Gute Bücher
Kommentare 4

Brigitte kreativ – neues Kreativ-Magazin auf dem Zeitschriftenmarkt

Brigitte kreativ

Ende September hatte ich tolle Post im Briefkasten und ich kam noch gar nicht dazu, hier davon zu erzählen: Es war nämlich die Erstausgabe des neuen Magazins Brigitte Kreativ zusammen mit einem kleinen Strickset für zwei coole Mützen aus der Lana Grossa Lei mit dazupassenden Stricknadeln. Ich habe mich sehr darüber gefreut – zum einen, weil es damit endlich mal wieder ein richtig cooles DIY-Magazin auf dem Markt gibt, bei dem ich mich praktisch von jedem gezeigten Projekt angesprochen fühle, zum anderen aber auch, weil es schön ist, selber auch mal ein Strickpaket zu bekommen und auszupacken, nachdem ich hier Tag für Tag Eure Strick- und Häkelsets verpacke und verschicke.

Die Themen des Magazins ist Selbermachen – es gibt die fünf Rubriken Stricken, Sticken, Nähen, Filzen & Weben und DIY-Projekte. Stricken dominiert dabei wohl ein bisschen, aber das ist mir gerade recht, zumal die gezeigten Modelle richtig schön sind. Und auch die anderen Themen werden durch viele tolle Ideen und Anregungen abgedeckt, die alle sofort Lust aufs Loslegen machen. Angenehm außerdem, dass man dabei nicht schon wieder das vorgekaut bekommt, was man vor drei Jahren schon auf Pinterest und in den coolen Blogs zu sehen bekam, sondern es sind eben mal mal wieder neue Dinge, die dann auch ganz unaufgeregt und vor allem aber ohne die typische DIY-Bloggermädchen-Deko mit Bäckergarn, Mason-Gläser, Ringelstrohhalmen & Co. gezeigt werden… Ihr wisst schon, was ich meine :) Sehr nett außerdem die Idee mit den herausnehmbaren Sammelkarten mit Bastelideen – ganz wie früher mit den Brigitte-Kochrezepten!

Überhaupt, früher… mit der Brigitte habe ich ja damals in den 80er-Jahren das Stricken gelernt, meine Mama war passionierte Strickerin und hatte alle Ausgaben gesammelt und so habe auch ich damals mit 12, 13 angefangen, selber eigene kleine Sachen auszuprobieren. Stricken und Brigitte gehörten für mich früher zusammen wie Henne und Ei. Später gab es die Kreativ-Beilage zum Herausreißen und ich hatte irgendwann eine ziemliche Sammlung davon zusammen, denn bis ungefähr Mitte 20 verpasste ich praktisch keine Ausgabe. Dann verloren wir uns irgendwie aus den Augen, es war auch nicht mehr mein Heft – zu viel Mode, zu viel Schickischicki, zu viel Werbung und irgendwie nicht mehr mein Ding. Bis eben jetzt, als ich die erste Brigitte Kreativ in den  Händen hielt und ich glaube, das könnte ein neuer Anlauf für eine alte Freundschaft werden.

Und das Strickset? Vier Knäuel Ragazza Lei aus superflauschigem Merino-Dochtgarn, ein Nadelspiel und eine kleine Anleitung sind dabei und ich freue mich schon aufs Stricken und vor allem aufs Anziehen. Auch für andere Modelle aus dem Heft gibt´s fertige Strickpakete über das Magazin zu bestellen. Sehr praktisch, wenn man nicht erst noch in den Laden will, um sich was zu besorgen, sondern genau das gezeigte Projekt 1:1 nacharbeiten möchte. Aber halt stop, was erzähle ich da – Ihr sollt ja jetzt nicht die Sets bei der Brigitte, sondern lieber hier bei mir im Shop kaufen, zumal ich in zwei Wochen auch zwei Mützen-Stricksets im Shop haben werde. Vergesst also die Sets, sondern kauft Euch nur das Magazin, ok? :)

Wer in die Brigitte Kreativ gucken möchte: Die gibt´s am Kiosko für 6,50 Euro und erscheint alle zwei Monate. Die nächste Ausgabe gibt es am 24. November.

Magazin und Wolle wurden mir freundlicherweise vom Verlag Gruner und Jahr zur Verfügung gestellt, der Artikel spiegelt aber selbstverstänlich meine Meinung wieder und wurde auch nicht bezahlt.

4 Kommentare

  1. Die Brigitte Kreativ gefällt mir ebenfalls sehr gut (hier mein Blogbeitrag dazu). Dafür fand ich die diesjährige Strickbeilage im “Mutter-Magazin” schrecklich uninspiriert. Ob da wohl Ressourcen für das neue Heft geschont werden mussten?
    Liebe Grüße, Katharina

  2. muddelchen sagt

    Das sieht ja nach einer tollen Strickzeitschrift aus, klasse, was beigelegen hat. Ich werde sicher mal reingucken, aber eigentlich habe ich genug Handarbeitsbücher; dennoch, inspirieren lässt man sich ja immer wieder gern :) LG

  3. Hihi mit meiner Freundschaft zu Brigitte verlief es ähnlich, aber vielleicht schaue ich mal nach diesem Exemplar und wärme sie auf
    Sehr gut finde ich auch deinen Kommentar über die typischen DIY-Bloggermädchen-Bilder

  4. Karline sagt

    Hallo Daniela,
    das Heft habe ich im Handel noch gar nicht gesehen. Deswegen Danke fürs Vorstellen :-)
    Kennst du schon das Heft von Makerist? Falls ja, stellst du es noch vor bzw. wie lautet dein Urteil? Ich habe es im Zeitschriftenhandel liegen sehen.
    Viele Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.