Neueste Artikel

Strickbücher: Gute Bücher für Deine Strickbibliothek vom Stiebner Verlag

Seit Herbst bin ich jetzt in meinen neuen Räumen mit dem Shop und noch immer rücken wir immer mal wieder die Möbel. Nun ist mein Arbeitstisch ins kleine Büro umgezogen und so haben wir vorne im großen Raum den großen Tisch frei – für kleine Kaffeepausen, zum Schwatzen und zum Stricken. Diese Woche habe ich ausserdem einige Male ausgiebig am Tisch zum Schmökern gesessen, denn diese Woche sind einige neue Bücher eingetroffen. Es gibt eine neue Kooperation mit dem Stiebner Verlag und natürlich habe ich mir die Neuankömmlinge erstmal selber alle angucken müssen.

Strickbücher vom Stiebner Verlag

Die Auswahl an Büchern in meinem Shop habe ich immer gerne etwas kleiner gehalten, nur sehr bewusst nehme ich neue Bücher auf. Dazu gehören Bücher einiger weniger Lieblingsdesignerinnen, aber vor allem Bücher, in denen man zu Techniken lernen kann und die man auch nach drei, vier oder zehn Jahren immer noch gerne in die Hand nimmt, um etwas nachzuschlagen. Gut gemachte Handarbeitsbücher sind ein feines Nice-to-Have, von denen man ganz lange etwas hat.

Bei Stiebner bin ich hier ganz fündig geworden. Der kleine, aber feine Verlag hat ein gutes Händchen für schöne Handarbeitsbücher und ist mittlerweile vom Geheimtipp unter den Strickerinnen zu einem etablierten Anbieter geworden. Und so habe ich für den Shop eine kleine Auswahl zusammengestellt, die gut in mein Sortiment passt. Die ersten Bücher davon sind letzte Woche eingetroffen. Was für eine Freude, die alles auszupacken und darin ein bisschen Herumzulesen!

Judith Durant: Abnehmen und Zunehmen

Ich habe mich vor allem auf Grundlagenbücher und Sockenbücher konzentriert. Sehr ans Herz legen möchte ich Euch zum Beispiel “Abnehmen und Zunehmen” von Judith Durant.

Darin finden sich ganze 99 verschiedene Methoden um Maschen zuzu- und wieder abzunehmen. Wahrscheinlich geht es Euch so wie mir: Ich mache das am liebsten mit der jeweils gleichen Methode bei eigenen Projekten. Aber da gibt es noch viel mehr zu entdecken, um ganz verschiedene Effekte zu erzielen. Ein tolles Buch, wenn man gerne eigene Designs stricken möchte. Mehr hier

Leslie Ann Bestor: Anschlagen und Abketten

Ebenfalls fast schon ein Must Have für die Strickbuch-Bibliothek: Anschlagen und Abketten von Leslie Ann Bestor.

Auch hier ist es doch so: Man strickt diese beiden Techniken fast immer so, wie man es ursprünglich mal gelern hat. Dabei gibt es noch so viel mehr! Im Buch werden 33 Methoden für den Anschlag sowie 21 Methoden fürs Abketten vorgestellt, mal fest, mal dehnbar, mal rund, doppelseitig oder sogar mehrfarbig, mal mit Picotmustern oder sogar mit genähten Abkettkanten. Gerade bei Tüchern kann man hier schöne Effekte bewirken. Mehr hier

Jen Arnall-Culliford: Masterclass Stricken

Für alle, die schon eine Weile stricken, aber Lust haben, sich weiterzubilden und Neues auszuprobieren, ist dieses Buchvon Jen Arnall-Culliford eine super Wahl. In zwölf Kapiteln kann man jeden Monat eine ganz neue Technik lernen und das neue Wissen bei einem Projekt dann auch gleich in die Tat umsetzen.

Magische Anschläge beim Sockenstricken, nachträgliche Öffnungen, Steeks, Fair Isle, Intarsien, Zopfmuster oder verschiedene Anschläge – es gibt nämlich auch für erfahrene Strickerinnern immer wieder bisher Unbekanntes. Die Designs für die Praxis-Projekte haben verschiedene internationale Strickexpertinnen beigetragen. Alles wird in leicht verständlichen Anleitungen mit Schritt-für-Schritt-Fotos gut erklärt. Mehr hier

Erika Knight: Die Welt der Maschen

Ich sammle ja seit Jahren Bücher mit schönen Strickmustern und so habe ich mich über Erika Knights Welt der Maschen ganz besonders gefreut. Das Buch ist 2016 auf Englisch erschienen und nun auch auf Deutsch erhältlich. Für mich ein definitives Must Have im Strickbuchregal, denn gute Mustersammlungen kann man nie genug haben.

Ganze 750 Muster sind im Buch zu finden: Lacemuster, Zopfmuster oder Fair-Islemuster, alles alles, was man nur irgendwie stricken kann. Daneben finden sich grundsätzliche Informationen zum Thema Garnwahl oder dem Lesen von Strickanleitungen. Gute Nahaufnahmen der Maschen helfen dabei, die Anleitungen auf den eigenen Nadeln nachzuarbeiten. Mehr hier

Verschiedene Autorinnen: Landschaften auf den Socken

Bei den Sockenbüchern möchte ich Euch zwei ans Herz legen: Da ist zum einen das Buch “Landschaften auf den Socken”, an dem verschiedene Autorinnen beteiligt sind und eigene Anleitungen beigetragen haben. Die Designs sind inspiriert von Wald, Meer, Bergen, Wiesen und dem Moor, gestrickt werden völlig unterschiedliche Techniken und Muster. Und so fallen die Modelle wirklich sehr unterschiedlich aus.

Wer sich beim Sockenstricken gerne auf eine Reise begeben und Neues kennenlernen und ausprobieren möchte, ist mit diesem Buch super beraten. Auf Instagram läuft dazu momentan im Mai ausserdem ein KnitALong mit dem Hashtag #landschaftenaufdensocken: Hier kann man sich mit anderen Sockenstrickerinnen austauschen und schauen, was sie so auf den Nadeln haben. In meinen Insta-Stories unter “Stiebner-Verlag” habe ich übrigens von allen Modellen aus dem Buch je ein Foto gepostet. Mehr zum Buch

Was allen Socken aus dem Buch übrigens gemein ist: Sie wurden alle mit Edelweiss von Kremke Soul Wool gestrickt. Das Garn ist ideal für die vielen mehrfarbigen Modelle: Es gibt eine supersupergrosse Farbauswahl und das Garn wird in praktischen 25g-Knäulchen angeboten. So kann man sich einen ganzen riesengrossen “Wollfarbkasten” zulegen und so richtig mit den Farben spielen, ohne allzu viel Restgarn anzusammeln. Kremke Edelweiss ist durch den Alpaka-Anteil im Garn ausserdem schön weich und glatt. Das fühlt sich nicht nur gut beim Stricken an, sondern trägt sich auch später sehr angenehm auf der Haut.

Langyarns Jawoll Silk

Auch ein super Garn für alle, die beim Sockenstricken viele Farben brauchen: Jawoll von Langyarns, angeboten als 50g-Knäuel mit 200m Lauflänge, erhältlich in klassischer Zusammensetzung aus 75 Prozent Wolle vom Corriedale-Schaf (mulesingfrei) und 25 Prozent Polyamid. Ganz neu habe ich von Langyarns ausserdem die Jawoll Silk, bei der 55% Wolle, 20% Seide und 25% Polyamid enthalten sind – bei gleicher Lauflänge aber ansonsten. Die Farben hier sind etwas zarter und ganz besonders hübsch. Mehr hier

Manja Karlsson: Schwedische Socken stricken – Hygge für die Füsse

In diesem Buch konnte ich mich beim Blättern gar nicht sattsehen: Schwedische Socken stricken – Hygge für die Füße” von Manja Karlsson! Schöne gestrickte Socken gehen immer und in diesem Buch werden sie ganz besonders hübsch präsentiert.

35 Ideen zum Nachstricken mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad sind enthalten. Man findet einfache rechts-links-Muster, aber auch richtig anspruchsvolle Motive zum mehrfarbig stricken. Die Anleitungen sind sehr gut verständlich gehalten und man lernt einiges dazu. Zum Beispiel wie man Löcher vermeidet oder das Second-Sock-Syndrom austricksen kann… also in diesem Kapitel muss ich vielleicht nochmal genauer lesen! Infos zu Stricktechniken und Materialauswahl sowie ein kompakter Sockenstrickkurs runden das Buch ab. Alles ist hübsch in schwedischen Landschaften fotografiert und damit ist das Buch übrigens auch ein schönes Geschenk für Schwedenfans. Mehr hier

Niina Laitine: Finnische Socken für jede Jahreszeit

Ein supertolles Buch: Finnische Socken stricken von Niina Laitine! Dass Finnland in Stricken ganz weit vorne ist und viele wundervolle DesignerInnen zu bieten hat, ist spätestens seit den tollen Büchern vom Laine Verlag kein Geheimnis mehr.

Wer viel Socken strickt, wird das kennen: Jedes Paar bringt so seine ganz eigene Geschichte mit sich. Die wärmsten Wintersocken erinnern vielleicht an eine lange Wanderung durch eine tief verschneite Winterlandschaft; die dünnen Strümpfe mit dem feinen Lochmuster hingegen an die Freundinnen aus der Strickgruppe und aus dem ersten Paar selbst gestrickte Socken wurden schnell die Lieblingskuschelsocken der Kinder. Auch die Modelle aus dem Buch »Finnische Socken stricken« erzählen solche Geschichten, inspiriert von der Natur und den Jahreszeiten. Schöne ausgefallene Muster, tolle Farben – dieses Buch muss man lieben. Mehr hier

Nancy Marchant: Lust auf Brioche – Ein Blätterwald aus Wolle

Das neue Buch von Nancy Marchant, nämlich “Lust auf Brioche – Ein Blätterwald aus Wolle” wird alle Strickerinnen happy machen, die bereits die anderen beiden Bücher von ihr bei mir erstanden haben, zumal dieses Buch wie alle Bücher von Stiebner deutschsprachig ist. Es hat übrigens das gleiche Format und den gleichen Einband, so passt es nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch top dazu.

Im Buch wird mit den verschiedenen Blattformen gespielt und dabei sind acht schöne Designs für Schals, Capes und Cowls entstanden. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade, die Anleitungen sind mit sehr ausführlichen Erklärungen und natürlich Strickschriften ausgestattet. Ein tolles Buch von der Brioche-Queen! Mehr hier

Ich hoffe, Euch gefällt die Auswahl und es ist das ein oder andere schöne Buch mit dabei. Und mal sehen, vielleicht findet sich auch bald noch weitere Strickbücher vom Stiebner Verlag im Shop…

Oberteile stricken

Oberteile stricken: Die schönsten Designs für den Sommer

Im Mai brauchen wir luftige Oberteile, natürlich am liebsten selbstgestrickt mit leichten Garnen mit Baumwolle, Seide, Leinen und Co. Die Auswahl ist richtig gross: Fast alle Garnhersteller bieten mittlerweile tolle Sommerqualitäten an und so können die DesignerInnen auf einen große Auswahl zurückgreifen. Und das Schöne: Oberteile mit kurzen Ärmeln sind in der Regel ganz schnell fertig gestrickt. Da ist also immer noch Zeit für ein weiteres Modell… Ich zeige Euch heute meine Lieblingsdesigns. Viel Spass beim Stöbern!

Line von Sandnes

Line von Sandnes ist eins Eurer beliebtesten Sommergarne. Um so größer der Schreck, als Sandnes Anfang März die Info schickte, dass es derzeit Lieferschwierigkeiten gäbe. Aber ab Ende April gäbe es wieder Nachschub. Von wegen: Als ich gestern beim Händler nachgeschaut habe, war von Line fast nichts mehr zu bekommen.

Line in 8521 Dusty Light Green

Wie gut aber, dass ich Anfang des Jahres erst noch eine grössere Menge bestellt hatte, so dass es momentan im Shop fast alle Farben gibt und wir Euch mit diesem tollen Garn versorgen können. Line trägt sich im Sommer nämlich ganz phantastisch: Enthalten sind 53 Prozent Baumwolle, 33 Prozent Viskose und 14 Prozent Leinen. So bleibt das Garn schön weich, hat aber trotzdem Stand und Formstabilität, während es sich auch an heissen Tagen angenehm kühl auf der Haut anfühlt. Und so gibt es gleich eine ganze Reihen an sommerlichen Designs, die mit Line gestrickt werden.

Oberteile stricken: Das Scheeglöckchen-Top von Sandnes

Wie zum Beispiel das Schneeglöckchen-Top: Mit kurzen Ärmeln und dem hübschen Lacemuster ist das Design aus dem Sandnes-Magazin 2104 definitiv ein Klassiker.

Foto: Sandnes

Gestrickt wird nahtlos von oben nach unten – wenn der obere Bereich mit dem Laceeinsatz fertig ist, geht es glatt rechts in Runden weiter und das geht dann auch ganz fix. Die Anleitung gibt es für die Größen XS bis 3 XL. Wir haben ein Kit mit Garn und Magazin vorbereitet: Mehr hier

Friday Tee von Petiteknit

Oberteile mit Ringeln und Streifen dürfen in der Sommergarderoben weiterhin nicht fehlen. Sie sehen einfach immer super aus und lassen sich vielseitig kombinieren. Wie das Friday Tee von Petiteknit! Gestrickt wird von oben nach unten im gebrochenen Rippenmuster mit Raglanzunahmen. Der Halsausschnitt hat ein Rippenmuster und wird auf der Innenseite angestrickt.

Petiteknit Friday Tee

Foto: Petieknit

Das Rippenmuster findet sich dann in den breiten Bündchen an den Ärmeln und Rumpf wieder. Gestrickt wird mit Sunday by Petiteknit. Sunday gibt es ja in zwei Farbvarianten: Klassisch von Sandnes mit großer Palette und dann nochmal in der Petiteknit-Palette mit den Lieblingsfarben von Mette. Das Garnpaket habe ich mit der Petiteknit-Variante angelegt, Du kannst aber Sunday natürlich auch in der Sandnes-Variante einzeln bestellen. Bei den Größen geht es von XS bis 5 XL und die Anleitung findest Du bei Petiteknit auf Deutsch. Mehr hier

Annchen von Regina Mössmer

Annchen von Regina Mössmer wird mit Allino von BC Garn gestrickt. Allino ist ein tolles Mischgarn aus Baumwolle mit Leinen. Die Baumwolle ist eher matt, das Leinen glänzend und das sorgt für einen leichten Melange-Effekt, der das Garn fast wie handgefärbt wirken lässt. Aber nur ganz fein, so dass Muster dabei nicht “geschluckt” werden. Und nicht zuletzt gibt es eine schöne große Farbpalette: Man kann mit natürlichen zurückhaltenden Tönen stricken, aber auch mit ganz frischen, eher knalligen Farben.

Annchen Regina Moessmer

Foto: Regina Moessmer

Das sommerliche Oberteil Annchen wird nahtlos von oben nach unten in glatt rechts gestrickt, gestartet wird mit einer Rundpasse. An der Seite finden sich kleine Details. Die Anleitung gibtt es für die Größen XXS bis 2XL. Mehr hier

A Study in Pink von Melanie Berg

A Study in Pink, benannt nach einem Sherlock-Holmes-Krimi, ist ein hübsches Spitzenshirt oder ein Pullover, der nahtlos von oben nach unten gestrickt wird. Dazu findet sich ein Hauch von Spitze an Passe und Saum. Das Design hat Melanie im März herausgebracht, es ist also noch ganz neu. Das Originalgarn habe ich leider nicht im Shop, dafür habe ich aber ein Garnpaket mit Sommeruld von CaMaRose angelegt. Das Garn besteht aus 70 Prozent Wolle und 30 Prozent Baumwolle und ist mit OEKO-Tex-zertifizierten Farben gefärbt, die speziell für CaMaRose entwickelt werden. Ein Traumgarn für den Sommer, ganz fein, weich und leicht.

Melanie Berg A Study in Pink

Foto: Melanie Berg

Melanies Shirt kann in sieben Grössen gestrickt werden (bis Brustumfang von 140cm), gestrickt wird top down und ohne Nähte. Ich finde es superhübsch und freue mich, Euch das Garnpaket dazu anbieten zu können. Die Strickanleitung gibt´s übrigens auf Deutsch: Mehr hier

Sanctuary von Stephanie Earp

Sanctuary hatte ich Euch schon mal im Blog gezeigt. Das Design von Stephanie Earp aus dem Pompom-Magazin wird mit Bio Balance gestrickt, hier in der Farbe Blautanne. Eine tolle Garnwahl!  Das Top-Down gestrickte Shirt kann in sechs Größen gestrickt werden, die sich nach dem Brustumfang richten. Mehr hier

Fotos: Laura Morsman

Das Garn wirst Du lieben: Bio Balance ist eine weiche und leihte Qualität mit einer Zusammenseztung aus 55 Prozent Wolle und 45 Prozent Baumwolle. Damit ist es ideal geeignet für Oberteile, die bei Raumtemperatur oder im Frühjahr getragen werden sollen – warm, aber eben nicht zu warm. BC Bio Balance ist übrigens mit dem GOTS-Zertifikat ausgezeichnet. Wer beim Garnkauf nicht nur auf gute Qualität, sondern auch auf Nachhaltigkeit achtet, wird an diesem Garn viel Freude haben. Und das bei einem unschlagbar günstigen Preis.

April Bluse von Sandnes

Super luftig ist die April Bluse aus dem Sandnes Magazin 2204, die man wie hier über einem längerärmligen Teil oder aber auch ganz toll über ein Träger-Top tragen kann. Ich habe im Shop ein Strickkit mit Garn und Anleitung dafür vorbereitet, die Anleitung gibt´s dabei für die Größen XS bis 3XL. Mehr hier

Gestrickt wird sie mit Mandarin Petit von Sandnes, dem supersoften Baumwollgarn von Sandnes. Das Garn hat mit 50g/180m eine richtig lange Lauflänge und ist in fast 40 Farben erhältlich. Ein tolles Garn für den Sommer, super geeignet für Oberteile, Accessoires oder aber Babysachen. Im Sandnes Magazin 2204 finden sich übrigens noch fünf weitere Designs für Mandarin Petit, mit dabei auch eine tolle gehäkelte Tasche für den Strand.

Im gleichen Magazin gibt´s außerdem mit dem June Top noch ein schönes ärmelloses Top, das ebenfalls mit Mandarin Petit gestrickt wird:

Fotos: Sandnes

Das Top kann lässig mit Hosen kombiniert werden, wie hier zum Beispiel mit einer Jeans. Besonders hübsch sieht es aber sicher zu einer schön weiten Leinenhose aus. Mehr hier

Kumulus-Tee mit Lunar von Shibui

Ganz schlicht und ohne jeglichen Schnickschnack ist das Kumulus Tee von Petiteknit: Man strickt einfach glatt rechts von oben nach unten, dabei gibt es einen abgerundeten V-Ausschnitt.

PetiteKnit Cumulus Tee

Foto: Petiteknit

Entlang aller Kanten wird ausserdem ein I-Cord Abschlussrand gestrickt. Es gibt dabei keine Nähte, Du musst also nichts zusammennähen. Super! Ein schönes Modell, um die schöneLunar von Shibui perfekt zur Geltung zu bringen. Die Anleitung gibt es deutschsprachig für die Grössen XS bis 3XL. Mehr hier

Ankers Sommershirt von Petiteknit

Ein absoluter Sommerklassiker ist natürlich das Ankers Sommershirt von Petiteknit, das in dieser Sammlung nicht fehlen darf. Das Garn: Line von Sandnes. Man strickt auch hier wieder von oben nach unten, dabei die Passe mit ihrem Rippenmuster einen tollen Hingucker.

Foto: Petiteknit

Die Ärmel werden zuletzt auf dem Nadelspiel oder mit dem Magic Loop gestrickt. Die Anleitung ist deutschsprachig erhältlich, dabei gibt es die Grössen XS bis 3XL. Mehr hier

Jules Sweater von Paula M

Mit Dreiviertel-Ärmeln wird der Jules Sweater von Paula M gestrickt: Ein Raglanpulli mit Streifenmuster, den man vielseitig kombinieren kann. Neben der klassischen Version des Pullovers mit ‚normaler‘ Körper- und Ärmellänge beinhaltet die Anleitung auch eine kurze (cropped) Version mit Dreiviertel-Arm, die gut zu Highwaist- Hosen und -Röcken tragbar ist.

Paula M Jules Sweater

Foto: Paula M

Der Pullover wird nahtlos von oben nach unten in Runden gestrickt. Das Garn: Ica von Lamana, ein besonders hochwertiges langstapliges Baumwollgarn. Mehr hier

Tuula Sweater von rosa p

Der Tuula-Sweater stammt von rosa p. und ist ein ganz einfacher Pullover mit einem hübschen Muster aus rechten und linken Maschen. In dieser Variante hat Tuula ein einfaches Bündchen und kurze Ärmel.

rosa p Tuula Sweater Sommerdition

Foto: rosa p

Man startet wieder mit einer Rundpasse, die Ärmel strickt man dann mit dem Magic Loop oder einem Nadelspiel in Runden. In der sommerlichen Variante wird der Tuula Sweater mit Studio Linen von Erika Knight gestrickt, Rike hat sich dabei für die Farbe Flutter entschieden. Die Anleitung gibt es für die Größen 34, 36, 38, 40, 42, 44, 46 und 48. Mehr hier

Moos-Top von Sandnes

Das Moostopp ist ein sommerliches Halbpatent-Topp mit Rundpasse, und wird mit dem beliebten Sommergarn Line gestrickt. Die Strickanleitung gibt es für die Größen XS, S, M, L und XL. Auch hier wieder ein Rippenmuster entlang der Passe, das sich bis auf Brusthöhe zieht.

Sandnes Line Moostopp

Foto: Sandnes

Das gezeigte Modell wurde in der Farbe Rosa gestrickt, der Schwierigkeitsgrad ist mit “mittel” angegeben. Ein schönes Projekt für zwischendurch, das einfach immer passt. Mehr hier

Sommer Ella von Lene Holme Samsøe

Wer Blattmuster liebt, sollte sich das Sommer Ella Solo-Top von Lene Holme Samsøe ansehen. Das Teil ist leicht blousonartig geschnitten, ganz so wie es gerade Trend ist.

Foto: Lene Holme Samsøe

Gestrickt wird mit Line von Sandnes, die Anleitung ist deutschsprachig erhältlich und kann in den Grössen XS bis XL gestrickt werden. Alle weiteren Infos zu den Garnmengen und die Anleitung auf Ravelry, das Garn bekommst Du bei uns.

Bridge of the God

Dieses Top hatte ich Euch neulich schon gezeigt, es darf hier aber aber auf keinen Fall fehlen. Gestrickt wird wieder Studio Linen von Erika Knight – wie bei fast allen gezeigten Modellen auch hier wieder nahtlos von oben nach unten. Besonders schön finde ich den Lace-Einsatz rund um den Halsausschnitt.

Foto: Kay Hopkins

Ärmel und Abschlussbündchen haben ebenfalls ein feines Muster erhalten, der rechts wird glatt rechts gestrickt. Studio Linen besteht aus 85 Prozent Viskose und 15 Prozent Leinen, das Garn ist schön glatt und kühl und hat einen schönen Fall. Beim Stricken ist es zunächst etwas fester, das legt sich dann aber ganz schnell beim Tragen. Besonders schön: Die kreidigen Farben des Garns. Die Anleitung kannst Du auf Deutsch auf Ravelry direkt bei der Designerin kaufen, dort findest Du auch alle Angaben zu den Garnmengen. Bei uns bekommst Du das schöne Garn, selbstverständlich in allen Farben.

Teatime von Erika Knight

Ebenfalls mit Studio Linen gstrickt wird Tea-Time von Erika Knight, ein leichte Pulli mit Dreiviertel-Ärmeln, ganz schlicht und gerade geschnitten, aber etwas sportlicher gehalten.

Foto: Erika Knight

Die Anleitung gibt´s von XS bis XL, im Shop habe ich ein Strickkit mit der englischsprachigen Anleitung vorbereitet: Mehr hier

Vielleicht war etwas mit dabei? Wir haben ansonsten noch weitere Oberteile im Shop, als Garnpaket oder als Strickkit. Alle darin verwendeten Garne können auch immer einzeln bestellt werden, wenn man eine andere Garnmenge benötigt oder vielleicht eine andere Qualität verwenden möchte. Von vielen Garnen habe ich übrigens auch Farbkarten mit Echtgarn.

Und noch ein Tipp für meine Kölner Leserinnen: Corona ist zwar noch nicht vorbei, aber wir bieten wieder Abholung im Shop an. Onlinebestellungen können also auf Wunsch vor Ort abgeholt werden: Wir verpacken alles und stellen es bereit – so kann Porto gespart werden. Praktisch, wenn man ausserdem nur um die Ecke wohnst. Bitte tragt bei der Abholung eine Maske, wir müssen im Shop weiterhin ganz pingelig aufpassen. Die Lieferzeit bei Abholpaketen ist die gleiche wie die, die im Shop angegeben ist, Abholtage sind Dienstag und Donnerstag zwischen 10 und 16 Uhr. Wir schreiben eine Nachricht, wenn die Wolle abholbereit ist, die Infos für die Abholung habe ich aber hier auch nochmal übersichtlich aufgeschrieben.

Für jedes Wetter etwas

Der April konnte sich bisher noch nicht entscheiden, ob es warm oder doch nochmal kühl und regnerisch sein soll. Gut für uns Strickerinnen, denn so können wir praktisch alles stricken: Kuschelig Warmes mit dickeren Garnen oder aber Sommerliches aus Leinen, Baumwolle und Co. Auch mir geht es so und daher stricke ich einfach weiterhin viele, viele Socken. Dabei kann ich am besten entspannen, denn ich stricke sie praktisch blind. Und mein Bekanntenkreis freut sich über warme Füsse, jetzt im April oder aber spätestens wieder ab dem Herbst…

Für Euch habe ich in der neuen Folge “Strickcafé” einige schöne Strickideen zusammengestellt – mit dabei ist etwas für jedes Wetter: Leichtes für den Sommer, aber auch das ein oder andere wärmende Teil wie das wunderschöne Tuch “Autumn Vibes” auf dem grossen Foto… also macht es Euch gemütlich mit einer Tasse Kaffee – viel Spass beim Lesen!

Möbel rücken im Wollbüro

Im Wollbüro waren wir diese Woche fleissig und haben ein bisschen umgeräumt: Mein Schreibtisch ins ins kleine Büro umgezogen, das ich mir jetzt mit dem Mann teile. So habe ich beim Arbeiten etwas mehr Ruhe, wenn meine Mitarbeiterinnen den Versand rocken. Und dazu haben wir vorne Platz für einen großen freistehenden Tisch gewonnen. Hier können wir gemütlich Kaffee trinken oder gemeinsam in kleiner Runde stricken, sobald die Inzidenzzahlen wieder im Rahmen sind (unter 100). Natürlich wird gemachtmitliebe weiterhin ein reiner Onlineshop bleiben – mittlerweile übrigens seit sieben Jahren! Aber ich freue mich natürlich sehr darauf, auch bald mal wieder Gäste im kleinen Kreis im neuen Wollbüro empfangen zu können.

Neuheiten im Shop

Für den April habe ich ansonsten einige hübsche Neuheiten. So gibt es zum Beispiel mit dem Hydrangeas Shawl von CaMaRose ein Garnpaket für ein luftiges Dreieckstuch. Du kannst es mit Sommeruld oder Yaku stricken, so dass Du eine wirklich grosse Farbauswahl hast. Du benötigst eine Hauptfarbe sowie zwei Schmuckfarben für den gestreiften Rand.

Das Lochmuster ist nicht so kompliziert, Du solltest aber ein bisschen Erfahrung mit dem Lacestricken haben. Ich habe im Shop ein Garnpaket angelegt, die Anleitung dazu findest Du direkt auf Ravelry bei Trine Bertelsen auf Englisch: Zum Garnpaket

Viele von Euch hatten sich in den hübschen Summit Cowl von Shibui verliebt, für den es bisher nur ein Kit mit Tweed Silk Cloud gab. Nun habe ich ganz neu dekorative Garnboxen von Shibui für die Variante mit Silk Cloud bekommen und die sind so hübsch, dass sie sich auch ganz toll als Geschenk eignen, wenn es mal etwas Luxus sein muss. Vier Strang Silk Cloud in drei Farben sind enthalten, ausserdem die Strickanleitung auf Englisch.

Der Cowl, bzw. Loop ist leicht zu stricken und federleicht. Es stehen vier Farbvarianten zur Auswahl: Wie hier gezeigt in Grau/Schwarz/Weiss, ausserdem habe ich Varianten mit Rot, Blau und Grün. Verpackt ist alles in einer dekorativen schwarzen Box mit Sichtfenster, die Anleitung befindet sich in der Rolle. Wir werden im Mai noch eine deutsche Übersetzung anfertigen, die man dann ausgedruckt dazu bekommen kann. Mehr hier

Mit Papyrus von Kremke Soul Wool gibt´s ausserdem einen Naturbast im Shop, der sich ganz toll zu Taschen, Hüten und Homeaccessoires verarbeiten lässt. Dazu gibt´s auch tolle Anleitungen, die ich nächstes Wochenende vorstellen werde. Und ich habe einige Farbkarten mit Echtgarn für die Garne von BC Garn, Kremke Soul Wool und Erika Knight bekommen. Diese wurden immer wieder gewünscht, denn sie bieten die Möglichkeit, sich die Farben bei Tageslicht anzuschauen. Wir geben uns im Shop natürlich die grösste Mühe, farbgenaue Fotos zu zeigen, aber natürlich hängt das, was man dann zuhause davon am Bildschirm zu sehen bekommt, immer auch von den individuellen Bildschirmeinstellungen ab. Wer es ganz genau wissen möchte, bestellt sich nun also einfach eine Farbkarte und vielleicht noch ein Knäulchen Garn für eine Maschenprobe dazu. Tadaa!

Leinengarne für den Frühling

Garne aus Leinen gehören für mich nach wie vor zu den spannendsten Garnen, die ich kenne. Mich fasziniert immer wieder aufs Neue, wie unterschiedlich sich dieses Garn unverstrickt als Knäuel und dann später verarbeitet anfühlt. Erst sehr fest, aber dann, mit jeder gestrickten Masche, wird es weicher und weicher. Und Leinen ist natürlich das perfekte Sommergarn. Ich habe einige Garne mit Leinen im Sortiment in verschiedenen Zusammensetzungen mit anderen Qualitäten, Lino von BC Garn ist aus 100 Prozent Leinen. Das Besondere bei diesem puristischen Garn ist die grosse Farbauswahl mit rund 34 Farben. Dabei schöne Blau- und Rot-/Pinkvarianten, aber auch zurückhaltende natürliche Farben wie die Grüntöne in ihren Abstufungen. Hierzu gibt es übrigens auch eine Farbkarte mit Echtgarn.

Bei Strickdesignerin Regina Mössmer habe ich für Lino einen hübschen, leichten, ganz gerade geschnittenen Pullover gefunden, den man einfach lieben muss: Das Lino-T! Gestrickt wird nahtlos von oben nach unten, dabei hat das Teil eine leichte A-Form, so dass es schön bequem sitzt.

Ein breites Bündchen rundet das Teil unten ab, die Länge kannst natürlich variiert werden, ebenso wie die Ärmel. Bisher gab es die Anleitung nur auf Englisch, mittlerweile ist sie auf Ravelry aber auch auf Deutsch erhältlich: Mehr hier

Wer feine Ringel liebt, sollte sich das lustige Ringeloberteil Hor No 5 von Lone Kjeldsen ansehen, das ebenfalls mit Lino gestrickt wird. Von der dänischen Designerin hatte ich Euch neulich den grasgrünen Lunefeld-Pullover gezeigt, den auch einige von Euch schon gestrickt haben, sie hat aber auch ganz, ganz viele Anleitungen für sommerliche Tops in ihrem Ravelry-Shop. Ein Besuch lohnt sich.

Das Top kann in sieben Grössen passend für einen Brustumfang von 95 bis 125cm gestrickt werden. Das Teil ist wie ein T-Shirt geschnitten, hat aber eine besondere Schulterformung. Und die Ringel machen natürlich sofort gute Laune. Ich finde, im Frühling und Sommer geht es auch einfach nicht ohne, oder? Die Anleitung gibt´s auf Englisch auf Ravelry.

Wer sich für weitere Leinengarne interessiert: Wir haben noch Koan von Shibui, Allino von BC Garn, Lazy Linen von Kremke Soul Wool sowie Line und die neue Tykk Line von Sandnes. Du kannst im Shop bei den Garnen rechts in der Menuleiste übrigens immer auch selber nach der Zusammensetzung filter. Einfach auf “Leinen” klicken und man die gesamte Auswahl: Mehr hier

Neues von Erika Knight

Auch von Erika Knight gibt´s ein tolles Leinengarn, nämlich die Studio Linen. Davon kam diese Woche eine neue Lieferung, so dass alle Farben wieder da sind. Bei Bedarf bestelle ich auch sehr gerne bald wiedder nach. Die klassische Variante der Studio Linen kennt Ihr natürlich schon, denn die gibt´s seit glaube drei oder vier Jahren schon in meinem Sortiment. Nun gibt es mit der Linen Print eine weitere Farbvariante mit gedeckteren, melierten Farben. Beide haben mit 50g/120m die gleiche Lauflänge und die gleiche Zusammensetzung, können also auch miteinander in einem Projekt kombiniert werden.

Zu den Faraben verraten die Farbkarten eventuell wieder mehr, hier sind sogar zwei Töne der Print-Farben mit dabei, so dass man einen Eindruck vom Garn bekommen kann. Die Färbungen entsprechen jeweils der gleichen Farbfamilie der klassischen Variante. Das Garn selber besteht zu 85 Prozent aus Viskose, die aus recyceltem Leinen gewonnen wird sowie 15 Prozent belgischem Leinen.

Projektideen gibt´s natürlich viele, im Shop habe ich einige Kits für Studio Linen. Frisch entdeckt habe ich Bridges of the Gods von Kay Hopkins, ein kurzärmliges Top mit einer superschönen Borte rund um den Halsauschnitt:

Das Muster wiederholt sich in den Säumen der Ärmeln und und im Abschluss wieder. Wer mag, kann die Ärmel wie auf den Fotos gezeigt kürzer stricken, in der Anleitung sind es ansonsten 3/4-Ärmel. Gestrickt wird nahtlos von oben nach unten. Alle weiteren Infos wieder Ravelry, die Anleitung ist auf Deutsch erhältlich: Mehr Infos

Fast schon ein Klassiker: Der Tuula Sweater von rosa p in der Variante mit Studio Linen, hier mit kurzen Ärmeln. Du startest oben mit einer Rundpasse, die Ärmel strickst Du mit dem Magic Loop oder einem Nadelspiel rund.

Rike hat sich dabei für die Farbe Flutter entschieden, ein schöner natürlicher und eher neutraler Ton. Dazu gibts bei uns ein Garnpaket.

Erika Knight hat für den Sommer aber auch weiche Baumwollgarne wie Gossypium Cotton im Sortiment. Das Garn hat eine ganz feine, kreidige Farbpalette.

Aber auch die nachhaltige Herstellung ist interessant: Erika Knight hat hier in Indien einen Produzenten gefunden, der das Garn nach umweltbewussten Kriterien und möglicht fairen Arbeitsbedingungen herstellt. Angebaut wird in der direkten Nähe der Spinnerei. Somit profitiert die lokale Wirtschaft und es fallen nicht wie sonst üblich lange Wege an – Garne werden oft über den halben Erdball vom Anbaugebiet zur Spinnerei gekarrt. Das Garn selber hat eine Lauflänge von 50g/110m und ist ein schönes, hochwertiges, aber ganz unkompliziertes Baumwollgarn, mit dem Du praktisch alles häkeln und stricken kannst. Die hübsche Marta Bag von Tyk Knitdesign wird zum Beispiel mit nur drei Knäulen gestrickt.

Dafür habe ich im Shop auch ein Garnpaket angelegt, denn fröhliche Baumwollnetze kann man im Sommer gar nicht genug haben. Mehr hier

Wer sich das Buch Texture Knit von Erika Knight für die Strickbibliothek zugelegt hat, wird sich ausserdem vielleicht an Rush erinnern, die Strickjacke mit den überzogenen Schultern und dem schrägen Rippenmuster, die ich auch bereits mal im Blog gezeigt hatte. Für den perfekten Sitz wird sie mit einem Gürtel gebunden. Auch sie wird mit Gossypium Cotton gestrickt.

Die Anleitung ist leider nicht auf Ravelry zu finden, sondern nur über das Buch erhältlich. Es sind aber so viele schöne Anleitungen enthalten, dass ich Dir den Kauf definitiv empfehlen kann. Auf Ravelry findest Du zusätzlich alle nötigen Angaben zu Garnmenge, Maschenprobe und mehr, bzw. kann ich auch schnell nachschauen, wenn Du das Buch zum Garn bestellen möchtest.

Das Baumwollgarn gibt´s dann übrigens noch in einer Tweed-Variante. Der Tweedlook entsteht durch die Beigabe von 4 Prozent Polaymid, der Rest ist reine Baumwolle und superweich.

Die Farben sind ganz natürlich gehalten. Der Tweed-Effekt kommt bei einfachen Designs mit schlichten Mustern ganz besonders gut zur Geltung. Mit 50g/125m Gossypium Cotton Tweed ein klein wenig dicker als die glatte Baumwollvariante (hat aber damit die gleiche Lauflänge wie die beliebte Catania von Schachenmayr, nur mal als Tipp). Mehr hier

Wer übrigens schon länger mit meiner Wild Wool von Erika Knight liebäugelt, sollte sich vielleicht den halbmondförmigen Autumn Vibes von Lucía Ruiz de Aguirre anschauen. Das Design war ihr Beitrag für das Buch 52 Weeks of Shawls von Laine, bei dem 52 verschiedene Designer 52 Designs veröffentlicht hatten, also praktisch für jeden Tag der Woche eins. Es ist ein etwas wärmeres Tuch, aber jetzt für die Übergangszeit perfekt. Und das Muster ist einfach wunderschön.

Du fängst beim Stricken oben in der Mitte an. Durch Zunahmen wächst das Tuch dann immer weiter. Das Muster ist nicht so kompliziert, es bietet Dir also eine gute Möglichkeit, Dich im Stricken von Zopfmustern zu üben. Abschliessend wird dann noch eine gerippte Borte gestrickt. Ich finde das Tuch ganz ganz toll und werde mir vermutlich für den Herbst auch einfach eins stricken. Im Shop gibt´s ein Garnpaket, dort habe ich zur Anleitung auf Ravelry verlinkt: Mehr hier. Das Buch 52 Weeks of Shawls, in dem Du die Anleitung ebenfalls findest, habe ich vorrätig.

Wild Wool ist nicht direkt ein Sommergarn, aber gut auch für die Übergangszeit geeignet: Zu 85 Prozent Wolle mischen sich 15 Prozent Viskose, die aus Brennesseln gewonnen werden, die Lauflänge beträgt 100/170m.

Die Palette ist etwas gedeckter, mit 707 Dawdle (dem Rose-Ton), 701 Meander und 700 Amble gibt es aber auch drei hellere Töne. Sehr schön auch im Frühjahr: Der Rotton 708 Tramp.

Baumwolle von Sandnes und anderen

Mit Mandarin Petit ist im März das etwas dünnere Baumwollgarn von Sandnes (50g/180m) in den Shop eingezogen – zusammen mt dem neuen Sandnes Magazin 2204 und sechs neuen frühlingshaften Häkel- und Strickkits, die ich Euch neulich hier schon vorgestellt hatte.

Nun hat Sandnes auch gleich noch die Farbpalette von Mandarin Naturell überarbeitet und um vier neue Töne ergänzt, nämlich um Iskaffe, Ferskenblomst, Bla Hortensia und Jelly Bean Green.

Alles sehr schöne Farben, aber die Palette ist nun leider in sich etwas unrund, weil einige Farben fast farbidentisch doppelt vorhanden sind, andere aber fehlen. Das schöne Petrol ist zum Beispiel raus, das helle Grau und auch Powder Pink, von der ich nur noch ganz wenig da habe. Aber vielleicht bietet Euch Mandarin Petit eine schöne Alternative, denn hier gibt es aktuell knapp 40 Farben. Und ich habe natürlich noch weitere schöne Baumwollgarne wie Alba, Luxor und Summer in Kaschmir von BC Garn, Ica von Lamana oder Karma Cotton von Kremke Soul Wool. So hast Du eine grosse Auswahl an verschiedenen Mischungen sowie Lauflängen: Mandarin Petit

Die Breeze Collection von Kremke Soul Wool

Breeze von Kremke Soul Wool ist auch so ein schönes leichtes Garn für Frühjahr und Sommer: Mit einer Lauflänge von 50g/100m ist schön dick, aber dabei ganz leicht und fein, eben wie eine Sommerbrise auf der Haut. Die Zusammensetzung ist Merino mit Seide: Ein Kern aus superweichen Merino (19 Mikron) wird von einer ganz feinen Seidenhülle umrahmt. Das Garn ist dabei sehr ergiebig, denn Du kannst mit Nadelstärke 5 bis 5,5 stricken.

16 Farben umfasst die Palette, dabei schöne zarte Nude- und Natürtöne. rosa p. hat damit zum Beispiel eine Neuauflage des beliebten Kukka-Cardigans gestrickt, den ich Euch neulich gezeigt hatte und für den ich auch ein Garnpaket habe. Nun gibt´s von Kremke Soul Wool ganz neu ein Booklet mit fünf Designs, die Strickdesignerin Kristin Joel entworfen hat: Ein sommerliches Top, ein Pulli, ein Cardigan, ein Dreieckstuch und eine Mütze, hier auf den Fotos gestrickt in den Farben 013 Stahlgrau und 05 Ozean:

Das Magazin ist schon online, wir stellen dann in den nächsten Tagen noch die Kits dazu online. Und noch ein Tipp: Für die Sockenstrickerinnen (wie mich) hat Kremke Soul Wool mit Popppy Socks auch noch gleich ein weiteres Booklet mit ganzen elf Sockenanleitungen herausgebracht – elf davon für Edelweiss und eine für Lazy Linen. Dazu dann aber nächste Woche mehr!