Alle Artikel in: gemachtmitliebe unterwegs

verstrickte kunst

Strickworkshop bei Verstrickte Kunst (gemachtmitliebe unterwegs)

Am Samstag war ich in Sachen Stricken unterwegs – auf Facebook hatte ich ja schon ein paar der Fotos gezeigt, die Ihr dann auch wie wahnsinnig gelikt habt. Dafür danke! Natürlich gibt es hier noch den vollständigen Bericht. Zusammen mit einer kleinen Delegation aus meinem Stricktreffen war ich nämlich in Windhagen im Westerwald beim Strickworkshop bei “Verstrickte Kunst” zum Thema Vielfarben-Stricken. Ich wollte das mit dem mehrfarbigen Stricken schon ewig lernen und Fair Isle ist ja auch wirklich wahnsinnig faszinierend. Die Kursleiterin Bärbel ist spezialisiert auf Mäntel, Jacken, Dreieckstücher und Loops, die sie in den tollsten Farben strickt, ganz oft mit irrsinnigen Farbverläufen. Das Beste aber: Sie hat rund 240 Farben verschiedener Anbieter bei sich daheim, in denen man praktisch baden kann. Als wir ankamen, waren alle Farben in kleinen Beispielknäulen auf einem riesigen Tisch aufgebaut – ein mehr als beeindruckerender Anblick. Acht Teilnehmerinnen waren wir, die meisten etwas älter als ich, alle aber absolute Strickfans. Nach einer Vorstellungsrunde ging es dann auch gleich los und Bärbel erzählte ein bisschen etwas über die Grundlagen, über …

Die re publica 2015 (gemachtmitliebe unterwegs)

Letzte Woche war ich auf der re:publica in Berlin und ich wollte hier noch ein bisschen erzählen. Nicht alle von meinen Lesern wissen vermutlich, was es mit der re:publica auf sich hat: Es ist eine riesengroße Konferenz mit Barcamp-Charakter, die einmal im Jahr an drei Tagen im Mai in Berlin stattfindet. Dabei geht es um alle möglichen Themen rund ums Internet, also Medienthemen, aber auch Soziales, Politisches und Gesellschaftliches und vieles mehr. Für mich war es die fünfte re:publica und es ist jedes Mal wieder aufs Neue faszinierend und großartig:  Zum Einen, weil man so wahnsinnig viel lernen kann und Input bekommt, zum anderen, weil man einfach endlich mal wieder ganz viele von denen, mit denen man unter dem Jahr nur online Kontakt hat, auf einem Ort treffen kann. Ich habe mich zum Beispiel sehr gefreut, Lutz von Maleknitting, Julia von TheCookingKnitter oder Katrin von Makerist zu treffen, mit denen ich spannende Gespräche hatte. Daneben traf ich Kolleginnen aus meinem Texterinnen-Netzwerk texttreff.de, ein paar der Damen von #blogst, viele Bekannte aus dem Kölner Coworking-Umfeld, aber …

Hallo Amsterdam! (gemachtmitliebe unterwegs)

Von all den Städten, die ich bisher besucht habe, ist Amsterdam für mich die schönste. 2007 war ich zum ersten Mal dort – eine Woche lang habe ich auf einem Hausboot in der Lijnbaansgracht im Jordaan gewohnt und es war das Tollste überhaupt. Es war ein modernes Hausboot, eines von denen, die auf einem schwimmendem Floß gebaut worden waren und morgens öffnete ich die Schiebetüren zur Gracht hin und konnte vom gegenüberstehenden Bett aus aufs Wasser, die Schwäne und die vorbeifahrenden Boote gucken, deren Fahrer mir fröhlich zuwinkten, während ich gemütlich im Bett meinen Kaffee trank. Zwei Mal war ich danach wieder in Amsterdam, zum letzten Mal vor zwei Jahren mit meinem Mann. Und immer war es großartig. Die Grachten und das viele Wasser, die kleinen Läden und an jeder Ecke kleine nette Cafés, die Fahrräder, die Museen, die Märkte und das tolle Essen – es gibt einfach so wahnsinnig viel zu gucken und tun in Amsterdam. Und nächste Woche geht es wieder los: Fast eine Woche sind wir in der Stadt und ich werde …

Yarncamp 2014 (gemachtmitliebe unterwegs)

Und nun ist es auch schon wieder rum, das Yarncamp Köln und es war richtig klasse. Ich war leider nur gestern da, heute kam mir gesundheitlich etwas dazwischen, aber ich habe allein gestern schon so superviele Eindrücke mitnehmen können, dass es gar nicht so schlimm war, den heutigen Tag faul auf dem Sofa mit der neuen Staffel Downtown Abbey und meinem Häkelzeug zu verbringen. Ich weiss nicht genau, wieviele Leute dieses Mal dabei waren, ich würde schätzen, dass wir so rund 70 waren. Ein paar mehr hätten sicher Platz gehabt, aber ich fand die Menge so sehr angenehm. Mehr macht es einfach deutlich stressiger und ich bin ja eigentlich auch so gar kein Freund von Veranstaltungen, auf denen viele Menschen gleichzeitig in einem Raum sind. Die diesjährige Location, der Solution Place in Köln, hat glaube ich super funktioniert und das sage ich nicht, weil ich selber dort arbeite. Ich fand den Treffpunkt im großzügigen Café perfekt: Es gab genügend Raum, um sich in großen oder kleineren Grüppchen am Tisch, auf den Sesseln oder den Sofas …

Stricken, stricken, stricken – So war das erste “Köln strickt”-Stricktreffen

Und nun ist es rum, das erste kölnübergreifende Häkel- und Stricktreffen “Köln strickt”. Ich habe heute mächtig Kopfschmerzen, bin aber trotzdem sehr zufrieden, denn es war ein wirklich schöner, runder Abend, den wir da gemeinsam in der “Vreiheit” in Mülheim miteinander verbracht haben. Es waren zum Schluss mit 70 Leuten etwas weniger als geplant da – wir hätten ja eigentlich 80 Plätze gehabt. Aber am Wochenende hatte es noch einige Absagen gehagelt und nicht zuletzt spielte gestern auch die deutsche Nationalmannschaft. 70 ist allerdings eine super Zahl, auf die man stolz sein kann. Mein Eindruck war, dass alle viel Spaß miteinander hatten und dass die Stimmung sehr schön war. Überall wurde geratscht, gelacht und sich untereinander ausgetauscht und nicht zuletzt gab es wie immer in der Vreiheit leckeres Essen. Daumen hoch also – und gerne wieder. Vielleicht im November? Mal sehen! Ich habe nicht explizit alle Anwesenden gefragt, ob das mit den Fotos okay ist – wenn jemand hier auf den Bildern nicht gezeigt werden möchte, bitte einfach kurz Bescheid geben. Ich finde allerdings, dass …

h+h Cologne 2014 (gemachtmitliebe unterwegs)

Gestern war ich auf der h+h Cologne unterwegs – privat, um ein bisschen nach Neuheiten zu gucken, aber vor allem, um in der Blogger Lounge einen Vortrag zum Thema “Social Media – wie wichtig sind Pinterest, Flickr, Facebook & Co. für den Shoperfolg” zu halten. Die Messe Köln hatte mich vor ein paar Wochen gefragt, ob ich dafür zur Verfügung stehen würde und da ich mich beruflich mit genau diesen Themen beschäftige, habe ich natürlich sofort zugesagt. Das Hobby und Beruf miteinander verbinden – besser geht´s ja nicht. Die h+h Cologne, bzw. “Internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby”, ist nicht gerade klein: 345 Aussteller aus 40 Ländern sowie rund 12.000 Besucher waren in diesem Jahr dabei, somit gilt die Messe als weltweit größtes Branchentreffen. Die Stimmung ist daher nochmals anders als auf einer klassischen Publikumsmesse, da eben ausschließlich Fachpublikum vor Ort ist. Privat einkaufen ist also nicht, viel mehr werden an den Ständen die großen Deals für die neue Saison abgeschlossen. Es wird also entschieden, was die normalen Verbraucher ab März dann in den Läden …

Yarnbombing in Köln: Der Strickschalter

Am Wochenende hat Stefanie von Steffstuff.de sich in einem darüber geärgert, dass bei Yarnbombing-Aktionen ganz oft Bäume eingestrickt oder eingehäkelt werden: “Bäume sind von Natur aus schön. Man braucht gar kein großartiger Naturfreund zu sein, um große, dicke Baumstämme zu bewundern. Und jeder der seine Sinne ein Stück mehr weitet und Baumstämme intensiv betrachtet, entdeckt eine Schönheit, die ein Stück gestricktes Polyacryl nie erreichen wird.” Ob Polyacryl oder nicht – da hat sie natürlich Recht. Ich finde aber auch, dass es immer ein bisschen auf die Aktion an sich ankommt. Es gibt großartige Yarnbombing-Aktionen mit Bäumen, denn man kann natürlich etwas mehr machen als einfach nur ein bisschen gestricktes Polyacryl um den Stamm wickeln. Ich habe zum Beispiel mal irgendwo ein Bild von einer Aktion gesehen, bei der an einen kahlen Winterbaum gehäkelte Äpfel gehängt wurden. Eingestrickte Baumstämme habe ich außerdem bisher nicht so oft gesehen und ich glaube auch, dass gar nicht so viele Bäume eingestrickt oder eingehäkelt werden, weil es natürlich ziemlich viel Arbeit macht, bzw. solche Baumschals in der Regel mit Leitern …

Yarncamp 2013

Yarncamp 2013 (gemachtmitliebe unterwegs)

Am Sonntag war ich unterwegs – in Frankfurt fand das erste YarnCamp 2013 statt, ein BarCamp, bei dem sich alles rund um die Wolle drehte. Hier im Blog hatte ich schon vor geraumer Zeit darüber berichtet und die vier Organisatoren vorgestellt. Wie es war? Supertoll!! Es war ein richtig, richtig schöner Tag und wirklich alles hat gepasst. Die Location: Wir waren im “Haus des Buches” und hatten dort drei Seminarräume, einen großen Vorraum und noch einen extra Raum zum Sitzen und Verweilen – insgesamt perfekt für unsere Zwecke: Zentrale, gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbare Lage, super Ausstattung, nicht zu groß, um unübersichtlich zu werden und nicht zu klein, um zu eng zu werden. Perfekt! Die Themen: Ich war überrascht, wie schnell sich morgens die Themen fanden, über die wir tagsüber sprechen wollten – weil ein Großteil der Besucher wenig Erfahrung mit BarCamps hat, hatte ich damit nicht gerechnet. Innerhalb einer Stunde aber hatten sich  80 Besucher vorgestellt, während zahlreiche Vorschläge eingereicht wurden, so dass der Sessionplan ruckzuck stand. Und zwar so, dass durchgehend von morgens …

Steckdosengespräche (gemachtmitliebe unterwegs)

Jörg kenne ich schon ewig über Twitter und jedes Jahr treffen wir uns auf der re:publica in Berlin. Und dieses Jahr hat er mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, bei einer Ausgabe seines Podcasts “Steckdosengespräche” mitzumachen. Hatte ich natürlich! Seit heute kann man den Podcast hören – ich erzähle rund zehn Minuten lang über das Panel, dass Kiki und ich ja übers Crafting gehalten hatten, aber auch über politisches Craften und darüber, was Frauen so bei Stricktreffen untereinander so bequatschen. Hier kann man reinhören: Steckdosengespräche Folge 11: Daniela Warndorf übers Crafting.  Viel Spaß!

h+h Cologne 2013 (gemachtmitliebe unterwegs)

Und außerdem war ich ja noch auf der h+h Cologne 2013 , der Internationalen Fachmesse für Handarbeit und Hobby, und darüber muss ich hier natürlich unbedingt noch berichten! Der Frech-Verlag hatte einige Blogger eingeladen, um als „Trend-Spione“ auf der Messe nach neuen Trends zu suchen und das habe ich natürlich sehr gerne gemacht. Ich war in diesem Jahr nicht nur zum ersten Mal auf der h+h Cologne, sondern überhaupt zum ersten Mal in Köln auf einer Messe, obwohl ich nun schon fast drei Jahre hier wohne – insofern habe ich mich also gleich doppelt über die Tickets gefreut. Und auch wenn mir nach dem Messetag die Füße so richtig schön weh getan haben: Es hat sich gelohnt, denn ich habe viele spannende Dinge gesehen. Die h+h Cologne 2013 –  Mehr Aussteller, mehr Besucher! Die h+h Cologne 2013 ist eine Fachmesse. Das bedeutet: Diese Messe richtet sich nicht an Endverbraucher, sondern ist ausschließlich für Händler, die sich über neue Materialien und Produkte informieren und eventuell auch gleich bestellen möchten. Sich selber mit Wolle und anderen Produkten …