Neues aus dem Maschinenraum

Neues aus dem Maschinenraum im April

Was gibt´s eigentlich Neues aus Maschinenraum im April? Im Blog ist es gerade etwas ruhiger – wir haben die ganze Woche vor und nach Ostern Pakete wie die Verrückten gepackt, denn Ihr habt natürlich das Osterangebot genutzt und superviel Wolle bestellt. Die Regale wareen leer und wir mussten einiges nachbestellen, während wir mit dem Verpacken und Versenden teilweise gar nicht nachkamen. Aber so soll es sein – meine Wolle ist jviel zu schön, um hier im Häkelbüro in den Regalen zu liegen, die muss natürlich verstrickt und verhäkelt werden.

Es war also eine hektische Woche also. Wir haben gepackt, verschickt, bestellt, ausgepackt, wieder eingepackt und verschickt und mein DHL-Fahrer hat nicht schlecht gestaunt über die Paketberge, die er hier heraustragen musste. Von Ostern habe ich nicht viel mitbekommen, denn auch während der Feiertage war ich ziemlich im Shop eingespannt. Aber das war gar nicht schlimm, denn wir machen dafür nächste Woche frei und fahren für ein paar Tage nach Amsterdam. Ein bisschen an den Grachten entlang radeln, im Café sitzen, ins Museum gehen – Amsterdam ist so eine tolle Stadt und wir werden es sicher schön haben. Und natürlich statte ich auch Stephen und Penelope dieses Mal einen Besuch ab und selbstverständlich werde ich berichten :)

Heute, morgen und am Sonntag wird es allerdings noch ein bisschen was zu tun geben. Morgen ist das April-Stricktreffen hier im Häkelbüro. Und das heißt, ich muss heute die letzten Pakete fertig packen und dann den Laden umbauen und vorbereiten. Ich freue mich schon aufs Treffen, dennwir werden eine nette Gruppe sein. Es wird dann allerdings erstmal das letzte Stricktreffen in dieser Form sein. Ich mag die Treffen zwar sehr, aber sie bringen eine Menge organisatorischen Aufwand mit sich. Neben dem normalen Shopbetrieb mache ich noch die Ladentage und die Handfärberei und drei Sachen “nebenbei”, das ist zu viel. Ich brauche einfach auch ab und an mal ein freies Wochenende. Und für alle, die sich die Wolle vor Ort angucken wollen, gibt es ja sowieso die Möglichkeit, bei den Ladentagen vorbeizukommen.

Die haben sich mittlerweile super entwickelt und werden rege zum Einkaufen genutzt. Und ich finde es auch eine gute Sache, denn vor Ort lässt sich eben nochmal viel besser vermitteln, wie die Garne sind, wie sie sich anfühlen und wie die Farben bei Tageslicht aussehen. Jeden Tag hier aufmachen möchte ich auf keinen Fall, das würde mir auch keinen Spaß machen. Aber so ein, zwei Mal pro Woche, das ist genau die richtige Dosis. Wir werden nun für vorne noch ein paar halbhohe Regale dazukaufen, so dass man uch mal noch ein paar Garne mehr zeigen kann, bzw. habe ich dann, wenn ich keine Stricktreffen mehr mache, auch hinten im Lager etwas mehr Platz, weil ich ja da ja nicht mehr die vielen Stühle aufbewahren muss. Und das bedeutet: Sehr viel mehr Platz für Wolle im Laden und im Lager, hurra!

Aktuell bin ich außerdem am Herumgucken nach einer besseren Lösung für die Kasse. Bisher muss ich ja immer von Hand im Onlineshop heraussuchen, was gekauft wurde und das dauert immer etwas. Wichtig ist es aber, denn ich muss dort im Onlineshop verkaufte Garne schnell ausbuchen, damit ich sie nicht doppelt verkaufe. Das geht natürlich einfacher mit einem Scanner. Allerdings müssen wir dafür alles noch mit Etiketten auszeichnen, bzw. die Preise dann hinterlegen. Eine schöne Aufgabe für den Mai, finde ich. Aber das wird sich lohnen, denn so laufen die Verkäufe künftig etwas einfacher und stressfreier. Habt Ihr übrigens gewussst, wie hässlich so Scanner aussehen können? Es gibt superviele Angebote, aber die meisten sehen einfach scheusslich aus. Aber ich will natürlich etwas Schönes hier fürs Häkelbüro, am besten in Weiß….  drückt die Daumen, dass ich da was finde.

Und dann gab es diese Woche eine richtig schöne Begegnung. Auf Instagram hatte ich das Foto schon gezeigt: Als ich Anfang der Woche morgens auf dem Weg ins Häkelbüro war, sprach mich eine Frau an, ich sei doch die Frau vom Wollladen? Und dann streckte sie mir ihren Schuh entgegegen und meinte, also der Sock, den sie da anhabe, der sei aus meiner von mir gefärbten Wolle Knit with Love gestrickt. Und dann, um mir den ganzen Sock besser zeigen zu können, zog sie einfach den Schuh aus und wir standen kichernd auf der Straße Sowas verstehen aber auch nur Leute, die stricken :) Der Sock war übrigens sehr hübsch und ich habe gestaunt, wie schön sich die Wolle verstrickt macht. Beim Färben habe ich ja immer nur so eine ungefähre Ahnung, wie es nachher aussehen könnte.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende! Das “Strickcafé” wird morgen erstmal ausfallen, eben wegen des Stricktreffens und weil ich noch ein bisschen was für Amsterdam vorbereiten muss. Aber nächste Woche geht´s dann wieder wie gewohnt weiter.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit anderen in Deinen Netzwerken:

3 Kommentare

  1. Christiane sagt

    Heute wird auch meine Wolle, die ich bestellt habe, bei mir landen. Bin schon ganz gespannt. Für Amsterdam wünsche ich Dir superschönes Wetter. Wir werden am 17.4. dort sein, wir machen eine Mini-Schiffsreise dorthin. Hast Du eine Adresse, wo ich da auch schöne Wolle bekomme? Viele Grüße und viel Spaß in Amsterdam.

  2. Ich wünsche Dir schon einmal ganz viel Spaß in Amsterdam! Iss einen Snack “aus der Wand” für mich mit, ja?
    Liebe Grüße, Katha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.