Alle Artikel mit dem Schlagwort: Vegetarisch

Frühlingsrollen von Veggie Life

Von Veggie Life gab’s letzte Woche ja schon die Hacksteaks, gestern habe ich mittags dann noch die >Frühlingsrollen ausprobiert. Viel Zeit zum Kochen war nämlich nicht, also hat der Mann sich ein paar Nudeln gemacht und für mich gab es eben die Rollen. Gefüllt sind sie mit Weißkohl, Möhren, Lauch, Räuchertofu und gehacktem Sojaeiweiß, daneben sind Öl und diverse Gewürze enthalten. Der Gemüseanteil beträgt 75 Prozent, in der Packung sind 200 Gramm, von denen 100 Gramm jeweils 223 Kalorien, 7,4 Prozent Eiweiß und 26,4 Gramm Kohlehydrate haben. Der Teig besteht aus Weizenmehl  – also entgegen meiner Regeln ohne Vollkorn. Die Rollen hätte ich normalerweise mittags aber eh nicht gegessen, weil ich da ja jetzt immer richtiges Vollkorngetreide mit Gemüse esse, aber das ging nun eben mal nicht und das muss dann auch mal ok sein. Immerhin halte ich mich morgen seit zwei Wochen an meine „Regeln“ und mache das auch weiterhin. Übrigens sehr gerne, denn mir tut das ziemlich, ziemlich gut. Aber zurück zu den Rollen: Eingeschweist waren sie in komische Folie, ausgepackt fand ich …

Die Alnatura-Pasteten

Und weil ich ja momentan (noch) wenig Käse esse, habe ich beim letzten Einkauf im Bio-Supermarkt noch zwei „Pasteten“ von Alnatura gekauft und heute Morgen dann beim Frühstück getestet. Was ich morgens noch nie mochte, ist nämlich süßes Zeug. Marmeladenbrot, Müsli, Obst – nichts für mich. Ich brauche etwas Herzhaftes als Grundlage oder muss zwei, drei Stunden nach dem Aufstehen mit dem Frühstücken warten. Was aber doof ist, weil ich ja jetzt immer morgens zwischen halb acht und halb neun ordentlich frühstücke. Heute also Pasteten von Alnatura – einmal „Paprika Chili“ und einmal „Kräuter“. Wie alle diese Aufstriche, die es von unzähligen Firmen in unzähligen Varianten in den Reformhäusern und Bio-Supermärkten gibt, schmecken sie: ok, aber nicht berauschend. Die Kräuter-Pastete fand ich besser, weil sie ein wenig leberwurstig wirkt, was Farbe und Geschmack angeht. Die Paprika-Chili-Variante schmeckte schön scharf, aber ich fand die rote Farbe etwas befremdlich. Was ich an diesen Pasteten aber immer mag, ist, dass sie meistens auch in kleinen Packungen angeboten werden wie hier. Somit muss man nicht wochenlang daran herumessen, sondern …

Das Power Hacksteak von Veggie life

Ja und dann wäre da das Hacksteak von Veggie life. Das hat mir der Mann letztens einfach mal aus dem Supermarkt mitgebracht und heute Mittag habe ich es dann gegessen: In der Packung sind zwei von diesen Teilen, eines wiegt glaube ich 110 Gramm. Ungebraten sehen sie etwas unbeholfen aus, vor allem, wenn man sie aus der Folie gezuppelt hat, in der sie eingeschweist sind. Gebraten sind sie ziemlich lecker. Im Grunde schmecken sie fast wie Frikadellen, denen man einfach etwas Grünkernbratlingzeugs beigemischt hat. Die Dinger sind ausserdem sehr bissfest, man hat also auch ganz gut zu kauen. Innen sind sie einigermaßen saftig, wer eine Sauce dazu isst, macht damit aber nichts verkehrt. Und sie machen überraschend satt, ist aber auch kein Wunder, eines der Steaks hat knapp 300 Kalorien. Und was drin ist? Weizeneiweiß, gehacktes Sojaeiweiß, Tapiokastärke und verschiedene andere Sachen.  Hört sich komisch an, aber das ist egal. Die Hacksteaks werde ich mir also sicher wieder kaufen, doch als nächstes mache ich erst noch die Frühlingsrollen von Veggie life, die schon im Kühlschrank …

Wurstersatz: Die Salami von Wheaty

Letztens hab ich was über die Kürbiswurst geschrieben, von der gleichen Firma, nämlich von Wheaty, gibt es auch eine „Salami“ auf Weizeneiweiß-Basis. Sagen wir so: Ist ok, aber nicht so toll, dass man beim Essen hysterisch werden muss. Nach Salami schmeckt sie eigentlich überhaupt nicht, eher nach einer Mischung aus Paprika-Lyoner und Krakauer. Laut Hersteller wurde sie luftgetrocknet, davon merkt man aber irgendwie nichts, weil sie eher eine Konsistenz wie Aufschnitt hat. Das ist aber völlig in Ordnung so. Sie ist dabei aber schön fest, riecht angenehm und schmeckt auch recht würzig. Kann man ruhig mal essen. Muss man aber nicht unbedingt. Die weissen Dinger darin sind übrigens keine Fettstückchen.