Inspiration
Schreibe einen Kommentar

Inspiration No. 133: Über das Pussyhat Project, Instagram und einen Videodreh

Wollbobbel von Bergere de France

Ist etwa schon wieder eine ganze Woche vorbei? Ich kann es manchmal kaum fassen, wie schnell so ein paar Tage herumgehen können. Denn eigentlich hatte ich in dieser Woche doch noch den ein oder anderen Blogbeitrag geplant und wollte außerdem endlich noch an der Anleitung fürs neue Häkeltuch weiterarbeiten… aber ich war trotzdem sehr fleissig und habe nicht nur eine ganze Menge Bestellungen für Euch im Shop verpackt und verschickt, sondern auch an einem großen neuen Projekt gearbeitet, wichtige Telefonate geführt und vor allem aber viel gestrickt. So gut es eben ging, denn meine Schulter hat mir in dieser Woche leider noch immer einige Schwierigkeiten bereitet. So langsam wird es aber zum Glück besser. Und vielleicht hilft ja auch die Vorfreude auf die kommenden Dinge ein bisschen beim wieder fit werden…  Aber erstmal gibt es wie jedes Wochenende meine Häkel- und Stricklinks. Ich wünsche Euch viel Freude beim Lesen!

Vergangenes Wochenende gingen tausende von Frauen beim Pussyhat Projekt auf die Straßen, um gegen den neuen amerikanischen Präsidenten ein Zeichen zu setzen. Ihr Kennzeichen: Pinke gehäkelte und gestrickte Mützen! Was ich megacool finde – die Craftista-Idee ist nämlich noch lange nich tot und in den USA, wo sie begann, schon gleich gar nicht. Wer sich über das Pussyhat Project informieren möcht, guckt mal auf der Website vorbei. Ich bin mir sehr sicher, dass wir noch so einiges davon zu hören bekommen. Ihr findet dort auch wunderbare Fotos von den Märschen und natürlich auch entsprechende Anleitungen für die Mützen: pussyhatproject.com

Wer übrigens mit den englischsprachigen Anleitungen für die Mütze nicht klar kommen sollte, kann auch mal bei Brigitte online vorbeigucken, denn dort gibt es eine Übersetzung: So strickst du die rosa Mütze vom Women’s March! Garn in Pink und Rosa bekommt Ihr bei mir im Shop.

Warum kostet Wolle eigentlich das, was sie kostet? Einen sehr ausführlichen Artikel zum Thema habe ich diese Woche bei Sonic Knits gefunden. Sehr lesenswert! Mehr hier: Why Is Yarn So Expensive

Und ich? Aktuell stricke ich an einem Tuch mit Asia von Lang, einem sehr edlen Garn aus einem Mix aus Maulbeerseide und Yak. Das Tuch wird wunderschön, vor allem, weil es wegen der Seide einen so feinen Glanz hat.

Asia von Lang

Bis so ein neues Design steht, hat man das Tuch in der Regel aber zwei bis drei Mal komplett gestrickt, denn bis das Muster wirklich auf die gewünschte Garnmenge angepasst ist und überhaupt das richtige Muster gefunden ist, muss man meistens ein oder zwei Mal probieren – also ribbeln. Das ist manchmal nervig, vor allem, wenn das Muster eigentlich eher einfach ist. Aber notwendig, denn bei einem so hochwertigen Garn wie der Asia macht es sich eben preislich nachher sehr deutlich bemerkbar, ob drei oder vier Knäule verstrickt wurden. Beim Tuch werden es nun drei, hurra! Und ich freue mich schon sehr darauf, Euch bald mehr davon zu zeigen. Das Tuch wird es dann auch im Shop als Strickkit geben. (Und nächste Woche arbeite ich dann auch am neuen Häkeltuch weiter, versprochen!!)

Apropos Strickkit: Beim neuen Kit für das Lacetuch Liv ist mir in der Anleitung ein kleiner Fehler unterlaufen – vermutlich habe ich beim Layouten der Anleitung einen kleinen, aber sehr wichtigen Teil in der vierten Reihe einfach gelöscht. Das ist mir sehr unangenehm, denn das hat bei Katja, die das Tuch gerade angeschlagen hat, für Chaos gesorgt. Das tut mir furchtbar Leid :( Ich habe allen, die das Tuch gekauft haben, die Korrektur per Mail zugeschickt und hoffe, dass Ihr das auch lest, bevor Ihr das Strickzeug wütend in die Ecke werft, weil die Maschenzahl einfach nicht stimmt…

Sehr gefreut hatte ich mich in dieser Woche ansonsten über Euer Feedback in Euren Blogs, auf Facebook und auf Instagram. Manchmal übersehe ich solche Sachen leider – ich bin zum Beispiel erst letzte Woche zum ersten Mal darauf gekommen, mal unter dem Hashtag #gemachtmitliebe nach Fotos zu gucken. Leider ist es ja ein eher gängiges Hashtag, unter dem sich ganz viele andere Dinge sammeln, aber ein paar schöne Fotos habe ich trotzdem gefunden. Zum Beispiel hat @_guanastateca_ eine Mynta gestrickt – superschön:

Ich selber tagge meine Sachen übrigens immer mit dem megalangen Hashtag #gemachtmitliebeblog – wenn Ihr Lust habt, Eure Sets oder Eure Projekte zu zeigen: Immer her damit! Ich verlinke das hier dann gerne. Mich findet Ihr übrigens unter @gemachtmitliebe und unter @Frau_Elise (hier alles außer Wolle!)

Riana hatte außerdem gerade das Grannytuch Mia gehäkelt und in ihrem Blog vorgestellt und darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut. Für mich ist das auch jetzt, nachdem ich den Shop etwa eineinhalb Jahre habe, jedesmal auf Neue etwas besonderes, wenn ich sehe, wie anderee dann daraus ihre Projekte gestaltet haben und stolz darauf sind. Aber guckt mal selber: Mia von Gemacht mit Liebe

Bei uns war am Montag übrigens ein Kamerateam im Haus! Auf Twitter hatte ich das schon erwähnt. Es ging diesmal mal gar nicht um Gemacht mit Liebe, sondern um ein ganz tolles Projekt, das Bekannte von uns entwickelt haben, nämlich Trackle.

trackle-dreh

 

Das ist ein kleiner Sensor, mit dem Frauen ihre Temperatur messen können, um die fruchtbaren Tage zu bestimmen – perfekt für alle, die schwanger werden möchten, aber auch für alle, die nicht mehr mit der Pille verhüten wollen. Ich werde Euch demnächst noch ein bisschen mehr darüber erzählen, auch zum Beispiel, was es mit dem Video auf sich hat. Infos findet Ihr aber schon unter trackle.de – guckt einfach mal vorbei, denn das Projekt ist einfach sowas von grossartig. Im Hintergrund des Fotos könnt Ihr übrigens mein neues Tuch Liv und einen Teil unseres Küchensofas sehen :-)

Wer von Euch ein Muster für etwas festere Strukturen sucht, sollte sich mal den Linen Stitch angucken – das Ergebnis sieht aus wie gewoben. Könnte man zum Beispiel mit einem Verlaufsgarn zu einem Kissen verstricken…. Mehr hier: Linen Stitch

Und ganz zum Schluss habe ich noch einen kleinen Knaller, nämlich eine Anleitung für superlustige Katzensocken! Genau! Und zwar mit Ohren, Augen und Schnurbart: YinYang Knitted Kitty Ankle Socks [FREE Knitting Pattern]

Wolle auf dem Foto oben: Wollbonbons aus 100% Merino von Bergere de France – gibt´s nun neu im Shop! 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kategorie: Inspiration

von

Daniela - Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Schreibt seit 2012 bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln und Stricken, färbt leidenschaftlich gerne Wolle und hat sich mit der Gründung des kleinen Webshops 2015 einen kleinen Traum erfült. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal, dem "Häkelbüro" in Köln Sülz zuhause - dort finden Kurse und Stricktreffen statt, außerdem gibt es an bestimmten Terminen die "Offenen Samstage" für alle, die sich die Garne mal vor Ort anschauen möchten.

Kommentar verfassen