Monatsrückblick

Monatsrückblick Mai 2018

Und dann ist auch der Mai schon wieder herum, kann das wirklich sein? So richtig viel habe ich davon gar nicht mitbekommen, denn ich hatte einiges rund um Gemacht mit Liebe zu tun: Die Muttertagsaktion und die Datenschutzgrundverordnung haben mich gut auf Trab gehalten. Und auch sonst war so einiges los – neue Kooperationen starteten, ich habe viel gefärbt, es gab einige neue Produkte für den Shop und nicht zuletzt gab es ja noch die kleine Neugestaltung des Häkelbüros mit neuen Regalen, der neuen Verkaufsfläche und ein paar anderen Kleinigkeiten, durch die wir ein bisschen mehr dringend benötigten Stauraum gewinnen konnten..

Monatsrückblick Mai 2018

Doch zuerst zur DSGVO. Hier war gar nicht so sehr die eigentliche Umsetzung das Problem, denn damit waren wir relativ schnell durch. Zum Glück hatten wir in den letzten Monaten regelmässig zum Thema im Netz mitgelesen und wussten daher so ungefähr, was zu tun ist. Womit ich aber nicht gerechnet hatte: Damit einhergehend waren im Backend dringend Aktualisierungen von WordPress und Woocommerce nötig, die ich seit einigen Wochen immer schön vor mir hergeschoben hatte. Denn bei größeren Updates weiß man irgendwie nie so genau, ob danach auch wirklich noch alles so funktioniert, wie es sein soll. Und siehe da: Prompt hatte es mir im Shop einige wichtige Dinge komplett zerrissen, yippie yippie yeah!  Und zwar nicht wie erwartet bei den Funktionen – nein, das Design war an einigen Ecken futsch. Und das ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo doch mein Mann, der sich normalerweise um die Seite kümmert, fast den ganzen Mai über beruflich bedingt nicht zuhause war und nur kurze Zeitfenster zwischendurch hatte, um sich darum zu kümmern. Nur so viel dazu: Es war ein klitzeklein bisschen aufregend. Letztlich hat er es aber in Ordnung bringen können und bis auf ein paar ganz kleine wenige Kleinigkeiten ist auch wieder alles schön – Stefan macht das immer so super und  ohne ihn wäre ich wirklich schon sehr oft völlig aufgeschmissen gewesen. Den Rest fixen wir dann nächste Woche, wenn er dann endlich wieder richtig daheim ist.

Die Sache mit der DSGVO

Was mich im Mai in Sachen Datenschutzgrundverordnung ansonsten sehr verwundert hat, war das Ausmaß an Hysterie bei vielen Bloggern und Seitenbetreibern. Es gab einige Leute, die ihre Blogs gschlossen haben, andere kündigten an, keine Newsletter mehr verschicken zu können oder die Kommentarfunktion im Blog abschalten zu müssen. Das ist natürlich völliger Quatsch, denn das muss kein Mensch. Und es hat mich auch geärgert, dass Blogger, die eigentlich schon länger dabei sind und es wirklich besser hätten wissen können, solche falschen Gerüchte in die Welt gesetzt hatten. Denn das wurde dann so weitergetragen und führte letztlich nur zu noch mehr Unsicherheit. Und was mir auch aufgefallen war: Wie  wenig einige Blogger bereit sind, sich ganz allgemein mit dem Thema Recht und Bloggen ein wenig zu beschäftigen. Wer im Netz publiziert, sollte sich zumindest mit den Grundlagen befassen. Insbesondere gilt das für Shop-Betreiber. Ich habe selbst nach dem Stichdatum der DSGVO noch Shops gesehen, bei denen die wichtigsten rechtlichen Vorgaben nicht erfüllt waren – Stichwort Cookie-Hinweis, Instagram-Feed und Opt-Out für Newsletter oder Kommentare. Ich kann nicht sagen, dass ich mir zu 100 Prozent sicher bin, dass bei mir alles topitopp ist mit der Umsetzung, aber ganz ehrlich: Die grundlegenden Basics, die kann man schon erfüllen. Wer mit WordPress arbeitet, kann sein Blog relativ schnell fit machen und es ist kein Hexenwerk, sich darüber ein wenig schlau zu machen. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass wir alle gut durch kommen und keiner in Schwierigkeiten gerät. Wer sich ansonsten nicht sicher ist: Bitte unbedingt das Rechtspaket der IT-Rechtskanzlei oder eines anderen Anbieters buchen.

Aktion im Shop

Und sonst? Im Shop gab es Anfang Mai mächtig viel zu tun – am Muttertag hatte ich ja eine Aktion und ehrlichgesagt, ich hatte nicht damit gerechnet, dass SO VIEL von Euch bestellt wurde! Was war denn da bitte los??? Und ich kam ein klein wenig ins Trudeln, weil ich darauf nicht vorbereitet war. Die Aktionen laufen sonst ja auch immer super, aber was dieses Mal los war, war ein wenig extrem und dummerweise war ich im Mai dazu alleine im Shop und musste das enstprechend auch alleine bewältigen. UFF. In der Woche nach dem Muttertag bin ich jedenfalls jeden Abend fast auf allen vieren nach Hause gekrochen…  im Großen und Ganzen hat aber alles gut geklappt. Mir ist aber nochmal sehr deutlich vor Augen geführt worden, dass ich dringend eine feste, regelmässige Entlastung im Versand brauche. Aber wir sind dran und ich denke, es wird auch bald eine gute Lösung geben.

Neue Kooperationen

Neben meiner Kooperation mit Strickdesignerin Caro von Yarn and Stashing gibt es seit Mai außerdem eine weitere tolle Zusammenarbeit, nämlich mit Silke Ufer Strickdesign. Silke wird ab Herbst bei mir Kurse geben, da sitzen wir schon an der Planung. Daneben gibt es Silkes tolles Buch “Waldläufer” bei mir im Shop – in ganz kleiner Auflage übrigens, wer eins will, sollte sich also ran halten. Das mit den Kooperationen ist für mich super klasse. Ich freue mich sehr darüber, dass sich das Häkelbüro gerade weiterentwickelt – als Laden, als Treffpunkt und auch als Plattform. So hatte ich mir das immer gewünscht. Und von wegen Treffpunkt: Bringt am Samstag ruhig auch mal Euer Strickzeug mit, wenn Ihr zum Ladentag kommt. Und wenn es Strickdesigner unter Euch gibt, die auch Lust auf eine Kooperation haben: Schreibt mir!

Kleine Pause….

Als der halbe Mai herum war, merkte ich übrigens sehr deutlich, dass ich dringend eine kleine Pause brauche. Also habe ich es einfach gemacht: Ich habe mir eine ganze Woche am Stück frei genommen und bin seit letzten Freitag nicht im Laden gewesen. Kann man sich das vorstellen? So zwischendurch juckt es mich sehr, einfach hinzufahren und nach dem Rechten zu schauen. Aber genau das ist ja nun nicht die Idee von Urlaub, also lasse ich es bleiben und bummele stattdessen hier daheim durch die Tage. Mit viel Schlaf, Stricken und Färben. Und auch mit dem Schmieden von einigen ganz guten Ideen. Zumindest an den Tagen, an denen es nicht ganz so heiß war, denn hier in Köln war es in den letzten Tagen phasenweise kaum zum Aushalten. Ich bin jedenfalls sehr froh und dankbar dafür, dass unser Schlafzimmer und mein Büro im Souterrain liegt – hier unten ist tagsüber um sechs bis sieben Grad kühler als im oberen Teil der Wohnung. Und schön grün ist es, die Fenster gehen zum Garten mit den herrlichen großen, alten Bäumen… der Juni bleibt hoffentlich etwas ruhiger, im Juli mache ich dann nochmal zwei Wochen Ferien, um im September einfach nochmal eine weitere Woche wegzufahren. Klingt das nicht großartig?

Neues im Shop

Im Shop gab es im Mai natürlich auch ein paar Neuigkeiten. Neben dem schon beschriebenen Strickbuch von Silke kam mit Wool Finest von Schoppel ein tolles Garn in mein Sortiment, das sich wunderbar zum Stricken von Tüchern eignet. Wool Finest ist ein handgefärbtes Garn mit einer Lauflänge von 400m auf 100g und besteht aus 100% Merino, natürlich wie bei allen Schoppelgarnen mulesingfrei aus Patagonien. Neu dazu kamen außerdem zwei Garne von Amano, dem tollen peruanischen Garnanbieter, nämlich Ayni und Colca. Die Garne werde ich Euch nochmal näher vorstellen. Daneben habe ich mit einem ggh-Garn einen Testlauf gestartet, nämlich Lacy, ein feines Lacegarn aus Merino mit Seide. Daraus wurde das Titelmodell der Frühjahrsausgabe vom Strickmagazin Rebecca gestrickt, das mir sehr gut gefiel – ein paar der Magazine gibt es auch aktuell im Shop. Ich muss allerdings sagen, dass ich ein wenig hin- und hergerissen bin, ob ich weitere ggh-Garne aufnehmen soll und auch, ob ich Lacy auf Dauer behalten möchte. Es gab sehr viele Anfragen nach den ggh-Garnen und den Rebecca-Magazinen, darum habe ich sie aufgenommen – aber eigentlich möchte ich lieber weitere handgefärbte Garne und Garne aus kleinen Manufakturen haben. Für Liebhaber eben und auch für Genussstricker. So richtig in der kommerziellen Ecke sehe ich Gemacht mit Liebe außerdem nicht. Was meint Ihr dazu? Schreibt mir doch einfach, ich bin immer sehr gespannt darüber, was Ihr Euch so vorstellt und wünscht, bzw. wie Ihr mein Angebot seht.

Lamana-Ausverkauf

Daneben habe ich mich entschieden, Lamana aus dem Sortiment zu nehmen. Ich mag die Garne, habe aber hier das Problem mit dem Lagerplatz, denn von allen Lamana-Garnen gibt es in unfassbar viel Farbvarianten. Da ich kein klassischer Onlinehop mit einer Lagerhalle bin, in dem ich die Wolle einfach schön in Bauhaus-Metallregale reinwerfen kann, sondern halt doch eher ein ein kleiner Shop mit Ladenbetrieb und wenig Lagerfläche, habe ich nicht viel Platz und muss immer ein wenig schauen, wie ich das regele. Es wird also in den nächsten Wochen ein bisschen Lamana im Sale geben – aktuell sind es die Cusi und die Bergamo, bei der ihr gerade kräftig sparen könnt. Dafür wird es zum Herbst hin nochmal das ein oder andere tolle neue Garn dazu kommen, ich habe das bereits einiges in Planung :)

Auch im Blog möchte ich künftig wieder ein bisschen “zurück zu den Wurzeln”. Irgendwie hat sich das Blog dahin entwickelt, dass ich vor allem zum Samstag hin die neue Folge Strickcafé schreibe und da ein paar Links poste und ansonsten über meine Produkte berichte. Das mache ich auch gerne, aber irgendwie, um ehrlich zu sein, ich finde es fast ein bisschen langweilig, weil ich halt fast nur noch das Strickcafe schreibe und ansonsten nicht mehr so viel anderes. Viel, viel lieber möchte ich Euch lieber wieder über richtige Themen berichten, vielleicht auch wieder mehr Tutorials posten, Bücher, Unternehmen und einzelen Garne vorstellen. Das Strickcafé soll es schon weiter geben, aber nicht mehr in der gleichen Frequenz wie bisher. Ich hoffe, das ist für Euch ok – ich glaube aber, wer hier schon länger mitliest, wird das sicher begrüßen.

Das war mein Monatsrückblick Mai 2018. Jetzt starte ich gerne in den Juni und bin gespannt, was er so mit sich bringen wird.

Auf dem Foto oben: Laceball 100 von Schoppel

 

 

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit anderen in Deinen Netzwerken:

3 Kommentare

  1. Ich war auch sehr erstaunt über die Hysterie rund um die DSVO, da wurde von drakonischen Strafen gesprochen, und schade finde ich, dass da einige die Notwendigkeit sahen, ihren Blog zu schliessen. Klar ist ein wenig Arbeit gefordert, aber wenn man sich drum kümmert, dann ist das für einen kleinen Blog überhaupt nicht schlimm. Und selbst für dich mit dem Shop ist es ja überschaubar (ich betreue den Onlineshop im Betrieb in dem ich angestellt bin :-))

    Aber was meinst Du mit dem Stichwort “Instagram-Feed”? Wenn es das ist, was ich vermute: die Einbindung des Instagram-Feeds in den Blog ist ja weiterhin erlaubt, man muss es nur in der Datenschutzerklärung vermerken. Ich habe mich entschieden den IG-Feed weiterhin eingebunden zu halten, denn dort poste ich Inhalte, die meinen Blog ergänzen. Wie toll ich das finde, dass das Widget Daten beim Besuch meins Blogs direkt an Instagram sendet, steht auf einem anderen Blatt…

    Ich finde es toll, dass Du im Blog wieder zu den Wurzeln zurück findest! Momentan häkele ich wieder an der “Summer of Granny Squares” -Decke von letztem Jahr, damit das Ewigkeitsprojekt endlich einen Abschluss findet, lag lang genug im Korb herum :-)

    • Hallo Eeva,

      Die IT-Rechtskanzlei rät dringend, alle Instagram-Plugins ganz schnell zu entfernen – man übermittelt ja auch damit genau wie mit Facebook- oder Pinterest-Plugins Daten. Ich habe bei denen dieses Abo gebucht und bekomme die Infos somit immer brühwarm übermittelt. Auch beim Updaten meiner Datenschutzerklärung wurde darauf sehr deutlich hingewiesen, dass man es dringend entfernen möge. Ich habe auch im Blog selber sämtliche eingebetteten Instagram-Pics, aber auch die Pnterestboards, Facebook-Fotos und eingebettete Youtube-Filme entfernt. Bei den Filmen kann man immer eine datenschutzkonforme Variante wählen, mir war es aber zu mühsam, die nun jeweils herauszusuchen, um dann wieder neu zu embedden. Es ist sehr ärgerlich, mir hat vor allem das mit dem Instagram-Feed sehr weh getan, aber es muss wohl sein. Erlaubt ist natürlich, die eigenenen Bilder als Fotos hochzuladen.

      Häkeln will ich übrigens auch wieder mehr – und auch wieder Tutorials schreiben. Hab sogar schon neue Grannysquares auf der Liste…. aber mal gucken, ich habe mir genauso fest vorgenommen, künftig wirklich alles mal etwas lockerer und langsamer anzugehen…

      Viele liebe Grüße!
      Daniela

  2. Jutta sagt

    Ich finde, du solltest weiter nach deinem Gefühl gehen, welche Garne du in deinem shop hast, denn bisher bist du damit genau richtig gelege,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.