Socken stricken, Stricken
Kommentare 4

Socken, Socken, Socken

Sockenwolle Regia Design Line Kaffe Fasset

Es ist furchtbar: Ich kann nicht mehr mit dem Sockenstricken aufhören, es ist wie eine Sucht. Ein fertiges Paar Stricksocken ging heute auf die Post, dann ist da noch das rotbraune Paar aus dem dicken, rotbraunem Garn und zu allem bekam ich letzte Woche ein Überraschungspaket mit – na, was wohl? – noch mehr Sockenwolle! Und mindestens zwei Knäuel habe ich noch in meinen Vorräten liegen… Das Paket kam von Tanja, die nicht nur bei Schachenmayr Redaktion für Strickpublikationen macht, sondern auch regelmässig beim SWR in der Sendung „Kaffee oder Tee“ zeigt, wie man verschiedene Sachen strickt. Das ist immer auch ein bisschen lustig, weil der Moderator so rein gar nicht versteht, was da mit der Nadel und der Wolle passiert und aber versucht, sich das nicht so anmerken zu lassen… In der letzten Sendung ging´s zum Beispiel um Lacetücher. Die Anleitungen findet man dann außerdem immer nochmals auf der Website vom SWR.

Im Paket dabei waren außerdem unter anderem ein Nadelspiel und ein paar Magazine mit lauter tollen Sockenanleitungen! Also habe ich das neue Garn halt gleich mal angeschlagen – eine Regia aus der Design-Line-Serie von Kaffe Fasset. Meine Farbe habe ich auf der Schachenmayr-Seite nicht gefunden, es ist ein Violett mit blauen, türkisen, braunen und roten Farbstreifen. Strickt sich super und sieht toll aus. Und weil Tanja, die mir das Paket geschickt hat, anscheinend Gedanken lesen kann, hat sie mir nicht etwa ein langes, sondern ein kurzes Nadelspiel mitgeschickt (15cm), was ich mir eh schon die ganze Zeit kaufen wollte. Zu den langen Nadeln, mit denen ich mich bisher bemüht hatte, ein riesiger Unterschied. Kurz: Es macht wahnsinnig Spaß, damit Socken zu stricken und läuft praktisch wie von alleine. Und das ist auch gut, denn ich brauche jetzt auch endlich mal ein eigenes Paar Stricksocken.

Mein Paar bekommt nochmals eine Käppchenferse, danach versuche ich mich dann aber endlich an der Bumerang-Ferse. Und eine Herzchen-Ferse gibt´s ja auch noch. In den Magazinen habe ich außerdem einige tolle Anleitungen gefunden, alle ein bisschen schwieriger als die Socke, die ich jetzt fünfeinhalb mal gestrickt habe, aber das ist auch gut so, ich will ja noch was dazulernen. Für mich ist das mit den Socken gerade immer noch ganz erstaunlich – ich dachte Jahre lang, das sei so schwierig, aber das ist es halt überhaupt nicht und selbstgestrickte Socken tragen sich dazu einfach phantastisch am Fuß. Das weiß ich, weil ich gerade dauernd die anziehe, die ich dem Mann gestrickt habe, wenn er nicht da ist.

Uuuhund: Tanja hatte mir noch das „Taschen“- Buch dazu gelegt (erschienen im Topp-Verlag) und darin habe ich mindestens zwei großartige Stricktaschen gesehen, die ich haben muss. Die stehen also auch schon mal auf meiner Liste. Es gibt also noch einiges zu tun…

Das ist übrigens kein PR-Artikel für Schachenmayr, den schreibe ich einfach so, weil ich mich riesig über das Paket gefreut hatte. Momentan bekomme ich sehr viele Anfragen in Sachen Kooperationen, das meiste aber lehne ich ab. In der Regel passen die Produkte nämlich nicht oder die anfragenden Unternehmen haben komische Vorstellungen, wie die Kooperation auszusehen hat. Darauf aber habe ich dann keine Lust, denn das Blog gibt es, weil ich halt gerne stricke, häkle oder sonstwas mache und außerdem halt gerne darüber gerne schreibe, bzw. sowieso gerne schreibe (ist ja auch mein Beruf!) – und so soll es auch bleiben. Das heißt nicht, dasss ich prinzipiell gegen Kooperationen bin, nur müssen diese einfach exakt passen. Und daneben aber empfehle ich einfach auch so gerne Sachen, wenn ich sie gut finde oder weil ich merke, dass in dem Unternehmen Menschen arbeiten, die das mit Herzblut tun wie eben bei Schachenmayr.

Auf meinem anderem Blog habe ich übrigens genau zu dem Thema ausführlich geschrieben: „Die Sache mit den Blogger Relations“. Der Artikel ist dann auch auf Carta publiziert worden. Darin erzähle ich ein bisschen darüber, wie das mit diesen Kooperationsanfragen manchmal so läuft.

4 Kommentare

  1. Seit einiger Zeit verfolge ich deinen Blog und ich finde ihn absolut lesenswert. Ich stricke viel, Socken gehören allerdings nicht zu meinen Lieblingswerken. Vielen Dank für deinen Link zur SWR-Sendung. Ich schaue zwar häufig SWR, da ich in Rheinland-Pfalz lebe. Allerdings kommt mir diese Sendung zu früh am Nachmittag.
    Liebe Grüße aus der Eifel

    • Daniela Warndorf sagt

      Hallo Ingrid, auf der Seite vom SWR kann man die Beiträge später noch anschauen – und bestimmt gibt´s auch was in der Mediathek. Ich selber habe mittags allerdings auch so gut wie nie Zeit zum fernsehen – aber das ist glaube ich auch ganz gut so :)

  2. Oooh, die Wolle auf dem oberen Bild ist ja schön! Genau meine Farbe :-) Hast du dazu eine Farbnummmer oder andere Bezeichnung? Ist die auch von Schachenmayr? Dann würde ich mir die nämlich bestellen :-)

    Ich stricke ja auch gerne Socken und bin auch wieder dabei. Bei Lidl oder so, gab es kürzlich fertige Pakete mit je zwei Knäueln plus Nadelspiel (nicht, dass ich nicht genügend Nadelspiele besäße .. *g*); davon mussten direkt zwei mit. Die Wolle ist allerdings sehr dünn. Normalerweise reichen zwei Fernsehabende für ein Paar Socken. Aber egal, ich brauche wieder welche und derzeit macht mir Stricken und Häkeln noch mehr Spaß als sonst :-)

    Liebe Grüße
    Petra

Kommentar verfassen