Neueste Artikel

Crazy Zauberball von Schoppel – superschöne Farbeffekte

Was ich ja am allermeisten liebe, ist das Aussuchen neuer Garne für mein kleines Sortiment im Shop. Es gibt unfassbar viele schöne Garne auf dem Markt und am liebsten würde ich sie alle mit aufnehmen, aber das geht natürlich nicht bei einem kleinen Shop wie meinem. Eine richtige Strategie, wie ich Garne auswähle, gibt´s allerdings auch keine. Ich sehe einfach irgendwo ein tolles Garn, bestelle mir einfach mal ein Knäuel zur Probe und stricke damit ein bisschen herum und wenn es mir gefällt, dann bestelle ich es einfach beim Händler meines Vertrauens. So ging es mir nun auch mit meinem neuen Zuwachs im Shop, dem Crazy Zauberball von Schoppel.

Um dieses tolle Garn bin ich schon eine ganze Weile herumgeschlichen, bis ich mir neulich dann einen Ball in Domino bestellt und angestrickt habe. Mir gefiel das mit dem Mouline-Effekt gleich richtig gut. Ich habe ja viele Garne mit Farbverläufen im Shop, aber da laufen die Farben immer eher ineinander. Hier entstehen die Verläufe durch das Verzwirnen zweier Fäden mit leicht versetzter Färbung. An einigen Stellen laufen sie parallel, so dass es einen Uni-Ton ergibt. An anderen aber laufen sie versetzt und das führt dann zum hübschen Mouline-Effekt. Ich finde außerdem, dass diese Verzwirnung das Garn etwas fluffiger macht.

Von Schoppel beziehe ich ja auch meine Färbewolle seit diesem Jahr. Es ist die gleiche Wolle, die Schoppel selber auch gefärbt anbietet, nämlich Admiral und Twister, nur eben ohne Farbe. Dabei färbt Schoppel selber auch ganz wunderbare Farben. Der Name „Zauberball“ ist jedenfalls zurecht gewählt.

Ich habe im Shop jetzt erstmal ein paar Crazy Zauberbälle mitaufgenommen. Ihr wisst ja, dass ich neue Wolle immer nach und nach ergänze und nie gleich das ganze Sortiment aufnehme. Einmal natürlich wegen der Kosten, aber eben auch, um erstmal zu schauen, welche Farben und Qualitäten Ihr selber so mögt. Bei den Zauberbällen bin ich mir allerdings ziemlich sicher, dass Ihr sie auch so super findet wie ich. Die Farben machen jedenfalls richtig Lust, gleich damit loszustricken. Doch guckt selber:

Die Crazy Zauberbälle setzen sich aus 75% Schurwolle (Merino extrafein) und 25% Polyamid zusammen. Sie sind super für Tücher und Schals, aber auch für Socken. Ihr könnt damit natürlich alle meine Tücher nachstricken, ansonsten gibt es zum Beispiel bei Ravelry viele schöne Beispiele dafür, was andere damit so gemacht haben.

Wenn Ihr eine meiner Anleitungen haben möchtet: Es gibt das Angebot, ab einem Einkauf von 40 Euro eine meiner Anleitungen gratis zu bekommen (Wert 5 Euro). Die Tücher könnt Ihr hier angucken. Wenn Ihr eine Anleitung haben möchtet, einfach beim Bestellvorgang ins Kommentarfeld dazuschreiben, welche es sein soll. Für Anfänger ist zum Beispiel Mia oder Charlotte super, beides ganz supereinfache Tücher ohne Muster, die aber eben bei einem so schönen Garn mit so hübschen Farben schick aussehen dürften. Und beim Stricken darf es ruhig auch entspannt zugehen. Denn wenn man einen anstrengenden Tag hatte, will man es sich in seiner Freizeit schließlich gemütlich machen.

Den Crazy Zauberball von Schoppel findet Ihr im Shop hier – ein Ball wiegt 100g, hat eine Lauflänge von 420m und kostet 10,90 Euro.

Morgen färbe ich übrigens wieder weitere Sockenwolle, auch wieder Admiral von Schoppel. Hier liegen jedenfalls schon sechs Kilo bereit :-)

Handgefaerbte Sockenwolle von Gemacht mit Liebe

Handgefärbte Sockenwolle von Gemacht mit Liebe – Shopupdate!

Das war ein kleiner Marathon: Am Samstag habe ich mir endlich Zeit nehmen können, um ein paar neue Stränge Sockenwolle und Lillie (Merino mit Seide) zu färben – heute früh waren die Stränge dann endlich trocken. Also habe ich heute Morgen die Stränge gewickelt, heute Mittag fotografiert und heute Abend alles in den Shop eingestellt. Tadaa! Es gibt ab sofort also wieder Handgefärbte Sockenwolle von Gemacht mit Liebe im Shop – wieder nur eine kleine Auflage und von jeder Farbe zwei Stränge.

Für ein Paar Socken reicht ein Strang Sockenwolle, für ein Tuch würde ich eher zwei nehmen, ob Sockenwolle oder Lillie. Ich habe die Stränge immer gleichzeitig gefärbt, so dass fast identisch sind. Das hat dieses Mal ganz gut geklappt. Trotzdem aber bitte daran denken, dass es bei handgefärbter Wolle niemals zwei exakt gleiche Stränge geben kann und entsprechend die richtige Menge bestellen, denn nachfärben kann ich die Farben so nicht genau. Aber hier nun erstmal die Farben, tadaaa:

Handgefärbte Wolle von Gemacht mit Liebe: Lillie

420m/100g – 75 Schurwolle (Merino) mit 25% Seide, extrafeine Merinowolle aus Patagonien:

Handgefärbte Sockenwolle von Gemacht mit Liebe – Sockenwolle

75% Schurwolle (Merino), 25% Polyamid, ca. 420m/100g, Schurwolle aus Patagonien

Gefärbt habe ich Twister und Admiral von Schopppel – das ist ein super Garn, das ich richtig toll finde. Und nicht nur, weil auf dem Label die schwarze Katze sitzt :) Ich überlege übrigens noch, ob auch meine Sockenwolle noch einen eigenen Namen bekommen soll, bin mir aber nicht ganz schlüssig, welchen. Habt Ihr vielleicht eine gute Idee?

Die Stränge sind vermutlich wieder wie bei den letzten Updates recht fix weg. Dann aber bitte nicht grämen: Hier liegen nämlich bereits 10 Kilo Nachschub zum Färben bereit. Bei der Sockenwolle wollen wir nächstes Mal übrigens auch etwas gedecktere Töne für Männersocken färben – mein Mann hatte das vorgeschlagen und will selber auch mal wieder an den Farbtöpfen rühren. Und ich gucke mal, dass ich nächstes Mal dann noch etwas mehr Rottöne färbe, aktuell ist ja immer sehr viel Grün dabei. Und mehr Blautöne, vor allem bei Lillie. Und Grau auch!. Vielleicht habt Ihr außerdem auch noch besondere Farbwünsche? Dann schreibt mir Eure Vorschläge in die Kommentare – ich bin sehr gespannt!

Wie man eine Brennprobe macht, über die Sache mit der Wolldiät und gestrickte Brüste – Inspiration 142

Es ist Wochenende – höchste Zeit also, die neue Wochen-Inspiration zu posten. Viel Spaß beim Lesen!

Immer wieder kommt es mal vor, dass man ein textiles Material in die Hände bekommt und nicht mit Hilfe einer Banderole oder eines Textilschildchens herausfinden kann, woraus es sich zusammensetzt. Ist es eine Kunstfaser? Oder doch tierische Fasern? Oder vielleicht Mischfasern? Dass man das recht einfach mit Hilfe einer Brennprobe herausfinden kann, wie man eine Brennprobe macht und wie man schliesslich die Ergebnisse analysieren kann, erklärt Constanze in ihrem Blog Nahtzugabe. Da geht es zwar um Stoffe, aber das ist ntürlich auch ganz einfach auf Garne anwendbar: Wie funktioniert eine Brennprobe?

Habt Ihr ein schlechtes Gewissen, wenn Ihr doch wieder mehr Wolle eingekauft habt, als man eigentlich innerhalb der nächsten drei Monate verstricken könnte? Nun, dann lest mal ganz schnell den wunderbaren Artikel von Martina Behm drüben bei Strickmich. Martina meint nämlich, dass man gar nicht genug Wolle haben kann, denn: „Essen ist da, damit wir funktionieren, und um uns zufrieden und glücklich zu machen. Und mit dem Wollvorrat ist es genau so: Da sind die Grundnahrungsmittel, wie Sockengarn. Eine Socke anzuschlagen, wann immer wir Lust darauf haben, erfüllt ein Grundbedürfnis, wie Brot oder Kartoffeln.“ Jawoll! Das kann ich nur unterschreiben, und zwar nicht nur, weil ich selber Wolle verkaufe. Mir geht´s nämlich genauso: Auch wenn ich im Shop die Regale voll mit den schönsten Garnen habe – ich kaufe mir selber doch ab und an noch was dazu. Und das liegt dann manchmal eine ganze Weile in meiner Wollschublade, bevor ich es verstricke. Denn es gibt nichts schöneres, als irgendwann eine ganz bestimmte Idee zu haben und damit dann in den privaten Wollvoräten zu kramen und tadaaaa, exakt das dafür perfekte Knäuel zu finden. Hier geht´s zum Text von Martina: Nie wieder Diät!

Dieses Video hat mich sehr berührt: Sharon strickt Brüste für Knitted Knockers, eine Wohltätigkeitsorganisation – und zwar für Frauen, denen aufgrund von einer Brustkrebserkrankung eine oder beide Brüste amputiert werden mussten. Einige hundert Brüste sind bereits zusammengekommen. Eine ganz wunderbare Aktion – mehr darüber im Video:

Und dann ist ja gerade Ostern. Ich muss gestehen, ich habe in diesem Jahr kein einziges Ei gefärbt, keinen Osterstrauch geschmückt und auch keinen Hefezopf fürs Osterfrühstück gebacken. Und nicht mal ein neues Tutorial fürs Blog entworfen – ich habe es nämlich einfach nicht geschafft, der Umzug hat mich schlichtweg in den letzten Wochen und Tagen so in Beschlag genommen, dass da nicht mehr viel Energie für Ostern übriggeblieben ist. Meinem Mann, der gerade beruflich auch mehr als eingespannt ist, geht´s ganz genau so – und wenn er zwischendurch Zeit hat, hilft er mir im Häkelbüro und schraubt Regale, bohrt Löcher in die Wände oder hängt Lampen auf. Aber immerhin habe ich noch eine lustige Anleitung für gehäkelte Last-Minute-Deko für Euch gefunden, nämlich gehäkelte Grannysquare-Ostereier – die kann man dann auch gleich noch als Häkelgirlande zusammenhäkeln: Free Crochet Pattern…Granny Eggs and Garland!

Außerdem hab eich noch eine Anleitung für drei zauberhafte laceartige Grannysquares gefunden, die ich Euch unbedingt zeigen muss: 3 light crochet squares to fall in love with them

Das war´s mit der neuen Inspiration – ich hoffe, Ihr habt interessante Sachen finden können. Allen ein schönes Osterwochenende!

Merino 400 Lace von Lang Yarns – schöne Farben für viele Kombis

Heute möchte ich eins der Garne aus meinem Shop näher vorstellen, nämlich Merino 400 Lace von Lang Yarns. Das feine Merinogarn gibt´s bei mir schon länger – es war das erste Lacegarn in meinem Sortiment und weil ich die Qualität und die Farben so mag, habe ich damit dann auch gleich zwei Sets gemacht – einmal den Laceschal Linda und nun zuletzt das Dreieckstuch Liv mit dem kleinen Lacemuster und der Häkelborte in Kontrastfarbe.

Ein Dreieckstuch Stricken mit Strickset Liv

Dreieckstuch Liv mit gehäkelter Borte

Strickset Laceschal Linda groß

Laceschal LInda

Meine Sets Linda und Linda sind im Shop kleine Dauerbrenner und werden immer wieder gerne von Euch bestellt – klar, feine Tücher und Schals haben praktisch das ganze Jahr über Saison und lassen sich eben auch im Sommer super tragen. Aufgefallen ist mir nun allerdings, dass ihr praktisch immer die von mir gezeigten Farben bestellt, nämlich Linda in Blau und Liv in Hellgrau mit Grün. Das sind ehrlichgesagt auch meine Lieblingsfarben. Beim Herumspielen mit den Knäulen neulich habe ich dann aber wieder mal festgestellt, wie gut sich die einzelnen Töne miteinander kombinieren lassen – praktisch jede Farbe passt nämlich zur anderen. Das liegt wohl daran, dass die Farben zwar bunt, aber eben nicht schrill sind und sich trotz ihrer Farbtiefe immer angenehm zurücknehmen.

Was ich an Merino 400 Lace auch super finde: Es gibt praktische Miniknäule mit 25g/200m. Kennt Ihr das auch? Bei dieser Lauflänge sind mir 100g immer zu wenig, egal ob ich ein Dreieckstuch oder aber einen Schal stricke – 200g aber sind zuviel. Und so habe ich immer Reste liegen….  in wunderschönen Farben, aber irgendwie mache ich dann damit meistens doch nix mehr. Mit diesen Knäulen behält man sich ein bisschen Flexibilität, ohne hat nachher nicht so viel übrig. Und der Preis stimmt natürlich auch – so ist es eben ein super Garn für alle, die sich mal am Lacestricken ausprobieren möchten, ohne dafür gleich viel ausgeben zu müssen. Finde ich nämlich auch nicht ganz unwichtig.

Merino 400 Lace von Lang Yarns – schöne Kombinationen

Aber jetzt zeige ich Euch einfach mal meine Lieblings-Kombis mit Merino 400 Lace von Lang Yarns – und hoffe, dass ich Euch damit ein bisschen inspirieren kann:

Graublau und Türkis

Aubergine, Sand und Schlamm

Graublau, Schlamm und Blau

Rose, Aubergine, Sand und Bordeaux

Aubergine und Rot

Apfel und Rose

Rose und Rot

Weiß und Rose

Türkis und Weiß

Türkis und Apfel

Graublau und Aubergine

Weiß, Sand, Graublau und Apfel

Hellgrau und Schlamm

Rose und Schlamm

Schlamm, Sand und Rot

Schlamm, Apfel und Sand

Apfel, Graublau und Sand

Türkis und Blau

Schön, oder? Man bekommt eigentlich Lust, sich gleich ein paar der Knäule zu schnappen und loszustricken. Vielleicht muss ich auch endlich mal noch ein mehrfarbigens Tuch für den Shop stricken, mal sehen. Ich habe mit Merino 400 Lace übrigens auch mal gehäkelt. Aber das hat mich ehrlichgesagt nicht so richtig überzeugt. Verstrickt mag ich das Garn viel mehr.

Was man übrigens auch machen kann: Marina von Manos del Uruguay, das neue Garn, das ich Euch gestern hier im Blog vorgstellt hatte, lässt sich auch sehr super mit Merino 400 Lace von Lang Yarns kombinieren, das sind nämlich sehr ähnliche Farben. Wer sich damit zum Beispiel ein Liv-Tuch stricken möchte, kann fürs Tuch einen 100g- Strang verstricken und dann für die Häkelborte noch ein Knäuel Merino 400 Lace dazu nehmen, die Lauflänge ist nämlich gleich und so muss man nichts aus der Anleitung umrechnen. Damit der Strang reicht, sollte man allerdings auf jeden Fall mit Nadelstärke 3,5o oder 4 stricken.

Merken

Merken