Monate: Juli 2013

Sommerhäkelei mit Grannysquares

Heute war es wahnsinnig warm – zu warm, um morgens lange zu schlafen und zu warm, um tagsüber rauszugehen. Definitiv aber nicht zu warm zum Häkeln und so habe ich von morgens im kühlen Wohnzimmer mit den neuen Grannysquares weitergemacht. Und nachmittags dann auf dem Balkon. Und Zeit für ein paar erste Wimpelchen war auch noch. Die Squares brauche ich für übrigens für einen Bezug für meinen Hocker, der in meinem Homeoffice als Beistelltischchen fürs Homeoffice-Sofa dient.

Das Flower in the Snow Grannysquare

Gestern habe ich ein Bild vom Flower in the Snow Grannysquare gezeigt, das ich gerade häkle. Die Anleitung stammt von Solveig, die sie in ihrem Blog und auf Ravelry zur Verfügung gestellt hat. Tausend Dank dafür!   Weil ich aber keine deutsche Übersetzung gefunden habe, habe ich für Euch ein Tutorial erstellt, mit dem Ihr die Squares ganz einfach nachhäkeln könnt. Ich habe das Baumwollgarn Catania von Schachenmayr und eine 3er-Nadel verwendet, Ihr könnt natürlich jedes beliebige Garn nehmen. Bei Solveig findet sich außerdem eine Anleitung dafür, wie man die Squares nachher sehr hübsch zusammenhäkeln kann, die ich später eventuell auch mal noch übersetze und als Tutorial zeige. Anleitung Flower in the Snow Grannysquare Erste Runde 1. Häkle fünf Luftmaschen: 2. Schließe die fünf Luftmaschen mit einer Kettmasche zu einem Kreis: 3. Nun häkelst Du drei Luftmaschen (das entspricht dem ersten Stäbchen). Anschließend häkelst Du weitere 11 Stäbchen in den Kreis – insgesamt haben wir somit also 12 Stäbchen. Achte darauf, dass Du Dich nicht verzählst: 4. Wenn Du diese erste Runde fertig hast, verbindest …

Neue Grannysquares!

Und gestern Abend habe ich noch ein bisschen was gehäkelt und ich bin verliebt <3   Was es wird, wird aber noch nicht gezeigt, zumal ja noch der Rand außenrum fehlt, der die Kreise zum Quadrat macht… Morgen gibt es ein Tutorial, in dem ich zeige, wie man sie häkelt.

Upcyling mit Papier

Strickcafé No. 2

Neulich hatte ich hier über Upcycling geschrieben. Ich glaube, dass man selber so wenig aus alten Materialien macht, hat ganz oft damit zu tun, dass man nicht immer alles, was man dazu braucht, im Haus hat – das erhöht die Hemmschwelle. Darum zeige ich heute ein paar Upcycling-Ideen, die wirklich jeder machen kann und für die man sich auch nicht noch extra irgendwelche Materialen besorgen muss. Zwei sehr schöne Ideen für Upcyling mit Papier habe ich zum Beispiel bei Weupcycle gefunden. Im heutigen Beitrag wurden wunderhübsche Zettelhalter vorgestellt, die sich einfach aus alten Büchern basteln lassen. Ein bisschen falten, ein bisschen kleben und zack, schon fertig. Leider fehlt im Artikel noch ein Link zum Originalartikel, so dass man schauen könnte, wie die anderen Sachen aussehen. Bei We Upcycle gab es dafür aber schon mal einen ähnlichen Artikel: Auch hier wurde aus alten Büchern ein toller Halter für Zettel gemacht – ganz ohne Kleber. Aus Büchern lassen sich aber noch mehr Sachen machen, zum Beispiel mit Pappmaché! Wer hat das Zeug als Kind nicht geliebt? Die …