Neueste Artikel

Strickcafe 201

Ihr Lieben, heute ist Wochenende und somit Zeit für eine neue Folge Strickcafé. Und auch, wenn wir im Shop aktuell wirklich alle Hände voll zu tun haben: Die Zeit zum Erzählen nehme ich mir sehr gerne, denn nachdem die Folge vom letzten Samstag ausfallen musste, hat sich hier einiges angesammelt, was ich gerne zeigen möchte. Viel Spaß also beim Lesen und allen einen schönen und gemütlcihen zweiten Advent!

Der Adventskalender läuft nun seit einer Woche und wir haben schon viele, viele Pakete gepackt und verschickt. Weil es gerade wirklich viel ist: Bitte habt etwas Geduld, wenn es mal nicht ganz so schnell geht. Wir sind hier zum Beispiel auch immer abhängig davon, wie schnell wir von unseren Händlern, die ja auch alle auf Hochtouren packen und verschicken, beliefert werden können. Aber wir geben natürlich unser Bestes. Die Lang Yarns Puno-Bestellungen gehen Montag und Dienstag in den Versand, Amano Puna auch, die Häkelkits von Scheepjes am Montag und die Sachen, die Ihr am Wochenende ordert, größtenteils auch am Montag. Heute am Samstag gibt es im Adventskalender einen Rabatt für Lamana Premia – mit dem Gutscheincode “superflausch” bekommt Ihr auf dieses wunderschöne Garn den ganen Samstag über 15 Prozent Rabatt. Und auch für morgen gibt es wieder einen kleinen Knaller, auf den vermutlich einige von Euch schon gehofft und gewartet haben. Lasst Euch überraschen :)

Letzte Woche fiel das Strickcafé aus – ich musste den Adventskalender vorbereiten. Dafür ist aber Stefan eingesprungen und hat die erste Folge seiner neuen Serie “Männerwolle” gepostet. Die zweite ist in Vorbereitung und wird im Laufe der nächsten Woche hier zu lesen sein. Dieses Mal macht er sich Gedanken über Namen – ich glaube, das könnte lustig werden.

Im Shop sind die Regale gut gefüllt, außerdem gibt es wieder einige Neuzugänge. Doch von vorne. Die hübschen Ledermaßbänder von Cohana habe ich seit Sommer im Shop, nun kamen neulich die kleinen 4m großen Minischeren mit Seidenquasten dazu. Nachdem ich sie letztens zum ersten Mal gezeigt hatte, musste ich nochmal ordentlich Nachschub ordern, ich hoffe, ich habe jetzt erstmal wieder genug auf Lager. Beide habe ich in meine Liste mit Geschenkideen aufgenommen, aber natürlich muss man sie nicht verschenken, sondern kann sie einfach auch selber benutzen. Die Sachen sind nämlich so schön, die mag man fast gar nicht hergeben… Ich schätze an Cohana nicht nur wegen der schönen Ideen und der ußerordentlich guten Verarbeitung, sondern auch die Art, wie Cohana sie verpackt. Das ist nicht nur sehr wertig, sondern einfach auch sehr liebevoll und hübsch gemacht.

Die Scheren kosten 15 Euro. Die Maßbänder sind mit 42,90 Euro zugegeben leider nicht ganz preiswert. Aber das Leder wird in Handarbeit gefärbt und genäht und das ist eben einfach etwas aufwendiger. So ein Maßband kauft man sich allerdings auch nur einmal und hütet es dann wie einen kleinen Schatz, an dem man viele Jahre Freude hat. Von Cohana gibt es übrigens noch ein paar weitere Kleinigkeiten – Nadeln, Notizbücher und Co., mal sehen, vielleicht kommen da auch noch ein paar weitere Sachen in mein Sortiment. >Hier geht es zu Cohana

Hatte ich Euch die witzigen Strickringe von KnitPro schon gezeigt? Diese werden einfach um den Finger gesteckt. Die beiden Ringe können dann frei gedreht werden – ganz mechanisch. Sehr praktisch beim Sockenstricken, wenn es an die Ferse oder die Abnahmen danach geht zum Beispiel.

KnitPro Reihenzaehler Ring

Ich notieren mir die Reihen immer mit einem Stift auf einem Zettel und muss dafür das Strickzeug kurz weglegen. Das geht mit dem Ring natürlich etwas einfacher. Die Ringe habe ich in mehreren Größen vorrätig, wenn Eure gerade nicht dabei ist: Schreibt mir, Nachschub ist schnell bestellt. >Zu den Reihenzählerringen

Als ich vor zwei Jahren zum ersten Mal Maschenmarkierer von Cocoknits für den Shop bestellt hatte, war ich mir etwas unsicher, ob das wirklich eine so gute Idee war. Cocoknits kannte damals kaum jemand und anfangs bestellte dann auch kaum jemand etwas bei mir. Das hat sich längst geändert und mittlerweile gibt es Cocoknits auch in vielen anderen Shops – ganz wie Cohana übrigens, das vor ein paar Monaten noch gänzlich unbekannt und kaum irgendwo zu bekommen war. Ähnlich wie Cohana ist Cocoknits ein Anbieter von eher luxuriösem Zubehör. Nun habe ich mein Cocoknits-Sortiment nochmal ein wenig ergänzt und meine Bestände gut aufgefüllt. Einen Teil meines Angebots könnt Ihr hier sehen, doch ich habe natürlich noch mehr, zum Beispiel die großartigen Cocoknits Spannmattensets.

Die Garnschere gibt es nach langer Pause wieder bei mir, ganz  neu habe ich außerdem die tollen Zopfnadeln, die Tapestry Nadeln, das Leder-Kit und die Armbänder, auf die man praktisch allen Zubehör von Cocoknits via Magnet klippen kann. Zwei Knitters Keep Kits sind außerdem auch noch im Shop auf Lager. Die runden Maschenmarkierer habe ich übrigens selber regelmässig in Gebrauch. Die wiederverschließbaren sind mir etwas zu dünn, aber die Ringe, die liebe ich, allein schon wegen ihrer Farben. >Hier findet Ihr alle Produkte von Cocoknits

Zuwachs gab es auch bei meinen Garnen, ganze fünf neue sind bei mir eingezogen. Drei davon von Schoppel, nämlich Schoppel Pur, Schoppel XL und Schoppel Feltro. Garne von Schoppel sind immer etwas spezieller als die anderer Anbieter und so ist es auch hier bei diesen drei Schönheiten. Dafür wurde das Merinogarn nämlich gewalkt, so dass das ursprüngliche Dochtgarn nun fast an Filz erinnert. Aber nur ein wenig, nach wie vor ist es ein richtiges Garn mit Fasern. Durch diese Walktechnik wird das Garn lediglich ein wenig verdichtet und geglättet. Gestricktes fusselt unn flust also nicht so schnell, während das Gestrick schön warm hält.

Ich habe leider selber noch nicht damit gestrickt, aber das Garn ist ganz klar einfach mehr als perfekt für Mützen! Ein Strang reicht jweils. Pur hat eine Lauflänge von 150m/50g, Feltro und XL sind die gleiche Qualität mit einer Lauflänge von 66m/50g, der Unterschied ist einfach nur, dass das eine Garn Farbverläufe hat, das andere uni gefärbt ist. Ich mag die schönen Farben sehr – kleine Farbtupfer in der grauen Jahreszeit sind bei mir immer willkommen. >Hier geht es zu den Garnen

Bei Scheepjes bin ich schon länger um Alpaka Ryhthm herumgeschlichen, nun habe ich es auch in meinen Shop aufgenommen. Es ist ein superweiches, etwas lockerer gedrehtes Lacegarn aus 80 Prozent Alpaka und 20 Prozent Wolle und einfach perfekt für schöne Tuchprojekte. Die Farben sind frisch und fröhlichehn davon sind jetzt bei mir erhältlich. Nächste oder übernächste Woche zeige ich Euch dazu auch noch ein paar schöne Anleitungen. Linda und Liv sind aber zum Beispiel schöne Anleitungen aus meinem Shop. Der Preis ist auch super: Das 25g Knäuel mit 200m Lauflänge gibt es für 4,50 Euro. >Hier geht es zum Garn

Neu von Scheepjes habe ich außerdem das Garn Our Tribe. Es ist eigentlich ein Sockengarn, weil es aber sehr weich und fluffig ist, kann man damit auch super Tücher und mehr stricken. Von Scheepjes gibt es auch verschiedene schöne Anleitungen, die ich Euch dann nochmal extra vorstellen werde. Ganz besonders toll aber sind die superschönen Winterberry Socks, die mit zwei Knäulen in konstrastierenden Farben gestrickt werden.

Die Anleitung dafür gibt es im Scheepjes Bookazine Nummer 6, ich habe beides zusamen in den Shop als Kit gepackt. Achtung: Die Anleitung gibts allerdings nur auf Englisch. >Mehr dazu hier

Wenn Ihr allerdings Lust auf ein reines Alpaka-Garn habt, solltet Ihr Euch Amano Puna mal anschauen. Alle Farben sind gerade auf Lager, wir können also ruckizucki liefern. Puna ist perfekt für Tücher – gerade Tücher ohne viel Muster, bei denen es um Farben geht, wirken damit wunderschön.

Ihr habt in den letzten Tagen einiges bestellt, was mich sehr freut, denn bei den Amano-Garnen lief es bisher eher etwas ruhiger, seitdem ich sie im Sommer in den Shop aufgenommen hatte. Nachdem aber mittlerweile einige Strickdesigner mit Puna gestrickt haben, gibt es nun auch ein paar schöne Anleitungen dazu – auf Ravelry könnt Ihr Euch zum Beispiel inspirieren lassen. >Zu den Amano-Garnen

Jedes Jahr bringt KnitPro zu Weihnachten eine besondere Stricknadelbox heraus – dieses Jahr heißt die Weihnachtsedition “Knit and Purr.

Das Set enthält eine große Auswahl an austauschbaren Nadelspitzen, Strickseilen und Zubehör, die nicht nur Katzenliebhabern gefallen werden. Die Spitzen werden einfach auf das Gewinde der Seile aufgeschraubt und können bei Bedarf gewechselt werden. Selbstverständlich passen alle Seile und Nadeln auch auf die anderen Seile und Nadelspitzen aus dem KnitPro-Sortiment. Das Set gibt es für 99 Euro. >KnitPro Knit and Purr Xmas-Edition

Und zum Schluss noch etwas Organisatorisches: Ein bisschen kalt erwischt hat mich diese Woche die Nachricht, dass der verkaufsoffene Sonntag in meinem Stadtteil von ganz oben abgesagt wurde. Die Einzelhändler in meinem Viertel sind alle ziemlich enttäuscht und ich auch, denn ich wollte ja das Häkelbüro auch an diesen einen Sonntag öffnen. Der Termin fällt also leider aus. Superschade! Dafür haben wir aber natürlich an allen Samstagen im Dezember geöffnet, auch kurz vor Neujahr – immer von 11 bis 14 Uhr sind wir für Euch da. Kommt vorbei, wir freuen uns!

Sharing is caring - sei der erste, der diesen Beitrag teilt
gemacht mit liebe adventskalender

Der Gemacht mit Liebe-Adventskalender

Am Samstag ging es los und ich bin noch gar nicht dazu gekommen, Euch darüber hier zu berichten: Der Gemacht mit Liebe-Adventskalender 2018 ist gestartet und wir sind fast schon mitten drin, denn heute Nacht habe ich bereits das vierte Türchen geöffnet. Der Kalender ist für mich eine liebgewonnene Tradition geworden – ich freue mich, dass ich Euch damit mit vielen attraktiven Aktionen einfach mal Danke für ein tolles Jahr sagen kann.

Der Gemacht mit Liebe-Adventskalender 2018

Hinter jedem der Türchen versteckt sich wieder ein Rabatt auf eins Eurer Lieblingsprodukte aus meinem Shop: Gestern gab es ordentlich Rabatt bei Cowgirlblues und davor konnet Ihr die Strickmich-Strickplaner vergünstigt bestellen, die ich im Rahmen meiner tollen Kooperation mit Martina von Strickmich hier im Shop anbiete. Es lohnt sich für Euch also, einfach jeden Tag mal reinzuschauen. Ich bin mir sicher, dass ich für jeden etwas Schönes mit dabei haben werde, denn es gibt Wolle, Häkel- und Strickkits, Bücher und Zubehör.

Heute bekommt Ihr 15 Prozent Rabatt auf Puno von Lang Yarns mit dem Gutscheincode “strickvergnuegen” – aber auch auf das Snaefall Kit. Und wir legen zu jeder Bestellung noch ein Puno-Booklet von Lang Yarns gratis mit ins Paket dazu.

Anders als in den Vorjahren poste ich allerdings nicht jeden Tag einen neuen Blogpost zu den neuen Türchen und ich verschicke auch keinen täglichen Newsletter. Es gibt so viel Werbung jedes Jahr vor Weihnachten da draußen – ich finde das viel zu viel und lasse es hier daher lieber ein wenig ruhiger angehen. Damit Ihr trotzdem alles superschnell findet, gibt es dafür oben im Menu direkten Link zum Kalender. Das tägliche Türchen findet Ihr dort unter der bunten Bildergalerie. Ich poste außerdem jeden Morgen die neuen “Türchen” morgens auf Instagram und meiner Facebook-Seite. Die Bildchen auf der Kalenderseite kann man übrigens nicht anklicken, einfach nur nach unten scrollen :)

Hier im Häkelbüro arbeiten wir ansonsten auf Hochtouren, um alle Pakete so schnell wie möglich zu verschicken. In diesem Jahr läuft das richtig super, aber ich habe auch gleich zwei tatkräftige Mitarbeiter, die mir unter die Arme greifen und sich um den Versand und die anderen Dinge, die hier in unserem kleinen Shop so anfallen, unterstützen. Der letzte Versandtag vor Weihnachten ist am Freitag, 21. Dezember. Wer Weihnachtsgeschenke bei uns bestellen möchte, sollte aber sicherheitshalber so früh wie möglich ordern. Ansonsten machen wir wie jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr keine Ferien, sondern sind selbstverständlich im Häkelbüro und kümmern uns auch “zwischen den Jahren” um Eure Pakete.

Wer lieber vor Ort einkaufen möchte: An allen Samstagen haben wir im Dezember geöffnet! Die Ladentage im Dezember sind am 8.12., der 15.12., der 22.12 und der 29.12. – an allen Tagen ist von 11 bis 14 Uhr geöffnet. Außerdem machen wir beim verkaufsoffenen Sonntag am 16.12. mit und haben von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die Termine findet Ihr aber wie immer vorne auf der Startseite. Bei allen Ladentagen ist übrigens Stefan dabei, so könnt Ihr ihn also gerne zum Thema Männerwolle auch nochmal persönlich ansprechen.

Ich wünsche Euch eine schöne Adventszeit!

Sharing is caring - sei der erste, der diesen Beitrag teilt
Baa Ram Ewe Titus Maennerwolle

Männerwolle

Hallo, mein Name ist Stefan und ich bin der Ehemann von Daniela, hier im Blog auch bekannt als „der Mann“. Heute gibt es einmal einen etwas anderen Blogbeitrag, als das übliche Strickcafé. Daniela arbeitet mit Hochdruck daran, in der Adventszeit an jedem Tag ein tolles spezielles Angebot hier im Shop zu haben und um sie etwas zu entlasten, habe ich ihr angeboten, einmal einen Blogartikel mit meiner Perspektive auf das „Leben mit der Wolle“ zu schreiben und auch einen kleinen Blick hinter die Kulissen zu geben. Ich hoffe, es sind nicht zu viele Leser enttäuscht, dass es diese Woche kein reguläres Strickcafé gibt.

Bei „Gemacht mit Liebe“ und vor allem im Shop und Ladenlokal nehme ich verschiedene Aufgaben war. Ich bin, in sehr unterschiedlichem Umfang, Ladenbauer, Web-Programmierer, Server-Administrator, Wollefärber, Paketepacker, Strategie-Gesprächspartner und Model. Wenn man zu den kleineren Online-Shops gehört, kommt man nicht umhin, viele verschiedene Rollen wahrzunehmen, auch wenn man sie niemals richtig gelernt hat. Ich könnte hier auch noch aufführen, welche Jobs Daniela, die natürlich den Löwenanteil der Arbeit macht, alle hat, aber dann wäre der Platz für den Artikel viel zu schnell gefüllt. Wenn also einmal etwas seltsam aussieht im Shop, zum Beispiel der Einkaufskorb an der falschen Stelle des Bildschirms auftaucht oder die Produktbilder komisch zucken, wenn man sie anklickt, liegt es daran, dass ich an den Eingeweiden des Shops herumbastele, um etwas am Shop zu ändern, obwohl ich das eigentlich gar nicht so richtig kann. Große Web-Portale und Shops haben für so etwas Entwicklungs- und Staging-Server, auf denen vorher getestet wird, bevor Änderungen ins Live-System übernommen werden – bei uns sind das meistens Operationen am offenen Herzen, mitten im Betrieb.

Bevor es den Shop gab, hatte ich ein distanzierteres Konsumenten-Verhältnis zu Wolle. Ich wusste, dass Wolle im Winter warm hält und Feuchtigkeit gut aufnimmt und nach außen transportiert. Das war es auch schon. Ich wusste nichts von Alpakas, Yaks und Angora-Ziegen und schon gar nicht, dass Angora-Ziegen zwar so heißen, aber keine Angora- sondern Mohair-Wolle liefern. Ich hätte auch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen können, ob Merinos nicht eine eigene Tierart sind. Das hat sich über die letzten Jahre nach und nach geändert. Ich bin sicher weit davon entfernt, ein Woll-Experte zu sein, aber so einiges habe ich doch aufgeschnappt. Zunehmende Kenntnisse auf einem Gebiet, führen natürlich auch dazu, dass man Vorlieben entwickelt. Ich bin ja in der glücklichen Lage, öfter einmal Socken, Mützen oder Schals gestrickt zu bekommen (nein, ich beherrsche selber weder das Stricken noch das Häkeln) und die Wolle dafür aus einem reichhaltigen Angebot in Augenschein nehmen und aussuchen zu können. Obwohl ich weder ein englischer Landadliger, noch ein deutscher Geschichtslehrer bin, habe ich generell eine große Vorliebe für Tweed-Wolle, bzw. Wolle mit tweed-ähnlichen Farb-Effekten. Außerdem finde ich handgefärbte Wolle, mit ihren leichten Unregelmäßigkeiten, die teilweise gewollt und teilweise zufällig entstehen, besonders schön. Dazu gehören auch Garne, die ein wenig handfester oder leicht unregelmäßig gesponnen sind. Wenn mir so eine Wolle selber gut gefällt, nenne ich sie Männerwolle. Das ist gender-politisch wahrscheinlich nicht ganz korrekt, aber sind wir mal ehrlich: Welcher Mann würde etwas aus Mohair-Wolle anziehen?

Apropos Anziehen. Ich habe natürlich auch schon für den Shop gemodelt. Am Anfang beschränkte sich das auf recht anonyme Füße in gestrickten Socken. Ich liebe handgestrickte Socken und halte sie für das beste und bequemste, was man seinen Füßen in Sockenform bieten kann. Wenn es nicht gerade 30 Grad oder mehr sind, trage ich handgestrickte Wollsocken sogar im Sommer. Das mit der Model-Anonymität hat sich mit dem Schal Snaefell geändert.

Als Daniela den Schal gestrickt hat, fiel uns auf, dass er genau die gleichen Farben hat wie mein Bart und damit war klar, dass es mein Schal werden musste, aber ich auch als Model fungieren musste. Das war das zweite Mal, dass ich, nennen wir es mal „in der Modebranche“, als Model tätig war. Zum Vergleich hier auch noch der erste Einsatz von 1989 für eine französische Jeansmarke:

 

Aktuell bin ich von einer speziellen Wolle besonders angetan, nämlich Titus von baa ram ewe. Ganz offensichtlich handelt es sich hier nicht um Tweed und sie wirkt auch nicht etwas grober, aber es steckt eine besondere Geschichte dahinter. Die Firma baa ram ewe (Mäh Widder Mutterschaf) ist aus Yorkshire und hat sich der lokalen Wollproduktion verschrieben. Titus ist eine Mischung aus der Wolle von Wensleydale-Schafen, besonders feiner Wolle von edlen Bluefaced-Leicester-Schafen und 20 Prozent britischem Alpaka. Im Gegensatz zu vielen großen Wollherstellern, die ihre Wolle fast alle bei den gleichen Spinnereien in Norditalien in Auftrag geben, wird Titus komplett vor Ort in Yorkshire hergestellt. Die Wolle ist nach Sir Titus Salt benannt, der im 19. Jahrhundert die Wollherstellung in Yorkshire aufnahm und als einer der ersten Hersteller Alpaka verarbeitete. Die Farben von Titus wirken alle ein wenig nostalgisch, aber die gute edle Art von nostalgisch.

baa ram ewe titus

baa ram ewe – Titus

Nun aber zur Geschichte: Daniela und ich waren 2016 in Edinburgh, weil Daniela das Edinburgh Yarn Festival besuchen wollte, aber auch weil wir auf unserer Hochzeitsreise unter anderem dort waren und die Stadt, so wie Schottland allgemein uns nachhaltig beeindruckt hat. Während ich an einem Tag kreuz und quer durch die Stadt lief, schaute sich Daniela auf dem Wollfestival die Produkte der englischen Hersteller an und war von baa ram ewe so begeistert, dass sie mir direkt ein Foto von der Wolle schickte und auch zwei Stränge kaufte. Im Hotel habe ich sie mir dann genauer angesehen und war vom Namen baa ram ewe total fasziniert. Seltsame Namen und Wortspiele faszinieren mich oft, ich plane ja auch immer noch ein eigenes Woll-Label aufzulegen, welches ich dann Wolldemort nenne. Irgendwie kamen wir aber leider nie so richtig dazu uns näher mit baa ram ewe zu beschäftigen, bis die Firma aus Yorkshire sich in diesem Jahr von selbst bei Daniela meldete und ein sehr netter Kontakt nach Yorkshire entstanden ist. Immer wenn ich an diese Wolle denke, denke ich damit auch an unsere zweite Reise nach Schottland und dadurch an unsere erste Reise nach Schottland – eine wunderbare Station unserer Hochzeitsreise.

Ich wünsche allen einen schönes erstes Adventswochenende!

Sharing is caring - sei der erste, der diesen Beitrag teilt