Das Strickcafé
Kommentare 2

Strickmaschinen, Farbtheorie und Fäden vernähen

In Köln fangen heute die Sommerferien an. NRW ist somit das erste Bundesland in diesem Jahr, das in die Ferien geht – und das im Juni! Ich muss noch ein bisschen arbeiten, bis auch ich in den langersehnten Urlaub kann, aber bald geht´s los und zwar ans Meer! Die Zeit, im Netz nach coolen Dingen in Sachen Häkeln und Stricken zu gucken, war aber natürlich.

Gestaunt habe ich zum Beispiel sehr über die Geschichte mit der großartigen Hypnotic Circula Knitting Machine, ein Projekt von Varvara Guljajeva und Mar Can. Die beiden haben eine Strickmaschine entwickelt, die im 3D-Drucker ausgedruckt werden kann, um dann damit maschinell im Kreis zu stricken. Das Interessante daran ist: Das Projekt ist open source – heißt: Wer mag, kann sich das daheim einfach nachbauen. Mehr zum Projekt The Hypnotic Circular Knitting Machine hier.

Wer Lust hat, im Freibad als Meerjungfrau aufzukreuzen, findet bei Makezine eine Anleitung für einen gehäkelten –  ja, was eigentlich? – Meerjungfrauendings, also Körper mit Flosse. Ach, guckt einfach selber: Crochet a Wearable Afghan Mermaid Tail

Wie werden eigentlich Stricknadeln hergestellt? Simply Kreativ war bei der deutschen Firma Addi zu Besuch und hat sich zeigen lassen, wie dort Nadelspitzen produziert werden. Ich stricke zwar lieber mit Holz, Bambus oder Karbon, aber das ist sehr interessant: Vom Messingrohr zur perfekten Nadel

Wie kombiniert man am besten verschiedene Farben miteinander? Ein Dauerbrenner-Thema für alle, die viel häkeln und stricken, denn es gibt nicht nur hundert Millionen Farben, sondern noch viel mehr Möglichkeiten, diese miteinander zu mixen. Wer sich damit schwer tut, kann es mal mit diesen drei Methoden versuchen: Analog (aufeinander folgend), komplimentär (im Farbkreis gegenüberliegend) oder gesplittet Komplimentär. Was es damit auf sich hat, könnt Ihr hier nachlesen: Color Theory 101: selecting yarns that go together

Auch immer ein Dauerbrenner: Wie versteckt man im Strickwerk eigentlich am besten Fäden beim Vernähen? Bei We are Knitters gibt´s Tipps – demonstriert an einem erstaunlich großem Strickwerk: Stricktipp: Fäden im Rippenmuster richtig verstecken

Und ich? Ich sitze gerade an den Vorbereitungen für die nächsten Sets für den Shop – lasst Euch überraschen! Es wird auf jeden Fall super!

Das könnte Dich auch interessieren:
Zum Wochenende gibt´s natürlich wieder eine Folge meiner Serie "Strickcafé" ! Ich wünsche viel Spaß
Letztes Wochenende gab es kein "Strickcafé", denn wir hatten im Laden mit dem Sale alle
Letzte Woche fiel das Strickcafé aus und darum gibt es dieses Mal richtig viel zu
Immer am Wochenende gibt es eine neue Folge Strickcafé im Blog. Darin stelle ich Euch
Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. Danke für den Link zur Farbtheorie: Die Idee mit den gesplitteten Komplementärfarben finde ich sehr interessant – war mir so noch nicht in den Sinn gekommen.

    • Hallo Katharina! Gerne! Ich hab irgendwo letztes Jahr dazu noch mehr gefunden, ich muss mal gucken, ob ich das noch finde. Ich wollte darüber immer mal einen Artikel schreiben – mal gucken, vielleicht schaffe ich das übernächste Woche im Urlaub. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.