Häkeln, Köln, Termine
Kommentare 4

Die Häkelgirlande und: “Köln strickt” ist in der Zeitung

Nichts aufregendes, aber trotzdem schön: Meine Häkelgirlande. Geht ruckzuck – eine Ecke ist in gut zehn Minuten gehäkelt und vernäht. Eigentlich hätte ich sie gerne auf dem Balkon aufgehängt, aber da wir noch immer so unschönes Wetter haben, bleibt sie heute noch in der Wohnung. Eine zweite mit einfarbigen Ecken ist außerdem schon in Arbeit. Und eine dritte mit zwei Farben in Planung… Gehäkelt habe ich sie mit Catania von Schachenmayr – da gibt´s einfach die schönsten Farben. Die Farben bleichen allerdings in der Sonne etwas aus – meine Girlande vom letzten Jahr war jedenfalls im Herbst ein bisschen verblasst.

Wer nachhäkeln möchte: Einen Ring aus 5 Luftmaschen mit einer Kettmasche schließen. In der ersten Runde werden drei Gruppen aus je vier Stäbchen gehäkelt, an den Ecken zwei Luftmaschen. Das erste Stäbchen wird dabei durch drei Luftmaschen ersetzt. In der zweiten Runde Stäbchen in die Brücken häkeln,  an den Ecken je drei plus zwei Luftmaschen. Und in der letzten Reihe wird das wiederholt, nur halt mit entsprechend Maschen. Außenrum noch eine kleine Borte häkeln: Drei Luftmaschen und dann in jede zweite Masche eine feste Masche. Picots gehen aber natürlich auch.

Außerdem: Heute ist ein Artikel über “Köln strickt” im Kölner Stadtanzeiger! Ich war letzte Woche nämlich ausgiebigst mit Anna von der Redaktion frühstücken und da hat sie mich dazu ein bisschen ausgefragt. Und obwohl wir es ja “Köln strickt” genannt haben: Es wird natürlich auch gehäkelt! Und darum kamen auch meine häkelnden Hände und mein Riesengrannysquare mit in den Artikel.

Aktuell haben wir übrigens noch einige ganz wenige Plätze zu vergeben: Wer kommen mag, sollte sich fix annmelden. Weitere Infos auf der Website von Kölnstrickt.

Teile diesen Beitrag:

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.