Auf den Nadeln, Socken stricken
Kommentare 3

Socken stricken: Vier Strickanleitungen

Sockshype bei Gemacht mit Liebe

Sockshype pur – Socken stricken geht einfach immer! Nachdem ich Euch eine Grundanleitung in Sachen Stricken mit dem Nadelspiel sowie ein Tutorial in Sachen Socken stricken zusammengestellt hatte und Ihr nun alle Euer erstes Paar Socken fertig habt, geht es hier nun mit vier einfachen Anleitungen weiter. Vier Stück habe ich zusammengestellt, die ich selber mal gestrickt habe. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dabei etwas für Euch findet. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Socken stricken mit Hebemaschenmuster

Sockshype pur: Socken stricken mit Hebemaschen

Sockshype pur: Socken stricken mit Hebemaschen

Diese blauen Socken sind ganz normale Socken mit einem 2er-Rippenbündchen, Käppchenferse und Bandspitze. Ich habe sie mal für mich gestrickt, leider ist der zweite Sock hinter die schwere Kommode unter unserer Treppe gerutscht, wo ich nicht ran komme, ich habe die Socken daher leider noch nie getragen. Das Muster ist ein ganz simples Hebemaschenmuster, das ich im Schaft über alle vier Nadeln bis zur Ferse gestrickt habe. Nach der Ferse ging das Muster auf Nadel 2 und 3 weiter, während ich auf 1 und 4 glatt rechts gestrickt habe für die Sohle. Man muss eigentlich nur darauf achten, dass man nach der Ferse den Musterteil in der richtigen Reihe weiterstrickt, der Rest ist ganz einfach.

Wer es nachstricken möchte: Das Muster wird über zwei Reihen gestrickt. Mein Sock hat 17 Maschen pro Nadel. In der ersten Reihe strickt man: 4 rechte Maschen – 1 linke Masche – 1 Hebemasche – 1 linke Masche – 3 rechte Maschen – 1 linke Masche – 1 Hebemasche – 1 linke Masche – 4 rechte Maschen. In der zweiten Reihe werden alle Maschen rechts gestrickt.

Das Muster habe ich mir selber ausgedacht – Ihr könnt es natürlich nach Belieben variieren. Wenn Ihr von den rechten Maschen am Rand was weglasst, könnt Ihr beispielsweise auch Socken mit weniger Maschen stricken.

Wie man Hebemaschen strickt und wie ich den Sock ansonsten gestrickt habe, habe ich hier im Blog schon mal gezeigt: Socken mit Hebemaschenmuster stricken

Socken stricken mit Strukturmuster

Auch ganz einfach sind Socken mit einfachen Rechts-Links-Mustern. Die Breite der Rippen lassen sich natürlich super variieren. Beim blauen Sock habe ich zum Beispiel 3 rechte Maschen und 1 linke Masche im Muster gestrickt. Die angeschlagene Gesamtmaschenzahl war durch 4 teilbar. Auch 2rechts – 2 links ist hübsch, dabei sollte man dann vielleicht das Bündchen mit 1rechts – 1links stricken, damit der Sock Halt bekommt.

Sockshype pur: Socken stricken mit einfachem Rippenmuster

Sockshype pur: Socken stricken mit einfachem Rippenmuster

So etwas kann man übrigens auch super mit Hebemaschen machen: 3 rechts – 1 Hebemasche in der ersten Reihe und dann in der zweiten 3 rechts – 1links. Oder da auch einfach eine rechte stricken. Einfach mal ausprobieren!

Das Muster hier von diesem roten Sock ist auch nichts anderes: Die Rippe in der Mitte der Nadel ist aus rechten Maschen und die Maschen dazwischen werden dann einfach in der ersten und zweiten Reihe rechts sowie in der dritten und vierten links gestrickt. Ganz simpel, man muss nur wieder aufpassen, dass man dann nach der Ferse im Muster bleibt.

Sockshype pur: Socken stricken mit doppeltem Rippenmuster

Sockshype pur: Socken stricken mit doppeltem Rippenmuster

Socken stricken mit Ajourmuster

Sockshype pur: Socken stricken mit Ajourmuster

Sockshype pur: Socken stricken mit Ajourmuster

Meine senfgelben Socken mit Ajourmuster trage ich von all meinen Paaren am liebsten. Die Wolle habe ich mal beim Aldi gekauft. Damals wurde mir von vielen erfahreneren Strickerinnen prophezeit, dass die Socken nicht lange halten würden, weil die Wolle so schlechte Qualität habe, aber, voila, ich werfe sie in den kalten Monaten praktisch einmal pro Woche in die Waschmaschine und sie sind immer noch ganz :) Mittlerweile habe ich allerdings selber sehr viel schönere Wolle in meinem eigenen Shop. Das Muster ist ein bisschen schwieriger als das Hebemaschenmuster, aber durchaus auch anfängergeignet – mit Hilfe von ein paar Maschenmarkierern und etwas Geduld ist das zu schaffen. Die Anleitung dafür habe ich aus dem Sockenbüchlein  „Jeans! Socken! Selbstgestrickt im Denim-Look“ von Tanja Steinbach entdeckt.

Über die Socken hatte ich damals hier im Blog auch ausführlicher geschrieben: Auf der Nadel: Socken mit Fächerstreifen

Ich hoffe, ich konnte Euch schöne Anregungen zeigen und Euch mit dem Sockshype anstecken! Als nächstes stelle ich Euch dann ein paar schöne Bücher rund ums Sockenstricken vor.

 

3 Kommentare

  1. Julia sagt

    Kennst du den Blog von Sockenstrickvicky? Dort sind noch viele andere ganz leichte Muster zu finden.
    Ganz liebe Grüße!

  2. Hey du.
    Das klingt absolut simpel und mir hat man schon Angst gemacht, dass der untere Teil sehr schwierig werden würde. Du machst mir Mut und vor allem auch mal mit Mustern mutig zu sein. Bin ich eigentlich aber dann denke ich immer:”So war es aber nicht in der Anleitung. Das geht bestimmt nicht.” Also Mut haben und einfach machen. Danke.

    Liebste Grüße und einen schönen Abend, dazu einen guten Rutsch,
    Sandra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.