Neueste Artikel

Baa Ram Ewe Titus Maennerwolle

Männerwolle

Hallo, mein Name ist Stefan und ich bin der Ehemann von Daniela, hier im Blog auch bekannt als „der Mann“. Heute gibt es einmal einen etwas anderen Blogbeitrag, als das übliche Strickcafé. Daniela arbeitet mit Hochdruck daran, in der Adventszeit an jedem Tag ein tolles spezielles Angebot hier im Shop zu haben und um sie etwas zu entlasten, habe ich ihr angeboten, einmal einen Blogartikel mit meiner Perspektive auf das „Leben mit der Wolle“ zu schreiben und auch einen kleinen Blick hinter die Kulissen zu geben. Ich hoffe, es sind nicht zu viele Leser enttäuscht, dass es diese Woche kein reguläres Strickcafé gibt.

Bei „Gemacht mit Liebe“ und vor allem im Shop und Ladenlokal nehme ich verschiedene Aufgaben war. Ich bin, in sehr unterschiedlichem Umfang, Ladenbauer, Web-Programmierer, Server-Administrator, Wollefärber, Paketepacker, Strategie-Gesprächspartner und Model. Wenn man zu den kleineren Online-Shops gehört, kommt man nicht umhin, viele verschiedene Rollen wahrzunehmen, auch wenn man sie niemals richtig gelernt hat. Ich könnte hier auch noch aufführen, welche Jobs Daniela, die natürlich den Löwenanteil der Arbeit macht, alle hat, aber dann wäre der Platz für den Artikel viel zu schnell gefüllt. Wenn also einmal etwas seltsam aussieht im Shop, zum Beispiel der Einkaufskorb an der falschen Stelle des Bildschirms auftaucht oder die Produktbilder komisch zucken, wenn man sie anklickt, liegt es daran, dass ich an den Eingeweiden des Shops herumbastele, um etwas am Shop zu ändern, obwohl ich das eigentlich gar nicht so richtig kann. Große Web-Portale und Shops haben für so etwas Entwicklungs- und Staging-Server, auf denen vorher getestet wird, bevor Änderungen ins Live-System übernommen werden – bei uns sind das meistens Operationen am offenen Herzen, mitten im Betrieb.

Bevor es den Shop gab, hatte ich ein distanzierteres Konsumenten-Verhältnis zu Wolle. Ich wusste, dass Wolle im Winter warm hält und Feuchtigkeit gut aufnimmt und nach außen transportiert. Das war es auch schon. Ich wusste nichts von Alpakas, Yaks und Angora-Ziegen und schon gar nicht, dass Angora-Ziegen zwar so heißen, aber keine Angora- sondern Mohair-Wolle liefern. Ich hätte auch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen können, ob Merinos nicht eine eigene Tierart sind. Das hat sich über die letzten Jahre nach und nach geändert. Ich bin sicher weit davon entfernt, ein Woll-Experte zu sein, aber so einiges habe ich doch aufgeschnappt. Zunehmende Kenntnisse auf einem Gebiet, führen natürlich auch dazu, dass man Vorlieben entwickelt. Ich bin ja in der glücklichen Lage, öfter einmal Socken, Mützen oder Schals gestrickt zu bekommen (nein, ich beherrsche selber weder das Stricken noch das Häkeln) und die Wolle dafür aus einem reichhaltigen Angebot in Augenschein nehmen und aussuchen zu können. Obwohl ich weder ein englischer Landadliger, noch ein deutscher Geschichtslehrer bin, habe ich generell eine große Vorliebe für Tweed-Wolle, bzw. Wolle mit tweed-ähnlichen Farb-Effekten. Außerdem finde ich handgefärbte Wolle, mit ihren leichten Unregelmäßigkeiten, die teilweise gewollt und teilweise zufällig entstehen, besonders schön. Dazu gehören auch Garne, die ein wenig handfester oder leicht unregelmäßig gesponnen sind. Wenn mir so eine Wolle selber gut gefällt, nenne ich sie Männerwolle. Das ist gender-politisch wahrscheinlich nicht ganz korrekt, aber sind wir mal ehrlich: Welcher Mann würde etwas aus Mohair-Wolle anziehen?

Apropos Anziehen. Ich habe natürlich auch schon für den Shop gemodelt. Am Anfang beschränkte sich das auf recht anonyme Füße in gestrickten Socken. Ich liebe handgestrickte Socken und halte sie für das beste und bequemste, was man seinen Füßen in Sockenform bieten kann. Wenn es nicht gerade 30 Grad oder mehr sind, trage ich handgestrickte Wollsocken sogar im Sommer. Das mit der Model-Anonymität hat sich mit dem Schal Snaefell geändert.

Als Daniela den Schal gestrickt hat, fiel uns auf, dass er genau die gleichen Farben hat wie mein Bart und damit war klar, dass es mein Schal werden musste, aber ich auch als Model fungieren musste. Das war das zweite Mal, dass ich, nennen wir es mal „in der Modebranche“, als Model tätig war. Zum Vergleich hier auch noch der erste Einsatz von 1989 für eine französische Jeansmarke:

 

Aktuell bin ich von einer speziellen Wolle besonders angetan, nämlich Titus von baa ram ewe. Ganz offensichtlich handelt es sich hier nicht um Tweed und sie wirkt auch nicht etwas grober, aber es steckt eine besondere Geschichte dahinter. Die Firma baa ram ewe (Mäh Widder Mutterschaf) ist aus Yorkshire und hat sich der lokalen Wollproduktion verschrieben. Titus ist eine Mischung aus der Wolle von Wensleydale-Schafen, besonders feiner Wolle von edlen Bluefaced-Leicester-Schafen und 20 Prozent britischem Alpaka. Im Gegensatz zu vielen großen Wollherstellern, die ihre Wolle fast alle bei den gleichen Spinnereien in Norditalien in Auftrag geben, wird Titus komplett vor Ort in Yorkshire hergestellt. Die Wolle ist nach Sir Titus Salt benannt, der im 19. Jahrhundert die Wollherstellung in Yorkshire aufnahm und als einer der ersten Hersteller Alpaka verarbeitete. Die Farben von Titus wirken alle ein wenig nostalgisch, aber die gute edle Art von nostalgisch.

baa ram ewe titus

baa ram ewe – Titus

Nun aber zur Geschichte: Daniela und ich waren 2016 in Edinburgh, weil Daniela das Edinburgh Yarn Festival besuchen wollte, aber auch weil wir auf unserer Hochzeitsreise unter anderem dort waren und die Stadt, so wie Schottland allgemein uns nachhaltig beeindruckt hat. Während ich an einem Tag kreuz und quer durch die Stadt lief, schaute sich Daniela auf dem Wollfestival die Produkte der englischen Hersteller an und war von baa ram ewe so begeistert, dass sie mir direkt ein Foto von der Wolle schickte und auch zwei Stränge kaufte. Im Hotel habe ich sie mir dann genauer angesehen und war vom Namen baa ram ewe total fasziniert. Seltsame Namen und Wortspiele faszinieren mich oft, ich plane ja auch immer noch ein eigenes Woll-Label aufzulegen, welches ich dann Wolldemort nenne. Irgendwie kamen wir aber leider nie so richtig dazu uns näher mit baa ram ewe zu beschäftigen, bis die Firma aus Yorkshire sich in diesem Jahr von selbst bei Daniela meldete und ein sehr netter Kontakt nach Yorkshire entstanden ist. Immer wenn ich an diese Wolle denke, denke ich damit auch an unsere zweite Reise nach Schottland und dadurch an unsere erste Reise nach Schottland – eine wunderbare Station unserer Hochzeitsreise.

Ich wünsche allen einen schönes erstes Adventswochenende!

Sharing is caring - sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Strickcafé 200

Die heutige Folge Strickcafé gibt es mal nicht wie gewohnt am Samstag, sondern am Sonntagabend. In der letzten Woche war ich nämlich für ein paar Tage auf Norderney unterwegs und sind erst am Freitagabend wieder zurückgekommen. Aber trotzdem gibt es natürlich einiges zu erzählen – ich wünsche Euch also viel Spaß beim Lesen der 200. Folge Strickcafe!

Die Tage auf der Insel waren sehr schön. Das Wetter war dieses Mal sehr grau und kalt, wir haben es aber trotzdem sehr genossen und uns einfach schön dick in Strick und Jacken eingemummelt. Die Insel bietet auch im November viel Schönes – wir hatten E-Bikes gemietet und sind ein bisschen herumgefahren, waren schön essen und haben ansonsten sehr viel Zeit mit schlafen, lesen, stricken und Glühwein trinken verbracht. Eigentlich sind wir ja eher im Team Amrum, aber das Hotel, in dem wir bisher jedes Mal auf Norderney gewohnt haben, ist so toll und komfortabel, dass wir einfach immer wieder nur zu gerne hinfahren.  Wir waren in wirklich, sehr, sehr vielen Hotels in den letzten Jahren, das das Inselloft Hotel mag ich eindeutig am liebsten und bisher hatten wir hier jedes Mal eine mehr als gute Zeit.

Meine gelben Stulpen, die ich im Zug auf der Hinfahrt angeschlagen hatte, sind fertig geworden und konnten auf der Insel dann auch schon getragen werden. Dann habe ich fleissig an den Socken für Stefan weitergestrickt – sogar an zwei Paar gleichzeitig, allerdings habe ich den zweiten nochmal aufgemacht, weil er mir zu locker schien und ich ihn lieber nochmal neu mit einer Viertel Nadelstärke weniger stricken möchte. Daneben habe ich außerdem ein wenig an einem neuen Design herumprobiert, das ich mit, wie meine anderen aktuellen Projekte, aus meinem eigenen hangefärbten Garn stricken möchte.

Auf dem Foto unten trage ich übrigens meinen grünen Snaefall-Schal! Der war absolut perfekt auf der Insel, so dick und warm, super! Stefan trug unter der Jacke seinen Puno-Snaefall, den man aber leider nur ganz klein unten rechts unter seinem Bart herausblitzen sieht.

Natürlich habe ich im Ort beide Wollläden wieder besucht. Im Patchworkstübchen konnte ich dieses mal leider nichts Interessantes finden, aber bei Tolle Wolle habe ich ein klein bisschen was gekauft. Dort war ich bei meinen letzten Besuchen ja auch schon. Es gibt viel von Schoppel, einiges von Manos und vor allem aber hat Ute viele Bobbel in allen möglichen Garnvarianten im Laden, die sich sich alle exklusiv für sich wickeln lässt. Bei einem aus Mohair in wunderschönen Blautönen bin ich fast schwach geworden, habe mich dann aber dagegen entschieden, weil die 100g über 50 Euro gekostet haben. Das Garn war glaube ich vierfädig gewickelt, somit ist die Lauflänge dann vermutlich 25m – zu wenig, um sich daraus ein Tuch zu stricken. Aber diese wunderschönen Farben! Jetzt im Nachhinein denke ich allerdings, ich hätte ihn doch mitnehmen müssen, schade! Natürlich ist mein Häkelbüro randvoll mit Wolle und auch mein privater Stash bietet einige wunderschöne Sachen, aber ich kaufe unterwegs doch immer sehr gerne immer ein bisschen was ein, allein schon als Andenken.

Schoppel Pur

Schoppel Pur

Ein Strang Pur von Schoppel ist dann geworden, der Farbverlauf von Lila zu Grün ist einfach ein Knaller. Tja, als ich dann am Samstag das Knäuel ausgepackt hatte und es in mein Wollregal ins Fach zu meinen derzeitigen Lieblingsgarnen legte, ratet mal, was ich da sah? Tja. Einen Strang Schoppel Pur in der fast gleichen Farbe. Und wisst Ihr, wo ich mir das gekauft habe? Im gleichen Laden vor etwa zwei Jahren. Hatte ich einfach nur völlig vergessen, waaaahhh! Für mich aber ein klares Zeichen: Wenn mir ein Garn so gut gefällt, dass ich es versehentlich zwei Mal kaufe, dann bedeutet das, dass es in meinen Shop muss. Pur gibt´s also ab sofort auch hier bei mir zu bestellen, schaut mal rein, es gibt einfach sensationelle Farben. Die aktuellen Hersteller-Fotos werden dem gar nicht gerecht, ich mache daher nochmal neue Bilder in den nächsten Tagen. Ich habe nur ein paar wenige Stränge bestellt, Nachschub kann aber fix geordert werden, wenn Eure Lieblingsfarbe schon vergriffen sein sollte.

Was gibt es sonst im Shop Neues? Mit den neuen Herbstgarnen von Lang zog auch das Garn Nova in meinen Shop ein. Nova ist ein pflegeleichtes Allroundgarn aus Wolle, Kamel und Polyamid, superleicht und sehr weich mit extra viel Volumen. Besonders schön ist außerdem die Melange-Optik des Garns, die die Farben schön weich wirken lassen.Lang Yarns Nova

Es ist ein etwas dickeres Garn, das man super mit Nadelstärke 4,5 bis 5,5 stricken kann, die Lauflänge beträgt 180m auf 25g. Nova ist damit eine Alternative zu den Superlight-Garnen von Lamana, wenn man etwas weichere Farben lieber mag. Daneben ist es schön warm durch die verwendeten die Baby-Kamelhaarfasern. Die kleinen Kamele werden dafür übrigens nicht geschoren: Die feinen Flaumhaare fallen von selber büschelweise aus, wenn sie im Frühling ihren warmen Winterpelz ablegen. Schöne Strickideen für das Garn findet Ihr drüben bei Lang im Anleitungsportal. Das Knäuel kostet 6,95 Euro, für einen Damenpullover in Größe 38 rechnet man mit etwa 250 Gramm. >Hier geht´s zum Garn

Auch beim Zubehör gab es in den letzten Tagen Zuwächse: Zum einen gibt es von Cohana kleine putzige Mini-Scheren, die gerade mal 4cm groß sind! Perfekt für unterwegs! Die Scheren werden in Japan produziert, genau wie die dekorativen Seidenquasten, mit denen sie geschmückt werden. Ganz toll!

Cohana Mini Schere

KnitPro Reihenzaehler Ring

Sie sind superscharf natürlich und schneiden ganz normal. Laut Hersteller kann man sie sogar ins Flugzeug mitnehmen, weil sie so klein sind, dass es da nichts zu beanstanden gibt. Aktuell habe ich sie in Gelb und in der Silber-Goldenen-Weihnachtsedition im Shop – wie die hübschen Maßbänder von Cohana sind sie natürlich auch wieder sehr dekorativ in einem kleinen Karton verpackt – ein hübsche kleine Geschenkidee also, wenn man noch eine Kleinigkeit sucht. Neu gibt es außerdem die praktischen Reihenzähler-Ringe von KnitPro: Einfach über den Daumen oder Zeigefinger stecken – wenn man neue Reihen dazuzählen möchte, einfach am Rädlein drehen, fertig. Sehr praktisch, denn so muss man sein Strick- oder Häkelzeug nicht aus der Hand legen, um sich seine Notizen zu machen. Die Ringe gibt es in verschiedenen Größen und kosten jeweils 23,30 Euro. >Hier geht´s zu den Reihenzählern

Eucalan Waschmittel - 100ml

Eucalan Waschmittel – 100ml

Es gibt in den nächsten Tagen kommt übrigens auch wieder Nachschub von Eucalan, dem Wollwaschmittel mit Lanolin. Wer von meinen eigenen handgefärbten Garnen bestellt, erhält übrigens ein kleines Pröbchen. In Sachen Wollpflege könnt Ihr außerdem mal drüben bei Eeva – Oh, wie Nordisch vorbeischauen, sie hat nämlich einen Blogpost zum Thema Wollpflege von handgestrickten Socken geschrieben: >Pflege von Wollsocken. /// / Villasukkien huollosta.

Die letzten großen und mittelgroßen Original-Ubuntu-Häkelkits wurden letzte Woche verschickt und sind somit nicht mehr im Shop erhältlich. Aber ich habe noch ein paar der kleineren Original-Kits vorrätig! Und wie Ihr auf dem Foto seht: Ganz so klein ist das Ergebnis dann auch nicht, die Decke lässt sich auf alle Fälle dekorativ auf Sofa, Sessel oder Bett drapieren und ist außerdem groß genug, um sich damit wärmend zudecken zu können. Im Kit ist das Garn enthalten – die Anleitung gibt´s von mir als deutschsprachiges PDF dazu.

Ubuntu Small

Ubuntu Small

Wer sich eine größere Decke häkeln möchte: Die mittelgroße Variante kann man in der selbst zusammenstellbaren Variante weiterhin bestellen, die ich Euch dann selber verpacke. Auch hier ist dann natürlich die Anleitung (deutschsprachig) als PDF mit dabei.

Einigen von Euch war Ubuntu ja ein bisschen zu bunt. Wer lieber eine kuschelige einfarbige Decke häkeln möchte, sollte sich die tolle Popcorn-Decke von Scheepjes mal anschauen:

Scheepjes Popcorn Blanket

Scheepjes Popcorn Blanket

Sie wird mit ganzen 34 Knäuel Stone Washed XL gehäkelt und das geht aber relativ schnell, denn gearbeitet wird mit Nadelstärke 6. Es gibt superschöne Farben von diesem tollen Garn – mein Favorit ist das schöne Canada Jade. Die fertige Decke ist 128 x 128cm cm groß, das Kit mit Garn und deutschsprachiger Anleitung kostet 119 Euro. >Mehr Infos hier

Und dann gibt´s noch eine supertolle Anleitung, die ich bei Lilla Björn Crochet gesehen habe und jetzt bin ich ernsthaft am Überlegen, ob ich das Original-Garn, mit dem sie gestrickt hat, nämlich Namaste von Scheepjes, auch in den Shop aufnehmen soll. Scheepjes ist ja, was Garne mit Kunstfaser angeht, sehr entspannt und daneben haben Mischgarne mit Kunstfaser eben auch immer phantastische Eigenschaften: Sie sind nicht so schwer, sie sind schön voluminös,  sie sind weich und sie sind nicht so furchtbar teuer. Und daneben sieht der Bakasana-Schal, den sie mit Namaste gestrickt hat, einfach super aus. Was meint Ihr? Soll ich das Garn aufnehmen? Habt Ihr Lust auf Namaste? >Bakasana Scarf – Free pattern

Und sonst so? Am 1. Dezember startet hier bei Gemacht mit Liebe der Adventskalender 2018, hinter jedem Türchen verbirgt sich eine kleine Aktion im Shop. Schaut einfach hier vorbei und lasst Euch überraschen! Anders als im letzten Jahr wird es zum Adventskalender keinen täglichen Newsletter geben, außerdem findet alles auf der gleichen extra dafür eingerichteten Seite statt. Das macht es etwas übersichtlicher und Ihr habt nicht so eine E-Mail-Flut in Euren Postfächern. In wenigen Tagen geht´s los.

Auf vielen anderen Seiten gibt es auch außerdem gerade tolle Aktionen – auch Steffi und Jane und vom Frickelcast planen für den 1. Dezember etwas. Jane wollte allerdings noch nicht herausrücken, was es ist, denn das soll noch geheim bleiben. Schaut also ruhig auf der Frickelcast-Seite vorbei! In der aktuellen Folge vom Frickelcast haben die beiden übrigens über das Bloggertreffen bei MEZ berichtet und dabei auch erzählt, dass es die tolle Regia Silk bald in einer neuen Color-Variante geben wird, super, oder?

In den nächsten Tagen gibt es ein Shop-Update bei den handgefärbten Garnen, wir haben sehr viel Merino gefärbt, ein bisschen was gab es ja schon hier im Blog, bwz. auf Instagram zu sehen. Sobald wir die Pakete von der Bunter-Freitag-Aktion verpackt haben und es gutes Licht gibt, kann ich die neuen Stränge hoffentlich alle fotografieren. Und etikettiert werden müssen sie natürlich auch noch. Es sind so ungefähr 100 Stück, dabei viele schöne warme, kräftige Farben, die sich auch ganz toll untereinander kombinieren lassen. Ich werde damit auch wieder einige Gradient-Kits zusammenstellen.

Nächsten Samstag, am 1. Dezember, ist dann wieder Ladentag im Häkelbüro. Von 11 bis 14 Uhr haben wir geöffnet und freuen uns auf Gäste! Weil es wegen der Öffnungszeiten so oft telefonische und schriftliche Anfragen gibt: Die Öffnungszeiten stehen immer ganz groß vorne auf der Startseite rechts samt Uhrzeiten und zwar absolut aktuell. Geöffnet ist an den genannten Tagen, an Tagen, die nicht gelistet sind, ist geschlossen, denn ich muss mich natürlich auch ein bisschen um mein Hauptgeschäft, nämlich den Onlineshop kümmern. Die Samstage sind nur ein kleines Extra nebenbei. Dafür habe ich im Dezember aber an allen vier Samstagen plus am verkaufsoffenen Sonntag geöffnet und wir machen wie jedes Jahr auch keine Weihnachtsferien im Shop, so dass auch zwischen Weihnachten und Neujahr ganz normal verschickt wird.

Das war´s mit den Neuigkeiten aus dem Häkelbüro. Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Sharing is caring - sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Strickcafe 199

Freitagabend – ich hab´s mir nun nach dem Abendessen noch ein bisschen im Büro daheim gemütlich gemacht, um die neue Folge Strickcafé zu schreiben. Dieses Mal habe ich gar nicht so viele neue Sachen zum Zeigen, dafür aber mehr zu erzählen. Viel Spaß beim Lesen!

Bald ist Dezember und somit wieder Adventskalenderzeit. Auch hier bei Gemacht mit Liebe gibt es natürlich wieder einen, denn das ist ja mittlerweile Tradition. Ich weiß gar nicht, der wievielte es ist, drei oder vier waren es aber sicher. In den letzten Tagen habe ich dafür einiges vorbereitet und so freue ich mich jetzt schon richtig auf den Dezember, denn für mich ist es das erste Mal, dass mein Kalender tatsächlich vorher schon fertig ist. Ich kann natürlich noch nichts verraten, aber hinter jedem der Türchen verstecken sich richtig schöne Sachen: Es gibt ordentlich Rabatte, kleine Extras und natürlich auch wieder die ein oder andere Verlosung. Ich mache das gerne, denn für mich ist der Kalender eine schöne Möglichkeit, mich auch bei Euch für Eure Treue als Leser und Kunden zu bedanken. Wir sind im  Laufe der Zeit zu einer richtig schönen und sehr entspannten Community zusammengewachsen. Einige von Euch habe ich mittlerweile sogar bei einem Stricktreffen oder bei den Ladentagen persönlich kennengelernt, wir folgen uns über Instagram, Facebook und Twitter und tauschen uns dort miteinander aus – das ist toll und macht viel Spaß. Ohne all das wäre Gemacht mit Liebe nur einfach irgendein Onlineshop, von denen es so viele gibt – so aber ist das alles persönlich, inspirierend und einfach schön – für mich jedenfalls und ich hoffe, für Euch auch!

Der Kalender selber ist dieses Jahr ein ganz klein bisschen anders: In den letzten Jahren gab es ja jeden Tag einen kleinen Newsletter zu den neuen Türchen, das mache ich dieses Jahr nicht mehr. Damit Ihr das neue Türchen schnell findet, habe ich für den Kalender eine extra Seite eingerichtet, die dann auch vorne auf meiner Startseite prominent verlinkt ist. Ihr könnt dann also einfach dort vorbeischauen oder Euch den Link speichern. So quillt Euer E-Mail-Fach nicht über und alles ist schön übersichtlich im Blog auffindbar. Bald geht´s los – lasst Euch überraschen und freut Euch auf einen tollen, prall gefüllten Adventskalender 2018!

Mein neuer Schal aus Kremke Soul Wool ist endlich fertig geworden, tadaaa! Habt Ihr ihn schon auf Instagram gesehen? Dort habe ich ihn heute gezeigt:

Er ist zwar noch nicht vernäht, aber dafür habe ich die neue Anleitung bereits geschrieben. Aktuell läuft außerdem ein Teststrick mit zwei Garnvarianten: Kirsten strickt ihn mit Amano Colca in der Farbe Arpa Braun und Barbara mit Lamana Como Tweed. Beide werden wunderschön und ich freue mich schon auf die fertigen Expemplare. Das erste Kit für die Variante mit Baby Alpaka wandert übernächste Woche in den Shop, für die beiden anderen Garne gibt´s dann auch bald extra Kits. Der Vorteil der Kits ist übrigens, dass man die Anleitung gratis zum Garn dazu bekommt. Die Anleitung gibt´s dann später aber auch einzeln im Shop.

Für die beiden Garne habe ich mich bewusst entschieden: Die Garne von Amano sind noch nicht so bekannt, denn sie sind in Deutschland relativ neu – so kann ich Euch einfach mal was selbstgestricktes zeigen und für Euch ist das dann mit dem Kit vielleicht eine schöne Gelegenheit, vielleicht mal mit einem der wunderbaren Amano-Garne zu stricken. So mein geheimer Plan jedenfalls. Die andere Variante mit Como Tweed von Lamana in der Farbe Eisblau gibt es für alle, die lieber mit bekannteren Marken stricken, aber vielleicht das neue Lamana-Garn Como Tweed noch nicht kennen. Und dazu sind beides ganz wunderbare schöne und tolle Garne, die halt einfach perfekt für diesen warmen, rustikalen Schal mit seinem spannenden Muster passen. Ich bin wirklich schon sehr gespannt, welche Variante bei Euch am besten ankommen wird! Was meint Ihr? Habt Ihr schon etwas im Auge?

Einen Teststrick zu machen war übrigens eine mehr als gute Idee. Bei jeder neuen Anleitung, die ich schreibe, denke ich ja immer, dass das gar nicht nötig ist – aber Pustekuchen, Kirsten hat mit ihren Adleraugen gleich zwei Fehler gefunden. Beim Abschreiben meiner Notizen hatte ich mich nämlich schön vertan, auch weil ich davon ausgegangen war, dass andere meine Gedanken lesen können und für meine Muster gar keine Anleitung brauchen. War aber gar nicht so…

Habt Ihr schon gesehen, dass ich die Termine für die Ladensamstage im Dezember alle schon veröffentlicht habe und dass wir an allen Samstagen im Dezember geöffnet haben für Euch? Dazu machen wir auch beim verkaufsoffenen Sonntag mit. Ich bin mächtig gespannt und genauso mächtig froh, dass ich an allen Samstagen und am Sonntag Unterstützung von Stefan haben werde. Es lohnt sich übrigens nicht nur wegen meiner normalen Garne vorbeizuschauen: Ich färbe nämlich wieder! Und die neuen Färbungen gibt es immer exklusiv vorab bei den Ladensamstagen zu sehen, bevor ich sie dann in den Onlineshop gebe. Denn ich muss zugeben: Meine Fotos sind zwar immer ziemlich gut, was die Farbwiedergabe angeht, aber in Echt sehen die Farben einfach besser aus.

Und man sieht auch die feinen Nuancen meiner Färbungen sehr viel deutlicher. Fotos können das ja leider nicht immer ganz vermitteln, genauso wenig wie die Haptik und die Weichheit der Wolle. Morgen gibt es erstmal Berge an frisch gefärbtem Merino. Mir war sehr nach schönen, kräftigen, warmen Farben, also habe ich in meiner Färbeküche entsprechend in meinen Töpfen gerührt. Wer morgen beim Ladentag im Häkelbüro vorbeischaut, kann sich die Garne also in Ruhe anschauen und sich seine Lieblingsfarben schon vor dem Shopupdate sichern, sie liegen dort auf dem Wolltisch schon bereit. Das Shopupdate muss noch etwa 10 Tage auf sich warten lassen, denn nächste Woche bin ich für ein paar Tage nicht in Köln.

Am Montag fahren wir nämlich für ein paar wenige Tage auf eine unserer Lieblings-Nordseeinseln. Sich den Wind um die Ohren pfeiffen lassen, ein bisschen aufs Wasser gucken und ansonsten viel schlafen, lesen, schön essen und eine gute Zeit zusammen haben – so sieht der Plan aus. Im November wird dort nicht viel los sein, außerdem haben wir gutes (trockenes) Wetter – perfekt also für eine kleine romantische Auszeit. Hier im Shop läuft in der Zwischenzeit alles gewohnt weiter, Bestellungen, die via Paypal bezahlt werden, werden allerdings ein paar Tage später als gewohnt verschickt. Ich hoffe, Ihr habt dafür Verständnis. Dafür bin ich dann aber gut erholt und frisch für die hektische Weihnachtszeit. Und wir machen dieses Jahr auch keine Weihnachtsferien und verschicken auch zwischen Weihnachten, Neujahr und Dreikönig ganz normal, damit Ihr alle mit Wolle versorgt seid.

Und was gibt´s Neues im Shop? In dieser Woche gab es wieder Nachschub von Manos del Uruguay. Ich habe meine Bestände bei Silk Blend Fino wieder aufgefüllt – so sind jetzt vor allem wieder Flamé, Garnet Broch, Havisham und Chemise auf Lager. Das tolle Gelb Filgree konnte ich leider nicht ergattern, dafür kam aber mit Sealing Wax ein schönes warmes Orange dazu. Die Jubiläumsfarbe Cincuenta ist bei Euch übrigens sehr beliebt – toll! Auch hier ist wieder einiges nun vorrätig.

Auch bei Marina, dem Lacegarn von Manos, habe ich Nachschub bekommen, so gibt es jetzt wieder Plomo, Petrol und Sangre – alles absolute Knallerfarben. Und das Garn, das ist sooooo weich und schön! Und ich habe einige neue Kits für die Garne von Manos del Uruguay eingestellt. Die Anleitungen gibt´s immer gratis zur Wolle dazu. Es sind tolle Sachen dabei, die richtig Lust auf diese tollen Garne machen:

Ansonsten haben wir ein klein wenig an der Seite gebastelt und ein paar Kleinigkeiten verbessert: Die große Menuleiste oben hat eine kleinere Schrift bekommen, so dass es ein wenig kompakter und damit übersichtlicher geworden ist. Die riesige Schrift war einfach nicht ideal. Neu gibt´s außerdem nun einen kleinen Einkaufswagen immer rechts auf der Seite. So muss man beim Einkaufen nicht jedes Mal ganz nach oben zum Warenkorb zurückscrollen. Die Seite ist außerdem endlich etwas schneller – wir hatten einen ganz blöden Fehler nicht bemerkt, den wir nun aber korrigiert haben. Was auch wieder funktioniert: Klickt man bei den Garnen eine Farbvariante an, steht die Farbe nun auch wieder im Auswahlfeld.

Ich wünsche Euch ein schönes, fröhliches Wochenende! Schaut morgen beim Ladentag vorbei – und wer Lust auf ein paar Inselfotos hat, kann sich das gerne bei Instagram anschauen.

 

Sharing is caring - sei der erste, der diesen Beitrag teilt