Inspiration
Kommentare 1

Über einen zehnjährigen Stricklehrer, die geheime Stricksprache und einen Tipp in Sachen Lacestricken – Inspiration No. 149

Mille Colori Baby

Was gibt´s Neues in der Strickszene? Einmal wöchentlich berichte ich hier über spannende Neuigkeiten und poste Links mit interessanten Ideen, die Euch inspirieren können. Diesmal geht´s um einen besonders jungen Stricklehrer, die Geheimnisse der Stricksprache und verschiedene andere Dinge. Viel Spaß beim Lesen !

Unter Strickern wird ja gerne mal mit Begriffen um sich geworfen, bei denen Strickanfänger nur Bahnhof verstehen. Als ich damals neu in der Szene war, ging es mir auch so. Ich war regelmässig bei einem Stricktreffen, bei denen man sich Anfängern gegenüber teilweise ganz schön herablassend verhielt. Weil ich dazu auch noch viel häkelte, musste ich mir also so einiges anhören. Das hat auch Bettina vom Wollsternchen ähnlich erlebt und daher ein humorvolles Lexikon mit Fachbegriffen zusammengestellt, mit denen man auf jeder Strickparty ab sofort glänzen kann: Häkeln/stricken – deutsch / deutsch – handarbeiten. Beim Stricktreffen war übrigens Ruhe, nachdem ich irgendwann kommentarlos mal ein Projekt mit aufwendigem Lacemuster auf den Tisch legte und vergnügt vor mich hinstrickte :-)

Letzte Woche hatte ich es ja schon kurz erwähnt: Daniela von Maschenkunst hat ihren lange pausierenden Podcast „Secret Knitting) wieder zurück ins Leben gerufen und sendet nun wieder fleissig. Alle Links dazu findet Ihr auf ihrer Seite: Mein Podcast Revival – Secret Knitting :-)

Wie ist das eigentlich, wenn man als private Person Handgemachtes auf Märkten verkaufen möchte? Darf man das oder muss man dafür ein Gewerbe anmelden? Das Finanzamt hat da ganz klare Regeln. Wer gezielt Produkte einkauft, um sie dann weiterzuverkaufen, handelt in jeden Fall gewerblich und muss dafür entsprechend ein Gewerbe anmelden. Wer privat verkauft, muss allerdings auch einige Dinge beachten. In der SZ gab es dazu einen interessanten Artikel: Vorsicht beim Flohmarkt-Verkauf

Jack Kashork war fünf, als ihm seine Großmutter das Stricken beigebracht hat. Nun ist er zehn Jahre alt und unterrichtet selber als Stricklehrer Erwachsene in der Kunst des Strickens. Und das macht er ziemlich gut. Die ganze Geschichte über den jungen Stricklehrer findet Ihr hier: 10-year-old boy teaches knitting class. Und das wirklich schöne am Artikel: Mit keinem Wort wird erwähnt, dass er das tut, obwohl er männlichen Geschlechts ist. Ich würde mir wünschen, dass Artikel, in denen über männliche Stricker berichtet wird, immer ganz genauso gehalten werden würden: Ohne dass nämlich besonders betont wird, dass da nun gerade Männer stricken.

Das war´s mit der Inspiration. Viel Spaß mit dem neuen Lesestoff und allen einen schönen Sonntag! Ich selber muss heute noch ein bisschen arbeiten: Ich habe in den letzten Tagen Berge an Wolle gefärbt und bin damit noch ein bisschen beschäftigt :)

Wolle auf dem Foto: Mille Colori Baby, 50g/190m, 100% Schurwolle (Merino) in der Farbe 152/Kirschbaum.

Kategorie: Inspiration

von

Daniela - Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Schreibt seit 2012 bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln und Stricken, färbt leidenschaftlich gerne Wolle und hat sich mit der Gründung des kleinen Webshops 2015 einen kleinen Traum erfült. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal, dem "Häkelbüro" in Köln Sülz zuhause - dort finden Kurse und Stricktreffen statt, außerdem gibt es an bestimmten Terminen die "Offenen Samstage" für alle, die sich die Garne mal vor Ort anschauen möchten.

1 Kommentare

  1. Sabine sagt

    Danke für Deine tolle Inspiration. Die Geschichte mit dem kleinen Jungen ist ja toll!

Kommentar verfassen