Monate: Mai 2015

Blogparade Häkelglück im Mai: Garne, Garne, Garne…

Und dann war da natürlich noch die Mai-Frage der Blogparade „Häkelglück“. Ich hatte dieses Mal nach Garnen gefragt: Welche Garne verwendest Du am liebsten und warum? Mit welchem Garn würdest Du gerne einmal experimentieren? Wo kauft Ihr garne ein und was gebt Ihr dafür pro Monat so aus? Vor allem letzteres ist natürlich eine ziemlich heikle Frage und ich bin sehr darauf gespannt, zu lesen, was Ihr dazu so geschrieben habt – ich habe nämlich noch gar nicht geguckt. Aber von vorne! Womit häkle ich am liebsten und warum? Ich glaube, es ist kein großes Geheimnis, das beim Lesen meines Blogs ganz schnell herauszufinden: Ich bin in Sachen Häkeln natürlich nach wie vor großer Fan von Catania von Schachenmayr. Das war damals vor drei Jahren das Garn, mit dem ich meine ersten (Wieder-)Häkelerfahrungen gemacht habe und das ist nach wie vor das Garn, das ich hier immer in größeren Mengen vorrätig habe. Ich mag die supergroße Farbauswahl und dass es innerhalb einzelner Farben ganz viele Abstufungen gibt – das ermöglicht einfach viele Farbkombinationen. Daneben stimmen …

Schaffenslust – über 60 Projekte zum Selbergestalten

Ein richtig tolles Buch, dass ich Euch unbedingt und ganz dringend ans Herz legen möchte, ist Schaffenslust: Über 60 bunte Projekte zum Selbergestalten. Das Buch stand schon über ein halbes Jahr auf meiner Liste – ich hatte es bei meiner Freundin Ännie in die Hände bekommen, allerdings spät nachts und nach einigen Gin Tonics, so dass ich es dann schlichtweg erst einmal wieder vergessen hatte. Bis, ja bis der Mann und ich neulich anfingen, uns mit dem Thema Bügelperlen zu beschäftigen. Da fiel mir nämlich ein, dass ich in genau diesem Buch eine wahnsinnige Lampe gesehen hatte, die einen selbstgemachten Lampenschirm aus rund 18.000 (!!!!) Bügelperlen hat. Ich habe es mir dann umgehend bestellt und vorm langen Wochenende war es dann bei mir. Und was soll ich sagen: Es ist ein großartiges Buch. Und so ganz anders als das, was man in Sachen DIY und Crafting in der Regel an Büchern bekommt – damit meine ich diese Bücher, in denen dann 20 läppische Projekte irgendwie lieblos zusammengeklatscht und im 08/15-Style layoutet wurden, damit man noch …

buegelperlen kopfhoerer

Bügelperlen – irgendwann erwischt es jeden

Irgendwann erwischt es wohl jeden…. den einen früher, den anderen eben etwas später… hihi! Letzte Woche zogen also diese beiden Riesenbottiche mit je 13.000 Perler Beads, auch besser bekannt unter dem profanen Namen “Bügelperlen” bei uns ein…. Und ich schwöre: Die brauchen wir! Alle! Für was auch immer! Ferner schwöre ich: Es war gar nicht meine Idee, sie zu kaufen, obwohl ich schon seit zwei Jahren immer wieder um diese Dinger herumschleiche – der Mann wollte sie unbedingt haben und hat sich darum vor zwei Wochen schon ein etwas kleineres Sortiment zugelegt. Allerdings mit bescheidener Farbauswahl, denn da fehlten nämlich zum Beispiel die dringend benötigten Hautfarben. Also haben wir nochmal nachbestellt….krchh krchhh. Und selbst, wenn Bügelperlen ein alter Hut sind: Besser spät als nie. Ich sehe da jedenfalls nicht einfach nur bunte Plastikdingsis in einer Dose, sondern Millionen von Möglichkeiten… Mein erstes Werk: Ein Igel. Auf Pinterest hatte ich so einen gesehen und habe einfach mal nachgelegt. Gebügelt muss er allerdings noch werden. Und dann würden sich doch sicher noch ein paar Fliegenpilze, Füchse, Hasen …

Neues vom Balkongarten: Die Pflanzen sind da!

Höchste Zeit, endlich mal wieder etwas vom Balkon zu zeigen! Ich war nämlich fleissig und habe mittlerweile sämtliche Kästen bepflanzt, die Setzlinge umgetopft und nach draußen gestellt, den Balkon aufgeräumt und geputzt und außerdem wieder mal ein bisschen umgestellt. Und mal abgesehen davon dass es in Köln seit Tagen mieses Wetter hat, so dass man nicht gerade gerne draußen sitzen möchte, finde ich es bisher schon mal richtig schön. Doch guckt selber. Die Pflanzen für die Kästen habe ich letzte Woche auf dem Markt gekauft – es sind zwei große Kästen mit je drei sowie drei kleine Kästen mit je zwei Pflanzen, und zwar Geranien, Verbenen, blaue Mini-Mageriten, Petunien und diese gelben Blümchen, deren Namen ich nicht weiß. Ich habe dieses Jahr gar nicht so sehr auf besondere Farben geachtet, sondern einfach gekauft, was ich schön fand – und ist superschön geworden. Ausgegeben habe ich 32 Euro – eigentlich wollte ich ja mehr selber säen und hatte ja auch vom Vorjahr noch verschiedene Samen da, aber ich habe es einfach nicht geschafft… Immerhin habe ich …