Auf den Nadeln
Schreibe einen Kommentar

Ringelsocken stricken mit Restegarnen

Ringelsocken stricken – macht Ihr das auch so gerne? Ich bin jedenfalls gerade im Sockenfieber! Heute ist Donnerstag und ich genieße meinen Homeoffice-Tag sehr. Die letzten Wochen waren ziemlich hektisch und anstrengend, im Shop ist gerade Hochbetrieb und da bleibt nebem dem Versand nicht so viel Zeit für anderes. Das ist ziemlich gut, wenn man sich ablenken möchte. Aber so viel Arbeit ist natürlich auch anstrengend und auch nicht unbedingt hilfreich, wenn man zum Beispiel etwas auskurieren muss und seine Beine einfach mal hochlegen soll. Aber genau das mache ich jetzt gerade einfach mal zwei Tage lang, auch wenn es mir ehrlichgesagt nicht leicht fällt…

Diese zwei Tage daheim sind auch möglich, weil ich ab nächster Woche wieder mehr Unterstützung im Versand haben werde. Wir probieren nämlich ein neues Modell mit Schichtbetrieb aus. Damit geht es dann zwar nicht schneller, weil weiterhin immer nur eine Person im Lager arbeiten darf. Aber ich werde dadurch wieder ein klein wenig entlastet und darauf freue ich mich schon sehr. Vor allem habe ich dann hoffentlich auch wieder etwas mehr Zeit und einen freien Kopf fürs Stricken… genauer: fürs Ringelsocken stricken…

Ringelsocken stricken in allen Regenbogenfarben…

Momentan sind bei mir nur kleine, überschaubare Projekte angesagt und so stricke ich zur Zeit ziemlich viele Socken. Meine Wollschublade ist voll mit den schönsten Sockengarnen und ständig kommt was Neues dazu. Und so fange ich ständig neue Socken an, während in der Schublade noch diverse ältere Projekte liegen, die sich eigentlich auf eine Fertigstellung freuen würden…

Da waren einmal die hübschen gelben Ringelsocken. Die hatte ich irgendwann letztes Jahr mit einem Strang Alegria von Manos in der Farbe Spirulina und einem Rest hangefärbten Garn angenadelt. Das helle Garn habe ich schon ewig, vor Jahren hatte ich das mal bei einem Indigo-Färbekurs selber gefärbt. Die Alegria ist superweich und fühlt sich ganz toll an, sie ist definitiv das weichste Sockengarn, das ich je verstrickt habe.

Es sind ganz simple Socken mit klassischem Rippenbündchen, Käppchenferse und Bandspitze, wie ich sie auch mal vor Zeiten in meinem Sockentutorial für Anfänger beschrieben hatte. Ringelsocken stricken ist ja so schön unkompliziert. Und so sind sie nun also endlich fertig, hurra! Und dann ist noch ein weiteres Paar Ringelsocken in der Kombi Pink-Weiß-Braun-Apricot fertig geworden. Das selbststreifende Garn hatte ich mir letztes Jahr mal auf Etsy bei einer Handfärberin gekauft. Es sind nicht exakt meine Farben mit dem Braun, aber fertig verstrickt sehen sie doch sehr hübsch aus. Selbststreifende Garne sind natürlich super, weil man sich die ganze Vernäherei später erspart…

Und noch mehr Socken…

Aktuell habe ich dann gleich nochmal neue Ringelsocken aus Restegarnen angeschlagen. Und damit ich dann auch wirklich BEIDE fertig stricke, stricke ich sie parallel auf zwei Nadelspielen – Trick 17!

Auch hier möchte ich wieder ganz einfache Ringelsocken stricken, mit Rippenbündchen und ohne Muster. Eigentlich soll es eine Bumerangferse werden, aber irgendwie wird die bei mir nie so richtig schön gleichmässig, daher wird es dann doch mal wieder die klassische Käppchenferse. Die stricke ich eigentlich richtig gerne und man kann sie eben auch der Breite der Ferse gut anpassen.

Rechts sehr Ihr ürigens eine neue Farbe der Alegria, die es seit dieser Woche im Shop gibt, nämlich “Orla”. Die passt perfekt zu Spirulina, wahrscheinlich kombiniere ich die beiden dann miteinander. Ich habe mir nämlich gleich einen Strang gesichert. Es gibt bei der Alegria jetzt außerdem ein richtiges Knallpink, dass fast schon ein wenig nach Neon-Pink aussieht. Ja, in diesem anstrengenden Jahr darf es beim Stricken ruhig mal wieder twas Bunter zugehen.

Wenn Ihr übrigens in Eurem Stash zu wenig Farben für bunte Kombis habt: Stockt einfach mit den praktischen 50g-Knäulen der Jawoll Sockenwolle von Lang auf, da gibt´s so viele Farben hier im Shop, die sich ganz toll miteinander kombinieren, bzw. zu anderen Garnen ergänzen lassen.

Weil auf Instagram so viele gefragt hatten: Das Tragetäschchen ist natürlich von Cohana und hier im Shop erhätlich. Ich habe es hier daheim liebend gerne im Einsatz für aktuelle Projekte. Wir wohnen ja auf zwei Etagen und so trage ich ständig mein Strickzeug von oben nach unten und von unten wieder nach oben. Es gibt jetzt auch etwas größere aus einem Washi-Material, aber die aus Canvas mag ich persönlich lieber.

succaplokki

Die Maschenstopper sind von succaplokki, ebenfalls aus dem Shop. Man steckt sie einfach ums Nadelspiel, gehalten wird  das dann durch das Gummi. So ist das Strickzeug absolut geschützt und kann problemlos transportiert werden, ohne dass es Maschenverlust gibt. Letzte Woche kam übrigens ein Paket mit neuen Sachen von succaplokki, die ich aber erst noch fotografieren und ins System einpflegen muss. Es sind zum Beispiel Nadelmaß-Ringe und kleine Nadelmaß-Anhänger mit dabei. Darüber aber nächste Woche mehr.

Am Wochenend erscheint übrigens keine neue Folge Strickcafé, ich bin aktuell wieder in einem 2-Wochen-Rhythmus. Aber dafür habe ich ein tolles neues Garnpaket für das neue Maarte-Tuch von rosa p. ab Samstag im Shop. Lasst Euch überraschen :-)

…………………………………………………….

Hier findet Ihr die gezeigten Produkte:

Das könnte Dich auch interessieren:
Gemacht mit Liebe im April: Infos rund um den Versand

Momentan läuft ja alles ein wenig anders als sonst, daher habe ich Euch hier alle Read more

Bobbel, Sommerferien und die Sache mit den Wintergarnen – Strickcafe No. 185

Morgen ist Samstag und weil es schon wieder so vieles zu erzählen gibt, habe ich Read more

Der Rockin Rows Knit Along startet!

Der Rockin Rows Knit Along startet nächste Woche - hat Ihr das schon mitbekommen? Erst Read more

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.