Das Strickcafé

Inspiration No. 56: Über Strickmich, Meisterclass und Berlin

In der letzten Woche war es hier und auf meiner Facebook-Seite etwas ruhiger – ich war nämlich in Berlin auf der re:publica unterwegs. Es war eine großartige Woche und vor allem aber eine großartige re:publica – meine fünfte oder sechste mittlerweile. Auf jeden Fall werde ich nochmal extra in einem Beitrag berichten, denn es gab viele spannende Veranstaltungen in Sachen DIY, Crafting und Makerism und nicht zuletzt habe ich natürlich einige interessante Gespräche gehabt und viele Leute getroffen. Doch darüber dann in den nächsten Tagen mehr, jetzt gibt´s erstmal den Wochenrückblick!

Zum Einen ging eine neue Folge der Häkelschule online. Dieses Mal zeige ich, wie man Stäbchen häkelt. Wer alle Folgen nach und nach durcharbeitet, kann nun somit schon mal die wichtigsten Maschen, nämlich Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen. Nächste Woche geht´s dann weiter – guckt also ruhig immer wieder mal rein. Wer mag, kann für meinen Blog außerdem einen E-Mail-Newsletter abonnieren (rechts in der Menüleiste): Sobald ein neuer Artikel gepostet wurde, gibt´s dann eine automatische E-Mail-Benachrichtigung. Hier findet Ihr alle Artikel der Häkelschule.

Und gleich noch was in eigener Sache: Für den Mai gibt´s eine neue Frage in Sachen Häkel-Blogparade! Schaut einfach mal hier nach und macht mit! Und vielleicht könnt Ihr das noch über Eure Netzwerke teilen, damit sich noch ein paar weitere Blogs finden. Je mehr Häkelblogs mitmachen, umso spannender wird es nämlich. Meinen Beitrag schreibe ich dann am Wochenende.

Martina Behm hat eine Anleitung für ein superschönes neues Tuch herausgebracht, in das ich mich sofort verliebt habe, zumal es einfach rie-sen-groß ist! Perfekt, denn kleine Tüchlein sehen an mir als runde Frau immer ein bisschen hungrig aus, ich brauche es also groß, besser aber noch: richtig richtig groß! Und außerdem gibt es nichts Schöneres, als sich in so ein großes, weiches Gestrick einzukuscheln. Match and Move heißt das neue Tuch und verstrickt werden dabei 300g Wollmeise. Die Anleitung gibt´s im Shop von Martina und natürlich auch über Ravelry.

Deutsche Startups veröffentlichte diese Woche eine verblüffende Meldung: Die Strick-Plattform Meisterclass und Rocket Internet haben sich getrennt. Nun ist Rocket Internet nicht gerade ein Investor, in dessen Hände man ein Herzblut-Projekt legen sollte, um es gelinde auszudrücken. Denn dass die Samwer-Brüder so erfolgreich sind, hat ja seine Gründe – siehe Zalando. Das funktioniert eben nur durch knallharten Druck und vor allem auf Kosten von Mitarbeitern. Wieviel besser ist es da doch, nicht auf einen solchen Kannibalen, sondern auf organisches Wachstum zu setzen. Aber das funktioniert eben nur, wenn man ein Projekt mit ehrlich gemeintem Herzblut durchführt und sich nicht alle Ideen irgendwo aus dem Internet zusammensucht und dann kopiert. Wie es mit Meisterclass nun weitergeht, bleibt spannend – ohne Investor wird es jedenfalls nicht ganz einfach. Hier geht´s zum Artikel: Meisterclass gewinnt und verliert Rocket Internet

Als ich über Facebook auf diesen wunderbaren Beitrag stolperte, musste ich lachen. Gehäkeltes Obst und Gemüse ist jetzt zwar nicht unbedingt was Neues, aber das hier ist einfach zu schön: Frutas a crochet. Im Blog gibt´s außerdem viele weitere tolle Sachen, also einfach mal stöbern!

Viele von uns Kreativen nutzen Instagram tagtäglich, privat und auch professionell. Ich muss zugeben, ich haue einfach meine Fotos raus und mache mir über das Drumherum nicht so viele Gedanken. Wer es aber etwas professioneller angehen möchte, sollte mal im Blog von Heike in der Rubrik “Instagram” nachlesen, denn hier gibt´s viele spannende und hilfreiche Tipps. Zum Beispiel über Instagram-Statistik-Tools. Das Foto oben ist übrigens aus meinem Instagram-Stream.

Das war´s für diese Woche erst einmal. Und ich? Ich gehe jetzt den Koffer auspacken, Wäsche waschen und dann endlich stricken. Bis auf heute im Zug hatte ich nämlich seit Montag keine Stricknadeln in der Hand. Aber gut, dass ich dafür in Berlin drei Projekte und insgesamt fünf Knäule Garn dabei hatte :)

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit anderen in Deinen Netzwerken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.