Das Strickcafé
Schreibe einen Kommentar

Strickcafé 217: Sommerfrische auf dem Balkon, bunte Tücher und Neues vom Frickelcast

Nicht jedes, aber fast jedes Wochenende gibt es im Blog eine neue Folge Strickcafé – und das seit 2012. Denn die Strickwelt ist so bunt und so vielfältig, so dass es tatsächlich jede Woche immer wieder neue interessante Dinge über das schönste Hobby der Welt zu berichten gibt: Neue Anleitungen, neue Garne, Veranstaltungen und vieles mehr. Darum geht es auch in im Strickcafé 217 – ich wünsche wie immer viel Spaß beim Lesen!

Momentan schreibe ich draußen auf dem Balkon an unserem supergroßen Tisch, vor mir meine bunten Geranien und Petunien, die Tomaten, die Paprika und miene Küchenkräuter in der Sonne, hinter mir der Kater gemütlich auf unserem Outdoor-Sofa liegend und hinter mir plätschert friedlich der Brunnen – herrlich. So schön darf es sein, wenn man mal ein paar freie Tage hat! Dieses Jahr habe ich mir nämlich die Zeit genommen, den Balkon ein bisschen zu begrünen, nachdem ich letztes Jahr einmal ausgesetzt hatte. Jetzt haben wir eine schöne grüne Oase – umgeben von riesengroßen Bäumen mit vielen Vögeln und Eichhörnchen und man sollte gar nicht meinen, dass wir mitten in einer Großstadt leben.

Seit Montag habe ich frei – bis  zum 9. Juni! Und ich genieße das gerade sehr, einfach mal ein wenig rumzubummeln und in den Tag hinein zu leben. Ein klein bisschen was arbeite ich zwar zwischendurch immer, aber eben so wie jetzt auf dem Balkon. Und vor allem aber stricke ich endlich wieder – das ist in den letzten hektischen Wochen ja leider immer ein wenig zu kurz gekommen. Mein gelbes Tuch aus aus  ist fertig, aktuell stricke ich an meinem Milano-Tuch endlich weiter und außerdem habe ich noch was Neues angenadelt,  bei dem ich heute ein wenig mit der schönen Mayu von Amano aus meinem Shop  (in der Farbe 2011) herumprobiert… s

Frei habe ich seit letzten Montag – die ersten drei tage vor dem Feiertag waren dabei für den Umbau eingeplant. Ich hatte davon schon erzählt: Mein Schreibtisch hat einen neuen Platz bekommen und die Regale sind auch zum Teil ebenfalls an neue Plätze gewandert. Das war nötig, denn so sind zum einen die Laufwege künftig etwas günstiger, weil man sich nicht ständig um den Schreibtisch schlängeln muss – der stand ja ganz lang in den Raum hineinragend. Zum anderen haben wir somit nochmal ordentlich Stellfläche gewonnen. Und nicht zuletzt ist es für mich angenehmer, etwas geschützter an der Seite zu sitzent, wo man mich von draußen nicht so sieht. Das Häkelbüro hat ja große Fenster und bisher konnte man mir von draußen immer ganz gut auf meinen Schreibtisch gucken, bzw. schauen, ob ich auch wirklich fleissig arbeite :) Das tue ich natürlich, aber ein klein wenig mehr Privatsphäre ist natürlich immer gut.

Super ist außerdem, dass ich vom neue Platz aus das Häkelbüro besser im Blick habe und so auch ein wenig besser reagieren kann, wenn bei den Ladentagen jemand Fragen hat. Bisher gab es ja im hinteren Bereich einen toten Winkel. Ihr seht auch, dass statt der Regalinsel da nun wieder einer meiner Tische steht und es ein wenig luftiger aussieht. Super, oder?

Nachdem gemachmitliebe in den letzten Monaten so wahnsinigg gewachsen ist, hatte ich mir natürlich schon auch Gedanken darüber gemacht, ob ich nicht nach größeren Räumlichkeiten Ausschau halten und mir zum Beispiel irgendwo richtige Gewerbefläche anmieten soll. Mal so richtig viel Platz und ein großes Lager haben, das wäre schon cool. Andererseits aber wäre das mit einem Umzug verbunden, vermutlich irgendwo ins Gewerbegebiet, denn da gibt es immer gute Angebote. Aber…..  umziehen? Das Häkelbüro aufgeben? Niemals! Das hat mit all seinen kleinen Ecken und Kanten so viel Charme und eine besondere Atmosphäre, die andere Räumlichkeiten niemals bieten könnten. Die zentrale Lage ist außerdem mega – auch wenn ich nur ab und an an den Ladentagen aufmache, ist das eine super Werbung. Und nicht zuletzt mag ich den netten Kontakt zu meinen Nachbarn und den Anwohnern im Haus – es ist einfach schön, wnen die Leute winkend am Fenster vorbeilaufen und man morgens noch einen Schwatz vor der Ladentür halten kann.

Wenn Ihr Lust habt, Euch das fast fertig umgestaltete Häkelbüro im Juni anzuschauen: Ich mache am 15. und am 29. von 11 bis 15 Uhr auf – das ist jeweils der Samstag. Bitte beachtet, dass es im Showroom nur eine Teilauswahl aus dem Onlinesortiment gibt – im Zweifelsfall eher vorab anfragen, ob es da ist, bevor man extra ein weite Anfahrt auf sich nimmt.

Im Shop habe ich natürlich auch wenig herumgebastelt und noch das ein oder andere Kit eingestellt. Und Ihr könnt auch gerne alles während meines Urlaubs bestellen. Alles von ggh können wir nämlich zum Beispiel auch verschicken, obwohl wir gar nicht da sind, denn diese Garne werden im Hamburger Lager verpackt und verschickt. Perfekt, oder? So kann ich hier trotzdem meinen Blitzversand von 1 bis 3 Tagen anbieten, während ich gleichzeitig gemütlich auf dem Balkon in der Sonne sitze, hihi. Naja, fast ein bisschen was tun muss ich dafür schon. Aber immerhin! Die schönen Sommertücher von ggh werden von Euch ja fleissig bestellt, zwei neue sind nun noch in den Shop gewandert. Einmal das große Schultertuch aus ggh Lacy:

Schultertuch mit ggh Lacy

Es zu stricken ist ein wenig Fleißarbeit, den man braucht doch einige Knäuel Lacy (80% Merino mit 20% Seide, 25g/150m) dazu – aber es lohnt sich, denn so ein riesengroßes Tuch, feines Tuch ist natürlich der perfekte Begleiter für den Sommerurlaub, denn die Seide kühlt natürlich schön und macht das Tuch glatt und fein.

Neu gibt´s außerdem das Strickkit für ein großes Dreieckstuch aus ggh Bambu, dem neuen Sommergarn aus 100 Prozent Bambusfasern, die zu feiner Viskose verarbeitet wurden. Bambus ist ein nachhaltiges und umweltverträgliches Material, das beim Anbau keine Pestizide benötigt und schnell nachwächst. Solche Garne liebe ich natürlich und sie passen einfach perfekt in mein Sortiment, denn ich versuche natürlich schon auch, ein bisschen auf Nachhaltigkeit zu achten.

Dreieckstuch mit ggh Bambu

Dreieckstuch mit ggh Bambu

Das Tuch ist etwas schwerer und dichter als als das obere Tuch, man sieht es am Fall auf dem Foto. Damit ist es aber eben auch ein Tuch für kühlere Sommertage und natürlich auch für den Übergang. Das Design von Sandra Kirchner, die Ihr vielleicht vom Blog Fabelhafte Welt kennt, hat ein feines Strukturmuster und ein hübschen Icord-Rand. Und es ist ein supergroßes Tuch, ideal um sich darin richtig schön einmummel zu können. Beide Strickkits bekommt Ihr bei mir mit Garn und orignaler ggh-Anleitung. Wer mag, kann sich die Garne aber natürlich auch einzeln bestellen. >Die Kits findet Ihr hier

Mein Angebot an ggh-Garnen ist außerdem weiterhin gewachsen. Es fehlen nun nur noch einige Wintergarne und die ganz neuen Garne, die auf der letzten h+h vorgestellt wurden. Damit habe ich es leider nicht wie geplant geschafft, wirklich alle Garne bis Ende Mai im Shop zu haben, aber es war ja auch ganz schön viel los. Und dafür kamen noch ein paar neue Kits in den Shop. Ich habe nämlich nochmal bei meinen Garnen von Rosy Green nachgelegt. Rosy Green bietet nicht nur wunderbare GOTS-zertifizierte Biogarne an, sondern arbeitet auch mit tollen Strickdesignerinnen zusammen, die speziell für Rosy Green Designs entwickelt haben, die die wunderbaren Garne zur Geltung bringen.

Von Melanie Berg, die Ihr natürlich alle kennt, gibt es zum Beispiel das schöne Tuch Helgoland, das mit vier Strängen Cheeky Joy Merino gestrickt wird. Ihr könnt Euch Eure Wunschfarben natürlich selber zusammenstellen, Melanie hat ihr Tuch mit gedeckten Farben gestrickt und mit einem schönen konstrastreichem Gelb umrandet. Es ist kein ganz neues Design, aber definitiv ein Klassiker:

Melanie Berg Helgoland

Helgoland von Melanie Berg

Ebenfalls von Melanie stammt das Design für das Tuch La Crau, das mit Merino d’Arles gestrickt wird. Die Schafe, von denen die Wolle gewonnen wird, leben in Südfrankreich und dürfen dort nach jahrhundertealter Tradition in den Bergen grasen. Ihre Fasern gilt als die weichste aller in Europa gewonnnen Fasern – europäisches Merino ist ja etwas weniger weich als das aus Pagagonien und Co. Und natürlich ist es ebenfalls GOTS-zertifiziert.

La Crau Melanie Berg

La Crau von Melanie Berg

Die Farben des Tuchs sind ähnlich wie beim Helgoland-Tuch – klar, die passen einfach auch super zueinander und wirken sehr modern und harmonisch. Auch dieses Tuch ist einfach zu stricken, wobei die Musterreihen aus den kontrastrierenden Farben für Abwechslung beim Stricken sorgen.

Wer gerne Muster in verschiedenen Farben strickt, sollte sich unbedingt das Color Spotting-Tuch von Jana Hucke anschauen – hier wird kunterbunt gemischt, Muster und Farben, während das Grundmuster aber kraus rechts gestrickt wird und das Tuch insgesamt auch für Anfänger gut geeignet ist.

Color Spotting von Jana Hucke

Im Strickkit bekommst Du drei Stränge Cheeky Merino Joy und natürlich auch wieder die gedruckte Original-Strickanleitung von Rosy Green.

Ich selber stehe ja mehr auf grafische Muster und werde daher eventuell den Iguazú von Veera Välimäki  mit Cheeky Merino Joy anschlagen – vielleicht in dem Blauton kombiniert mit Brombeere. Ich mag die asymetrische Form und die super Größe sehr!

Iguazú von Veera Välimäki

Mich stört nur ein klein wenig am Anfang, dass da so viel Hellgrau ist, vielleicht würde ich das noch in Streifen umwandeln, aber das ist vermutlich auch eine Frage der Garnmenge. Tolles Design jedenfalls!

Von Veera gibt´s dann mit der Eisbachwelle und Sycncope nochmal zwei große Tücher mit grafischen Mustern. Syncope ist im Grunde dreieckig, hat aber unten noch eine extra Ecke bekommen. Und Eisbachwelle ist dann noch ein hübsches halbrundes Tuch

Syncope

Eisbachwelle

Eisbachwelle

Beide Tücher wurden ebenfalls mit Cheeky Joy Merino gestrickt. Von Rosy Green gibt´s noch zwei weitere Garne, die ich noch nicht im Shop habe: Manx Merino gibt es  leider immer nur ab und an im Jahr in kleineren Auflagen und ist momentan nicht lieferbar. Und Big Merino Hug ist eher ein Herbstgarn. Ab August/September habe ich beide spätestens im Lager. Und dann gibt es noch einige weitere schöne Kits. Übrigens hat ja auch Martina Behm von Strickmich dafür das ein oder andere Design entwickelt, das ihr bereits im Shop als einzelne Anleitung bekommen könnt. >Alle Kits und Garne von Rosy Green finde Ihr hier im Shop

Im Herbst gibt es übrigens den neuen Strickplaner von Strickmich – das schon mal als Vorabinfo für alle Strickmichfans. Ich bin natürlich wieder als Sponsorin mit dabei und freu mich schon auf die neue Ausgabe!

Sponsorin in Form als “Glitzergeberin” bin ich übrigens auch gerade beim Frickelcast! Heute, am 1. Juni, startete der #pppFal auf Instagram, ein kleine Instagram-Challenge rund um den diesjährigen Plunder-und-Pailetten-Kal, den die beiden Fricklerinnenn Steffi und Jane wieder ins Leben gerufen haben. Wenn Ihr mehr darüber wissen möchtet, hört in der aktuellen Ausgabe des Podcasts mal rein: Episode 29 „PaillettenPerlenPlunderFAL zwopunktnull“. Da gibt´s dann außerdem auch die Infos, wie Ihr zum Beispiel an die drei von mir gestifteten Shop-Gutscheine kommen könnt.

Lazadas Spannset deluxe

Lazadas Spannset deluxe

Die im Podcast genannten Spannsets von Lazadas habe ich natürlich auch – und zwar ebenfalls über meine Kooperation mit Strickmich  :)

Habt Ihr schon das fertige Maeva-Tuch vom Tahiti-KAL gesehen? Julia hat das Geheimnis gelüftet und zeigt in ihrem Blog nun das fertige Tuch in seiner ganzen Pracht und veröffentlicht da auch nochmal den letzten Teil der Anleitung.

Maeva-Tuch von Julia Feinmotorik

Ich habe natürlich weiterhin die Garnpakete bei mir dafür im Shop – Ihr könnt das Tuch jederzeit nachstricken und das Gute ist: Jetzt weiß man auch, wie es fertig aussehen wird. (Foto: Julia Feinmotorik)

Und sonst so? Momentan sitze ich in Vorbereitungen für weitere schöne Kooperationen, über die ich mich seher freue. Außerdem wird es in den nächsten Wochen nach und nach noch mehr Kits von Sandnes, Lamana und natürlich ggh geben. Von rosa p. sind einige tolle Sachen in Planung (die neue Strickjacke, die für letztes Wochenende geplant war, wurde erstmal noch nach hinten geschoben, weil Rike nicht fit war – die kommt dann aber bald). Und ansonsten sind wir dabei, im Häkelbüro an den Arbeitsabläufen ein klein wenig zu schrauben, denn mein kleines Team hat Zuwachs bekommen und das muss sich natürlich gut einspielen. Spannende Arbeit also, die auf mich zukommt – und ich freue mich darauf. Aber erstmal genieße ich meine freie Woche auf dem Balkon :)

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende mit einem gemütlichen Strickplatz!

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.