Jahr: 2014

Strickschnüre kurbeln mit der Strickmühle

Meine neunte Geschenkidee ist eine Strickmühle und das aus gutem Grund, denn damit lassen sich Wollreste perfekt verarbeiten – zum Beispiel zu bunten Kabelhüllen für Ladekabel, Kopfhörer oder ähnliches. So eine Strickmühle wie meine auf dem Bild gibt´s zum Beispiel für gerade mal 15,95 Euro (ohne Versandkosten). Den Vorläufer der Strickmühle ist die Strickliesl, die sicher jeder von Euch als Kind besaß. Mit der Strickmühle ist so ein Strickschlauch allerdings deutlich schneller gekurbelt. Der Schlauch für meine Kopfhörer war jedenfalls in nur fünf Minuten fertig – verwendet habe ich dafür 6fache Sockenwolle mit Farbverlauf: Die Bedienung ist easy: Garn an der Seite einfädeln und innen durch das Loch führen, bis er unten rausguckt. In den Faden eine kleine Schlaufe knoten und das dazugehörige Gewicht (nicht auf dem Bild) einhängen und dann langsam loskurbeln, bis die vier Zähnchen den Faden eingezogen haben. Nun einfach munter weiterkurbeln, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Faden abschneiden und mit einer Stopfnadeln einmal rundum durch die vier Löcher ziehen, dann innen unsichtbar verstecken – das war´s. Zu dünn sollte das …

Die neuen Catania-Farben 2015

Das ist jetzt ein bisschen was Besonderes: Ich darf, obwohl es sie im Laden momentan noch nicht zu kaufen gibt, schon mal die neuen Farben von meinem Lieblingshäkelgarn Catania zeigen. Schachenmayr hat die Farbpalette für 2015 nämlich deutlich erweitert und ganze neun neue Töne mit aufgenommen. Und hier sind sie, tadaaaaa: Los geht´s bei 12 Uhr, also ganz oben: Burgund (394), Marsala (396), Marone (157), Camel (179), Olive (395), Gelbgrün (392), Türkis (397), Ocean (400), Petrol (391), Graphit (393), Stein (242), Malve (399) und Azalee (398). Eine Farbe ist sogar ein alter Bekannter, nämlich der Grauton “Stein”, der vor glaube ich zwei Jahren herausgefallen war. Finde ich super, denn ein dunkles Grau hat definitiv gefehlt. Ihr erinnert Euch vielleicht noch daran, wie ich damals ein bisschen verzweifelt war, weil ich auf einmal nicht mehr genügend davon vorrätig hatte, um damit meine begonnene Grannysquaredecke fertig zu häkeln. Ein paar andere Töne sind dafür raus: Traube (259), Kiwi (260), Reseda (262) und Dschungel (224). Bis auf Reseda für mich nicht weiter schlimm, aber da finde ich sicher …

Buchvorstellung: Jessica Bernwick – Stricken, so einfach geht`s

Wer stricken lernen möchte und im Internet ein bischen stöbert, landet früher oder später im Blog schönstricken von Jessica. Dort finden sich viele Tipps und Anleitungen in Sachen Stricken, außerdem gibt´s einen Shop, in dem man Wolle und Strickzubehör einkaufen kann. Im Herbst erschien außerdem Jessicas Buch “Stricken – So einfach geht´s” im GU-Verlag. Ein super Buch für Strickanfänger, mit dem man nach und nach verschiedene Grundlagen und Techniken lernen kann. Es sind sehr unterschiedliche Projekte, die gestrickt werden. Mal ist es etwas zum Anziehen, mal ein Accessoire, mal etwas für die Wohnung, mal braucht man etwas länger, mal geht es schneller – für jeden ist also etwas dabei. Bei jedem Projekt kommen neue Techniken zum Einsatz, ohne dass man dabei aber alles durchstricken muss. Sich einfach ein oder zwei Lieblingsprojekte raussuchen und nur diese stricken ist also möglich. Verstrickt werden außerdem dickere Garne, mit denen man etwas schneller fertig ist, denn das motiviert natürlich. “Stricken – so einfach geht´s” ist ein feines Büchlein für alle, die sich ganz neu mit dem Stricken beschäftigen möchten. …

Häkeln wie gestrickt mit Knooking-Nadeln

Für alle, die gerne mal etwas Neues ausprobieren, sind Knooking-Nadeln eine schöne Geschenkidee: Mit den speziell geformten Nadeln lassen sich Ergebnisse erzielen, die wie gestrickt aussehen, nur dass man dafür nur eine Nadel und eben nicht zwei wie beim normalen Stricken benötigt. Die Technik ist relativ einfach: Die gehäkelten Maschen werden nicht wie sonst abgemascht, sondern bleiben auf der Nadel liegen. Ist die Reihe fertig gehäkelt, zieht man einen Kontrastfaden, den man zuvor durch das Nadelöhr aufgefädelt hat, durch die Maschen, so dass die Maschen alle auf diesem Faden liegen. Nun wird die Arbeit umgedreht und es geht auf der anderen Seite wieder zurück. Ist das Ende der Reihe erreicht, wird wieder der Faden durch die Maschen gezogen. Beim Knooking lassen sich sogar rechte und linke Maschen arbeiten: Für eine rechte Masche wird wie beim klassischen Rechtsstricken in die Masche eingestochen, für eine linke entsprechend wie beim klassischen Linksstricken. Und natürlich lassen sich auch Maschen zu- und abnehmen oder runde Strickstücke fertigen. Wer bereits stricken kann, wird im Knooking sicher keinen adäquaten Ersatz finden, denn …