Köln, Stricken
Kommentare 2

Yarnbombing in Köln: Der Strickschalter

Am Wochenende hat Stefanie von Steffstuff.de sich in einem darüber geärgert, dass bei Yarnbombing-Aktionen ganz oft Bäume eingestrickt oder eingehäkelt werden: “Bäume sind von Natur aus schön. Man braucht gar kein großartiger Naturfreund zu sein, um große, dicke Baumstämme zu bewundern. Und jeder der seine Sinne ein Stück mehr weitet und Baumstämme intensiv betrachtet, entdeckt eine Schönheit, die ein Stück gestricktes Polyacryl nie erreichen wird.”

Ob Polyacryl oder nicht – da hat sie natürlich Recht. Ich finde aber auch, dass es immer ein bisschen auf die Aktion an sich ankommt. Es gibt großartige Yarnbombing-Aktionen mit Bäumen, denn man kann natürlich etwas mehr machen als einfach nur ein bisschen gestricktes Polyacryl um den Stamm wickeln. Ich habe zum Beispiel mal irgendwo ein Bild von einer Aktion gesehen, bei der an einen kahlen Winterbaum gehäkelte Äpfel gehängt wurden. Eingestrickte Baumstämme habe ich außerdem bisher nicht so oft gesehen und ich glaube auch, dass gar nicht so viele Bäume eingestrickt oder eingehäkelt werden, weil es natürlich ziemlich viel Arbeit macht, bzw. solche Baumschals in der Regel mit Leitern befestigt werden müssen. In Köln selber kenne ich eigentlich nur die Bäume in der Zwirnerstraße, die meine Freundin dort vorletzten Sommer eingestrickt hatte. Ich fand sie superschön und witzig – sie haben aber auch einfach richtig gut dorthin gepasst. Dass die Bäume darunter gelitten haben, konnte ich nicht feststellen. Ich glaube aber auch nicht, dass das so viel ausmacht und die meisten Yarnbombings sind ja sowieso auch immer relativ schnell wieder weg. Streusalz und Hundepisse sind sicher schädlicher.

Es gibt aber natürlich richtig coole Yarnbombing-Aktionen, die einen zum Staunen und Lachen bringen. Letzte Woche haben mein Mann und ich zum Beispiel am Barbarossaplatz dieses Teil hier gesehen: Einen gestrickten Schalter! Drückt man auf den Knopf, dann quitscht es. Unter den Knopf wurde nämlich ein Quitschkissen eingenäht. Großartig, oder?

Kennt Ihr richtig coole Yarnbombing-Aktionen? Und wie findet Ihr Yarnbombing überhaupt? Schreibt mir einfach!

(Foto: @function)

Das könnte Dich auch interessieren:
Am Samstag war ich in Sachen Stricken unterwegs - auf Facebook hatte ich ja schon
Drei Wochen lang sind wir nun schon unterwegs. Meinen Koffer, in den ich maximal 20
Zu sehen in der Zwirnerstraße in Köln - und weitere folgen! Fuck, yeah!  
Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. bei uns nähe chlodwigplatz gibts auch einen eingehäkelten parkscheinautomat und ein engehäkeltes (oder wahlweise eingestricktes) fahrrad :)
    ich stimme dir auch überein, wenn es darum geht ob es denn nun wirklich schädlich ist oder nicht… von dem doggie-pi mal abgesehen… ;-)

    einen bunt-gehäckelten tag wünsche ich dir :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.