Auf den Nadeln, Häkeln, Tutorials
Kommentare 5

Abschminkpads häkeln (Tutorial)

Abschminkpads haekeln

Abschminkpads häkeln macht superviel Spaß: Es ist ganz einfach, geht schnell und nicht zuletzt sind die wiederverwendbaren Pads nachhaltig und helfen ein bisschen, Plastikmüll zu sparen. Am Wochenende hat mich jedenfalls das Häkelfieber gepackt und ich habe mir einen kleinen Vorrat gehäkelt. Die kleinen selbstgehäkelten sind nämlich bei 60 Grad in der Maschine waschbar. Durch ihr voluminöses Muster und das gewählte Garn sind sind außerdem schön weich: Das ist wichtig für die empfindliche Gesichtshaut und die sensible Augenpartie.

Abschminkpads häkeln: Das richtige Baumwollgarn wählen

Wenn Ihr Abschminkpads häkeln möchtet, achtet darauf, dass Ihr ein nicht merzerisiertes Baumwollgarn wählt. Die Merzerisation ist ein spezielles Verfahren in der Garnherstellung, bei die Baumwolle mit Natronlauge behandelt wird. Dabei ziehen sich die Fasern um bis zu 25 Prozent zusammen, erhalten dadurch höhere Festigkeit, Stabilität und einen seidigen Glanz. Super für Accessoires und Oberteile! Aber im Gesicht möchten wir es natürlich lieber schön weich und flauschig. Und nicht zuletzt soll die Baumwollfaser viel Feuchtigkeit und die Schminkreste aufnehmen können. Daher ist es wichtig, ein nicht merzerisiertes Garn zu wählen.

Moderne Waschmittel machen es möglich, dass man auch mal auf die 60 Grad Wäsche verzichten kann. Trotzdem: Gerade im Gesicht möchte man es super hygienisch haben, daher solltest Du vielleicht doch ein Baumwollgarn wählen, dass bei dieser Temperatur in die Maschine darf.

Mandarin Naturell von Sandnes: Nicht merzerisiert und bei 60 Grad waschbar

Die Auswahl an solchen Garnen ist nicht sehr hoch. In meinem Shop gibt´s aber natürlich viele tolle Baumwollgarne und so habe ich selbstverständlich auch hierfür das passende vorrätig: Ich habe mich nämlich für Mandarin Naturell von Sandnes entschieden. Das Garn bekommst Du hier in meinem Shop.

Mit diesem Garn häkle ich selber zur Zeit sehr gerne, denn es ist schön weich und bietet hübsche warme natürliche Farbtöne in der Palette. Die Laufläng beträgt 50g/130m. Und das Knäuel gibt´s für günstige drei Euro. Mandarin Naturell ist außerdem problemlos bei 60 Grad in der Maschine waschbar.

Sandnes gibt bei allen Garnen allerdings an, dass man sie immer seperat waschen möge und so auch bei Mandarin Naturell. Es könnte eventuell also sein, dass das Garn beim Waschen ein wenig Farbe abgibt. Das ist aber ein ganz normaler Prozess und kein Qualitätsmangel. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen möchtet, werft eins dieser Farbtücher in die Waschmaschine, die heraustretende Farbe aufsaugen und verhinden, dass sie sich in den anderen Teilen anlagert. Beim Waschtest in meiner Maschine ohne Waschtuch war aber alles in bester Ordnung.

Wenn Ihr regelmässiger mit Mandarin Naturell häkelt, ein Tipp: Ich wickle mir meine Knäuel immer mit dem Wollwickler zu neuen Knäuel um, die sich viel leichter abhäkeln lassen, weil sie nicht so herumkullern. Und hübscher sehen sie auch aus.

Die Anleitung für meine Pads könnt Ihr Euch gratis mitschicken lassen, wenn Ihr das Garn Mandarin Naturell diesen Monat bei mir bestellt. Schreibt mir einfach eine Nachricht, dann erhaltet Ihr das PDF als E-Mail.

5 Kommentare

  1. Gabika Strickfee sagt

    Liebe Daniela,
    Inzwischen hat de Hype auch mich erreicht und ich bin dabei, mir Spültücher und Abschminkpads zu sticken bzw. zu häkeln.
    Allerdings frage ich mich immer wieder, wenn schon selbst gemacht, warum dann so klein und rund? Mir persönlich sind sie immer zu klein, deshalb werde ich mir quadratische häkeln, so quasi wie GrannySquares. Mal sehen, ob das funktioniert.

    Liebe Grüsse und Danke für die Anregungen

    Gabika

    • Daniela sagt

      Hallo Gabika,

      warum sie so klein und rund sind? Weil ich sie ganz genau so perfekt finde :-)

      Viele Grüße!
      Daniela

  2. Beate sagt

    Die Pads finde ich klasse,bin schon lange auf der Suche nach einer schriftlichen Anleitung,könnten Sie mir diese bitte senden…Liebe Grüße

    • Daniela sagt

      Hallo Beate,

      klar, wenn Du das Garn bestellst, kannst Du gerne eine Anleitung haben.

      Viele Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.