Socken stricken, Stricken
Kommentare 7

Auf der Nadel: Socken mit Fächerstreifen

Weil mein petrolfarbenes Tuch nun endlich fertig geworden ist (es ist sooooo toll!!), habe ich auch gleich wieder was Neues angeschlagen: Diese schöne Paar Socken mit Fächerstreifen nämlich.

Das Buch mit der Anleitung hatte ich geschenkt bekommen und ich war sofort in diese superschönen grauen Socken verliebt. Ich hatte sie auch schon mal angeschlagen, kam aber irgendwie nicht damit zurecht, dass sich wegen der Zu- und Abnahmen im Muster die Anzahl der Maschen auf den Muster-Nadeln 2 und 3 immer wieder änderte. Ich stricke ja auch noch nicht so lange Socken :( Diesmal habe ich mir aber einfach ein paar Maschenmarkier gesetzt, die mir zeigen, wo das Muster anfängt und wieder aufhört und nun klappt es problemlos. Und die wandernden Maschen schiebt man sich ab und an einfach wieder auf die richtige Nadel zurück.

gelber sockDas Muster ist ein Ajourmuster, dabei werden Maschen ab und an zusammengestrickt, dazu gibt es ein paar Überzüge und verschränkte Zunahmen. Man muss ein bisschen mitzählen, aber dafür habe ich mir die Chart einfach größer kopiert, damit ich beim Stricken besser gucken kann, außerdem habe ich mir notiert, wieviele rechte Maschen ich in jeder Musterrunde zwischen den Spezialmaschen stricken muss. Zusammen mit den Maschenmarkierern lässt sich das nach ein paar Runden jedenfalls sehr gut stricken, selbst wenn man wie ich noch nicht so der Sockenprofi ist. Statt des Rollrandes habe ich ein normales Bündchen gestrickt – ich mag es lieber, wenn der Bund schön gerade ist.

Die Socken habe ich für mich ganz privat gestrickt. Das Garn (zum Beispiel Sockenwolle Alegria in Gelb oder Sockenwolle von Schoppel Admiral in Gelb) gibt es in meinem Shop, das Buch allerdings nicht, daher kann ich die Anleitung dazu nicht weitergeben.

 

Das könnte Dich auch interessieren:
succaplokki gibt es nun ganz neu seit einigen Tagen bei Gemacht mit Liebe und natürlich
Im Oktober hatte ich zwei neue Sockengarne von Lang in den Shop aufgenommen - einmal
Letzte Woche bekam ich richtig schöne Post: Branka hatte mir ein Paar Socken geschickt, die
Heute stelle ich Euch die noch relativ neuen Prym Ergonomics Nadelspiele vor - ich habe
Teile diesen Beitrag:

7 Kommentare

  1. Wirklich ein schönes Muster. Maschenmarkiere setzte ich auch nach 10 Jahren Strickerfahrung noch immer – macht die ganze Sache einfach einfacher. Auch platziere ich dann meist alle Maschen auf einer Nadel, damit ich nicht immer von Nadel 2 auf 3 springen muss :) Viel Spaß!

    • Ich muss zugeben, ich mag die Dinger aber auch einfach. Ich finde das immer so hübsch, wenn die im Strickzeug rumhängen. Und ganz schlimm: ich suche die immer farblich passend aus, hihi!

  2. Maschenfein :: Strickblog sagt

    Hallo! Wie schön, Socken! Stricke ich auch gerade. Ich stricke sie auf einer 80cm Rundnadel, das kann ich sehr empfehlen!
    Liebe Grüße, Marisa

  3. Schöne Socken hast du da! :)
    Ein Tipp noch von mir: VIele Sockenstricker stricken nur mit vier Nadeln statt fünf, das wäre für ein Muster wie deines vielleicht auch eine Idee, dann musst du nicht immer schieben ;)

    LG

    • Oh, das mit den vier Nadeln kann ich gar nicht haben – das spannt dann immer so. Es klappt aber mittlerweile auch super so und ich stricke auch sehr gern mit dem Nadelspiel. Im Frühjahr war ich bei den Socken ja noch ganz neu dabei :)

  4. tanOkee sagt

    *lach* … die Wolle von Aldi habe ich auch schon in eine süße Mütze für meine Tochter verwandelt… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.