Mein Monatsrückblick
Schreibe einen Kommentar

Das war der… Januar 2017

Und dann fiel mir heute siedend heiß ein, dass wir bereits den 13. Februar haben und ich noch nicht meinen Monatsrückblick für den Januar geschrieben habe. Ist das zu fassen? Ich hab´s schlichtweg völlig vergessen, weil einfach mal wieder viel zu viel los war. Der Januar und auch die ersten beiden Februarwochen waren nämlich vor allem eines, nämlich sehr arbeitsintensiv. Es gab so vieles zu tun und leider waren dabei viele Fleißaufgaben, von denen man von außen gar nicht viel mitbekommt, die aber eben auch gemacht werden müssen, wenn man aus so einem Blog ein kleines Business gemacht hat.

Der Versand hat mich zum Beispiel ziemlich in Beschlag genommen, dann war da die Inventur zu Jahresbeginn und als die dann endlich fertig war, ist mir auch noch mein externes Warenwirtschaftsprogramm komplett und unwiderbringlich kaputt gegangen – mit allen Daten, angelegten Produkten, Preisen und Mengen. Zwar hat auch mein Shopsystem natürlich auch so etwas, aber da sind ja nie alle Produkte drin, die ich wirklich so habe. Fragt einfach nicht, jedenfalls wurde zwei Wochen lang immer am Feierabend getippt, getippt und getippt – immerhin gab es nämlich von allem noch Ausdrucke. Also so 50, 60 Seiten Tabelle. Man hat ja sonst nix zu tun. Aber alles ist gut gegangen, alle haben trotzdem ihre Päckchen rechtzeitig bekommen und nur zwei oder drei Mal hat dann tatsächlich etwas in meinem Lager gefehlt, was dann aber eben noch schnell bestellt werden konnte.

wolle tuerkis handgefaerbt

Ich habe mich aber auch mit schönen Dingen beschäftigt, denn auch das stand ganz oben auf meiner Liste: Mal wieder ganz neue Dinge ausprobieren und lernen. Und so habe ich angefangen, mich mit dem Thema Wolle färben zu beschäftigten, habe viel gelesen, Videos und Podcasts geguckt, ein paar Sachen eingekauft und dann schliesslich vorletztes Wochenende einfach mal ausprobiert. Darüber erzähle ich dann bei Gelegenheit sicher nochmal ausführlicher – auf jeden Fall sind ein paar wunderschöne Stränge in tollen Farben dabei herausgekommen, die ich dann auch bald verstricken möchte.

Weiterhin war ich außerdem auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten für den Shop – ich brauche nämlich dringend mehr Platz. Mein Büro im Solution Space platzt aus allen Nähten und auch, wenn ich dort mittlerweile noch einen kleinen Lagerraum angemietet habe  ist das alles momentan nicht wirklich ideal. Und ich würde auch so wahnsinnig gerne in Sülz, also dem Stadtteil, in dem ich wohne, arbeiten…  Aber dafür ist der Kaffee im Space gut :) Und sonst – mal schauen, wie das weitergeht. Aber ich habe mir noch einen weiteren Tisch gekauft und habe nun immerhin mal ein klein bisschen mehr Ablagefläche. Die brauche ich allerdings auch, wie man auf Foto 2 sehen kann….

trackle-dreh

Richtig aufregend war im Januar außerdem der Drehtag von Trackle bei uns in der Wohnküche! Trackle ist ein junges Unternehmen, das Bekannte von uns gegründet haben – und da geht es um einen genialen Sensor, mit dem Frauen ihre Temperatur messen können, um so exakte Daten zu bekommen, die bei der Planung von Schwangerschaft extremst hilfreich sein können. Aber auch zur Empfängnisverhütung sind die Daten mega interessant – Trackle kann somit auch eine rein natürlich Alternative zu Pille und Co sein – und ist dabei so sicher wie die Pille selbst. Das Video, was bei uns (und anderswo auch noch) gedreht wurde, ist für die geplante Crowdfunding-Aktion – sobald es online ist, verlinke ich natürlich. Infos über Trackle gibt´s ansonsten unter trackle.de

Unsere Wohnküche bekam außerdem ein neues Küchensofa, hurra! Das hatten der Mann und ich uns gegenseitig, aber auch seine Eltern uns zu Weihnachten geschenkt. Es hatte allerdings eine megalange Lieferzeit, aber letzte Woche kam es dann endlich. Und ich liebe es, denn unsere Wohnküche sieht damit nochmal so gemütlich aus – also nicht, dass das alte Sofa ungemütlich gewesen wäre, aber das neue ist halt tausendmal schöner.

Auf dem Küchensofa trinken wir morgens immer unseren Kaffee. Außerdem ist es der weltbeste Platz zum Stricken und um gleichzeitig meinem Mann beim Kochen zuzugucken :)

Im Shop hat sich außerdem auch eine Menge getan, vor allem bei den Garnen. Ich habe bei den Wollbonbons zum Beispiel nochmal aufgerüstet – bei den Mix-Bobbeln aus Baumwolle und Polyamid kamen (und kommen!!) viele Farben dazu, außerdem habe ich seit ein paar Wochen auch welche aus 100% Merino von Bergere de France. Das geniale Leinengarn Linea von Karen Noe kam außerdem dazu, die superdicke flauschige Tiziana von Lang sowie die edle Asia von Lang aus Seide und Yak. Von Manos del Uruguay kamen von der Maxima ein paar Farben in den Shop, außerdem natürlich noch schöne Töne von der Silk Blend Fino. Und toller Strickzubehör von Cocoknits! Die Sachen findet Ihr alle im Shop :)

Den Shop selber habe ich außerdem ein bisschen durchsortiert, um ein wenig mehr Ordnung zu machen – nun ist alles ein bisschen übersichtlicher.

Und nicht zuletzt habe ich natürlich auch ein bisschen gestrickt und vor allem endlich wieder gehäkelt, hurra! Liv bekam eine hübsche Häkelborte und wanderte dann auch als Strickset in den Shop. Dann entstand ein wunderschönes gehäkeltes Dreieckstuch in einem superschönen Türkis – da sitze ich aber noch immer an der Anleitung. Ich habe außerdem noch ein sehr edles Tuch aus Asia gestrickt und stricke aktuell an einem weiterem Tuch aus Silk Blend Fino in der Farbe Garnet Broche. Das schöne goldene Tuch habe ich am Wochenende gespannt, mal gucken, morgen mache ich vielleicht mal ein paar richtige Fotos.

Daneben gab es noch Projekte, die nichts geworden sind – auch das gehört dazu. So hatte ich noch einen Loop aus Glencoe auf den Nadeln, mit einem ganz simplen Patentmuster. Aber irgendwie wurde das nix und mittlerweile weiß ich auch warum: Weil ich selber Loops nicht mag. Ich kann einfach keine Sachen stricken, die ich selber nicht gut finde, egal ob „privat“ oder für den Shop. Das wird nix und ich sollte es auch nicht versuchen. Naja und dann hatte ich noch einen Topflappen mit einem großen Herz aus Tissa in Arbeit, aber der ist irgendwie auch noch nicht so wie es geplant war…. da möchte ich aber nochmal in Ruhe einen weiteren Anlauf starten. Und: Eine neue gehäkelte Tasche ist auch schon angenadelt.

Alles in allem war der Januar ein sehr intensiver Monat, in dem einiges los war und ich auch einiges geschafft habe, worauf ich auch stolz bin. Mich mehr fokussieren war ja mein großer Vorsatz für den Januar und das hat glaube ich ganz gut geklappt.

Allerdings hat es mich auch ein bisschen was gekostet, denn mein Schulter-Nackenbereich will momentan einfach nicht so wirklich besser werden. Ich hoffe aber, dass sich das jetzt, wenn endlich der Frühling kommt, endlich wieder einrenkt. Und ja, ein bissschen Sport als Ausgleich steht im Februar auch mal wieder auf dem Plan… drückt mir die Daumen, dass ich die Kurve schaffe und endlich wieder ins Schwimmbad gehe. In etwa zwei Wochen, wenn ich den Februar-Rückblick schreibe, kann ich hoffentlich von meinen ersten Schwimmerfolgen nach der langen Pause berichten…

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kategorie: Mein Monatsrückblick

von

Daniela Warndorf ist Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Seit 2012 schreibt sie bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln, Stricken und Selbermachen und hat sich mit der Gründung ihres Shops für schöne Wolle und Strickkits einen Traum erfüllt. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal in Köln Sülz zuhause.

Kommentar verfassen