Das Strickcafé
Kommentare 2

Strickcafe No. 18

Wie immer zum Wochenende hier eine Auswahl interessanter Artikel der letzten Woche. Viel Spaß beim Lesen!

Suppenwürze selbermachen: Wer gerne kocht, kennt das: Hin und wieder muss ein bisschen Suppenwürze ins Gericht und dann findet sich nur ein oller Brühwürfel oder ein Gläschen mit Instantzeug, gerne auch mit Hefeextrakt angereichert. Kann man natürlich ins Gericht geben, muss man aber nicht. Denn Suppenwürze kann man auch selber machen – und es ist gar nicht so schwer. Julia von “thecookingknitter” beschreibt, wie es geht: Suppenwürze selbstgemacht (Bild: thecookingknitter)

Nudeln aus dem 3D-Printer: Auch Nudeln kann man selbermachen. Und das geht mittlerweile sogar, ohne dass man dafür Nudelteig machen, bzw. diesen in einer Nudelmaschine in Form bringen muss – dafür gibt es heutzutage schließlich 3D-Drucker. Der italienische Nudelhersteller Barilla ist jedenfalls gerade dabei, da mal etwas vorzubereiten: Nudel Printer: Barilla arbeitet an 3D-Drucker für Pasta

Ein Funkloch selbernähen: Auf dem Jahreskongress des CCC in Hamburg Ende Dezember präsentierte der Künstler Aram Bartholl seine Funklöcher zum Selbernähen. An den Nähstationen konnten sich Interessierte Handytaschen aus Polyamid-Gewebe nähen. Das Gewebe schirmt das Handy komplett von der Außenwelt ab, so dass es keinen Empfang mehr hat, aber auch nichts mehr versenden kann. Auch die Handyortung über die sogenannten stillen SMS ist dadurch nicht mehr möglich. Luxus pur,,oder? Zum ganzen Artikel: Funkloch zum Selbernähen

Nachhaltige Möbel: Dass man aus Paletten tolle Sachen machen kann, hatte ich letztes Jahr hier im Blog schon mal gezeigt. Das Blog “My Scandinavian Home” zeigt, wie man aus einer Palette eine superschöne raumteilende Garderobe gestalten kann – die ist nicht nur schön, sondern auch nachhaltig: Home of a Fashion Designer in a converted Bar (ganz nach unten scrollen).

Wandkalender: Unsere Omas hatten sie noch in ihren Küchen hängen: Die großen Wandkalender, in denen wichtige Termine und die Geburtstage der Kinder und Enkel notiert wurden. Und weil bekanntlich alles irgendwann wieder kommt, gibt´s bei lovesdesign.com zehn Wandkalender im freien Download. Einfach auf dem A3-Drucker ausdrucken: 10 free 2014 Holidy Printable Templates

Strickdesign: Marylind ist eine Kölner Strickdesignerin. In ihrem Blog zeigt sie nicht nur ihre eigenen Designs, sondern stellt auch andere Strickdesigner vor – und das war in der letzten Woche Magdalena Kubatek, die ebenfalls tolle Tücher strickt. Wer ein bisschen kreativere Designs  zu schätzen weiß, sollte vorbeigucken: Designer profile: Magdalena Kubatek

Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. Sabine sagt

    Wegen dem Häkelset: Das ist mir auch aufgefallen! Auch wenn Du das Holzbrettchen (4 Euro im Internet), die Nähnadel und das Label in der Aufzählung fürs Häkeltrophäen-Set nicht aufgezählt hast…das macht auf jeden Fall nochmal einen Betrag von sagenhaften 5 Euro aus. Der Zahnstocher hat außerdem auch noch einen sehr hohen Wert ;-) Dafür sind es dann aber keine fünf Knäuel Catania, sondern gerade mal dreieinhalb… ich finds ganz schön happig. Anleitungen gibts auf Ravelry für 2 bis 5 Euro! Alles Geldmacherei halt. Muss jeder selber wissen, ob er sich sowas für so viel Geld kaufen will.

    • Daniela Warndorf sagt

      Hallo Sabine, ja das denke ich auch. Entscheiden müssen letztens die Kunden, wieviel sie ausgeben möchten. Und natürlich muss man auch die Arbeit mit einberechnen, die nötig ist, um so ein Set zu entwickeln, bzw. zusammenzustellen. Ansonsten gibt´s eine Menge Bücher, in der gezeigt wird, wie man Tiere häkeln häkeln kann. Besonders schwer ist es jedenfalls nicht :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.