Inspiration
Kommentare 2

Inspiration No. 57: Malbücher für Erwachsen & aktuelles vom Shop

Für alle Android-Nutzer ein heißer Tipp: Es gibt eine neue App in Sachen Stricken und Häkeln. Das Schöne: Sie wurde in Deutschland entwickelt und funktioniert darum auch deutschsprachig. Der „Knitulor“ hat einiges drauf: Nach der Maschenprobe können Maschen und Reihen berechnet werden. Daneben kann der Knitulator Garnqualitäten und Nadelstärken umrechnen und natürlich aktuelle Projektdaten speichern – praktisch für unterwegs. Leider gibt´s die App momentan nur für Android, von daher konnte ich als Apple-Nutzerin auch noch nicht gucken. Weitere Infos findet Ihr aber auf der eigens eingerichteten Website knitulator.com

Gestern hatte ich über meine ersten Sketchnote-Versuche berichtet. Mit dem Kritzeln liege ich anscheinend absolut im Trend, wie man in einem Artikeln in der SZ nachlesen kann. Allerdings habe ich ein bisschen staunen müssen, als ich das las, was da noch so stand: Es gibt nämlich Malbücher für faule Erwachsene, die keine Lust haben, sich selber was eigenes zu überlegen! Ich finde das ganz schön, äh, albern, hihi! Diese Malbücher sehen im Prinzip wie die für Kinder aus, nur dass die Bilder etwas komplexer sind und es somit etwas mehr zum Ausmalen gibt. Ich habe sowas ähnliches sogar schon mit Mandalas gesehen und konnte es damals nicht fassen, weil ich das schon so doof fand. Aber das mit der Kreativität ist halt so eine Sache… Hier geht´s jedenfalls zum Artikel: Kritzeln gegen den Stress- Malbücher für Erwachsene

Als ich gestern auf Twitter meinen Sketchnote-Artikel verlinkt hatte, gab es gleich Resonanz: Ich solle mir doch mal die 30-Tage-Sketchnote-Challenge von Frau Hölle angucken. Die fing zwar schon Anfang Mai an, aber man kann natürlich noch einsteigen. Jeden Tag gibt´s eine kleine Sketchnote-Hausaufgabe und das Ergebnis kann man dann unter einen Hashtage twittern – so entsteht eine coole Galerie, in der man viele Anregungen finden kann. Tolle Sache!  Und ich mache natürlich auch noch mit. Hier die Infos: Die 30-Tage-Sketchnote-Challenge

Upcycling ist hier im Blog ja auch immer wieder ein Thema, auch wenn ich in der letzten Zeit nicht mehr so viel darüber berichtet hatte. Coole Upcycling-Anregungen habe ich dafür aber letzte Woche bei Utopia gefunden: 9 kreative Upcycling-Ideen, die jeder hinkriegt. Auf meinem Balkon steht übrigens seit zwei Wochen eine schöne Holzpalette, die darauf wartet, ein Regal zu werden…

Und hier noch was in Sachen Häkeln: Die Havariemarie hat das Buch „Häkelbordüren“ von Edie Eckmann in ihrem Blog rezensiert – auf jeden Fall ein gutes Grundlagenbuch, das eine Anschaffung wert ist: Review: Häkelbordüren

In den letzten drei, vier Wochen wurden Unmengen an Paketen an uns nach Hause geliefert: Der Mann ist mit einem Werktisch in mein Büro eingezogen und hat sich dort einen kleinen Maker-Space eingerichtet. An zwei Projekten arbeitet er auch schon: Das eine wird eine Art Furby, nur in cool. Und das andere so etwas wie eine elektronische Lavalampe. Und richtig klasse ist: Wir sitzen nun abends ganz oft zusammen in unserer neuen „Tüftelbude“ und wursteln zusammen an unseren Projekten herum, während der Fernseher einfach aus bleibt.

Mit meinem Shop geht es sehr gut voran: Letzte Woche habe ich alles auf WooCommerce eingerichtet – das war viel Arbeit, denn ich hatte von dem Plugin bis dato keine Ahnung und WooCommerce ist durchaus einigermaßen komplex. Natürlich hätte ich es mir einfacher machen können und einfach einen Shop bei Dawanda oder Etsy einrichten können, damit bin ich aber nicht unabhängig von diesen Plattformen und nicht zuletzt wollen beide natürlich mitverdienen. Lieber also was eigenes machen! Im Großen und Ganzen läuft jetzt auch alles, es ist ja auch nur ein kleiner Shop. Nur ein paar Kleinigkeiten fehlen noch – zum Beispiel kniffele Anpassungen im CSS. Daneben habe ich eine erste Großbestellung an Garnen und Häkelnadeln getätigt, einiges davon steht schon hier neben meinem Schreibtisch. In riesengroßen Kisten! Ich werde natürlich weiter berichten und Euch informieren, wenn es die erste Häkelbox im Shop gibt. Und zwei weitere sind auch schon in Vorbereitung…  hu!!

Kategorie: Inspiration

von

Daniela - Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Schreibt seit 2012 bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln und Stricken, färbt leidenschaftlich gerne Wolle und hat sich mit der Gründung des kleinen Webshops 2015 einen kleinen Traum erfült. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal, dem "Häkelbüro" in Köln Sülz zuhause - dort finden Kurse und Stricktreffen statt, außerdem gibt es an bestimmten Terminen die "Offenen Samstage" für alle, die sich die Garne mal vor Ort anschauen möchten.

2 Kommentare

  1. Dorli Thü sagt

    Liebe Daniela, erst einmal Kompliment für deine Seite. ich freue mich immer wenn ein Mail von Gemacht mit Liebe in meiner Mailbox ist. Habe mir die App vom Knitulator runtergeladen und finde es bis jetzt nicht überwältigend. Habe seit einigen Jahren einen Strickrechner von http://www.fully-fashioned.net und berechne alles mit dem. Habe ich Probleme ein kurzes Mail an die Entwicklerin Sabine Lamers und sie hilft. Für mich ist es das beste was ich je fand auf dem Markt.
    Lg. Dorli

  2. Also ich find Malbücher toll – fand ich als Kind und find ich heute immer noch. Das hat auch mit mangelnder Kreativität nichts zu tun, man wählt immer noch die Farben und den Füllstil…es gibt ja sogar unter (digitalen) Künstlern die ‚Kunstform‘ des Colorierens, wo man vorgegebene Linearts im eigenen Stil „füllt“. Ist erstaunlich, was da beim gleichen Motiv von unterschiedlichen Künstlern für unterschiedliche Ergebnisse rauskommen können :)

Kommentar verfassen