Monate: Juli 2014

Handarbeit – mehr als nur ein Trend

Als wir letztes Jahr auf der re:publica unseren Vortrag über Crafting und Social Commerce hielten, zeigten wir unter anderem, dass Handarbeit ein wichtiger Wirtschaftsbereich mit Wachstumspotential und definitiv mehr als nur der vorübergehende Trend ist, von dem immer wieder gesprochen wird. Natürlich hatten wir damals ein paar Zahlen mit im Gepäck, gerne hätten wir aber mehr davon gehabt, um das noch besser zu untermauern. Nun hat die Initiative Handarbeit im Frühling weitere Statistiken veröffentlicht – und siehe da: Diese bestätigen unsere These nochmals sehr eindeutig. 2013: Der Trend manifestiert sich Das waren die Zahlen, die wir in Berlin genannt hatten: Wurden 2008 939,9 Millionen Umsatz im Gesamtmarkt Handarbeiten zu Endverbraucherpreisen erzielt, waren es 2012 knapp 1,2 Milliarden. Der Großteil des Umsatzes wurde mit Strick und Häkelgarnen erzielt, wo zwischen 2011 und 2012 auch die größte Umsatzsteigerung zu verzeichnen war: 2011 waren es 360, 2012 430 Millionen. Weitere Zahlen dazu: Stoffe 350 auf 400 Millionen, Kurzwaren 159,7 auf 175, Maschinen 130 auf 135, Anleitungen & Bücher 33 auf 43 sowie Sticken: 22 auf 15. Die Zahlen …

Fertig gestrickt: Trillian von Strickmich

Und dann ging es auf einmal ganz schnell und mein Trillian war fertig. Ich muss noch einen Rand drumherum häkeln, damit es eine schöne Abschlusskante gibt und zwei, drei Fäden vernähen, aber das war´s dann. Schön ist er geworden und ich liebe die Farben. Somit ist mein erstes Herbsttuch fertig und ich bin sehr zufrieden. Das Strickmuster stammt von strickmich, hier im Blog hatte ich es ja schon erwähnt. Gestrickt wird größtenteils kraus rechts – somit rollt sich nichts ein und es gibt diesen herrlichen, robusten Look. Und nicht zuletzt strickt es sich natürlich sehr gemütlich herunter. Es sind nicht meine typischen Farben, denn lila trage ich eigentlich so gut wie nie, aber für den Herbst fand ich diese bunten Farben super. Mein Trillian ist 2,30 Meter lang geworden und 35cm tief, verstrickt habe ich 136 Gramm  Sockenwolle “Trekking XXL” vom Atelier Zitron mit Nadelstärke 3,5 . Aus dem Rest mache ich mir einfach noch zwei dazu passende Armstulpen. Ich habe natürlich längst was Neues auf der Nadel. Ich hatte nämlich noch grünes Bändchengarn übrig, …