Monate: Juni 2014

Strickcafe No. 31

Festgelesen habe ich mich letzte Woche außerdem auf der Facebook-Seite des New Yorker Strickdesigners John Brinegar, der ziemlich coole Sachen für Frauen und Männer entwirft. Das sieht dann zum Beispiel so wie auf dem Foto oben aus. Tolle Farben und Texturen und alles durchaus tragbar, aber eben doch ein bisschen anders und vor allem innovativ und modern. Sehr interessant! Mehr auch auf seiner Website Tainted  Wool.  (Foto: John Brinegar, Modell: Snake in the Grass) Und ganz zum Schluss noch ein Termin: Am 9. und 10. August findet in Köln das “Wollfestival” statt. 19 Aussteller sind vor Ort, eine Modenschau ist geplant und natürlich wird auch viel gehäkelt und gestrickt werden. Tagestickets gibt´s für 12 Euro, zwei Tage kosten 21 Euro. Ich schaue sicher auch vorbei – vermutlich am Samstag. Wer Lust auf ein Schwätzchen hat: Gerne melden! Infos ansonsten auf der Seite Website wollfestival.de

“Boho-Häkeln” von Cécile Balladino

Und ein neues Buch ist mir noch in die Hände gefallen: Es heißt Boho Häkeln und stammt von Cécile Balladino. Es ist in der Edition Fischer erschienen und für 12,90 erhältlich. Für alle, die es bunt, glitzernd, romantisch und ein bisschen wahnsinnig lieben, eine gute Anschaffung. “Boho” steht für “Bohème” und beschreibt eine Mischung aus kreativem Freigeist und Folklore – hergeleitet wird es aus “Böhmen”, also dem Heimatland vieler Sinti und Roma. In “Boho häkeln” geht´s aber weniger um den Boho-Schick, den man sich in der Modewelt vor ein paar Jahren ausgedacht hatte, viel mehr erzählt das Buch ein bisschen von einem bestimmten Lebensgefühl. Was es ausmacht, kann man nicht wirklich in Worte fassen, aber wenn man sieht, wie die Autorin Cécile häkelt, wird es schnell klar. Fröhlich, lebendig und übermütig sind ihre Sachen und alle machen sie sofort gute Laune. Mein Stil ist es ehrlichgesagt nicht immer, aber trotzdem ist ein tolles Buch und allemal eine großartige Inspirationsquelle. Ich liebe einfach, wie hier mit den Farben umgegangen wird. Das Buch hat 62 Seiten, auf …

Ausgelost: Das Starterset Häkelgarn geht an Bianka!

Es ging ein bisschen länger mit der Auslosung als geplant, nichts desto Trotz freue ich mich sehr darüber, dass ich das kleine Päckchen Wolle nun endlich zur Post bringen kann. Verlost hatte ich ein Starter-Set Häkelgarn mit fünf bunten Knäulen “Catania Grande” – ein superdickes, flauschiges Häkelgarn von Schachenmayr. Mitgemacht hatten 66 Teilnehmer. Den Gewinner habe ich mit dem Zufallsgenerator von random.org ausgelost. Uuuuuuundddd: Gewonnen hat die Nummer 45 und somit Bianka Bartoly. Herzlichen Glückwunsch! Liebe Bianka, bitte schick mir Deine Postadresse, damit die Wolle auf die Reise gehen kann. Ich habe leider keine E-Mail-Adresse von Dir, daher musst Du Dich so melden.  

Strickcafe No. 30

Eulen-Grannysquares habt Ihr sicher auch noch keine gehäkelt, oder? Und natürlich müssen Grannys auch nicht immer nur einfache Muster haben – die gehen nämlich auch mit Eulen! Bei Creadiva sieht man, wie das aussehen kann: Uilen deken is AF Grannysquares müssen nicht immer bunt sein – auch einfarbig sehen sie wunderschön aus, wie man auf der wunderhübschen Häkeldecke von Sharron sehen kann: Zartblaue Kreise, elfenbeinfarben umhäkelt. Und sicher eine Mammutaufgabe, die Decke aus lauter gleichen Squares fertig zu stellen: Tinkering Und dann natürlich die Blumengrannys! Die sind eigentlich fast am schönsten. Wer welche häkeln möchte: Bei Anneke gibt es ein gutes Tutorial für sehr, sehr schöne Blumengrannysquares. Praktisch, um kleinere Garnreste zu verarbeiten: Crochet: Restjesbloem. Und auch Inken hat im April es erwischt und hat fleissig Blumengrannys gehäkelt – wer weiss, was mittlerweile draus geworden ist: Häkelfiber Dude be matching the toilet cozy… Dude be matching the toilet cozy… Mir ist das auch schon aufgefallen: Nicht immer wiegt Wolle exakt das, was sie laut Etikett eigentlich wiegen müsste. Mal ist es ein bisschen mehr, mal …

Das erste “Köln strickt” – so war´s

Und nun ist es rum, das erste kölnübergreifende Häkel- und Stricktreffen “Köln strickt”. Ich habe heute mächtig Kopfschmerzen, bin aber trotzdem sehr zufrieden, denn es war ein wirklich schöner, runder Abend, den wir da gemeinsam in der “Vreiheit” in Mülheim miteinander verbracht haben. Es waren zum Schluss mit 70 Leuten etwas weniger als geplant da – wir hätten ja eigentlich 80 Plätze gehabt. Aber am Wochenende hatte es noch einige Absagen gehagelt und nicht zuletzt spielte gestern auch die deutsche Nationalmannschaft. 70 ist allerdings eine super Zahl, auf die man stolz sein kann. Mein Eindruck war, dass alle viel Spaß miteinander hatten und dass die Stimmung sehr schön war. Überall wurde geratscht, gelacht und sich untereinander ausgetauscht und nicht zuletzt gab es wie immer in der Vreiheit leckeres Essen. Daumen hoch also – und gerne wieder. Vielleicht im November? Mal sehen! Ich habe nicht explizit alle Anwesenden gefragt, ob das mit den Fotos okay ist – wenn jemand hier auf den Bildern nicht gezeigt werden möchte, bitte einfach kurz Bescheid geben. Ich finde allerdings, dass …