Das Strickcafé
Kommentare 15

40 Kilo Merinowolle, Paragliding-Knitting und Wolle, Wolle, Wolle!

Ich freue mich ja immer, wenn ich im Netz kleine Projekte finde, bei denen mit Wollresten gearbeitet wird. Nachdem ich in den letzten beiden Jahren so wahnsinnig viele Socke gestrickt habe, ist nämlich mittlerweile eine hübsche Sammlung an kleinen Mini-Knäulen zusammengekommen – alle kunterbunt und in den schönsten Farben, aber immer zu wenig, um damit ein neues, eigenes Projekt zu starten. Und Ringelsocken mag ich ja irgendwie nicht so richtig. Beim Häkelgarn habe ich das Problem nicht – da habe ich prinzipiell von einer Qualität immer alle Farben im Haus und wenn bei einem Projekt was übrig geblieben ist, wird es eben beim nächsten verarbeitet, denn ich mag es beim Häkeln ja eher bunt. Eine Möglichkeit zur Wollrestverarbeitung hatte ich diese Woche hier im Blog gezeigt, nämlich das Tutorial für die Quasten. Gestern habe ich mir außerdem, pssst, bei Tchibo tatsächlich das Bommelmaker-Set (für Bommel in drei Größen, kreisch!!) gekauft. Und dann habe ich im Netz noch das hier gesehen und war sofort verliebt, denn das ist so niedlich: Woolly Chair Socks, also gehäkelte Stuhlbeinsocken in Bonbonfarben! Ich weiss nur nicht, wie ich dem Mann beibringen soll, dass wir sowas an unserem Esstisch dringend brauchen…..  Hier geht´s zum Tutorial: How to make woolly Chair Socks – Crochet Pattern

Ganz bald findet in Zug das erste Swiss Wulle Festival statt – nämlich am 3. und 4. Oktober. Ich habe sehr lange hin- und herüberlegt, ob ich hinfahren soll. Ich hätte den Ausflug nämlich mit einem Abstecher bei meinen Eltern am Bodensee verbinden können und ich war dieses Jahr ja noch nicht in der alten Heimat. Aber es ist insgesamt einfach zu viel, zumal ich ja, tadaaaaa, nächste Woche auch schon wegfahre, nämlich nach Brügge! Am Montag geht es los und ich freue mich wie bekloppt darauf. Von Köln aus ist es ein Katzensprung dorthin, Brügge ist außerdem klein und übersichtlich und sehr hübsch, also perfekt, um einfach mal ein bisschen abzuschalten und den Kopf wieder freizubekommen. Und ein Wollgeschäft sollen sie dort auch haben. Und Hema! Hurra!

Und hier noch ein cooler Schnipsel: Kristin Gudbjartsdottir lebt in Island, ist Großmutter und absoluter Strick-Enthusiast. Und weil sie der Meinung ist, dass älter zu werden nichts damit zu tun hat, sich immer wieder neue Dinge, die Spaß machen, ausdenken zu können, machte sie bei einem Tandem-Paragliding-Flug mit. Und zwar strickend. Auf dem Video ist nicht so viel zu sehen, aber man kann ungefähr erahnen, was da los ist: Paragliding Granny takes her Knitting with her

Gehäkelte Spitze liegt wieder voll im Trend. Das wissen wir alle hier schon lange, aber nachdem die SZ darüber schrieb, gibt es den Beleg somit nun auch schwarz auf weiß: Der Trend hat einen Häkel

Gilt übrigens auch für Home-Accessoires! Ich bin nicht mehr ganz sicher, ob ich das nicht schon gezeigt hatte: Eine einfache weiße Tischdecke erhielt eine Umrandung aus kleinen bunten Spitzendeckchen in Beerentönen und das sieht einfach wahnsinnig toll aus: Colorful crochet Tablecloth

Habt Ihr neulich die Geschichte mit dem gigantischen Merinoschaf mitbekommen, das man in Australien gefunden hatte? Das war irgendwann der Herde verloren gegangen und verwildert – ohne dabei aber regelmässig durch die Schur von seiner immer nachwachsenden Wolle befreit zu werden. Das Ergebnis war ein monströser Fellbewuchs mit einem Gewicht von über 40 Kilo. Die Geschichte ist übrigens gut ausgegangen: Das Schaf konnte eingefangen und geschoren werden und hat sich danach außerdem auch ganz schnell wieder von den Strapazen erholt: Die Wolle muss ab, bzw. hier nach der Schur: Schaf Chris stellt Schur-Rekord auf.

Und dann kann ich noch eine kleine Ankündigung in eigener Sache machen: Ich habe entschieden, künftig auch ein paar Garne in meinem Shop anzubieten. Los geht´s dabei erstmal mit einer kleinen Auswahl und dann gucken wir weiter. Nächste Woche wird bestellt und dann könnt Ihr auch recht schnell im Shop stöbern. Und Ihr müsst mir alles schnell wegkaufen, denn ich fürchte, wenn die ganze Wolle geliefert wird, kann ich in meinem kleinen Häkelbüro nicht mehr laufen :)  Aber so soll es sein und ich glaube, das wird super.

Ich wünsche allen ein tolles Wochenende und drückt die Daumen, dass wir morgen ein bisschen Sonne in Köln haben <3

Teile diesen Beitrag:

15 Kommentare

  1. Elke Recker sagt

    Hallo Daniela, ich habe meine erste Bestellung bekommen und war schon mal total begeistert davon mit wie viel Liebe es gepackt wurde. Es war als ob ich ein Geschenk bekommen hätte.
    Danke, liebe Grüße Elke

  2. Hallo liebe Leonore! Ja, das mit der Wolle ist so geplant. Vor allem die Garne zum Grannytuch wird es geben, ich denke, da biete ich auch noch ein oder zwei weitere Farben an, die Wolle ist einfach zu schön. Ich habe außerdem noch zwei, drei andere Qualitäten im Blick. Bei den Häkelgarnen mache ich erstmal langsam, das möchte ich jetzt noch nicht entscheiden. Auf jeden Fall bestelle ich Ende dieser Woche und dann geht´s auch ganz schnell los. Ich gebe im Blog dann auch ganz schnell Bescheid :)

  3. Leonore Winterer sagt

    Das Schaf hatte ich schon gesehen…der Arme Kerl, gut, dass man ihn Fangen und von der Last befreien konnte :)

    Wirst du in deinem Laden dann auch die Wolle zu den Sets einzeln anbieten? Bei dem Granny Tuch z.B. hat mir das in Meeresfarben auch sehr gut gefallen, aber die ganze Box mag ich nicht umbedingt nochmal kaufen – ich hab doch eh schon zuviele Häkelnadeln hier…

  4. Lutz // Maleknitting sagt

    Oh nun auch Wolle? Sehr cool. Ich lasse mich mal überraschen.

    Schönen Sonntag noch
    Lutz

  5. Marjan Hoebeke-Pfaff (Atelier Marie-Lucienne) sagt

    Hallo Daniela, leider habe ich es dieses Jahr nicht nach Brügge geschafft (meine Eltern wohnen in Blankenberge – das ist 17km mit dem Fahrrad entfernt), aber in die “Katelijnestraat” in Brügge gibt es ein wahrlich wunderschönes Geschäft für Handarbeiten. An der genauen Hausnummer erinnere ich mich nicht (kann meine “klantenkaart” nicht finden – liegt wohl noch bei Mama…), es liegt aber auf der linken Straßenseite, wenn du vom Sint-Janshospital übers Wasser in Richtung Süden (Begijnenhof und Arsenaal) läufst, ca 60m von der Brücke entfernt, fast gegenüber der kleinen Gasse “Stoofstraat” (mit dieser Wegbeschreibung findest du den Laden NIE!). Viel Spaß beim Stöbern und Genießen (Schokolade, Waffeln, Crêpes, frischer Fisch, Waterzooi…. SEUFZ)! Marjan

    • Hallo Marjan! Danke für den Tipp!! Da werde ich auf jeden Fall hingehen – es gibt doch nix besseres, als in neuen Städten erstmal die Wollläden aufzusuchen :-) ich werde auf jeden Fall hier außerdem berichten, wie es war. Danke!!

  6. Fronmüller Yvonne sagt

    Hallo Daniela
    Es macht mir super viel Spaß Deinen Block zu lesen . ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und erholsame Tage im Urlaub.

  7. Klaine sagt

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß in Brügge und bin gespannt, was du wieder mit nach Köln bringst :)
    Ganz liebe Grüße!

  8. Beate Heinzmann sagt

    Hallo Daniela, ich lese ja regelmäßig deinen Blog und freue mich über die schönen Links die du veröffentlichst. Leider funktioniert der Link mit dem Tischtuch mit Spitze in Beerentönen nicht. Auch der, wo man sehen kann wie das Schaf nach seiner Schur aussieht geht auch nicht. Dies wollte ich dir nur zur Information zu kommen lassen.
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.