Köln, Termine
Schreibe einen Kommentar

Zweiter DIY-NOW-Abend: Häkeln im Kölner Solution Space

Es ist immer wieder das Gleiche: Kaum sitzen ein paar Leute zusammen am Tisch und packen ihre Wolle aus, wird es sofort gemütlich. Man quatscht über Gott und die Welt, die Gespräche plätschern so vor sich hin und nebenbei häkelt und strickt man Runde um Runde und guckt man nach ein paar Stunden zufällig mal auf die Uhr, kann man kaum fassen, wie schnell die Zeit herum ging. Ich mag das sehr und denke fast jedes Mal nach solchen Abenden, dass ich das schönste Hobby der Welt habe.

Gestern Abend gab´s den zweiten “DIY-NOW-Abend – Häkeln im Kölner Solution Space” und ich habe in drei Stunden sechs Squares gehäkelt und mindestens noch sechs umrandet – wenn das so weiter geht, ist mein diesjähriges Sommerhäkelprojekt schon im Mai fertig. Eine zweite Grannysquare-Decke soll´s werden, und zwar eine richtig große. Stefanie hatte zum zweiten eingeladen und nachdem ich beim ersten Mal eine kleine Einführung in Sachen Häkeln gegeben hatte, musste ich dieses Mal gar nicht viel zeigen. Die anderen hatten in den letzten zwei Wochen nämlich längst eigene Projekte angefangen, an denen nun gearbeitet wurde. Suse häkelte eine Wärmflasche ein, Eva saß an Tassenmanschetten und Stefanie an Squares für ein Kissen. Das ist halt das Tolle am Häkeln: Hat man die wirklich einfachen Grundlagen gelernt, kann man sofort loslegen und eigentlich schon fast alles häkeln – und eine Anleitung braucht man halt auch nicht immer unbedingt.

Wir waren dieses Mal weniger als beim ersten Treffen, aber das war gar nicht schlecht, denn so war es etwas entspannter. Ein schöner Abend war´s also, mit Popcorn, selbstgemachtem Ingwer-Orangentee und lustigen Gesprächen. Und wer mag, kommt beim nächsten Mal einfach vorbei. Einen Termin gibt´s noch nicht, sobald ich ihn weiss, gebe ich aber Bescheid.

Die tollen Origami-Sachen stammen übrigens von Erik. Erik wohnt ein paar Häuser weiter und ist ein As in Sachen Origami. Die Häschen, sagt er, waren in einer halben Stunde fertig, am Fuchs aber saß er rund vier Stunden. Für mich kaum fassbar, wie man sowas machen kann, ich kann zwar Häkeln wie gedruckt, schaffe es nach wie vor nicht, wenigstens eine simple Schachtel ordentlich zu falten. Mit etwas Glück können wir ihn überreden, demnächst einen Origami-Abend für uns zu machen…

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.