Monate: Juni 2015

Haekeln im Urlaub

Hallo Sommer!

Der Sommer ist da! Hier in Köln wird es gerade immer heißer und heißer und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Bis zu 39 Grad sollen wir diese Woche bekommen – ein absoluter Wahnsinn. Ich habe es in den nächsten Tagen zum Glück nicht mehr ganz so stressig und nur noch ein paar kleinere Dinge zu arbeiten. Das ist perfekt, denn so kann ich mich schon mal ein bisschen in unserern Urlaub einstimmen: Nächste Woche geht es nämlich los, hurra! Nachdem wir letztes Jahr anstatt von richtigen Urlaub “nur” Kurztripps gemacht hatten, freue ich mich ganz besonders darauf. Einfach mal fast zwei Wochen alles liegen und stehen lassen, nichts machen müssen, sondern einfach nur sein. Großartig. Wir fahren auf eine ruhige Insel – Wasser, Wind und Weite und ganz viel Stille erwarten uns. Und laut Wettervorhersage traumhaftes Wetter. Wir freuen uns also schon wie verrückt. Viel Ruhe heißt natürlich auch: Viel Zeit zum Stricken und Häkeln! Ich habe mir schon ein paar Projekte überlegt, die ich gerne machen würde und habe mir dafür auch nochmal …

Strickmaschinen, Farbtheorie und Fäden vernähen

In Köln fangen heute die Sommerferien an. NRW ist somit das erste Bundesland in diesem Jahr, das in die Ferien geht – und das im Juni! Ich muss noch ein bisschen arbeiten, bis auch ich in den langersehnten Urlaub kann, aber bald geht´s los und zwar ans Meer! Die Zeit, im Netz nach coolen Dingen in Sachen Häkeln und Stricken zu gucken, war aber natürlich. Gestaunt habe ich zum Beispiel sehr über die Geschichte mit der großartigen Hypnotic Circula Knitting Machine, ein Projekt von Varvara Guljajeva und Mar Can. Die beiden haben eine Strickmaschine entwickelt, die im 3D-Drucker ausgedruckt werden kann, um dann damit maschinell im Kreis zu stricken. Das Interessante daran ist: Das Projekt ist open source – heißt: Wer mag, kann sich das daheim einfach nachbauen. Mehr zum Projekt The Hypnotic Circular Knitting Machine hier. Wer Lust hat, im Freibad als Meerjungfrau aufzukreuzen, findet bei Makezine eine Anleitung für einen gehäkelten –  ja, was eigentlich? – Meerjungfrauendings, also Körper mit Flosse. Ach, guckt einfach selber: Crochet a Wearable Afghan Mermaid Tail Wie werden …

tasche häkeln

Eine Tasche häkeln – und freuen!

Und tadaaaaaa: Endlich ist meine Häkeltasche fertig! Die lag eine halbe Ewigkeit halb vollendet hier herum – gehäkelt hatte ich sie nämlich bereits im April, nur die Griffe mussten noch angenäht werden. Heute war es endlich soweit und ich habe mich endlich eine halbe Stunde Zeit genommen, um sie fertig zu machen. Ich freue mich riesig darüber, sie ist mit den Griffen noch gleich viel schöner geworden: Alles in allem bin ich ziemlich happy mit dem Ergebnis. Das war garantiert nicht meine letzte Häkeltasche…

Inspiration No. 62: Über den Shop, Häkelvorhänge und Blumen-Grannysquares

Vor genau einer Woche ging mein Shop online – ab sofort gibt´s hier auf der Seite Häkelsets zu kaufen. Momentan biete ich eins zum Thema Sommergirlanden an, weiteres ist in Vorbereitung und bis Ende Juni gibt´s dann auch schon das zweite Set. Die ersten Sets sind auch schon bei ihren neuen Besitzern und ganz besonders gefreut habe ich mich über den Artikel von Frau Feinschmeckerle: Geniale Idee: die Häkelbox – jetzt neu die bunte Sommergirlanden Editon. Und auch im Wochenrückblick von Maschenfein gab´s eine Erwähnung dazu – vielen Dank! Für mich ist das somit ein sehr aufregender Juni. Ich beschäftige mich mit Großhändlern, Lieferservices und Verpackungsmaterial, verpacke Sets und versuche, die Abläufe zu optimieren, fahre zwischendurch zu Hermes oder DHL, nehme daheim weitere bestellte Ware in Empfang, frickele im Shop herum, schreibe Mails mit Kunden, häkle an neuen Projekten und schreibe dafür Anleitungen, kalkuliere Preise und, und, und… Nebenbei natürlich, denn in meiner Agentur habe ich ja auch noch ein bisschen zu tun. Warum ich das alles überhaupt mache, habe ich noch gar nicht erzählt: …

TGV von Susan Ashcroft

Ein halbrundes Tuch mit Rippenborte stricken

Ein halbrundes Tuch mit Rippenborte stricken – das geht ganz einfach. Ich hatte hier im Blog im April die graubraune Manos del Uruguay Fino vorgestellt und natürlich möchte ich auch noch zeigen, was daraus geworden ist. Das Tuch ist nämlich längst fertig und wurde auch schon einige Male ausgeführt. Es wurde nochmal ein halbrundes Tuch mit Rippenborte, ganz einfach zu stricken. Das Muster ist ganz schlicht und sehr einfach zu stricken, ich mag sowas ja, denn das bringt die Farben von handgefärbten Garnen einfach am schönsten zur Geltung. Ich bin jedenfalls superhappy mit dem Ergebnis. Ein halbrundes Tuch mit Rippenborte stricken Das Garn (70 Prozent Merino, 30 Prozent Seide) ist sehr weich und fluffig und vor allem nicht zu warm am Hals, so dass man das Tuch auch durchaus an kühlen Sommerabenden oder eben in der Übergangszeit prima tragen kann. Besonders schön sieht es auf weißen Oberteilen aus. Verstrickt habe ich 200 Gramm mit Nadelstärke 4 – damit ist das Tuch ziemlich lang geworden, nämlich über 2 Meter. In der Mitte ist es knapp 40cm …