Auf den Nadeln, Stricken
Kommentare 2

Auf den Nadeln: Shibui Tweed Silk Cloud und Schoppel Pur

Shibui Knits Tweed Silk Cloud auf den Nadeln

Shibui Tweed Silk Cloud und Schoppel Pur sind zwei so völlig verschiedene Garne, umso spannender, damit gleich nacheinander zwei Projekte zu stricken. Und ich habe so viel gestrickt in den letzten Tagen, denn ich war nur sporadisch im Häkelbüro. Wer mir auf Instagram folgt, weiß es auch vielleicht schon: Wir mussten letzten Dienstag unseren kleinen Kater einschläfern lassen. Und wir sind unfassbar traurig darüber. Bei mir läuft daher momentan vieles noch ein bisschen auf Sparflamme, traurig sein ist leider auch sehr anstrengend. Und so mache ich im Shop gerade nur den Versand und schaue, dass ich ansonsten schnell wieder heim und im Homeoffice arbeiten kann. Es wird alles wieder besser werden, das wissen wir und ansonsten darf man aber eben auch so traurig sein, wie man es eben ist.

Der Winterschal aus Schoppel Pur ist fertig

Das viele Feedback auf Instagram und Facebook hat uns sehr gefreut und auch getröstet. Theo war ja immer auch ein Teil von Gemacht mit Liebe, er ist, wie Susi, von Anfang an immer auf sooooo vielen Fotos im Blog, auf Instagram und meinen anderen Kanälen immer wieder aufgetaucht. Kein Wunder, denn er lag am allerliebsten auf Gestrickten, Gehäkelten und Wolle herum, ebenso, wie es die meisten Katzen ja so gerne tun. Mein Winterschal mit Schoppel Pur, den ich letzte Woche noch auf den Nadeln hatte, wurde jedenfalls ausgiebigst belegen. Die Katzendecke, die ich ihm  vor Jahren mal gehäkelt hatte, damit er mir meine schönen Tücher nicht immer so vollhaart, wurde übrigens vollkommen ignoriert… wer Katzen hat und strickt, wird das aber alles kennen :)

Was mir in den letzten Tagen wirklich geholfen hat, war das Stricken. Und ich habe wie eine Verrückte gestrickt. Mein Schoppel-Pur-Schal ist somit nun endlich fertig geworden. Weil so viele danach gefragt hatten, habe ich nun dafür auch ein Strickkit in den Shop gestellt, ich muss den Schal aber natürlich nochmal richtig fotografieren. Nächste Woche mache ich eine größere Foto-Session, es sind mittlerweile einige Tücher und Schals da, die ebenfalls noch geknipst werden müssen und dann gibt´s natürlich auch noch richtige Bilder vom ganzen Schal. Wer es bis dahin nicht aushält und ihn stricken will: > Strickkit Easy-Schal mit Schoppel Pur

Ich habe übrigens mit Nadelstärke 7 gestrickt. Sieben! Eine Stärke, mit der ich glaube ich noch nie gestrickt habe bisher. Und das ging richtig schnell!

Shibui Tweed Silk Cloud

Das völlig Kontrastprogramm zu diesem Garn und Stil ist dann mein neues Projekt, das ich am Freitag angeschlagen habe. Ich habe mich nämlich endlich an mein neues Shibui-Garn, nämlich Tweed Silk Cloud gesetzt. Das Garn gibt es seit Juli im Shop und ist unheimlich edel und luxuriös – im Häkelbüro wird es daher auch hinter Glas gelagert, damit es gut geschützt ist. Ich stricke ehrlichgesagt auch wieder eine ganz simple Anleitung, die eigentlich gar keine ist: Nämlich einfach glatt rechts mit Bündchen unten und ein paar kraus-rechten Randmaschen. Aber das Hin- und Herstricken entspannt und man kann daneben ganz wunderbar viele, viele Folgen “Broadchurch” auf Netflix gucken, was ich dann auch praktisch das ganze Wochenende über getan habe.

Theo hätte den dabei entstandenen Superflausch mehr als geliebt, wenn er ihn unter seine Pfoten bekomme hätte. Aber das hätte er sicher nicht geschafft, denn den hätte ich mehr als gut vor seinen Krallen gesichert… Ich arbeite mit Nadelstärke 5 und das Garn ist dabei unfassbar ergiebig. Ich bin am Ende des zweiten Knäuels angelangt und habe bereits gute 90cm Länge, wenn nicht sogar schon mehr als einen Meter.

Weil ich glatt rechts stricke, rollt sich der Schal ein wenig an den Seiten ein, was sich nach dem Waschen und Spannen aber noch größtenteils legen wird. Die Idee zu dem Schal stammt nicht von mir selber, ich hatte so einen neulich auf Instagram gesehen und war sofort schockverliebt. So einfach, aber so schön. Aber so ist es ja immer, wenn man mit so besonderen Garnen strickt.

Bei den Farben habe ich mich für Pollen, Bone und Ash entschieden. Als vierte Farbe wollte ich Dusk nehmen, aber ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich überhaupt noch einen vierten Strang nehmen soll und noch länger werden möchte. Mal sehen.

Das Garn selber strickt sich wie Butter und sieht verstrickt einfach traumhaft schön aus. Mit kraus-rechs hätte es sich weniger eingerollt, aber glatt wirkt das Garn einfach viel feiner. Zum Stricken habe ich Metallnadeln in Stärke 5 gewählt, die schön glatt sind. Ich hatte es anfangs mit Bambusnadeln probiert, weil sie etwas spitzer sind, aber das flutschte dann doch nicht so richtig. Also wieder Metall. Ich schwöre da ja auf mein Nadelset von ChiaGoo.

Das auf Instagram gezeigte Tuch wurde mit feineren Nadeln gestrickt, vermutlich 3 oder 3,5. Ich fand es in der luftigeren Variante ein bisschen hübscher, aber das kan man sich ja immer selber aussuchen, wie man mag.

Das Garn ist leider nicht ganz preiswert: 25g kosten ganze 24,95 Euro und ich glaube, damit ist es das teuerste Garn aus meinem Shop. Aber es gibt eben besondere Projekte, für die man ein ganz besonderes Garn benötigt. Aktuell habe ich zehn Farben auf Lager. Leider gibt es Tweed Silk Cloud immer nur in exklusiven kleineren Mengen von unter 10 Strängen. Falls Ihr mehr benötigt, schreibt mich an, dann kann ich bei meinem Händler nachschauen, ob es dort gerade Nachschub gibt und ich nachordern kann. Ich denke, dass es da ab Herbst aber keine Engpässe geben sollte.

Und jetzt gehe ich wieder stricken…

Das könnte Dich auch interessieren:
Lamana Magazin 9 – Frisch aus der Druckerei ist gestern die neue Ausgabe des Lamana
Spätschicht im Häkelbüro – viele von Euch schlafen vermutlich schon, aber ich als Nachteule arbeite
Das neue Design von rosa p. für den herbstlichen Maari-Cardigan wird mit Regia Premium Yak
Gerade erst vorhin habe ich mir zum ersten Mal in diesem Sommer ein Paar selbstgestrickte
Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. Caro sagt

    Die Shibui-Farbkombination ist übrigens ein Traum. Je edler die Wolle, desto schöner kommen anscheinend die Farben heraus?
    Ich hab das von eurem Katerchen auf Twitter mitgekommen und glaube dir gerne, dass mit so viel Trauer erst einmal wenig voran geht. Die Fotos mit ihm auf etwas Gestricktem werde ich wirklich vermissen – er war ein sehr dekoratives Modell. Meine Mädels wollen immer nur die losen Enden auffuttern – ziemlich eklig, wenn man einen halben Meter Wolle aus der Katze zieht.

    • Daniela sagt

      Das ist oft so: Bei den edelsten Garnen einfach keine Muster stricken, damit das Garn am besten wirkt :) Danke wegen Theo – ja, das war ganz schön heftig in den letzten Tagen. Aber es wird jetzt so langsam wieder ein bisschen besser. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.