Gute Bücher, Häkeln
Kommentare 4

Topflappen häkeln – Coole Lappen für heiße Teile

Heute stelle ich Euch mal wieder ein Buch vor. Es heißt Topflappen häkeln und hat schöne Anleitungen für sehr kunterbunte gehäkelte Topflappen. Ich bin diese Woche darüber gestolpert – aus gutem Grund. Ihr kennt das sicher selber: Manchmal zieht sich ein aktuelles Projekt und man kommt einfach nicht so richtig weiter? Gerade bei Tüchern, wenn sie eine gewisse Länge erreicht haben, aber noch so ungefähr das letzte Drittel fehlt…  Ich habe darum meistens drei oder vier Projekte parallel auf den Nadeln, um dann wechseln zu können, wenn es anfängt, langweilig zu werden. Oder ich fange eben ein fünftes Projekt an… Dabei gucke ich dann aber, dass es zumindest ein ganz kleines Projektchen ist. Und eines, bei dem es schön bunt zu geht. Wie bei Topflappen eben!

Topflappen häkeln ist super für zwischendurch, denn man hat so einen Lappen problemlos nach zwei, drei Stunden fertig, während man sich mit den Farben so richtig austoben kann. Als ich das Buch „Topflappen häkeln – Coole Lappen für heiße Teile “ vom EMF-Verlag fand, hatte ich mich darum auch sehr darüber gefreut, denn darin gibt es viele Anregungen und Anleitungen für sehr verschiedene Lappen. Das Buch richtet sich an Häkelanfänger und Profis gleichermaßen, die einzelnen Projekte haben verschiedene Schwierigkeitsgrade und wer mag, kann ein einfaches Modell ja einfach noch individuell aufpimpen. 15 Anleitungen sind dabei, mal rund, mal eckig und alle unendlich variabel, was die Farben angeht. Die Anleitungen sind gut und verständlich geschrieben – wie eigentlich immer bei den Handarbeitsbüchern von EMF. Rundum also ein schönes Büchlein für alle, die Lust auf ein hübsches  Zwischendurch-Projekt haben.

Für Euch habe ich natürlich ein paar Fotos gemacht – ein Bild einfach anklicken, dann startet die Galerie:

Und welches Garn nimmt man dafür am besten? Auf jeden Fall Baumwolle! Dabei gibt´s aber sehr unterschiedliche Qualitäten, Baumwolle ist ja niemals gleich Baumwolle.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel klassische Topflappen- oder auch „Schulgarn“. Ich persönlich mag es nicht, weil es meistens matt und rau ist und sich nicht so schön häkeln lässt wie merzerisiertes Garn – es gleitet nicht so gut über die Nadel. Dafür kann man solche Garne bis 95 Grad waschen – wer Topflappen oder Wischlappen häkelt, ist wegen der Pflegeeigenschaften damit also doch ganz gut bedient.

Daneben gibt´s eine riesige Auswahl an merzerisierter Baumwolle – hier im Shop gibt´s zum Beispiel die klassische Catania. Die ist nur bis 40 Grad waschbar in der Maschine, für einen klassischen Topflappen finde ich das aber ausreichend. Merzerisierte Baumwolle ist schön glatt und glänzend und super zu häkeln. Einfach gehäkelt ist Catania bei einem Topflappen aber etwas zu dünn, ich nehme sie für meine daher gerne doppelt. Das sieht man später eigentlich auch nicht. Weiterer Vorteil: Wer viel häkelt, hat ja eh meist einen Berg Catania daheim, denn sie ist halt nun mal einfach auch das beliebteste Häkelgarn aufgrund der riesigen Farbauswahl. So muss man sich nicht extra was kaufen, sondern kann aus den eigenen Vorräten schöpfen. Catania gibt´s ansonsten auch als Catania Grande in dicker, dabei ist die Farbauswahl allerdings etwas kleiner. Ich habe diese Variante allerdings nicht im Shop.

Lamana IcaWer es edel mag und Topflappen häkeln möchte, die etwas schicker sind und vielleicht auch eher zur Deko und weniger für den alltäglichen Gebrauch haben möchte, die man nicht unbedingt wöchentlich waschen möchte, kann es mal mit Lamana Ica probieren. Das ist die Baumwolle auf den Fotos und die gibt´s auch hier im Shop. Ica ist aus wertvoller Pima-Baumwolle aus Peru. Sie hat eine Faserlänge von mehr als 32mm und ist damit die höchst verfügbare Qualitätsstufe. Sie hat außerdem einen sehr feinen, natürlichen Glanz und wird auch als „Seide Südamerikas“ bezeichnet. Ica lässt sich außerdem super verhäkeln und hat mit 80m Lauflänge auf 50g die ideale Lauflänge für Topflappen.

So viel zur Garnkunde :) Wer sich erstmal nur das Buch besorgen möchte: Es heißt Topflappen häkeln, erschien bei EMF in der Serie „Creatissimo“ und kann für günstige 9,99 Euro käuflich erworben werden.

Merken

Merken

Merken

Kategorie: Gute Bücher, Häkeln

von

Daniela - Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Schreibt seit 2012 bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln und Stricken, färbt leidenschaftlich gerne Wolle und hat sich mit der Gründung des kleinen Webshops 2015 einen kleinen Traum erfült. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal, dem "Häkelbüro" in Köln Sülz zuhause - dort finden Kurse und Stricktreffen statt, außerdem gibt es an bestimmten Terminen die "Offenen Samstage" für alle, die sich die Garne mal vor Ort anschauen möchten.

4 Kommentare

  1. Pingback: Inspiriation 47/2016: Frewbies für Schals, Topflappen und Weihnachtsdeko - Gemacht mit Liebe

  2. Hallo, kann man mit allen von Dir genannten Garnen sehr heiße Sachen wie ein Blech aus dem Ofen anfassen? Lieber Gruß

    • Hallo Fahnie, ich würde Garne ohne Plastikanteil – Plastik schmilzt ja gerne. Ich selber habe Topflappen aus doppelter Catania gehäkelt (guck mal in der Häkelschule, da sind sie glaube ich verlinkt) und mit denen hole ich auch Bleche aus dem Ofen. Aber man kann sich natürlich auch mit Topflappen verbrennen. Man muss sie halt vielleicht doppelt nehmen und ein Muster wählen, das nicht so viele Löcher hat. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen