Monate: Mai 2014

Eine Fototasche häkeln

Seit zwei Wochen habe ich eine weitere Kamera in der Sammlung. Im Lieferumfang war leider keine Kameratasche dabei und so hatte ich sie bisher halt ein paar mal so in die Tasche gesteckt, was aber natürlich gar nicht gut ist. Die Taschen, die ich im Netz bisher gesehen habe, waren allerdings meistens hässlich, zu groß oder aber zu schwer. Also habe ich mich hingesetzt und angefangen, mir einfach eine zu häkeln. Ganz fertig ist sie noch nicht, ich muss hinten noch Laschen annähen und passende Knöpfe besorgen, aber man sieht schon so ungefähr, wo es hingehehen soll :-)  

The Granny Square Book

Buchvorstellung: Margaret Hubert – The Granny Square Book

Vorletzte Woche habe ich mir noch ein tolles Buch gekauft, das ich hier gerne vorstellen möchte: The Granny Square Book von Margaret Hubert. Ich hatte schon ein Weilchen damit geliebäugelt, denn schliesslich gibt es ja nicht nur die drei, vier Grannysquares, die ich hier im Blog bisher gezeigt habe, sondern eine geradezu unendliche Auswahl an Mustern und Fomen. 75 davon stellt Margaret in diesem Buch vor. Diese Ausgabe ist als praktisches Ringbuch konstruiert – so klappen die Seiten nicht dauernd um, wenn man mit der jeweiligen Anleitung arbeitet. Es gibt aber auch eine gebundene, etwas teurere Ausgabe. “The Granny Square Book” besteht aus drei Teilen. In Teil 1 geht es zunächst erst einmal um die Theorie. Dazu gehören eine kurz gehaltene Häkelschule, eine vergleichende Legende für amerikansche und engliche Abkürzungen, grundlegende Grannytechnike sowie Erklärungen für den Magic Ring, unsichtbare Übergänge, Farbwechsel, Zusammennähen oder einfache Borten. Alles angenehm kurz gehalten – in vielen Häkelbüchern wird dieser Theorieteil ja oft unangenehm lang aufgeblasen, um die Seiten zu füllen. Im zweiten Teil dann die Anleitungen: Pro Square gibt …

Strickcafe 26/05/2014

Urban Gardening, der Lucy-Chair und noch mehr Grannys – in der Inspiration No. 28 habe ich wieder einen bunten Themenmix für Euch. Viel Spaß beim Lesen! Am Wochenende kam ich leider nicht dazu, den Wochenrückblich zusammenzustellen. Asche über mein Haupt! Daher gibt´s den neuen Wochenrückblick ausnahmsweise mal am Montag. Los geht´s mit Upcycling, bzw. textilem Wohndesign: Der Künstler Edward Granger und Bend, eine Design Manufaktur, haben sich zusammengetan und den an sich sehr puristischen und streng geometrisch ausgerichteten Stuhl “Lucy” etwas verändert. Granger arbeitete dabei mit Recycling-Material: Die Stangen wurden einfach mit bunten Garnresten umwickelt. Schöne Idee – die sich aber sicher auch etwas sauberer umsetzen lässt. Eine andere Möglichkeit, um übriggebliebenen Garnreste zu verwenden, habe ich bei “Von Hand zu Hand” gesehen: Erica von “Honestly WTF” hat die Reste zu bunten Troddeln zusammengeknotet und an eine Korbtasche genäht: DIY Tassel Tote Es gibt ja Leute, die sich über den Begriff Urban Gardening aufregen, weil es nichts anderes ist, als das, was in Gärten seit hunderten von Jahren gemacht wird. Da haben sie sicher recht, …

Lacetuch Soyeux – fertig gespannt

Ich möchte noch ganz kurz das Ergebnis vom Spannen meines Laceschals “Soyeux” zeigen: Das Spannen hat tatsächlich Wunder gewirkt. Das Ergebnis ist ein hauchzarter 190 x 35cm langer Schal mit gerade eben mal 100 Gramm Gewicht. Nach dem Waschen kommt nun auch der Glanz der Seide deutlicher heraus. Ich freue mich sehr! Nachtrag // Carina hat sich noch weitere Fotos gewünscht – daher: