Gemacht mit Liebe unterwegs
Kommentare 5

Entspannen auf Norderney – Gemacht mit Liebe unterwegs

Entspannen auf Norderney

Montagmorgen, draußen regnet es und ich sitze ein bisschen wie Falschgeld an meinem Schreibtisch und komme nicht so richtig in die Gänge. Wo fängt man am besten an, wenn man gerade aus dem Urlaub zurück ist? Gerade mal eine Woche war ich weg und ich fühle mich, als sei ich noch immer nicht ganz da. Was aber gar nicht sein kann, denn ich sitze ja sehr offensichtlich hier in meinem gemütlichen Kellerbüro am Schreibtisch, inmitten meiner mitgebrachten Garne, einem Berg Strickmagazin. Aber heute lasse ich es langsam angehen, so habe ich es mir jedenfalls vorgenommen. Hektisch wird es früh genug wieder, lieber lasse ich die Ruhe der letzten Tage noch ein klein wenig nachklingen.

Eine Woche Ferien ist nicht wirklich viel. Aber nachdem der Mann und ich zwei Jahren praktisch durchgearbeitet haben und kaum mal länger als einen Tag so richtig „nix“ gemacht haben, war es für uns doch eine ganze Menge. Ich kann mir ehrlichgesagt auch nicht wirklich vorstellen, hier alles länger als eine Woche zurückzulassen. Da ist unser Kater vor allem, aber eben auch mein Shop und mein kleiner Laden. Und vielleicht ist ja auch nicht die Länge eines Urlaubs entscheidend, um sich mal so richtig zu entspannen, sondern viel mehr die Art, wie man ihn macht. Und vor allem aber auch wo.

Entspannen auf Norderney

Der Mann und ich sind große Nordsee-Fans. Für uns gibt es nichts Erholsameres, als sich ein bisschen den Wind um die Ohren pfeiffen zu lassen, dem Meeresrauschen zuzuhören und stundenlang aufs Meer und in die Weite zu gucken. Bei mir setzt so schon nach einem Tag der Erholungseffekt ein.  Normalerweise fahren wir sonst immer nach Amrum, aber die ostfriesischen Inseln sind von Köln aus besonders schnell und gut mit Bahn und Fähre erreichbar. Außerdem wollten wir nach und nach auch mal alle anderen Nordseeinseln abklappen.

Zuletzt war das Juist vor zwei Jahren. Wer schon eine Weile bei mir mitliest, weiß, dass wir vor drei Jahren bereits auf Norderney waren und dort eine gute Zeit hatten. Das Insellofthoftel Norderney hatte uns damals außerdem so gut gefallen, dass wir da nochmal hin wollten. Diesmal allerdings in der Luxusversion und so haben wir das schönste Loft im Haus gebucht. Das hatte sich der Mann zum Geburtstag geschenkt, denn er ist vorm Urlaub 50 geworden. Anstatt eine große Party zu schmeissen, wollte er ans Meer. Und zwar so richtig schick diesmal. Vor allem aber mit Meerblick. Und den hatten wir dann auch durch die bodentiefen Panoramafenster. Vom Bett aus, vom Sofa aus, von der Badewanne aus und natürlich auch von der Küche aus. Tag und Nacht und wir haben es geliebt. Entspannen auf Norderney – so ging das wie von alleine.

Wenn man so schön wohnt, kann tatsächlich auch eine Woche wunderbar reichen, um richtig abschalten zu können. Wir haben uns einfach durch die Tage treiben lassen, kein Müssen und kein Sollen, sondern einfach viel schlafen, lesen, stricken, aufs Meer gucken. Wir waren außerdem schön essen, saßen abends mit Wein am Strand, waren schwimmen und hatten es einfach schön zusammen. Perfekt. Wir waren übrigens sogar im Spa und ich hatte zum ersten Mal im Leben eine professionelle Gesichtsbehandlung – und das war so toll!

Wolle, Wolle, Wolle….

Gestrickt habe ich natürlich auch. Und ich bin mit meinem riesigen Tuch dann auch so gut wie fertig geworden, ein Streifen fehlt nur noch. Ich hatte mir zwar noch Garn für ein zweites Tuch mitgenommen, allein auch schon wegen der Abwechslung, aber ich habe es dann doch noch nicht angeschlagen. Mein Vorsatz nämlich für die nächste Zeit: Erstmal die angefangenen Projekte fertig stricken, denn davon gibt es derzeit bei mir im Wollkorb mehr als genug. Sicher hätte ich auch mehr stricken können in der Woche, aber versucht Ihr mal bitte, bei Windstärke 8 draußen im Freien zu stricken…

Natürlich war ich auch in den beiden Wollgeschäften der Insel. Das erste hatte ich vorher schon gegoogelt, nämlich das „Patchworkstübchen“, das andere, „Tolle Wolle“ hatte ich ganz zufällig dann noch entdeckt. Zwei sehr unterschiedliche Lädchen, das erste etwas traditioneller angelegt, während mir persönlich das zweite sehr viel besser gefallen hat, schon allein, weil die Auswahl an Garnen sich ziemlich genau mit dem, was ich selber so mag, gedeckt hat.

Wolle angucken liebe ich ja über alles. Und ich muss, wenn ich mir bei solchen Wollgeschäftbesuchen dann etwas kaufe, auch gar kein schlechtes Gewissen mehr haben, denn ich mache das ja auch für den Shop, also alles rein beruflich! Nach neuen Garnen gucke ich nämlich am liebsten ganz gemütlich in Wollgeschäften und gar nicht so gerne auf Messen wie der h+h, weil mir da viel zu viel Trubel ist. Und so habe ich dann auch ganz tolle Sachen ausgesucht, und zwar von gleich vier verschiedenen Anbietern. Leider kann ich darüber noch nicht so viel erzählen, nur so viel: Es sind sehr spannende Sachen, die ich so bisher noch nicht im Shop hatte. Darüber dann aber bald mehr, versprochen.

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Und weil nach dem Urlaub vor dem Urlaub ist und eine Woche Ferien in zwei Jahren vielleicht doch etwas arg wenig ist: Wir fahren ganz bald nochmal weg. Wieder eine Woche, wieder in den Norden und wieder auf eine Insel, nämlich auf die Isle of Man. Dort werden wir wohl etwas mehr unternehmen als auf Norderney, aber da wir ja jetzt so perfekt erholt sind, freue ich mich schon wahnsinig darauf. Unter anderem möchte ich da den Manx Mohair Ziegen einen Besuch abstatten und ich bin schon wahnsinnig darauf gespannt. Bis dahin aber wird erstmal wieder etwas gearbeitet, unter anderem muss ich erstmal alle Eure Bestellungen verpacken und verschicken, die Ihr in den letzten Tagen getätigt habt. Der Shop ist außerdem wieder eröffnet. Kleiner Tipp: Morgen wartet da dann noch eine kleine Überraschung auf Euch.

Wie verbringt Ihr Euren Sommer eigentlich? Fahrt Ihr weg oder bleibt Ihr hier? Erzählt doch mal, ich bin ja immer so neugierig!

Kategorie: Gemacht mit Liebe unterwegs

von

Daniela - Autorin, freie Redakteurin und Bloggerin Schreibt seit 2012 bei Gemacht mit Liebe über das Häkeln und Stricken, färbt leidenschaftlich gerne Wolle und hat sich mit der Gründung des kleinen Webshops 2015 einen kleinen Traum erfült. Seit 2017 ist Gemacht mit Liebe in einem hübschen Ladenlokal, dem "Häkelbüro" in Köln Sülz zuhause - dort finden Kurse und Stricktreffen statt, außerdem gibt es an bestimmten Terminen die "Offenen Samstage" für alle, die sich die Garne mal vor Ort anschauen möchten.

5 Kommentare

  1. Ich lese immer so gerne über Urlaube anderer Leute! Vielleicht auch deshalb, weil ich auf meinen Sommerurlaub noch bis September warten muss…dann geht’s nach Mallorca, wo bestimmt noch schönes Wetter, aber bereits weniger Touristen sein werden.
    Bis dahin habe ich mir übrigens ebenfalls vorgenommen, die WIPs in meinem Haushalt zu reduzieren. Mal schauen, ob’s klappt! ;-)

  2. Marion sagt

    Ich werde 2 Wochen bei meinem Freund in der Schweiz verbringen. Einige Tage davon ziehts uns auf eine abgelegene Alphütte, mit Plumpsklo und ohne Strom und einen Haufen Kühe. Natürlich werde ich meine Häkelset „Skibbe“ mitnehmen. Damit lässt es sich gut erholen … Ich freu mich total drauf! Liebe Grüße v. Marion

  3. Sabine sagt

    Wir sind auch große Nordseefans und fahren seit 18 Jahren fast jährlich mit unseren Kindern nach Juist. Ich hoffe, es hat euch da vor 2 Jahren auch gut gefallen. So eine autofreie Insel, nur Pferdekutschen, Radler und Fussgänger… herrlich! Oft treffen wir uns mit denselben Familien und man kennt schon den einen oder anderen Ladenbesitzer. Bei mir natürlich u.a. die Wolleladenbesitzerin auf Juist. Ich schaue mich auch immer gerne ausgiebig um, sie kennt schon meinen Geschmack! Bei uns in Baden- Württemberg fangen die Freien erst an, aber in 4 Wochen ist es soweit. Auf weiterhin frohes Stricken und gute kreative Ideen für Dich. Deinen Blog lese ich sehr gerne. Mach weite so! LG Sabine

  4. Ulrike sagt

    Hi Daniela,
    meeeega – das Norderneyhotel! Da fühlt man sich doch echt nach einer Woche schon ein wenig runderneuert. Ich freue mich sehr für Dich, und ich finde auch, der Mann hat sich ganz genau das Richtige zum Geburtstag geschenkt. Ich bin dieses Jahr auch 50 geworden und habe meine liebste Freundesfamilie zu einem Wochenende in Domburg eingeladen, ebenfalls Strand, Wind, gucken, lecker essen und fertig. Hundertmal besser als die große Party, finde ich.

    Jetzt fahre ich noch 4 Tage nach Berlin, (sensationell günstig gerade, alle großen Hotels scheinen leer zu sein) und am Ende der Schulferien noch zwei Wochen nach Malle – wieder nur schwimmen und aufs Meer schauen – und ein wenig häkeln, bei null Windstärken.
    Ja – und gleich danach gehts zum Stricktreffen bei Dir, habe mir gerade ein Ticket für den 2.9. gekauft, freue mich. Liebe Grüße, Uli.

  5. Aach, der Sommer, der Urlaub… Wir waren schon weg und sind schon wieder zurück (erste Urlaub seit 2013 – und „wieder“ gings nach Schottland – GRINS). Ansonsten schaffen wir höchstens mal ein Wochenende an der Belgischen Küste (auf Besuch bei meinen Eltern), so 2-3 maximal 4x im Jahr. Und darüber hinaus haben wir einen schönen, wenn auch nicht sonderlich großen, Garten und von dort aus ist es ja nicht sonderlich weit bis zu meinen Woll-/Garnvorräten…
    Freut mich, dass du/ihr eine schöne Zeit hattest/hattet! Jetzt mal in Ruhe wieder eingewöhnen…
    Alles Liebe,
    Marjan

Kommentar verfassen