Strickcafe
Kommentare 15

Nachhaltig stricken (Strickcafe)

Wir StrickerInnen leben unserer Zeit immer ein wenig voraus. Obwohl wir gerade Hochsommer haben und es warm und sonnig ist, denken wir bereits an kuschelige Herbstsocken, dicke Schals, flauschige Cardigans und Pullis und können es kaum abwarten, dass die Temperaturen ein wenig sinken, damit wir sie endlich annadeln können. Schließlich soll ja auch alles fertig sein, wenn es dann endlich Herbst ist!

Bei mir geht die Planung für den Herbst sogar noch ein bisschen früher los. Jeden März findet in Köln die h+h Cologne, die große Messe für Fachhändler statt. Dort geben meine GroßhändlerInnen und KooperationspartnerInnen bekannt, was sie für die kommende Herbst-Winter-Saison neu im Sortiment haben, so dass wir ShopbetreiberInnen frühzeitig planen und einkaufen können. Eine spannende Sache! Denn dann heißt es für mich Aussuchen, Teststricken, Vergleichen, Abwägen, Entscheiden und schließlich, hurraaaaaa: Bestellen und Auspacken! Ich liebe das so sehr, denn für mich ist das wie Geschenke an Weihnachten auspacken. Eine der schönsten Aufgaben in meinem Job! Und wenn dann schließlich die neuen Schönheiten hübsch nach Farbe sortiert in meinen Wollregalen im Lager liegen – hach, ich liebe es!

Maschenprobe: British Blue Wool von Erika Knight…

Die h+h fiel dieses Jahr wegen Corona aus und so gab es diesen festen Termin in meinem Kalender zum ersten Mal nicht, seitdem ich seit 2012 in der Handarbeitszene unterwegs bin. Die neuen Garne vor Ort anschauen war nicht möglich und man konnte nicht wie sonst in den sozialen Netzen gucken, was andere dort an Entdeckungen gemacht hatten. Und trotzdem, meine Händler waren dieses Jahr ganz besonders kreativ und haben sich vieles einfallen lassen, um uns trotzdem mit den wichtigen Informationen zu versorgen. Und so fiel mir die Auswahl nicht wirklich schwer. Ganz im Gegenteil, denn ich hatte dadurch viel mehr Zeit, ganz in Ruhe zu entscheiden, da nicht alles so geballt gleich Anfang April schon erhältlich war. Und so wird sich mein Sortiment zum Herbst hin nochmal deutlich erweitern und es wird viele, viele wundervolle neue Garne, Kits und Garnpakete geben.

… und Vivacious 4ply von Fyberspates

Mein Sortiment von Schachenmayr habe ich deutlich erweitert, dann gibt es Zuwachs bei Lamana mit der Neuauflage von der Sockenwolle Merida, Rosy Green bietet eine ganz neue Farbwelt. Dabei habe ich von Manos, Sandnes, Shibui und Erika Knight neue Qualitäten aufgenommen und bei BC Garn die Farbauswahl massiv ausgeweitet. Und ganz neu gibt es handgefärbte Garne von Fyberspates, die Ihr im Juli vielleicht auch schon im Shop entdeckt habt. Viele neue Garnpakete sind bereits online, weitere werden noch folgen: Von PetiteKnit, Paula M, Regina Mössmer, rosa P, Melanie Berg und anderen. Alles tolle Frauen, die super Designs machen und sich dabei stets auch als Unternehmerinnen weiterentwickeln.

Wintergarne aussuchen: Alegria Grande von Manos!

Rund 180 Garne hat mein Shop momentan im Sortiment, bis Ende des Jahres werden es wahrscheinlich knapp 200 sein. So viel Auswahl gab es bei mir bisher noch nie. Mein Team wird zum Herbst hin ebenfalls nochmal wachsen, damit wir im Versand schön fix verschicken können, zumindest wenn uns Corona nicht nochmal wie zwischen März und Juni in die Quere kommt. Es bleibt also spannend und ich freue mich sehr auf die nächsten Monate!

Nachhaltige Garne

In den letzten Wochen wurde im Netz intensiv über die Herkunft von Wolle diskutiert. Was viele StrickerInnen nämlich nicht wissen: Das Selbermachen von Kleidung mit Wolle ist nicht automatisch nachhaltig, nur weil man es selbermacht und somit darauf verzichtet, sich ein Oberteil bei H&M oder Zara aus indischer Produktion zu kaufen. Wolle legt oft erst unfassbar weite Wege zurück, bis sie bei uns auf dem Sofa verstrickt werden kann. Große Anbieter kaufen ihre Merinos zum Beispiel nicht direkt bei den immer auf der immer gleichen Schaffarm ein. Dafür gibt´s große Wollhändler auf dem Weltmarkt und was man sich da einkauft, ist nicht wirklich immer bis zum Produzenten verfolgbar, weil zum Beispiel – wie beim Whiskey – “geblendet” wird. Verschiedene Fasern verschiedener Schaffarmen verschiedener Länder werden also miteinander vermischt. Das macht man vor allem, um den Preis zu halten, denn so wird da eingekauft, wo es günstiger ist. Und das kann man so gut machen, dass das Endergebnis dabei fast immer gleich bleibt und man als Kunde das nicht unbedingt merkt.

Man kann davon ausgehen: Je größer der Hersteller, umso unklarer die exakte Herkunft. Australien zum Beispiel ist ein riesiger Kontinent mit verschiedenen Klimazonen. Einige Schafe haben Probleme mit Fliegenlarven, andere nicht, denn die Fliegen bevorzugen ein bestimmtes Klima. Entsprechend wird auf einigen Farmen Mulesing betrieben, auf anderen aber eben nicht. Somit ist australisches Merino nicht automatisch immer Mulesing-Merino. Aber vielleicht schon, wenn eben welches aus dem Norden mit welchem aus dem Süden gemischt wird. Und das weiß später hier in Europa beim Händler oder im Shop niemand mehr so genau. So jedenfalls hat mir das ein Handelsvertreter von einer der großen Anbieter in einem persönlichen Gespräch erklärt, als ich danach fragte, wie bei seinem Hersteller so aussieht.

Auch die Verarbeitung der Fasern erfolgt oft an ganz verschiedenen Standorten. Das kann in anderen Ländern, aber auch auf anderen Kontinenten sein. Über die Arbeitsbedingungen in den indischen Spinnereien kann man sehr viel Negatives lesen, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt. Ob es in allen Spinnereien so zugeht – man weiß es nicht genau. In Europa befinden sich die meisten großen Spinnereien in Oberitialien, hier kaufen dann auch fast alle großen Anbieter ihre Fasern ein, die aus , Australien, Neuseeland, Südamerika oder Südafrika stammen. Mein Handelsvertreter, der sich sicher ganz gut mit dem Thema auskennt, erzählte, wie dann nacheinander alle Vertreter von den großen Wollanbietern dort ihre Termine machen und sich die Neuheiten präsentieren lassen, die für die kommende Saison produziert werden. Und weil die Hersteller natürlich nicht alle die gleichen Garne anbieten wollen,  wird mit kleinen Varianten produziert: Das gleiche Garn erhält andere Farben, wird anders gewickelt oder minimal anders gemischt: Statt 10% Alpaka ist dann eben 15% enthalten.  Das Ergebnis sieht jeweils anders aus, im Grunde aber stecken die immer gleichen Fasern darin, ohne dass man das als Kunde wirklich merkt. Diese Garne haben natürlich eine super Qualität, sind mittlerweile auch fast immer mulesingfrei und bieten ein super Preis-Leistungsverhältnis an. Aber nachhaltig – das sind sie eben nicht.

Was kann man tun? Hier im Shop biete ich natürlich auch Garne von Schachenmayr und Sandnes an und das tue ich gerne, weil ich sie klasse finde. Diese sind immer mulesingfrei, versprochen! Schachenmayr bietet außerdem viele, viele Qualitäten mit Recyclingfasern an, setzt sehr auf Baumwolle und hat im übrigen auch oft Kunstfaser im Garn. Jetzt kann man Kunstfaser mögen oder nicht, darüber gibt es unter uns Strickerinnen viele Meinungen. Aber: Je mehr Kunstfaser, desto weniger Tier ist drin. Und das hilft, einen guten Preis für Euch zu halten, denn gerade Merino hat im letzten Jahr noch mega Preissteigerungen auf dem Weltmarkt gehabt. Und Sandnes verarbeitet auch rauhere, europäische Wolle. Das sind super Ansätze. Aber da geht natürlich noch mehr. Und so achte ich gleichzeitig auf eine große, abwechslungsreiche Auswahl an nachhaltig produzierten Garnen. Nachhaltig, das bedeutet für mich: Regionale Produktion und/oder GOTS-Zertifizierung und/oder Fairtrade-Handel. Diese Garne sind übrigens nicht teurer als andere: Erika Knight produziert komplett in England. Und hier wurden die Preise im Sommer bei allen Qualitäten massiv gesenkt und die Änderungen gebe ich Euch natürlich gerne direkt weiter! Das ist doch super, oder?

Manos ist Mitglied der WFTO, also der World Fair Trade Organization und bietet als Kooperative bereits seit Ende der 60ern Frauen in den ärmeren ländlichen Regionen Uruguays die Möglichkeit, zuhause als Färberin zu arbeiten, anstatt sich einen Job in einen der Slums in den Großstädten suchen zu müssen. Hier habe ich mein Sortiment in den letzten Monaten ziemlich aufgestockt: Feliz, Cabrito, Alma und Alpaca Heather heißen die neuen tollen Qualitäten. Ganz neu habe ich außerdem die Alegria Grande in wundervollen bunten Farben, die ich Euch auf Instagram schon gezeigt hatte.

Auch baa ram ewe produziert rein lokal in Yorkshire, wo Alpakas und alte Schafrassen gehalten werden, deren Garne dann verarbeitet werden. Rosy Green bietet nur GOTS-zertifzierte Garne an, die teilweise auch aus Europa stammen. Merino d’Arles ist zum Beispiel europäisches Merino aus Südfrankreich. Und die südafrikansche Färberei Cowgirlblues verarbeitet Merino und Mohair aus der Region Südafrika und nutzt beim Färben wiederaufbereitetes Wasser, um Ressourcen zu schonen.

Cowgirlblues Kidsilk

Natürlich sind das Garne, die auch ein bisschen Weg hinter sich haben, bis sie bei uns verstrickt werden können. Aber es sind Garne, bei denen man deutlich mehr über die Herkunft weiß. Und sie stammen aus kleineren, inhabergeführten Manufakturen und eben nicht von den großen Wollgiganten und auch das bedeutet Nachhaltigkeit, denn es stärkt regionale Wirtschaft. Auch wenn es kein idealen Weg für Konsum gibt und man immer Kompromisse eingehen muss: Es gibt doch durchaus viele Möglichkeiten, mit nachhaltigen Garnen zu stricken. Man muss sich einfach nur informieren und abwägen, was man möchte.

Auch BC Garne bietet nachhaltige Biogarne an, von denen sehr viele GOTS-zertifziert sind. Die, die es nicht sind, werden ebenfalls nach den gleichen Kriterien produziert und es können manchmal produktionsbedingt nur nicht 100% der Vorgaben erreicht werden. GOTS, das ist die Abkürzung von Global Organic Textile Standard. Es wird übrigens englisch wie “Dschi Ouuuhh Tieh Ess” und nicht wie “Gotz” ausgesprochen, bitte, bitte, bitte! Ich höre das ständig auf Instagram in den Stories und mir rollen sich dabei immer die Zehnägel auf, weil das so fies klingt.

GOTS ist ein weltweit angewandter Standarf für Textilien aus biologisch erzeugten Naturfassern. Dabei wird der gesamte Produktionsprozess bewertet, also nicht nur die Herstellung (wie werden die Tiere gehalten, wie wird die Faser gefärbt und verarbeitet), sondern auch soziale Kriterien (Bezahlung der Mitarbeiter), Produtionsprozesse (Abfallwirtschaft, chemikalische Rückstände) oder Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb. BC ist dabei kein Wollgigant, sondern war bis vor zwei Jahren ein Familienunternehmen, das nun aus Altersgründen an einen Nachfolger in Deutschland abgegeben wurde.

Die Garne sind vielleicht auf den ersten Blick nicht ganz so gefällig mit ihren Banderolen aus Papier (das ist nachhaltig, weil kein Lack drauf ist!). Aber sie sind weich! Und schön! Und sie haben tolle Farben. Uuuuuuuhuuud: Sie kosten dabei nicht viel! So war es mir nicht nur eine Freude, sondern auch ein Anliegen, mein Sortiment von BC Garnen für den Herbst nochmal deutlich zu erweitern. So gibt´s endlich richtig viele Farben bei der tollen Northern Lights, die es noch relativ neu im Sortiment von BC gibt. Sie ist sozusagen die “große Schwester” von der beliebten Bio Balance, nur dass hier statt Baumwolle zarte Seide zur Wolle gesellt. Das ergibt eine ganz glatte, weiche Faser, die sich wirklich super verstrickt. Alle 28 Farben somit nun bei mir erhältlich.

Auch bei Semilla Melange, die perfekt für Pullis geeignet ist, bekommt Ihr ab sofort die gesamte Farbpalettte mit 28 Farben. Das Garn ist schön voluminös und leicht – damit ist es super für leichte Pullis, Cardigans oder Strickjacken geeignet. Mit 6,90 Euro pro 100g ist es außerdem ein absolut erschwingliches Garn. Das ist nämlich das Tolle bei BC Garnen: Es sind Bio-Garne, zum Teil GOTS-zerifiziert, aber eben immer preiswert, während die Qualität dabei top ist.

Und schließlich habe ich auch die hübsche Bio Shetland nochmal ordentlich aufgestockt. Das Garn stelle ich Euch dann nochmal näher vor im Blog. Hier bekommt Ihr jetzt auch volle Farbauswahl. Alle Garne, Kits und Garnpakete von BC Garn findet Ihr im Shop hier.

Rosy Green: Neue Farbwelt “Moods”

Ein weiterer Anbieter von GOTS-zertifzierten Biogarnen ist Rosy Green. Ich arbeite mit dem Unternehmen sehr, sehr gerne zusammen, nicht zuletzt, weil sich das Team von Rosy Green in den letzten schwierigen Monaten wirklich viele Gedanken dazu gemacht macht, wie man den Wollhandel unterstützen kann – wie übrigens auch Lamana oder mein Großhändler, über den ich BC Garne, Manos-Garne oder Erika Knight beziehe. Das war menschlich großartig und hat mir gezeigt, dass ich auf alle Fälle die richtigen Kooperationspartner im Boot habe.

Cheeky Merino Joy in den neuen Farben der “Moods”-Palette

Ich habe alle Qualitäten von Rosy Green im Shop: Manx Merino, Merino d’Arles, Big Hug und Cheeky Merino Joy. Für die letzten beiden gibt´s nun eine weitere neue Farbpalette, tadaaaa! Sie ist pudrig-pastellig angelegt und erinnert an stimmungsvolle Momente in der Natur wie ein Spaziergang entlang einer Blumenwiese in der Abendsonne. Es sind warme, vorwiegend zarte Töne dabei, während einige kräftige Akzentfarben dabei für interessante Kontraste sorgen. Tee und Sahne, zwei beliebte Farben aus der limitierten Edition 6 “Cream Tea”, haben es ebenfalls in diese Palette geschafft – alle anderen wurden neu entwickelt. Die neue Palette heißt dann “Moods”.

Zur leichteren Unterscheidung werden die klassischen Farben künftig “Pure” genannt. Es gibt damit also drei Paletten für die Garne: “Pure”, “Melange” und “Moods”. Die Farben sind so ab dem 15. August herum im Shop bestellbar. Und Ihr dürft Euch natürlich auch auf schöne neue Design von Rosy Green freuen :)

Lamana Merida: Sockenwolle mit neuen Farben

Viele von Euch haben sie in den letzten Monaten vermisst und immer wieder bei mir angefragt, wann endlich wieder Nachschub von der schönen Sockenwolle von Lamana kommt. Lamana hat sie nun neu aufgelegt und dabei die Farbpalette deutlich um viele, viele schöne Farben erweitert. Zwei schöne Grüntöne, Pflaume, Macadamia und Bordeaux sind zum Beispiel nun mit dabei. Die Garne habe ich bereits im Shop angelegt, sie sind aktuell bei Lamana aber noch nicht lieferbar, so dass ich noch nicht bestellen konnte (Zeitpunkt 29.7.) – in der ersten, spätestens zweiten Augustwoche sollten sie dann aber da sein. Es sind kleine 50g Knäule mit 200m Lauflänge mit einer Zusammensetzung aus 50 Prozent Wolle, 25 Prozent Seide und 25 Prozent Polaymid – schön weich und glatt also! Hier gibt´s das Garn: Lamana Merida

Sandnes: Garne aus Norwegen

Auch bei Sandnes gab es bei mir im Shop ein bisschen Hin und Her in den letzten Wochen. Während Corona gab es leider immer wieder Schwierigkeiten, die Garne nachzubestellen, während aber gleichzeitig ständig Änderungen in den Farbpaletten bekannt gegeben wurden und neue Designs von Sandnes selbst oder von PetiteKnit herauskamen, die dann alle unbedingt sofort stricken wollte, während ich nicht liefern konnte. Ich habe darum irgendwann aufgegeben und erstmal die bestehenden Mengen Sandnes im Shop in den Sale gegegeben. Übrigens auch um ein wenig Platz und Ordnung zu schaffen, denn wir konnten hier im Lager teilweise gar nicht mehr laufen, weil so unfassbar viel Wolle täglich reinkam und dann auch wieder raus in den Versand ging. Als sich die Lage wieder etwas beruhigte und Sandnes wieder liefern konnte, sind einige Eurer Lieblingsqualitäten heimlich wieder ins Sortiment gewandert. Warum auch nicht, denn die Garne sind super. Line, Tynn Line, Sunday, Silk Mohair, Alpakka Silke, Alpaka, Børstet Alpakka und Mandarin Naturell sind also wieder zu bekommen und damit auch viele der beliebten Garnpakete von Sandnes und PetiteKnit. Einige sind schon online, weitere werden folgen.

Die Magazine gibt es ebenfalls alle wieder. Was ich aber nicht mehr mache: Zu allen neuen Magazinen alle Modelle als Garnpaket anbieten. Das schaffe ich nicht, allein schon, weil Sandnes praktisch alle zwei Wochen die Farbpaletten ändert und das im Shop dann immer aktualisiert werden muss. Ihr findet bei allen Magazinen aber immer die Modelle als Bilder in der Produktbeschreibung und Links zu Sandnes, wo Ihr dann die benötigten Garnmengen nachlesen könnt. Und natürlich könnt Ihr mich dazu immer fragen, dann gucke ich fix in die Anleitung und gebe Euch die Menge durch. Von PetiteKnit wirds aber noch einige neue Garnpakete in den näcshten Wochen geben, Ehrensache! Alles von Sandnes findet Ihr hier im Shop

15 Kommentare

    • Daniela sagt

      Hallo Sylvia!

      Danke! Ich habe selber gestaunt, wie lang es geworden ist :)

      Liebe Grüße,
      Daniela

  1. Angelika sagt

    Wow…das ist aber ein ausführlicher Bericht mit VIEL zu Herkunft DER EINZELNEN Garne. Danke-das werde ich noch ausführlicher studieren um Kaufentscheidungen auch nach Tierwohl, Handlungswegen und Zertifizierungen zu treffen….merci

    • Daniela sagt

      Hallo Angelika,

      Ja, ach man könnte noch so viel mehr erzählen und ich selber weiß ja auch lange nicht alles, sondern bekomme nur Einblicke in Ausschnitte. Und Stricken soll ja auch immer noch Spaß machen außerdem. Aber ein bisschen vergleichen schadet natürlich nie.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  2. Magdalene Giesbert sagt

    Zufällig bin ich hier gelandet und da ich mehrere farbverlaufswolle verstrickt habe und daran trotz Schwierigkeiten (die Fasern nicht immer rein verstricken konnte… Mit Perlmuster fällt es nicht so auf) viel Freude hatte freue ich mich soviel Neuigkeiten zu lesen. Danke! ich komm bestimmt wieder liebe Grüße

  3. Irina Andreewa sagt

    Endlich kann man was richtiges kaufen! Danke für den herzlichen Beitrag.

    • Daniela sagt

      Hallo Irina,

      ich hoffe es, aber die Auswahl ist ja glaube ich groß.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  4. Esther Niederberger sagt

    Ich würde gerne mit dem BC Garn in denn Blautönen ein, einen Schal, wo in Beardeaux Muster gezeigt wurde stricken, danke!

    • Daniela sagt

      Hallo Esther,

      nur zu, es ist genug Wolle im Shop vorrätig :-)

      Liebe Grüße!

  5. Juliane sagt

    Vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag über die verschiedenen Hersteller und Garne!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.