Das Strickcafé
Kommentare 4

Inspiration No. 105: Über gestrickte Wasch- und Wischlappen, Ravelry und die Sache mit den kippenden Grannysquares

Nachdem meine Wochen-Inspiration letzte Woche aus wichtigem Grund einmal ausfallen musste, habe ich heute eine ganze Menge spannender Links für Euch – viel Spaß beim Lesen!

Eine schöne und freie Anleitung für gestrickte Waschlappen mit graphischem Muster habe ich bei The Knitting Space gefunden – es muss ja nicht immer einfarbig sein. Gefallen mir sehr gut und ich denke, ich muss jetzt auch mal in die Produktion einsteigen. Wer es einfacher mag: Sehr effektvoll wirken einfache Perlmuster: Im Wechsel rechte und linke Maschen stricken und in der nächsten Reihe um eins versetzen. Auf unserem Kreativwochenende wurden so welche gestrickt und das sehr super aus. Zu The Knitting Space geht´s ansonsten hier: Knit Spring Miters Washcloth.

Wer große Grannysquares häkelt, kennt das Problem mit dem Kippen – aus irgendeinem Grund drehen sich die inneren Quadrate unschön. Warum das so ist und was man dagegen tun kann könnt Ihr bei It´s all in the Nutshell nachlesen: Why does my granny square center turn?

Auf dem Kreativwochenende wurde ich ja sehr eingehend dahin bearbeitet, dass ich auf Ravelry mal anfangen soll, meine Projekte zu verlinken. Ich habe das bisher nie gemacht, weil ich Ravelry halt nicht so intensiv nutze, aber auch, weil es wahnsinnig viel Arbeit ist, die ganzen Projekte der letzten vier Jahre einzupflegen. Ich tu´s aber jetzt, nicht zuletzt, weil es auch für mich eine schöne Übersicht ist – bis ich fertig bin, kann es allerdings noch eine ganze Weile dauern, aktuell habe ich mir vorgenommen, zumindest pro Tag eins einzupflegen. Dass es so lange dauert, hat aber auch damit zu tun, dass ich zwischendurch immer mal wieder nach schönen Anleitungen rumgucke. Und dabei bin ich auf den superschönen Nadina Shawl von Cirsium Crochet gestoßen. Aber guckt einfach mal selber. Hach. Auf Ravelry bin ich übrigens als FrauElise unterwegs.

Ihr habt sicher gemerkt, dass ich heute hauptsächlich englischsprachige Blogs verlinkt habe und auch sonst der Anteil an englischsprachigen Blogs in meiner Inspiration immer sehr hoch ist. Ich hoffe, dass das für Euch okay ist. Für mich ist es einfach so, dass ich momentan bis auf vielleicht drei, vier Lieblingsblogs keine deutschsprachigen Kreativblogs lese. Ich wechsle in meinem Feedreader die Abos nämlich gerne hin und wieder mal komplett durch, um mal wieder ganz neue Sachen entdecken zu können. Und derzeit sind es halt vor allem amerikanische Blogs.

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende mit viel Häkel- und Strickzeit!

Ähnliche Beiträge im Blog:
succaplokki gibt es nun ganz neu seit einigen Tagen bei Gemacht mit Liebe und natürlich
Im Oktober hatte ich zwei neue Sockengarne von Lang in den Shop aufgenommen - einmal
Letzte Woche bekam ich richtig schöne Post: Branka hatte mir ein Paar Socken geschickt, die
Heute stelle ich Euch die noch relativ neuen Prym Ergonomics Nadelspiele vor - ich habe
Teile diesen Beitrag:

4 Kommentare

  1. Fronmüller Yvonne sagt

    Hallo Daniela
    ich lese Deinen Block sehr gern und freue mich das Du uns so auf dem Laufenden hälst was es neues gibt. Und ja die englischen Blogs sind den Deutschen vor raus obwohl auch meine Englischkenntnisse zu wünschen übrig lassen lese ich Sie gerne. Das mit den Waschlappen habe ich schon bei Drops Desingn gesehen, ich bin mir nur nicht sicher ob Sie sich im Alltag bewähren.
    Liebe Grüße aus der Pfalz

    • Hallo Yvonne! Die sind super – man kann sie ja problemlos in der Maschine waschen. Ich finde das sogar besser als ständig neue kaufen zu müssen. Liebe Grüße!

  2. Christiane sagt

    Hallo Daniela, ich lese hier auf deinem Blog gerne mit und finde ich es schade, dass du in letzter Zeit (ist mir auch aufgefallen) häufig englischsprachige Blogs / Anleitungen etc. verlinkst. Englischsprachige Blogs interessieren mich nicht so – aber das liegt hauptsächlich daran, dass meine Englischkenntnisse allenfalls “rudimentär” sind – aber dafür kann natürlich keiner was :-)
    Herzliche Grüße aus Berlin

    • Hallo liebe Christiane! Ich muss zugeben, mit den englischsprachigen komme ich auch nicht immer so schnell klar – aber meistens geht´s mir auch gar nicht so sehr nur um die Anleitungen, sondern um die Ideen. Und da haben die englischsprachigen ganz oft einfach die Nase vorne, weil die Sachen oft viel kreativer sind und man sie bei uns noch nicht so gesehen hat. ABer ich gucke mal, dass das Verhältnis die nächsten Male wieder etwas ausgewogener ist. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.