Termine

Auf zum Swiss Wulle Festival am 3. und 4. Oktober!

Swiss Wulle Festival

Bei uns in Deutschland gibt es mittlerweile eine Vielzahl größerer und kleinerer Veranstaltungen in Sachen Wolle, über die ich hier immer mal wieder berichte. Höchste Zeit also, auch mal zu gucken, was bei unseren Schweizer Nachbarn los ist! Denn auch hier tut sich einiges und ich freue mich darüber ganz besonders, denn immerhin habe ich gut 35 Jahren in direkter Nachbarschaft zur Schweiz gewohnt – für mich war es immer ganz normal, dass man in einer Viertelstunde mit dem Rad “drüben” ist und die Verbundenheit zur Schweiz ist mir auch in Köln weiterhin geblieben, ich höre zum Beispiel beim Arbeiten seit Jahr und Tag immer Schweizer Radio :)

Am 3. und 4. Oktober jedenfalls ist es soweit: Dann startet das erste Swiss Wulle Festival in Zug. Somit bekommt die Schweiz endlich ihr ganz eigenes Wollfestival. An den beiden Tagen dreht sich alles rund um Wolle: Gemeinsam mit Gleichgesinnten stricken, häkeln, filzen und spinnen, übeSwiss Wulle Festivalr Fasern und Garne plaudern, Ideen austauschen und über den Marktplatz schlendern, um die Taschen mit neuen Schätzen zu füllen – und all das in der wunderschönen Altstadt von Zug. Mit Fides Fierz und Gaby Zuberbühler von Siidegarte, der Schweizer Händfärberei von Seidengarnen, haben sich zwei erfahrene Szenekennerinnen aufgemacht, um mit dem Wullefestival eine neue Plattform zum Austausch und Aufbau von neuer Netzwerken in der Schweizer und der internationalen Wollszene zu schaffen. Internetforen sind schon lange ein fester Bestandteil der Szene und ermöglichen eine internationale Vernetzung – sich ab und an aber “in Echt” zu treffen, ist einfach nochmal ein ganz anderes Erlebnis.

Über 20 Aussteller sind im Burgbachsaal vertreten, um ihre Produkte vorzustellen. Unter den Färbern, Spinnern, Filzern, Designern und Künstlern sind zahlreiche Vertreter aus der Schweiz , erwartet werden aber auch Gäste aus dem Ausland – zum Beispiel aus England, Italien, Deutschland und Österreich. Sogar eine Färberin aus Griechenland nimmt den langen Weg auf sich, um die Farbenwelt der griechischen Inseln nach Zug zu bringen! Stars der internationalen Szene sowie traditionelle Handwerker und Handwerkerinnen vermitteln in Workshops ihr Wissen und ein spannendes Rahmenprogramm wird das Festivalerlebnis begleiten.

Das zweite Standbein des Festival sind die vielen Kurse, die angeboten werden. Die Themen sind vielfältig, ebenso wie die Lehrer – wiederum sowohl Schweizer als auch Koryphäen aus dem Ausland. Spinnen auf der Handspindel, das Stricken mit Perlen, Swing-Knitting, die „Queen of Socks“ und die „Queen of Brioche“ geben spannende Einblicke in ihr jeweiliges Spezialgebiet. Oder wie wäre es mit einem Workshop zu allen Details bei der „Queen of Hats, um sich die perfekte Kappe zu stricken oder zum Thema “Filzen einer Smartphone-Hülle”? Die Auswahl ist riesig. Kurse finden entweder in Deutsch, Englisch oder Französisch statt, einige sind zweisprachig.

Swiss Wulle Festival 2Wer es bis zum Oktober nicht aushält, kann vorab schon zu den Nadeln greifen und beim Wullefestival-KnitAlong mitmachen: Die Schweizer Knitwear Designerin Nadia Crétin-Léchenne hat für das Swiss Wulle Festival den offiziellen Schal entworfen, den man mit dem wunderbaren Siide-Fideel von Siidegarte seit August in einem gemeinsamen Knit-Along stricken kann. Der Name „Under the Same Sky“ – „Unter dem gleichen Himmel“ – ist ein Gruss an alle Wollliebhaber, die ihre Vorfreude auf das Festival schon im Vorfeld teilen wollen.

Das Set kann auf der Webseite swisswullefestival.ch bestellt werden. Hier findet man alle weiteren Infos und kann sich außerdem auch zu den verschiedenen Kursen anmelden. Guckt außerdem ruhig mal beim Siidegarte vorbei!

Fotos und Logo: Swiss Wulle Festival.

Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. Bist du da?! Ich am Sonntag- würde mich freuen sich zu treffen.
    lG
    Antje

    • Hallo Antje, ich bin echt am Überlegen… ich würde wahnsinnig gerne hin, aber der Weg von Köln ist ohne Auto nicht ganz ohne. Ich weiss es nicht, aber wahrscheinlich eher nicht. Oder doch? Ach ich weiss es echt nicht :(

Kommentare sind geschlossen.