Monate: Juli 2013

grannysquares

Sonntagshäkelei

Der Sonntag war heiß, viel zu heiß, um das Haus zu verlassen. Ich habe es mir also auf dem Balkon im Schatten gemütlich gemacht, das aktuelle Hörbuch “Verblendung” fertig gehört und ein bisschen gehäkelt: Es geht langsamer voran als geplant, dafür aber sind alle gehäkelten Squares bereits vernäht. 28 fehlen noch….  Bis zum Urlaub sollte ich aber fertig sein – das ist auch gut, denn ich habe bereits die Wolle für eine neue Häkeldecke bestellt :-)  

girlande

Strickcafé No. 4

Es ist Sommer und in den Blogs geht es entsprechend etwas ruhiger zu – viele sind im Urlaub und die, die zuhause sind, liegen lieber im Schwimmbad oder auf dem Balkon herum, anstatt Sachen ins Internet zu schreiben – verständlich! Nichts desto Trotz habe ich einige Links zusammengesammelt. Viel Spaß beim Lesen! Eine Anrengung für eine hübsche Sommerhäkelei habe ich über Schönstricken.de gefunden: Bei FalandodeCrochet gibt es nämlich eine Anleitung für eine wirklich hübsche Grannysquare-Wimpelkette. Diese ist zwar auf spanisch, dafür gibt es aber eine gut nachvollziehbare Häkelschrift: Guirlanda Trianglos de Croche Granny. Wer Lust hat, gemeinsam mit anderne zu stricken (oder zu häkeln): Übermorgen, also am Sonntag, findet in Bonn die nächste Strickenbar statt: Strickenbar in Bonn. Schaut ruhig mal vorbei! Bei Katrin von “Reizende Rundungen” dreht sich sonst alles um Mode, hier hat sie aber ein Tutorial gepostet, mit dem man sich problemlos eine 1a-Küchenschürze nachnähen kann. Sieht super aus und ist gar nicht so schwer zu machen – perfekt für Nähanfänger wie mich! Hier geht´s zum Artikel: DIY: Schürze nähen  

7 Fragen an Gudrun Velten vom Kölner Veedelsblog

Manchmal kann man gar nicht anders und muss eine einzige Sache unbedingt machen, egal, ob die Idee völlig bekloppt ist, sie viel Zeit und manchmal auch Nerven kostet. Ganz oft entstehen aber genau so die großartigsten Projekte und Dinge – einfach deswegen, weil sie mit viel Liebe und Herzblut gemacht werden. In der Serie “Leute machen Sachen” stelle ich verschiedene Leute vor, die genau solche Sachen machen. Nach einer kleinen Pause geht es ab sofort wieder mit der Serie “Leute machen Sachen” weiter, hurra! Den Anfang mache ich mit Gudrun, die das erfolgreiche Kölner Stadtteilblog Suelz-Koeln.de betreibt. Gudrun habe ich vor ungefähr vier Jahren über Twitter kennengelernt, als ich noch in Konstanz  lebte und gerade meinen Mann, einen Sülzer, kennengelernt hatte. Ich möchte fast sagen, sie war dann auch diejenige, die sich am meisten darüber freute, als wir eine Wohnung in Sülz gefunden hatten. Seitdem war ich diverse Male bei ihr zum Kaffee und Gudrun kocht mit ihrer Maschine den wohl stärksten und heißesten Kaffee der Stadt. Unser Kontakt ist aber nicht nur privat, sondern auch ein …