Monate: April 2017

Crazy Zauberball von Schoppel – superschöne Farbeffekte

Was ich ja am allermeisten liebe, ist das Aussuchen neuer Garne für mein kleines Sortiment im Shop. Es gibt unfassbar viele schöne Garne auf dem Markt und am liebsten würde ich sie alle mit aufnehmen, aber das geht natürlich nicht bei einem kleinen Shop wie meinem. Eine richtige Strategie, wie ich Garne auswähle, gibt´s allerdings auch keine. Ich sehe einfach irgendwo ein tolles Garn, bestelle mir einfach mal ein Knäuel zur Probe und stricke damit ein bisschen herum und wenn es mir gefällt, dann bestelle ich es einfach beim Händler meines Vertrauens. So ging es mir nun auch mit meinem neuen Zuwachs im Shop, dem Crazy Zauberball von Schoppel. Um dieses tolle Garn bin ich schon eine ganze Weile herumgeschlichen, bis ich mir neulich dann einen Ball in Domino bestellt und angestrickt habe. Mir gefiel das mit dem Mouline-Effekt gleich richtig gut. Ich habe ja viele Garne mit Farbverläufen im Shop, aber da laufen die Farben immer eher ineinander. Hier entstehen die Verläufe durch das Verzwirnen zweier Fäden mit leicht versetzter Färbung. An einigen Stellen …

Wie man eine Brennprobe macht, über die Sache mit der Wolldiät und gestrickte Brüste: Inspiration 142

Es ist Wochenende – höchste Zeit also, die neue Wochen-Inspiration zu posten. Viel Spaß beim Lesen! Immer wieder kommt es mal vor, dass man ein textiles Material in die Hände bekommt und nicht mit Hilfe einer Banderole oder eines Textilschildchens herausfinden kann, woraus es sich zusammensetzt. Ist es eine Kunstfaser? Oder doch tierische Fasern? Oder vielleicht Mischfasern? Dass man das recht einfach mit Hilfe einer Brennprobe herausfinden kann, wie man eine Brennprobe macht und wie man schliesslich die Ergebnisse analysieren kann, erklärt Constanze in ihrem Blog Nahtzugabe. Da geht es zwar um Stoffe, aber das ist ntürlich auch ganz einfach auf Garne anwendbar: Wie funktioniert eine Brennprobe? Habt Ihr ein schlechtes Gewissen, wenn Ihr doch wieder mehr Wolle eingekauft habt, als man eigentlich innerhalb der nächsten drei Monate verstricken könnte? Nun, dann lest mal ganz schnell den wunderbaren Artikel von Martina Behm drüben bei Strickmich. Martina meint nämlich, dass man gar nicht genug Wolle haben kann, denn: “Essen ist da, damit wir funktionieren, und um uns zufrieden und glücklich zu machen. Und mit dem Wollvorrat …