Inspiration
Schreibe einen Kommentar

Inspiration No. 77: Neues von Strickmich, Westknits und Geschickt eingefädelt

Jeder, der gerne Tücher strickt, hatte früher oder später eine der schönen Tücher von Martina Behm von Strickmich auf den Nadeln. Ich mag ihre Anleitungen, denn die Tücher, die man damit machen kann, sind immer schön, aber eben ganz ohne Schnickschnack und Kitsch. Das ein oder andere Strickmich-Tuch liegt jedenfalls hier in meinem Tücher-Schrank. Momentan geht es mit den Vorbereitungen für den Strickmich-Club 2016 los – dazu mehr auf ihrer Website unter strickmich.de. Und ganz nebenbei hat das tolle Tuch Naiada seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Wer nachstricken will: Infos und Anleitung findet Ihr auf Ravelry

Über dieses Video habe ich so lachen müssen. Stephen West rief zum Westknits Mystery Shawl KAL 2015 auf, der gestern gestartet hat. Und das sieht dann so aus:

Stephen West kommt im November übrigens auch nach Köln und gibt eine Workshop zum Thema Farben. Eine Trunkshow rundet anschließend den Abend ab. Plätze beim Workshop gibts leider keine mehr, dafür gibt´s leider keine mehr, man kann sich aber noch auf eine Warteliste setzen lassen. Für die Trunkshow aber kann man noch Karten bekommen. Organisiert wird das Event von Cordula von hand herz seele. Ich bin diese Woche über Ravelry zufällig über ihre Seite gestolpert und habe dabei gesehen, dass sie nicht nur aus Köln kommt, sondern nur ein paar Straßen weiter wohnt. Und daneben ist das, was sie mit dem hand herz seele Kreativ Retreat gerade in die Wege geleitet hat, eine tolle Sache: Ein Ort und Zeit schaffen, um kreativ Neues zu entdecken, Gleichgesinnte zu treffen und Kraft und Inspiration zu sammeln. Dazu gehören dann auch verschiedene Veranstaltungen, die sie organisiert. Guckt mal auf ihrer Seite hand herz seele oder auf ihrer Facebook-Seite vorbei, da erfahrt Ihr mehr. Und ich freue mich sehr, dass ich sie nächste Woche persönlich kennenlernen darf.

Apropos Raum – auch hier gibt es vielleicht in eigener Sache positive Nachrichten. Mein Häkelbüro befindet sich momentan ja noch zuhause, genauso wie ich meinen anderen Job – ich habe eine kleine Agentur für Redaktion und PR – auch von hier aus mache. Das hat viele Vorteile, aber eben nicht nur. Und so habe ich mich in den letzten Wochen nach einer Lösung umgeguckt, was gar nicht so einfach war. Ich sehe mich nämlich nicht mehr in einem klassischen Büro oder in einer Bürogemeinschaft, während die Anmietung von einem Ladenlokal alleine momentan zu teuer ist, denn die guten Sachen gibt´s erst ab ca. 1000 Euro aufwärts. Coworking funktioniert mit dem Shop auch nicht mehr. Und nicht zuletzt sollte es vor allem aber ein Raum in meiner Nähe sein. Außerdem einer, der nah am Leben ist und von dem aus man ruckzuck bei der nächsten Post ist. Wie es aussieht, habe ich nun wohl genau so etwas etaws gefunden und das Schöne ist: Es wäre nicht nur in einem superkreativem Umfeld mit viel Platz, sondern ich könnte dort eben auch eigene Veranstaltungen machen. Übers Wochenende möchte ich es mir noch durch den Kopf gehen lassen, aber ich glaube, ich sage am Montag zu.

Lachen musste ich übrigens auch, als ich das hier bei Repeat Crafter me gesehen habe: Aus einer Banner Kabelboxleeren Klopapierrolle und Holzstielen, die man vom Eis an Stiel kennt und von denen ich hier eine ganze Schublade voll habe, wurde eine riesige Strickliesel für richtige dicke Wolle gemacht: Cardboard Roll Snake Knitting. Wer die kleinere Version haben will: In meinem Shop gibt´s das Set für schöne Kabel mit der aufklappbaren Strickliesel von Pony Express, Wolle in vier Farben und als kleinem Extra ein Tütchen mit Bügelperlen: DIY-Set „Schöne Kabel“. Aber ich glaube, die riesige Strickliesel muss ich mich auch noch machen, denn die ist einfach zu schön :)

Das wichtigste Ereignis in der letzten Woche war aber eindeutig die Ausstrahlung der ersten Folge von „Geschickt eingefädelt“. Die Resonanz darauf war durchgehend positiv – sowohl in den Netzwerken als auch in den TV-Kritiken. Die SZ berichtete zum Beispiel hier und Spiegel Online dort. Auch die Quoten waren zufriedenstellend. Auf Twitter wurde außerdem kaum gelästert, wie es ja immer mal gerne über Kandidaten, die bei solchen Shows teilnehmen, gemacht wird. Sehr gut!

Gebloggt wurde natürlich auch darüber, zum Beispiel bei Frau Nahtzugabe: Geschickt eingefädelt“, 1. Folge: Der Partyknopf und Sex sells. Und Frau Crafteln, die ja bei der Show teilnimmt, berichtete natürlich auch über die erste Folge: Aus dem Nähkästchen geplaudert: Geschickt eingefädelt – alles über den Partyknopf. Auch andere Bloggerinnen aus meiner Twitter-Timeline wären beinahe in der Show gelandet, so zum Beispiel Kittykoma. Im Blog berichtet sie übers Casting: Casting mal andersherum. Nächsten Dienstag kommt die zweite Folge, und zwar um 20:15 Uhr auf Vox. Auf Twitter gibt´s dann wieder Livetwittern und ich werde dieses Mal auch mit dabei sein.

Das war´s erstmal mit dem Wochenrückblick – ich hoffe, ich habe für Euch wieder interessanten Lesestoff zusammentragen können. Während ich das schrieb, hatte es sich der Kater übrigens neben mir auf meinem Tisch gemütlich gemacht. Ich habe noch ein bisschen zu tun: Nachher möchte ich an meinem Schal aus dem Brigitte-Projekt „Ein Schal fürs Leben“ weiterstricken, der wird heute nämlich fertig. Für morgen steht dann Mützenstricken auf dem Zettel – ich habe ein neues Mützenset aus mega dickem Garn für den Shop in Vorbereitung, das es in drei Farben geben soll und aktuell sind leider erst zwei der drei Mützen fertig. Und außerdem wollen der Mann und ich noch Riesenrad fahren gehen :)

Ich wünsche Euch einen schönen Samstagabend!

Merken

Kategorie: Inspiration

von

Daniela - Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Schreibt seit 2012 bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln und Stricken, färbt leidenschaftlich gerne Wolle und hat sich mit der Gründung des kleinen Webshops 2015 einen kleinen Traum erfült. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal, dem "Häkelbüro" in Köln Sülz zuhause - dort finden Kurse und Stricktreffen statt, außerdem gibt es an bestimmten Terminen die "Offenen Samstage" für alle, die sich die Garne mal vor Ort anschauen möchten.

Kommentar verfassen