Das Strickcafé
Schreibe einen Kommentar

Strickcafé 212: Frühlingsgefühle im Häkelbüro

Strickcafé 212

Der Frühling ist da! Die Farben werden wieder frischer, die Garne feiner und anstatt Mützen, Schals und Strickjacken haben wir nun wieder zarte Oberteile, Lacetücher und bunte Garne auf den Nadeln – leicht und luftig, aber trotzdem noch warm genug, um an den oft noch frischeren Tagen ein bisschen zu wärmen. Und so geht auch hier in der neuen Folge “Strickcafé” um den Frühling – viel Spa0 beim Lesen!

Im Strickcafé schreibe ich immer meistens einmal pro Woche über Neuigkeiten rund um Gemacht mit Liebe: Ich stelle Euch Garne, Produkte und neuen Zubehör vor, erzähle über interessante Veranstaltungen und auch darüber, was mich selber so beschäftigt hat. Dieses Mal habe ich mal wieder ein Thema, denn ich habe letzte Woche im Shop eine extra Themenseite zum Thema Frühling eingerichtet. Unter “Frühlingsgefühle” findet Ihr Garne, Kits, Zubehör und Bücher, die perfekt zum Frühling passen – einfach als Anregung für Euch. Solche Specials werde ich künftig öfter zusammenstellen und dann immer oben rechts einbinden, damit Ihr schnell darauf Zugriff habt. Ich finde das eine hübsche Idee, denn so kann ich Euch bestimmte Dinge einfach nochmal genauer vorstellen udn Ihr findet sie auch sehr viel schneller.

Frühlingshafter Zubehör von Tulip

Los geht es mit deen neuen Nadelspitzenschoner von Tulip in Tulpenform. Ich finde sie unfassbar niedlich und praktisch: Einfach auf die Nadeln stecken, damit das Gestrick nicht mehr runterrutscht – fertig. Frühling bedeutet für mich vor allem Umengen an Tulpen in allen Farben, meine Lieblingsblumen! Insofern war natürlich klar, dass ich auch diese praktischen Helfer unedingt für meinen Shop haben muss.

Von Tulip habe ich außerdem viele verschiedene Maschenmarkierer in Herzchenform. Bald ist ja zum Beispiel Valentins- oder Muttertag…

Frühlings- und Sommergarne: Trend bei den Herstellern

Auch bei den Garnen gibt es für den Frühling und Sommer  natürlich eine schöne Auswahl – darauf achte ich ja jedes Jahr ein bisschen, denn für uns Stricker und Häkler ist das ganze Jahr Saison. Nur dasss wir halt in den warmen Monaten einfach zu anderen Garnen greifen. Die Hersteller haben den Bedarf an schönen Sommergarnen erkannt und bieten mittlerweile richtig schöne, moderne Qualitäten in schicken Farben an. Das können Mischgarne aus Wolle mit anderen Fasern wie Baumwolle sein, aber auch reine Naturfasern, die auch “Vegane Garne” genannt werden. Hier gibt es Baumwolle, Leinen, Hanf, Modal oder Viskose – Garne also, die nicht nur Tierhaarallergiker und Veganer lieben, sondern eben auch alle, denen es (wie mir!!) schnell mal warm in reiner Wolle wird.

Preissteigerungen bei Alpaka und Merino

Auf der h+h Cologne, der großen Fachmesse für Handarbeiten und Hobby, waren solche sommerlichen Mischgarne in diesem Jahr eins der Trendthemen. Dafür gibt es auch Gründe, die Ihr als Verbraucher so erstmal nicht direkt mitbekommt: Es gab nämlich in diesem Jahr eine heftige Preissteigerung bei Merino und Alpaka. Wie der Weltmarkt funktioniert, ist eine Geschichte für sich, bei den Gründen für die Alpaka-Preissteigerung habe ich selbst dann aber auch gestaunt: Die chinesische Mittelschicht, die ja in den letzten Jahren deutlich gewachsen ist, fährt zur Zeit komplett auf Alpaka-Pullover ab. Also haben chinesiche Händler die “Alpakaernte” der kommenden ein, zwei Jahre schon vorab größtenteils aufgekauft, um den Bedarf decken zu können. Somit bleibt für den Rest der Welt weniger Alpaka übrig. Und Dinge, die rar sind, werden nach den Regeln der Marktwirtschaft entsprechend teurer.

Als Hersteller hat man drei Möglichkeiten, darauf zu reagiern: Entweder die bestehende Qualität verändern, indem man Alpaka und Merino durch preiswertere Kunstfasern ersetzt. Oder die Qualität beibehalten und die leider höheren Preise weitergeben. Oder aber einfach neue Garne herauszubringen, bei denen von vornherein andere Zusammensetzungen enthalten sind. Und das ist auch gut für uns Verbraucher, denn damit haben wir mehr Auswahl und können uns frei entscheiden, was wir einkaufen möchten.

Mischgarne mit Kunstfaser

Kunstfasergemische waren lange Zeit bei vielen alt eingesessenen Strickerinnen sehr unbeliebt. Da wurde gerne mal die Nase gerümpft, wenn es zum Beispiel um Bobbel ging, die ja meistens aus Baumwolle mit Kunstfaser bestehen. Ich selber habe kein Problem mit Kunstfaser, weil die modernen Kunstfasergarne mit denen, die man vor zehn Jahren hatte, nicht mehr viel gemein haben. Es gibt völlig neue Produktionsverfahren, die es schaffen, solche Garne ganz weich und fluffig werden zu lassen. Polyamid oder Polyacryl machen Garne zudem leichter, weniger warm, bringen Formstabilität und sorgen für unkompliziertere Pflegeeigenschaften. Und die Haptik ist meist super. Und die Bobbel? Nun, die gibt´s aber übrigens längst auch aus aus anderen Qualitäten wie reinem Merino oder Mohair, aber pssssttt!

Was die Haptik von Kunstfaser angeht: Ihr könnt morgen oder bei einem der nächsten Ladentage im Shop gerne mal die neue Lazy Lion-Sockenwolle oder die Alegria von Manos del Uruguay anfassen – da ist Kunstfaser mit drin, ohne dass man davon auch nur irgendwas fühlt.

Ansonsten ist es einfach eine Frage des Bedarfs: Eine lange Strickjacke aus 100 Prozent Merino zum Beispiel in meiner eigenen Plussize-Größe verbraucht viel Garn. Das wird nicht nur teuer, sondern auch schwer und leiert gerne aus. Schlimmstenfalls sieht das dann so aus, als würde ich einen Putzlappen tragen und das muss ja nun nicht unbedingt sein. Ein Mischgarn wäre da die bessere Wahl.

Häkler sind in dieser Hinsicht übrigens auch viel offener und verwenden Fasergemische schon lange, weil man beim Häkeln ja immer sehr viel mehr Garn als beim Stricken benötigt. So ein Häkeltuch oder eine Decke aus reiner Baumwolle wird superschwer, aus reiner Wolle oder Alpaka entsprechend auch superteuer. Mischqualitäten wie Stone Washed von Scheepjes, Whirl oder Our Tribe sind daher schon alnge angesagt – tolle Qualität, tolle Farben, prima Preis. Ich als Häklerin weiß das, genauso wie die Sache mit dem Garnverbrauch bei den größeren Größen, entsprechend gab´s bei mir schon lange auch immer mal Garne mit Kunstfaseranteil. Aber eben nur die schönen!

 

Feine Mischgarne mit Leinen und Baumwolle

Mischgarne gibt es natürlich auch mit Naturfasern. Im letzten Jahr waren Kombis mit Leinen super angesagt – für mich ist das sowieso die Sommerqualität schlechthin. Ich finde es faszinierend, wie das Garn anfangs eher hart und spräde ist, und dann, nach dem Tragen und nach dem mehrfachen Waschen, immer weicher wird. Leinen kühlt außerdem und man hat immer auch “etwas in der Hand”, weil es eine schöne Griffigkeit hat.

Im Shop  gibt es da auch tolle Sachen: Allino von BC Garn besteht aus 50 Prozent Leinen und 50 Prozent Baumwolle und hat eine mega Farbauswahl an frischen, aber auch an natürlichen und gedeckten Tönen. Es ist ein super Garn für Oberteile und Tops, aber natürlich auch für Tücher. Und der Preis stimmt wie bei allen Garnen von BC! Ich achte in diesem Jahr übrigens twas mehr darauf, immer alle Farben vorrätig zu haben, nachdem es letztes Jahr ständig Engpässe gab. Falls von Eurer Lieblingsfarbe nicht genug da ist, schreibt mir bitte, ich kann schnell nachbestellen.

Ebenfalls von BC und in einer super Qualität: Bio Balance aus 55% Merino und 45% Baumwolle und einfach idealst für schöne Oberteile für die Übergangszeit. Das Garn bietet neben einer tollen Farbpalette und einem super Preis außerdem ein GOTS-Zertifikat. Biowolle in schön und Preiswert – super!

Linea von Karen Noe ist da schon etwas rauher als die beiden genannten Garne. Es ist eins der Garne, auf das man sich einlassen muss, weil es erst eher fest und hart daher kommt. Trendstricker werden Linea eher nicht mögen, aber es ist tatsächlich so: Nach dem Stricken und Waschen wird es weich. Ich mag hier außerdem sehr gerne die Melange-Optik, die durch die Art der Verabeitung der beiden Fasern Baumwolle und Leinen entstanden ist. Das gibt dem Garn einen ganz tollen, natürlichen Retro-Look. Allino hat das übrigens auch. So wirken die Farben etwas sanfter udn weicher.

Etwas modischer ist das – sehr weiche!! – Garn Soft Linen Mix von Schachenmayr aus Viskose mit Leinen. Und überaus beliebt bei Euch aktuell Tynn Line von Sandnes aus Baumwolle mit Viskose und Leinen, das auch megamegaweich ist. Mit Bloom hat außerdem Lang ein Mischgarn aus Baumwolle, Leinen und Viskose mit Farbverlauf herausgebracht, da sogar etwas schimmert (wegen der Viskose). Und dann ist da natürlich noch das tolle Garn Ayumi von Lang  aus Baumwolle mit Polyamid in Lacelauflänge…  das sind dann eher wieder gefälligere, unkompliziertere Garne. Es ist also für alle was dabei im Shop.

Hanf oder Leinen pur

Reine Hanf- oder Leinengarne gibt es natürlich auch: Canapa von Lang Yarns ist aus 100% Hanf und ein sehr interessantes Garn. Es ist nicht ganz so fest wie Leinen, aber sehr ähnlich vom “Look and Feel” her. Lang hat für dieses Jahr noch ein paar neue Farben herausgebracht, die ich Euch schon vorgestllt hatte, alle sind bei mir natürlich vorrätig.

Und dann ist da noch das etwas speziellere Garn Linen Beauty von Karen Noe – ein feines Lacegarn aus reinem Leinen mit einer Lauflänge von 290m auf 50g. Man könnte es zum Beispiel primal als Beilauffaden verwenden.

Sockengarne in zarten Farben und mit Baumwolle

Dass ich einige Sockengarne mit Baumwolle habe, wisst Ihr schon – diese sind natürlich auch in meine Rubrik “Frühlingsgefühle” gewandert.

 

Mit dabei die fröhliche Regia color, die es in niedlichen Pastellvarianten gibt, aber auch Tutti Frutti von Regia oder Regia Soft Glitter und natürlich Rellana Flotte Socke. Ich habe natürlich noch mehr, aber die hier haben die schönsten Farben :-)

Fertige Kits mit allem Drum und Dran

Natürlich sind noch einige Kits zu den “Frühlingsgefühlen” gewandert – schön bunt, aber auch mit leichten Garnen:

Schaut einfach mal vorbei, da ist noch so einiges mit dabei und vielleicht ist ja jetzt die richtige Zeit, so ein Laceprojekt oder ein richtig buntes Tuch mal in Angriff zu nehmen. Von mri selber wird es übrigens auch noch eine neue Anleitung geben für ein einfaches, aber schönes Tuch mit Silk Bloom Fino. Liegt halbfertig daheim auf dem Couchtisch und wird hoffentlich nächste Woche fertig.

Ich wünsche Euch also viel Spaß beim Stöbern in meiner Frühlingsrubrik! Ein paar Bücher sowie bunter Zubehör ist auch noch dabei – Farbe kann man im Frühling gar nicht genug haben. Ich sitze übrigens noch daran, für die Whirls von Scheepjes zwei Anleitungen einzupflegen, ich hoffe, ich schaffe das am Wochenende.

Neues aus dem Maschinenraum: Mehr Übersicht im Shop

Aber auch im Shop habe ich in den letzten Tagen ein klein wenig geschraubt und gewerkelt. So ein Blog und ein Shop ist ja wie ein kleiner Garten, in dem man immer ein wenig was zu zuppeln, schneiden und gießen hat, damit nicht alles zu einem undurchdringbaren Dickicht verwildert. Aber was gibt´s Neues? Also, zum einen ist die Startseite ein wenig “schmaler” geworden, ich habe oben den großen Slider mal rausgenommen und die Slider wieder mal aktualisiert, aber das mache ich ja sowieso regelmässig.

Wenn Ihr außerdem oben auf den Reiter “Zubehör” klickt, findet Ihr dort den Zubehör nun wieder nach Art und Verwendung eingeteilt – bisher ging das ja nach Herstellern. Ich finde as übersichtlicher, denn wenn ich selber als Kunde in einem Shop zum Beispiel Maschenmarkierer suche, ist es mir eigentlich erstmal egal, von wem sie sind, sondern viel wichtiger, wie sie aussehen und was sie kosten. Wenn Ihr trotzdem nach Herstellern gucken möchtet: Dafür gibt´s natürlich weiterhin auf der Shopseite rechts das Menu.

Dort gibt es außerdem für Garne die Filtermöglichkeiten zum Beispiel nach Material, Lauflänge oder Verwendung. Dazu habe ich schon vor Wochen bei ALLEN Garnen im Shop beim Produktnamen die Zusammensetzung sowie die Lauflänge einheitlich angeführt – das macht alles auch ein wenig einfacher für Euch. Sehr freuen würde ich mich übrigens, wenn Ihr die Möglichkeit, einzelne Garne zu bewerten, nutzt! Schreibt doch einfach dazu, wie sie Euch gefallen und verteilt Sternchen – das ist für mich interesssant, aber auch für andere Kunden.

Lieferung in die Schweiz

Ganz neu können wir künftig auch Kunden aus der Schweiz beliefern. Wie das funktionioert, erkläre ich aber nochmal extra. Einige von Euch Schweizer Lesern werden das Prozedere über meineinkauf.ch aber vermutlich schon kennen und nutzen. Das Unternehmen ist witzigerweise in Konstanz angesiedelt und zwar in einer Straße, in der ich vor vielen, vielen selber mal gewohnt habe. Und ich finde es supercool, nun damit auch eine Kooperation mit meiner alten Heimatstadt zu haben. Ich werde da spätestens Anfang der neuen Woche freigeschaltet – also hopp Schwyz, ran an die Wolle!

Und sonst so

Und nicht zuletzt gibt es in den nächsten Tagen einige neue Kits im Shop, während ich neue, spannende Kooperationen am Start habe, über die mich sehr freue. Darüber dann bald mehr. Leider fehlen mir einfach drölfzig Arme, so dass ich nicht immer alles so schnell, wie ich es mir wünschen würde, schaffe, aber vielleicht tut sich da im Medizinbereich bald mal was, ich würde mir jedenfalls sofort mindestens 12 Arme transplantieren lassen.

Schaut gerne morgen beim Ladentag von 11 bis 14 Uhrbei uns vorbei!  Wir stellen übrigens die Tahiti-Boxen vorne in den Laden, damit Ihr Euch hier noch die Farben für den Tahiti-KAL zusammenpuzzeln könnt.

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.