Monate: September 2014

Strickcafe No. 36

Meinen Wochenrückblick gibt es dieses Mal schon etwas früher als gewohnt – am Wochenende bin ich nämlich auf dem Yarncamp unterwegs und werde daher vermutlich abends dermaßen glühende Finger vom vielen Häkeln und Stricken haben, so dass ans Bloggen nicht mehr zu denken sein wird. Das Yarncamp war letztes Jahr in Frankfurt, dieses Mal ist es in Köln im Solution Space direkt am Dom. Das ist mehr als perfekt, denn ich arbeite  im Haus – im August habe ich mir dort nämlich einen Coworking-Platz angemietet. Gestern wurde ich gefragt, ob ich das Büro für mein Blog und mein Hobby, das Häkeln und Stricken brauchen würde. Es wäre natürlich großartig, ein Wollbüro zu haben, schon allein, um die Wolle in schönen offenen Regalen lagern zu können. Aber das ist natürlich nicht drin und ich habe “nebenbei” ja auch noch einen einen kleinen Job. Nichts desto Trotz: Ich werde morgen ordentlich Wolle und ein paar Häkelnadeln mitbringen und allen, die Lust haben, zeige ich, wie man einfache, aber hübsche Girlanden häkeln kann. Nix schweres und absolut für …

Tutorial: Granny Circles häkeln

Grannysquares kennt Ihr natürlich alle – das sind die kleinen hübschen Häkelquadrate. Das Basis-Grannysquare besteht aus 3er-Stäbchengruppen, die immer in die Lücken der Vorreihe gehäkelt werden, außerdem muss man an den vier Ecken noch ein paar Luftmaschen extra häkeln. Grannys können aber natürlich auch dreieckig oder rund sein. Hier zeige ich Euch, wie man eine einfache runde Variante häkeln kann. Tutorial Granny Circles häkeln Du benötigst Garn in drei Farben – am besten verwendest Du merzerisierte Baumwolle. Außerdem brauchst Du eine Schere, eine auf die Garnstärke abgestimmte Häkelnadel sowie eine Stopfnadel. 1. Häkle fünf Luftmaschen: 2. Verbinde die Luftmaschenschlange mit einer Kettmasche mit der ersten Luftmasche. Du hast nun einen kleinen Kreis. 3. Häkle drei Luftmaschen – diese ersetzen ein Stäbchen: 4. Danach häkelst Du elf Stäbchen in den Ring hinein. Achte darauf, dass Du nicht verzählst: Falls der Anfang krumm aussehen sollte – kein Problem, das verschwindet später von allein. Die Maschen sollten allerdings möglichst gleich groß gehäkelt sein. Schneide danach den Faden ab. 5. Mit der zweiten Farbe häkelst Du in eine der …

Strickcafe No. 35

Designmärkte, Mützen und eine Menge Viecher – das sind die Themen heute in der Inspiration 35. In den letzten Wochen war einiges los – daher gibt es endlich wieder eine neue Folge vom Wochenrückblick. Doch zuerst möchte ich mich bei meinen Facebook-Fans bedanken! Seit dieser Woche hat meine Facebook-Seite nämlich über 600 Fans! Wow! Darüber freue ich mich riesig – vor allem, weil ich mich bisher immer dagegen entschieden hatte, Facebook Geld zu geben. Wenn man das nicht macht, werden gepostete Beiträge bei nur 3 bis 4 Prozent der Fans in deren Stream angezeigt – das ist nicht wirklich viel und somit hat man praktisch keine Reichweite oder gar eine Chance, mehr Fans dazu zu gewinnen. Hier hat es irgendwie aber auch so geklappt, sehr langsam zwar, aber halt doch stetig. Zur Feier des Tages habe ich der Seite dann auch gleichen einen neuen Header spendiert. Letzte Woche hatte ich hier im Blog erklärt, wie man Dreieckstücher konstruieren stricken kann, dazu gab es auch eine Anleitung für das Tuch, das ich mir gerade selber gestrickt …

Neues Häkelbuch: Vielerlei Häkelei – 20 Häkelprojekte

Mein Stapel an neuen Häkel-, Strick- und Kochbüchern sowie Magazinen wird nicht kleiner – die Sommerpause ist herum und die Verlage sind, so kurz vor der Buchmesse und dem Weihnachtsgeschäft, natürlich fleissig. Ein sehr hübsches Buch von Edition Fischer möchte ich Euch als erstes vorstellen: Es heißt “Vielerlei Häkelei: 20 süße Häkelprojekte zum Behalten und Verschenken” und stammt von der englischen Strickdesignerin Ros Badger. Es ist ein ideales  Buch für Häkelanfänger, denn die meisten der gezeigten Modelle sind relativ einfach zu häkeln. Daneben gibt es eine sehr ausführliche Häkelschule, in der die Grundtechniken des Häkelns gut erklärt werden. Dabei wurde mitgedacht und mit extra dickem Garn gehäkelt – so sieht man nämlich die Maschen deutlich besser. In den meisten Buch-Häkelschulen wird ja immer normal dickes Garn verwendet und man muss manchmal schon sehr gut hinschauen, um zu erkennen, wie das Häkelstück auf der Nadel aussehen soll. Ab Seite 33 geht es mit den einzelnen Projekten los. Die Beschreibungen sind ohne Häkelschriften, sondern ausgeschrieben – was ich persönlich schade finde, ich finde Häkelschriften viel, viel einfacher. …