace Bällen (klick!)

Nachschub bei den Strickmich-Anleitungen für schöne Tücher

Wer nach schönen Strickanleitungen für Tücher sucht: Ich habe nochmal einige neue Anleitungn von Strickmich in den Shop eingestellt – alles wunderschöne und spannende Designs für wirklich tolle Tücher in allen möglichen Formen.

Ich habe viele passende Garne im Shop – da ist auf jeden Fall für jeden das richtige mit dabei. >Hier geht´s zu den Anleitungen und >hier zu den Tüchergarnen (Klick!)

Nachschub bei den Soxxbüchern

Außerdem kam diese Woche noch ein großes Paket mit Büchern und dabei war dann auch endlich der Nachschub von den tollen Soxxbüchern.

Ich habe nun also wieder die Bücher und die dazu passenden Garne vorrätig – und wer es lieber schnell und praktisch mag, kann aber auch einfach die Soxxbox mit Garn und Anleitung ordern.

Ich habe noch einige andere Sachen bekommen und werde jetzt hoffenlich nächste Woche Zeit haben, alles zu fotografieren und in den Shop einzustellen. Drei neue Tücher warten außerdem ebenfalls aufs Fotografiert werden. Es wird also auch nächste Woche sicher nicht langweilig werden im Häkelbüro. Aber ich freue mich auf die neue Woche. Ich fahre zwar gerne weg und bin auch wirklich gerne daheim – vor allem, wenn ich das alles gemeinsam mit meinem Mann machen kann. Aber im Häkelbüro steht in den kommenden Wochen einiges an und ich freue mich schon sehr aufs Vorbereiten und Machen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Geht raus und nutzt den Frühling, es ist so wunderschön gerade da draußen.

 

 

Nachhaltige Garne mit GOTS-Zertifikat von BC Garn

Nachhaltige Garne mit GOTS-Zertifikat – immer öfter hört man momentan davon. Daher möchte ich, bevor ich morgen nach Amsterdam fahre, noch schnell ein neues Garn zeigen, dass ich diese Woche neu in den Shop aufgenommen habe und das eben dieses GOTS-Zertifikat trägt. Dass ich mittlerweile großer Fan von BC Garnen geworden bin, ich glaube ich kein großes Geheimnis. Momentan wandert jedenfalls eine Qualität nach der anderen vom dänischen Anbieter in meinen Shop. Nun kam letzte Woche ganz neu BC Bio Shetland dazu und ich freue mich sehr darüber.

Shetlandwolle – rauh, warm und natürlich

Shetlandwolle wollte ich schon lange im Shop haben, schon allein, weil es mich an meine Kindheit erinnert. Meine Mutter strickte in den 80ern viel mit Wolle von den Shetland-Inseln und ich meinte, einer meiner ersten Pullis damals war auch aus Shetlandwolle. Wolle vom Shetlandschaf ist ein sehr widerstandsfähiges und wärmendes Garn. Nicht unbedingt für Tücher geeignet und auch nicht unbedingt ein Sommergarn. Aber toll für Pullover und Jacken, aber auch für Mützen, Handschuhe und Schals. Das Garn hat einen recht festen Griff. Denn die versponnenen Fasern haben viele abstehende, winzige Härchen. Auf den Shetlandinseln herrrschen rauhe Wetterverhältnisse und diese kurzen Haare ermöglichen es den Schafen, Luft im Fell einzuschließen, die das Tier dann wie ein Luftpolster wärmt. Beim Stricken verhaken sich nun diese kleinen Haare, was einen leichten Filzeffekt ergibt. Und so wärmt damit Gestricktes gut und schützt gleichzeit vor Wind und Wetter. Je öfter man das Gestrick später wäscht, umso weicher wird es übrigens.

Frische Farben

Aber nicht nur die Qualität, sondern auch die schöne Farbpalette hat mich überzeugt. BC steht ja eben für schöne, frische Farben und das mag ich einfach sehr. Das habt Ihr auch schon bei den anderen Qualitäten von BC in meinem Shop sehen können. Drei habe ich bereits da – einmal Allino, das Garn aus 50% Leinen und 50% Baumwolle, eine schöne Sommerqualität. Dann gibt es die Bio Balance, eine Mischung aus 50% Wolle mit 50% Baumwolle – ebenfalls super für den Sommer, aber auch für den Übergang. Mit Semilla Fino habe ich außerdem ein feine, weiche Öko-Schurwolle aus 100%. Und nun kam noch die Shetland-Qualität dazu – ein, zwei weitere Qualitäten werden außerdem noch folgen.

BC Semilla Fino Ökowolle

Semilla Fino Ökowolle

BC Allino

Allino

Bio Balance von BC-Garn

Bio Balance

Wer sich die Garne mal in Echt anschauen möchte: Gerne! Im April habe ich an allen nun noch folgenden Donnerstagen von 14 bis 17 Uhr sowie an allen noch folgenden Samstagen von 11 bis 15 Uhr im „Laden“ geöffnet. Wichtig: Wer mehr Garn braucht als aktuell vorrätig: Kann ich alles sofort bestellen. Bitte einfach eine Nachricht schreiben, dann ist das Garn innerhalb von wenigen Tagen bei mir und zwar eben auch mit der richtigen Partie-Nummer. Die Garne sehen bei Tageslicht übrigens nochmal viel schöner aus. Außerdem lässt sich nur schwer vermitteln, wie gut sie sich anfühlen.

Garne Einkaufen mit Bedacht

Beim Wollkauf ein wenig darauf achten, was man da eigentlich einkauft, wird immer wichtiger. Man hat es jetzt auch auf der h+h Cologne, der großen Fachmesse für Handarbeit und Hobby, sehen können: Zwar gibt es nach wie vor ein riesiges Angebot an spannenden Trendgarnen. Aber leider ist eben sehr oft unklar, woher sie stammen und wie sie produziert wurden. Viele Verbraucher machen sich darüber eben leider nun mal keine Gedanken. Aber daneben gibt es eben doch eine mittlerweile immer größer werdende Gruppe von Wollliebhabern, für die das eben sehr wohl eine wichtige Rolle spielt.

Ich muss zugeben, als ich damals mit dem Stricken wieder angefangen hatte, hatte ich mir darüber auch nicht so viele Gedanken gemacht – Hauptsache, die Wolle war schön, weich und bunt. Mittlerweile achte ich sehr viel mehr darauf und bevorzuge pflanzliche Fasern und habe auch meine Einstellung gegenüber Kunstfasern nochmal überdacht. Ich kaufe lieber Garne aus kleinen Manufakturen und Initiativen ein, in denen fair und nachhaltig gearbeitet wird und versuche sie zu unterstützen. Beim Einkauf von Merino achte ich zum Beispiel auch darauf, dass die Fasern zum Beispiel aus Südamerika oder Neuseeland stammen. Und es ist mir wichtig, im Shop eine immer größer werdende Auswahl an vernünftig produzierten Garnen anzubieten. Die aber eben nicht so teuer sind und trotzdem eine top Qualität und schicke Farben bieten.

Und auf jeden Fall bin ich schon mal sehr happy darüber, dass ich nun mit BC ein tolles Unternehmen gefunden habe, mit dem ich gerne zusammenarbeite. BC bietet eben wunderschöne, interessante Garne in phantasischen Farbpaletten an, die eben trotz ihrer super Qualität nicht teuer ist. Semilla, Bio Balance und Allino kosten alle unter 6 Euro pro 50g und das ist wirklich ein sehr fairer Preis.

Das GOTS-Zertifikat

Die Bio Shetland ist außerdem wie Semilla oder Bio Balance GOTS-zertifiziert. GOTS ist die Abkürzung für Global Organic Textile Standard. Das GOTS-Zertifikat ist ein weltweit gültigen Standard für Textilien, die aus biologisch erzeugten Naturfasern erzeugt wurden. Daneben definiert es umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilien Produktionskette. Das beginnt bei der Gewinnung der Rohfasern über umwelverträgliche und geht über sozial verantwortliche Herstellung bis hin zur Kennzeichnung des Endprodukts. Der Standard deckt also praktisch Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb aller Textilien ab, die aus mindestens 70 % kontrolliert biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Gute Sache!

Und wie sie sind die Garneigenschaften der Bio Shetland? Die Zusammensetzung ist 100% Schurwolle und die Lauflänge beträgt 280 Meter auf 50g. Ihr könnt das Garn mit Nadelstärke 2,5 bis 3 stricken und als Maschenprobe wurden für 10 x 10cm 24 Maschen mal  36 Reihen angegeben. Für einen Damenpullover in Größe 38 verbraucht man so ungefähr 400g, das ist aber wie immer vom jeweiligen Modell abhängig.