Schreibe einen Kommentar

Anleitung Rippenschal Snaefell – Ideal für Anfänger

 

4,00 inkl. MwSt.

vorrätig

Beschreibung

Anleitung Rippenschal Snaefell – Ideal für Anfänger

Warm und weich – so sollen Schals sein, damit man sie gerne trägt. Und so hatte ich mich beim Stricken des Rippenschals für Puno von Lang Yarns entschieden – ein nicht zu dickes, weiches und luxuriöses Garn aus Merino, Baby Alpaka und Seide, das einen tollen Farbverlauf von Hell nach Dunkel hat. Gestrickt hatte ich ihn eigentlich für mich – doch als er fertig war, gefiel er meinem Mann so gut, dass er ihn dann bekam. Seitdem ist er sein Lieblingsschal und ich muss mir wohl nochmal einen neuen stricken…

Beim Namen habe ich mich vom Berg Snaefell auf der Isle of Man inspirieren lassen: Im Sommer 2017 besuchten wir diese wunderschöne Insel, die genau zwischen England, Schottland und Irland liegt. Der Snaefell ist dort der höchste Berg. Man kann mit einer historischen Eisenbahn hinauffahren und hat von oben einen großartigen Blick auf die Insel, die Berge und das Meer. Überall in den Bergen gibt es Schafe, die sich dort den Sommer ganz ohne Zäune frei bewegen können. Nur einmal im Jahr werden sie zur Schur eingesammelt.

Snaefell wird mit einem Knäuel Puno von Lang Yarns gestrickt und hat eine Größe von 165 x 25cm. Gestrickt wird ein einfaches Rippenmuster mit einem I-Cord-Rand. Die einfache Anleitung ist für Strickanfänger geeignet.

Die Strickanleitung erhältst Du digital als PDF in Deinem Kundenaccount. Sie wird dort freigeschaltet, sobald der Betrag für die Rechnung bei uns eingegangen ist.

Garnempfehlungen:

Ich empfehle Dir natürlich Puno von Lang Yarns zum Stricken. Aber Du kannst diesen Schal mit jedem anderen Garn aus dem Shop nachstricken, wenn Du eine einfarbige Variante haben möchtest. Schön wird er zum Beispiel auch mit dickeren Garnen:

  • Como von Lamana (8 Knäuel)
  • Shetland von Lamana (8 Knäuel)
  • Warmi von Amano ( 3 Knäuel)
  • Wool Local von Erika Knight (3 bis 4 Knäuel)

Die Garne habe ich Dir unten verlinkt.

Teile diesen Beitrag:

Das könnte dir auch gefallen …

Kategorie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.