Jahr: 2014

Wolle wickeln mit Wollwickler und Schirmhaspel

Diese beiden praktischen Helfer hatte ich im September schon mal im Blog vorgestellt – die gab´s da nämlich zum Geburtstag. Seitdem waren sie schon oft im Einsatz und ich finde sie so super, dass sie in meiner kleinen Geschenkeserie auf keinen Fall fehlen dürfen: Wollwickler und Schirmhaspel nämlich. Ein super Duo, wenn man viel handgefärbte Wolle kauft, denn die muss vorm Stricken natürlich immer erst einmal zu einem strickbaren Knäuel gewickelt werden. Das kann man natürlich ganz klassisch mit der Hilfe einer Stuhllehne oder zwei helfenden Armen machen, doch das dauert immer ein bisschen und ist zudem auch etwas mühsam. Ich habe es oft genug schon so gemacht und immer, egal wie sehr man aufpasst, verdrehen sich dabei die Fäden und müssen dann mit viel Geduld wieder auseinandergefisselt werden… Mit den beiden hier geht das dagegen ratzfatz in wenigen Minuten. So funktioniert es: Wollwickler-und-Schirmhaspel zunächst an der Tischkante festschrauben. Dann den zu wickelnden Strang auf die Haspel legen. Diese lässt sich wie ein Regenschirm aufspannen, zum Auflegen einfach erstmal nur bis zur Hälfte aufklappen. Liegt der Strang …

Gestrickte Taschen

Wer viel strickt, hat irgendwann eine Menge Tücher, Schals, Socken, Mützen und Pullis fertig, aber dabei gibt es noch so viel mehr tolle Sachen wie zum Beispiel gestrickte Taschen. Darum ist meine 11. Geschenkidee dieses tolle Büchlein: Gestrickte Taschen: Die schönsten Modelle für jede Gelegenheit heißt es und bietet 15 Anleitungen zu sehr verschiedenen Taschen von elegant bis sportlich – und es sind einige dabei, die ich richtig, richtig gut finde. Ich hab´s im Frühjahr geschenkt bekommen und kam bisher leider noch immer nicht dazu, was daraus zu stricken, aber ich schwöre, spätestens im Februar mache ich eine. Doch werft einfach mal einen Blick hinein: Ich selber liebäugele schon sehr lange mit zwei Modellen: Die dritte rechts in der ersten und die erste links in der letzten Reihe. Die Autorin des Buches, Tanja Steinbach, kennt Ihr mittlerweile natürlich: Von ihr stammt auch das Sockenbuch, das ich letztens mal vorgestellt hatte. Aktuell strickt sie im ARD Buffet den Adventsschal. Auf der Strickplattform Meisterclass führt sie außerdem durch den neuen Sockenstrickkurs. Die Anleitungen sind recht verständlich geschrieben, …

Die praktische Strickbox für unterwegs

Mindestens einmal pro Woche häkle oder stricke ich außer Haus . Unterwegs braucht man natürlich immer ein paar Sachen wie Schere, Maßband oder Häkelnadel. Dafür hatte ich bisher mein schickes Nadeltäschchen aus Stoff von della Q, doch weil meins eigentlich nur durch ein Band zusammengehalten wird, rutschten mir beim Transport ganz oft die Sachen heraus und mussten dann erst wieder in meiner Tasche zusammengesucht werden. Ich habe darum letzte Woche ein bisschen aufgerüstet und mir für 10 Euro diese Strickbox für unterwegs gekauft: Eine Menge Plastik, aber wirklich superpraktisch. Die Strickbox ist klein (10 x 17,5 x 2cm) und wiegt mit der gelieferten Befüllung gerade mal 125 Gramm. Mit dabei sind superviele Sächelchen: Fadenschneider, ein paar Nadeln, Maßband, riesige Sicherheitsnadeln, Häkelnadel, Zopfnadeln, Nadelstopper in zwei Größen sowie ein enorme Menge an Maschenmarkierern. Die Zwischenwände für die kleinen Fächer können selber eingesteckt werden, so bekäme man zum Beispiel auch noch einen Maschenzähler oder ein rundes Schnappmaßband gut untergebracht. Die Wände sind genauso hoch wie der Deckel, damit unterwegs nichts in den falschen Fächern landen kann. Verschließbar …

Strickschnüre kurbeln mit der Strickmühle

Meine neunte Geschenkidee ist eine Strickmühle und das aus gutem Grund, denn damit lassen sich Wollreste perfekt verarbeiten – zum Beispiel zu bunten Kabelhüllen für Ladekabel, Kopfhörer oder ähnliches. So eine Strickmühle wie meine auf dem Bild gibt´s zum Beispiel für gerade mal 15,95 Euro (ohne Versandkosten). Den Vorläufer der Strickmühle ist die Strickliesl, die sicher jeder von Euch als Kind besaß. Mit der Strickmühle ist so ein Strickschlauch allerdings deutlich schneller gekurbelt. Der Schlauch für meine Kopfhörer war jedenfalls in nur fünf Minuten fertig – verwendet habe ich dafür 6fache Sockenwolle mit Farbverlauf: Die Bedienung ist easy: Garn an der Seite einfädeln und innen durch das Loch führen, bis er unten rausguckt. In den Faden eine kleine Schlaufe knoten und das dazugehörige Gewicht (nicht auf dem Bild) einhängen und dann langsam loskurbeln, bis die vier Zähnchen den Faden eingezogen haben. Nun einfach munter weiterkurbeln, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Faden abschneiden und mit einer Stopfnadeln einmal rundum durch die vier Löcher ziehen, dann innen unsichtbar verstecken – das war´s. Zu dünn sollte das …