Alle Artikel in: Häkelschule

staebchen haekeln 4

Häkeln lernen, Teil 5: Stäbchen häkeln (in Reihen)

Stäbchen sind neben festen Maschen die am häufigsten verwendete Maschenart, denn sie helfen, beim Häkeln schnell Höhe zu gewinnen. Häkelstücke werden damit nicht so stabil und dicht wie bei festen Maschen oder Stäbchen – das ist ideal für Decken und Schals, oder eben alles, was etwas weicher fallen soll. Stäbchen häkeln – die Technik 1. So sieht das Häkelstück aus, bevor es losgeht: Unten sieht man die Maschen mit den Maschenköpfen der Vorreihe. Genau wie beim Häkeln von festen Maschen in Reihen ist es egal, ob in der Vorreihe Luftmaschen, Stäbchen oder andere Maschen gehäkelt wurde, als auch, ob die Maschenköpfe der Vorreihe ein oder zwei Fäden haben: 3. Nun geht´s so: Hole mit der Häkelnadel den Arbeitsfaden: 4. Es liegen nun zwei Schlingen auf der Nadel: Die Masche und die eben geholte Schlinge. Schiebe nun die Nadel durch den Maschenkopf der unteren Masche durch: 5. Wenn Du durch bist, hole auf der anderen Seite mit der Nadel den Arbeitsfaden (Hier siehst Du die beiden Fäden des Maschenkopfes etwas besser): 6. Ziehe den Faden durch …

feste Maschen

Häkeln lernen, Teil 4: Feste Maschen häkeln (in Reihe)

Die einfachste, aber wichtigste Masche beim Häkeln ist die feste Masche. Man nimmt sie zum Beispiel, wenn man glatte Stücke häkeln möchte, die eine schöne feste, gleichmässige Struktur haben sollen. Feste Maschen häkeln: Egal, ob sie in eine Luftmaschenkette, eine Reihe fester Maschen, Stäbchen, halbe Stäbchen, Doppelstäbchen, etc gehäkelt werden, das Prinzip ist immer genau das Gleiche: 1. Gucken, wo die nächste Masche liegt, in die gleich gearbeitet wird: In meinem Beispiel habe in der Vorreihe bereits feste Maschen gehäkelt. Es könnte aber genauso gut eine Luftmaschenkette sein. Das würde dann auch gleich aussehen, nur dass man dann der Maschenkopf der alten Masche, in den man gleich sticht, aus einem und nicht aus zwei Fäden besteht, wie man das auf dem Bild unten sehen kann. 2. Mit der Nadel von vorne nach hinten durch die beiden Fäden (den einen Faden) des Maschenkopfs durchstechen: 3. Den Arbeitsfaden mit dem Haken holen: 4. Faden durch den Maschenkopf nach vorne holen: 5. Es liegen nun zwei Schlingen auf der Nadel. Diese werden nun zusammen abgehäkelt: Den Arbeitsfaden mit …

luftmaschen zaehlen

Häkeln lernen, Teil 3: Luftmaschen häkeln

Die Luftmasche ist die einfachste aller Maschen. Trotzdem ziemlich wichtig, denn die meisten Anleitungen werden mit einer Luftmaschenkette begonnen, in die dann später verschiedene andere Maschen gehäkelt wird. Ohne Luftmaschen läuft also fast nichts beim Häkeln. Luftmaschen häkeln – so geht´s: 1. Um loszulegen, benötigst Du zuerst eine Anfangsschlinge – wie diese geht, habe ich in Teil 2 bereits gezeigt. Es liegt also eine Masche auf der Nadel: 2. Hole nun den Arbeitsfaden mit der Nadel, indem Du den Faden von unten greifst: 3. Ziehe die Nadel nun samt dem auf ihr liegendem Faden durch die Schlinge… 4. …. einfach durch: 5. Auf der Nadel liegt nun die neue Schlinge. Du hast somit eine neue Luftmasche gehäkelt! Wichtig: Werden Luftmaschen gezählt, wird die Anfangsschlinge nicht mitgerechnet. Das gilt auch für die auf der Nadel liegenden Schlinge – es sei denn, in der Anleitung ist etwas anderes angegeben. Man zählt also nur die tatsächlichen Maschen. In diesem Fall wären das 11: Das war´s – nun kannst Du also Luftmaschen häkeln :) Alle weitere Folgen der Häkelschule …

Häkeln lernen Teil 2: Die Anfangsschlinge

Auch bei der Anfangsschlinge gibt es keine feste Regel, wie man sie zu machen hat. Wichtig ist nur: Man bekommt eine auf die Nadeln, denn die Anfangsschlinge ist bei allen Häkelarbeiten die allererste Masche auf der Nadel. 1. Häkeln lernen: Knotenmethode Die supereinfache Methode und somit perfekt für Anfänger: Einen lockeren Knoten ins Garn machen, die Nadel in den Knoten schieben und den Knoten vorsichtig anziehen – fertig ist die Anfangsschlinge: 2. Häkeln lernen: Klassischer Maschenanschlag Wer schon gestrickt hat, wird es mit dieser zweiten Methode einfach haben – der Anfang ist nämlich gleich wie beim klassischen Maschenanschlag beim Stricken. 1. Den Faden wie hier gezeigt um die Finger führen: 2. Den Arbeitsfaden mit kleinem Finger, Ring- und Mittelfinger fest halten. Der Anfangsfaden wird von den Fingern gehalten. Die Häkelnadeln von unten nach oben in die Schlinge vorm Daumen führen: 3. Den Arbeitsfaden mit dem Haken von links nach rechts über den Faden vorm Zeigefinger bewegen, die Hand leicht nach oben drehen und den Faden hinter der Schlinge kurz vorm Zeigefinger von oben nach unten …