Häkeln
Kommentare 5

Lace häkeln: Die Tücher “Soyeux und “en foret”

Bevor es gleich raus in die Sonne geht, möchte ich noch schnell zeigen, was sich in Sachen Lace häkeln in den letzten Tagen getan hat. Mittlerweile ist natürlich “Soyeux” fertig geworden – der Laceschal, an dem ich eine ganze Weile gehäkelt hatte. Dass es so lange ging, lag aber nicht am Muster, sondern daran, dass ich parallel noch so viele andere Sache gemacht habe, das Lace häkeln an sich geht nämlich recht schnell.

Das Muster stammt aus dem Buch “Lace häkeln für Einsteiger” von Béatrice Simon, das ich hier schon einige Male erwähnt hatte. In der Originalanleitung entstand damit ein Dreieckstuch, ich habe damit aber einfach einen Schal gehäkelt. Ich liebe die Farbe des Garns und das Muster!

Das Lace häkeln war ein klein bisschen nervig, weil das Garn wegen des Seidenanteils arg rutschig ist, aber die Arbeit hat sich auf alle Fälle gelohnt. Heute Abend wird der Schal gewaschen und gespannt. Verhäkelt habe ich 100 Gramm “Salome” (600m LL).

Und was Neues habe ich auch schon angefangen, nämlich das Dreieckstuch “En forêt” aus dem gleichen Buch. Hier halte ich mich allerdings akribisch an die Anleitung, denn das Muster ist nicht ganz ohne. Angefangen wird in der Mitte der langen Seite. Das mit den Zunahmen ist ziemlich kniffelig, man muss im Grunde die ganze Zeit auf die Anleitung schauen, um zu sehen, in welcher Reihe wo wieviel zugenommen wird, denn das wechselt ständig. Das Muster kann man auf dem Foto nur erahnen, erst nach dem Spannen wird es richtig zur Geltung kommen.

en foret

Da ich ein anderes Garn als in der Anleitung verwende, bin ich gespannt, wohin mich das führen wird – vermutlich muss ich nämlich mehr häkeln als in der Anleitung angegeben und dafür gibt´s dann aber keine Häkelschrift mehr…  aber wir schauen einfach mal, was passiert. Was mich tröstet: Béatrice meinte gestern auf meiner Facebook-Seite, dass das Tuch auch ihr am meisten Kopfzerbrechen gemacht habe.

Ich häkle mit “Mille Colori” von Lang Yarns – das Garn hatte ich mir letztes Jahr in Aachen gekauft. Zum Häkeln sehr angenehm, weil es einen guten “Grip” hat.

Ähnliche Beiträge im Blog:
Der Oktober ist da und damit kam dann auch endlich das kühle, usselige Wetter. Für
Die hier wollte ich eigentlich schon ewig mal zeigen: Meine Lieblings-Stulpen, gestrickt mit dem Nadelspiel
Teile diesen Beitrag:

5 Kommentare

  1. Marion M. sagt

    Das Tuch Soyeux würde ich auch lieber als Schal häkeln. Ich mag Dreieckstücher nicht so gerne. Ich habe das Buch “Lace häkeln für Einsteiger”, weiß aber nicht, wie ich die Häkelschrift (den Rand) für einen Schal anpassen kann. Würde mich über Antwort sehr freuen.

    • Daniela sagt

      Hallo liebe Marion,

      gute Wahl, das Buch zu kaufen. Leider kann ich Dir aber bei der Anleitung aber nicht weiterhelfen. Du müsstest Dich bitte direkt an die Designerin wenden, denn sie hat die Anleitung ja geschrieben und kann Dir daher natürlich auch am besten weiterhelfen.

      Viele Grüße!
      Daniela

  2. yvonne sagt

    kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich die Häkelschriften lesen muss? Da heißt es z.B. 1-15 R häkeln, dann die 12 bis 15 noch sechs mal häkeln. heißt das wirklich, ich häkle nach Anleitung zuerst die 1-15 R und dann arbeite ich als 16 R nochmal die 12 R aus der Häkelschrift, dann als 17 R die 13 aus der Häkelschrift?

    • Hallo Yvonne, ich kann leider nicht nachschauen, ich habe das Buch verliehen. Es gab aber Wiederholungen einzelner Musterteile. Notfalls einfach mal bei der Autorin nachfragen.

  3. Oh wie schön. Ich bin total begeistert.
    Ich habe mich schon mega oft im Lace-stricken versucht aber leider hat das nie so recht geklappt. Vielleicht sollte ich das mal beim Häkeln testen.
    Die Wolle ist auch ganz wundervoll vom Schal. Was ist das für eine?
    Liebe Grüße
    Das Moos von http://moosteppich.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.