Neueste Artikel

Neues bei Gemacht mit Liebe im Oktober

Wie immer ist aber alles bei Gemacht mit Liebe ein Work in Progress – das heißt: Es kommen regelmässig neue Produkte dazu, während ich immer mal wieder an der einen oder anderen Ecke noch ein wenig schrauben muss. Genau das mag ich ganz besonders an meinem Blog und Shop, nämlich dass alles immer mit neuen Wünschen und Bedürfnissen mitwachsen kann. Mit dem Oktober gibt es nun auch wieder einige Neuheiten bei Gemacht mit Liebe. Die wichtigsten habe ich Euch hier zusammengestellt. Ich freue mich außerdem immer über Feedback – schreibt mir einfach, wenn Euch etwas auffällt oder Ihr Anregungen habt!

Stricktreffen – zusätzliche Termine im November und Dezember

Dass meine Stricktreffen so fix ausgebucht sein könnten – damit hatte ich nicht gerechnet. Wow! Der Oktobertermin ist mittlerweile ausgebucht und beim November-Treffen habe ich nur noch ganz wenige Plätze frei. Ich habe daher heute ganz kurzfristig für den November und den Dezember noch zwei Extra-Termine festgelegt – es wäre einfach schade, wenn nicht alle, die gerne kommen möchten, einen Platz bekommen. Damit gibt es nun folgende Termine:

  • Samstag, 4. November – nur noch drei freie Plätze
  • Samstag, 18. November – neuer zusätzlicher Termin
  • Samstag, 2. Dezember – nur noch wenige Plätze
  • Samstag, 9. Dezember – neuer zusätzlicher Termin

Die Tickets und Infos findet Ihr hier (Klick!)

Häkeln lernen mit Gemacht mit Liebe

Ganz neu biete ich im Oktober außerdem zum allerersten Mal einen Häkelkurs direkt im Häkelbüro an. Ich freue mich schon riesig darauf! Ich zeige die Häkelgrundlagen. Und das Gelernte könnt Ihr auch gleich praktisch umsetzen, denn wir häkeln dann ein paar bunte Grannysquares!

Wer das Basis-Granny bereits beherrscht, kann sich an etwas schwierigeren Squares ausprobieren. Die Tickets gibt´s hier – ich freu mich auf Euch!

Im Laden vorbeikommen – derzeit erstmal nicht

Und was ist noch neu im Oktober? Weil gerade so viel im Shop zu tun ist, kann ich leider bis aufs erste keine Kundentermine mehr vereinbaren. Bisher hatte ich ja angeboten, dass man mich mit Termin im Häkelbüro besuchen kommen kann, um dort in den Garnen zu stöbern. Ich würde das auch sehr gerne weiterhin so machen, zeitlich ist es derzeit einfach nur leider nicht möglich, denn mir fehlen dazu die Kapazitäten. Aber genau dafür gibt es ja eigentlich auch die Stricktreffen: Hier kann man nach Herzenslust in meinem kompletten Angebot stöbern. nachfragen.

Lamana-Garne nun auch bei Gemacht mit Liebe

Im September sind viele neue Garne in meinem Shop eingezogen. So biete ich mittlerweile zum Beispiel Lamana-Garne bei mir an – Milano, Bergamo, Cusi und Co. könnt Ihr also ab sofort bei mir ordern! Es wird dann auch noch Lamana-Magazine mit Anleitungen geben – Strickkits sind außerdem ebenfalls in Vorbereitung.

Schöne Sockenwolle für den Herbst

Daneben habe ich mein Sortiment an Sockenwolle nochmal erweitert: Es gibt schöne neue Garne von Lang Yarns, Schachenmayr und Manos del Uruguay. Von Manos Alegria habe ich mittlerweile wieder neue Farben nachgeordert – hier wechselt das Angebot an Farben immer mal wieder durch, es lohnt sich also, ab und an mal reinzugucken.  Ab übernächster Woche kommt außerdem noch ein ganz neuer Hersteller mit dazu, auf den ich mich ganz besonders freue. Lasst Euch überraschen!

Bücher und Anleitungen

Ich hatte es schon erwähnt: Ihr findet nun auch schöne Bücher bei mir im Shop – immer zu ausgewählten Themen. Ich habe eine kleine Auswahl an Grundlagenbüchern, aber auch Büchern zum Thema Grannysquares und Socken vorrätig. Daneben kann man auch diverse Anleitungsmagazine bestellen. Und natürlih den tollen Strickplaner von Strickmich! Auch hier kommt immer mal wieder etwas Neues dazu – ruhig ab und an mal reingucken.

Strickmich Strickplaner 2018

Daneben biete ich in der Anleitungs-Abteilung nun mehrerer Anleitungen von mir, Strickmich und anderen Anbietern an. Einige gibt es sogar gratis, wenn man die entsprechendenen Garne der jeweiligen Hersteller mitbestellt. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich diese freien Anleitungen auch nur mit diesen Garnen herausgeben kann – da geht es einfach auch darum, die Designer zu schützen und zu gewährleisten, dass sie für ihre Anleitungen bezahlt werden. Ein Tipp: Wer sich ein Strickkit bestellt, bekommt die Gemacht mit Liebe-Anleitungen günstiger im Kit mitgeliefert.

Mehr Übersicht im Shop

Ich habe außerdem in den letzten Wochen sehr fleissig am Shop gewerkelt. Die ganze Seite geht nun zum Beispiel deutlich schneller – da hat es ja bisher immer ein wenig gehakt. Daneben habe ich an der Übersicht im Shop gearbeitet, damit Ihr Euch einfacher zurecht findet. Rechts in der Menuespalte kann man zum Beispiel nach Herstellern oder nach Themen klicken. Außerdem habe ich alle Produkte intern nochmal schön sortiert, so dass man Gleiches bei Gleichem findet. Für den Schnelleinstieg gibt es außerdem, wenn man direkt auf Shop klickt, wieder meine praktische Übersicht mit den Bildern nach Kategorien. Und: Es gibt eine kleine Mini-Slideshow, in der die frisch eingetroffenen Produkte gezeigt werden.

Neue Strickkits

Ihr findet mittelrewile nicht mehr nur Kits von Gemacht mit Liebe, sondern auch von Lang Yarns und Co. bei mir. Alle Garne kann man aber nach wie vor immer auch einzeln ordern, ebenso wie die meisten Anleitungen. Guckt Euch zum Beispiel mal die coolen Dipinto-Kits an!

Die Gemacht mit Liebe-Facebook-Gruppe

Letzte Woche war es etwas ruhiger in der Gemacht mit Liebe Facebook-Gruppe. Das lag auch daran, dass ich ein paar wenige Tage frei gemacht hatte und einfach kaum online war. Die Gruppe ist ansonsten da, um sich untereinander auszutauschen und gemütlich zu quatschen. Uhund: Künftig werde ich dort öfter auch mal Test- und Mitstricker suchen. Ich muss das jeweils nochmal genauer planen und vorbereiten, wer aber mitmachen möchte: Einfach reingucken.

Aktionen für Newsletter-Abonnenten

Im September hatten sie einige von Euch fleissig genutzt: Für Newsletter-Abonnenten gibt es in in unregelmässigen Abständen immer mal wieder Angebote und Aktionen. Bei der letzten gab es zum Beispiel 15 Prozent aufs Häkelkit Mia – und auch im Oktober wird es wieder etwas Änliches geben. Ich versuche,, Euch nicht mit allzuvielen Newslettern zu bombadieren – Ihr bekommt in der Regel nur eine Nachricht, wenn es einen neuen Blogartikel gibt und vielleicht ein, zwei Mal im Monat noch einen echten Newsletter. Wer sich abmelden will: Unten im Newsletter einfach entsprechend klicken.

Das war´s erstmal mit den Neuheiten. In den nächsten Tagen stelle ich Euch dann ein paar neue Stricknadeln vor. Allen einen schönen Feiertag!

Merken

Merken

Merken

Merken

Lang Yarns Super Soxx Alpaca

Super Soxx Cashmere und Super Soxx Alpaca – besondere Sockenwolle für schöne Herbstsocken

Auf den Oktober habe ich mich schon richtig gefreut – denn da dreht sich hier im Blog wieder alles rund ums Sockenstricken. Und ich habe auch richtig viele Neuheiten für Euch, über die ich in den nächsten vier Wochen berichten möchte. Es gibt nämlich phantastische neue Sockengarne, viele neue Socken-Strickbücher und natürlich auch diverse neue Stricknadeln – genug Themen, um sich wie letztes Jahr wieder einen ganzen Monat lang, dem Happy Socktober nämlich, etwas eingehender mit dem Thema Socken stricken zu beschäftigen, oder? Los geht´s mit zwei neuen Sockengarnen, die ich selber erst im letzten Monat zufällig entdeckt hatte.

Sockenwolle ist ja immer eine Mischfaser aus Schurwolle und Polyamid. Aus gutem Grund: Socken werden naturgemäß immer etwas mehr beansprucht – würde man Socken aus reiner Wolle stricken, wären sie schnell durchgescheurt oder würden beim Tragen stark pillen. Und so sorgt die Schurwolle für Wärme und guten Temperaturausgleich, indem sie Feuchtigkeit aufnimmt und nach außen abgibt. Die Kunstfaser dagegen bringt Formstabilität, Haltbarkeit, spart Gewicht und lässt die Socken nach dem Waschen schneller trocknen. In der Regel beträgt der Schurwolle-Anteil in Sockenwolle immer 75 Prozent, der an Kunstfaser 25 Prozent. Hin und wieder findet man außerdem auch mal Garne mit einem etwas niedrigerem Kunstfaser-Anteil von 20 Prozent, in Deutschland kenne ich dafer nur sehr wenige Anbieter dafür.

Aus der Zusammensetzung automatisch Rückschlüsse auf die Weichheit zu schließen ist übrigens nicht möglich. Die hängt nämlich meist von der Art Verarbeitung ab, also welche Fasern von welchen Schafen verarbeitet wurden, wie sie gesponnen wurden und wie, bzw. ob der gesponnene Faden später dann zum Garn verdreht wurde. Unverdreht ergeben die Fasern ein Dochtgarn – sie sind meist etwas flauschiger und voluminöser. Auch beim Drehen gibt es dann wieder viele Variationsmöglichkeiten – mal sind es zwei, mal drei oder mehr feinere Fäden, mal wird lockerer oder fester gedreht, und, und, und – das führt zu sehr unterschiedlichen Griffigkeiten beim fertigen Garn. Schachenmayr-Garne sind zum Beispiel meist etwas härter im Griff, die von Lang Yarns weicher. Und wer von Euch schon mal die megaweiche Sockenwolle Alegria von Manos del Uruguay in der Hand gehalten hat, die ja eben aus den gleichen Faserbestandteilen besteht, weiß, wie groß die Unterschiede sein können. Genau das aber macht das Sockenstricken so spannend, denn so ergibt sich eine riesengroße Auswahl an verschiedenen Garnen.

Aber es gibt noch andere Zusammensetzungen mit weiteren Fasern! Und das finde ich dann gleich nochmal extra spannend – Sockenwolle muss nämlich nicht automatisch immer nur aus Schurwolle und Kunstfaser bestehen. Ich weiß nicht genau, ob das eine Besonderheit des deutschen Marktes ist, aufgefallen ist mir das mit den anderen Zusammensetzungen zum ersten Mal beim Edinburgh Yarnfestival vor zwei Jahren, denn da gab es so ganz andere Garne als hier bei uns. Man muss aber gar nicht so weit fahren, um solche Garne zu finden: Lang Yarns hat nämlich zum Beispiel schöne Sockenwolle-Varianten mit Alpaka- und Cashmere-Anteil im Angebot. Nun sind die klassischen Sockengarne von Lang schon immer sehr hochwertig verarbeitet und vor allem auch immer weich. Einige habe ich im Shop: Mille Colori Socks and Lace, Jawoll Magic 6fach, Jawoll Magic Degrade oder Jawoll Superwash. Tolle Garne, die man auch immer problemlos für alles andere, was man eben so stricken oder häkeln möchte, verwenden kann – also Babysachen, Mützen, Schals, Handschuhe, Decken, Oberteile –  eben alles, was man halt so stricken kann. Wer es nun aber mal noch eine Spur eleganter haben möchte, sollte sich vielleicht doch mal Lang Yarns Super Soxx Alpaca und Lang Yarns Super Soxx Cashmere angucken. Mich haben sie jedenfalls sehr begeistert. Dazu hatte ich mir  Sockengarne mit eben etwas exklusiveren Zusammensetzung schon länger für den Shop gewünscht – beide habe ich ab sofort vorrätig.

Lang Yarns Super Soxx Alpaca

Lang Yarns Super Soxx Alpaca gibt es in zehn Farben. Sechs davon sind etwas pastelliger und ergeben verstrickt sehr harmonische Ton-in-Ton-Effekte, bzw. feine Streifen. Vier haben etwas kräftigere, konstrastreiche Farben und sind eher selbstmusternd. Das Garn setzt sich zusammen aus 55 Prozent Wolle mit Superwash-Ausrüstung, 25 Prozent Polyamid und 20 Prozent Alpaka. Ein Knäuel Lang Yarns Super Soxx Alpaca reicht problemlos für ein Paar Socken und kostet 8,95 Euro. Wie die Töne 153, 154 und 155 aussehen, seht Ihr ganz oben auf dem großen Foto – ansonsten seht Ihr alle Farben hier:

Die Lauflänge ist 100g/400 Meter, als Nadelstärke empfiehlt der Hersteller 3 bis 3,5. Alpaka hat ja nochmal extra wärmeregulierende Eigenschaften – die hohle Faser wärmt nämlich im Winter und kühlt im Sommer. Und sie macht das Garn sehr weich, man hat fast ein bisschen den Eindruck, dass auch Seide enthalten sei. Ein sehr schönes Garn für tolle Socken!

Lang Yarns Super Soxx Cashmere

Lang Yarns Super Soxx Cashmere

Lang Yarns Super Soxx Cashmere ist nochmal eine Spur weicher: Hier ist die Zusammensetzung 65 Prozent Schurwolle Superwash, 25 Prozent Polyamid und 10 Prozent Cashmere – also eine sehr edle, hochwertige Kombination. 100g haben eine Lauflänge von 380 Metern, als Nadelstärke wird 2,5 bis 3,5 empfohlen. Angeboten werden 21 Farben, zehn davon in hellen Pastelltönen, die anderen etwas dunkler, teilweise mit feinen Ton-in-Ton-Streifen oder meliert. Hier könnt Ihr die Farben sehen:

Eine gut ausgewogene Farbpalette mit feinen hellen und eben auch kräftigen dunklen Tönen. Socken sollen ja oft einfach auch nur die klassischen Farben haben – die finden sich hier jedenfalls. Auch von der Lang Yarns Super Soxx Cashmere hier habe ich alle Farben im Shop vorrätig – das Knäuel kostet 12,95 Euro. Ein sehr edles Garn für besondere Socken – vielleicht nicht gerade für Alltagssocken für die Turnschuhe, sondern vielleicht eher schöne Sofasocken für kuschelige Abende.

Wer noch mehr sucht: Ihr findet im Shop natürlich noch viele weitere Garne für Socken sowie viele verschiedene Rundstricknadeln. Wer außerdem auf der Suche nach Anleitungen ist: Im Shop gibt´s mittlerweile auch eine kleine Bücherecke mit schönen Sockenbüchern.

Merken

Merken

Merken

Ein bisschen mehr Gelassenheit…

Eigentlich gibt´s ja am Wochenende immer meine Inspiration mit verschiedenen Links rund ums Stricken und Häkeln – die habe ich dieses Mal aber einfach ausfallen lassen. Aus gutem Grund: Ich habe am Wochenende nämlich einfach mal frei gemacht. Ich habe nichts geschrieben, nichts fotografiert, nichts gefärbt und war auch nicht im Laden. Stattdessen habe ich viel geschlafen, ein bisschen gestrickt und Serie geguckt. Und am Sonntag bin ich mit dem Mann ins Grüne geradelt: Wir waren auf einem Erlebnisbauernhof, haben ein paar Kühe, Esel und Lamas gestreichelt, in der Sonne gesessen und zwei riesige Eisbecher verputzt. Das war schön, entspannt und gemütlich. Und wisst Ihr was? Das mache ich jetzt künftig öfter.

In den letzten Monaten lief es mächtig rund bei Gemacht mit Liebe. Anfang des Jahres der viele Ärger mit meinem alten Vermieter, dann der Umzug ins neue Häkelbüro verbunden mit der Renovierung und Einrichtung und dem sich Einfinden in ein völlig neues Arbeiten. Im Sommer anstatt es ein klein wenig ruhiger anzugehen, bis auf die paar wenige Urlaubstage, ständiges Arbeiten am Shop und den Strukturen. Ohne Pausen, in denen ich vielleicht mal den Kopf hätte frei bekommen können. Und nicht zuletzt war auch daheim viel zu viel los – der Mann hat nämlich neben seinem ersten Unternehmen gleich nochmal ein zweites mitgegründet. Und da war  in letzten Montaten gleich so viel los, dass man damit jemanden locker fünf Jahre lang auf Trab hätte halten können. Wenn schon, dann richtig! Ich habe den Trubel einerseits geliebt, denn es hat sich viel bewegt. Zum anderen aber habe ich vor lauter nicht mehr gemerkt, dass ich dieses Tempo so nicht durchgehend halten kann.

Ein bisschen Extra-Stress kam auch noch dazu: Im alten Häkelbüro hatte ich ja Hilfe gehabt. Nach dem Umzug konnte meine Freundin Ännie allerdings erstmal nicht mehr mitarbeiten, weil sie einen neuen Job angefangen hatte. Eine andere Bekannte wollte dafür einsteigen, aber das klappte unerwartet nicht wie geplant. Tja… Ihr habt es auf Twitter und Facebook vielleicht ein bisschen herausgelesen: Vor zwei Wochen ging bei mir dann mal kurz fast gar nix mehr, denn ich war völlig durch. Ich will nicht sagen, dass das ein Burnout war, dazu gehört mehr. Ich kann mittlerweile aber ganz gut nachvollziehen, wie ein Burnout entstehen kann. Nämlich nicht durch stressige Phasen, die ja immer irgendwann vorbei sind. Sondern dadurch, dass man sich über Monate hinweg immer ein ganz klein wenig überarbeitet fühlt und das Gefühl hat, nie, nie, nie fertig zu werden. Dass man zu hohe Ansprüche an sich stellt. Und dadurch, dass man keine Pausen macht, mal abschaltet und einfach mal Fünf gerade sein lässt. Für mich war das jedenfalls ein Warnschuss. Denn auch wenn es mich mega glücklich macht, dass mit dem Shop alles gut läuft: Ich muss mehr Pausen machen zwischendurch.  Und dann fällt eben auch mal ein Blogpost einfach aus.

Nach wie vor bin ich ja vor allem Bloggerin. Und bloggen kann man eben nur, wenn man die Dinge, die man zu erzählen hat, eben auch gerne anderen erzählt. Sobald man anfängt, sich verpflichtet zu fühlen, bestimmte Blogposts zu veröffentlichen, weil eben im Kalender steht, dass der und der Text zu diesem oder jenem Thema dann und dann online sein muss, dann ist man kein Blogger mehr, sondern Redakteur mit Redaktionsplan. Auch wenn ich früher als PR-Beraterin Leuten immer empfohlen habe, für ihre Blogs Redaktionspläne zu machen: Ich selber habe das für mich bewusst nie gemacht. Aber ich habe natürlich versucht, zumindest meine Inspiration am Wochenende zu veröffentlichen, vor allem, nachdem immer mehr Wollblogger so etwas ebenfalls in ihren Blogs machen. So ein strenges Zeit-Korsett aber möchte ich nicht. Ich möchte dann schreiben, wenn ich Lust dazu habe, ganz intuitiv und immer direkt hinein in den Editor, ohne da groß herumzukorrigieren. Als Redakteurin habe ich früher schliesslich lange genug gearbeitet.

Was hat sich mittlerweile getan? Ich habe vor allem schnell und intensiv nach Mithilfe gesucht. Mein Mann ist außerdem einige Male hier eingesprungen und hat mir beim Ärgsten geholfen, damit der normale Betrieb weiterläuft. Und wenn es wieder brennt, kommt er auch wieder – um mich mit Speisen und Getränken zu versorgen, die Berge an leeren Kartons zu entsorgen, Pakete zu packen oder sich einfach mal für eine halbe Stunde mit mir zum Kaffeetrinken aufs Sofa zu setzen. Ihr glaubt gar nicht, wie gut mir das in den letzten Tagen getan hat, wenn er vorbei kam und einfach ein paar Sachen in die Hand genommen hat. Mittlerweile konnte ich in Sachen Mitarbeit aber eine gute Lösung für die nächsten Wochen und Monate finden und ich denke, so komme ich erstmal etwas entspannter über den Winter. Denn im Unterschied zum Blog geht es beim Shop natürlich nicht, dass man es langsamer angehen lässt. Wer bestellt, möchte seine Sachen schnell haben. Und im Herbst und im Winter ist halt eben auch sehr viel mehr zu tun als im Sommer. Meine Abläufe funktionieren aber mittlerweile super und ich merke jetzt,  wie sich die ganze Arbeit im Sommer nun positiv bemerkbar macht. Das ist schon mal gut. Und im Blog und auf meinen Social Media Kanälen? Da werde ich es künftig wieder etwas gelassener angehen – ich schreibe und poste, wenn ich Lust habe. Und wenn ich was anderes zu tun habe, halt einfach mal nicht.

Und nicht zuletzt ist fokussieren wichtig. Also nur die Dinge machen, die für einen selber auch wirklich gut sind. Dazu muss ich auch gleich noch eine andere Geschichte erzählen, die das schön exemplarisch beschreibt. Denn was Ihr gar nicht mitbekommen hattet: Eigentlich sollte es dieses Jahr auch ein Gemacht mit Liebe-Buch geben. Letztes Jahr hatte eine Buchagentin Kontakt mit mir aufgenommen, wir hatten ein cooles Konzept erstellt und damit ist sie dann zu verschiedenen Verlagen gegangen. Eine gute Handvoll Verlage – übrigens alles meine eigenen Favoriten – wollten dann auch unbedingt ein Buch mit mir machen. Allerdings nicht das, wofür wir das Konzept gebastelt hatten. Es hätte nämlich jeweils so laufen sollen, dass der Verlag mir ein fertiges Konzept vorgelegt hätte, für das ich dann hätte häkeln und stricken sollen. Eins war zum Beispiel zum Thema Kissen und ich hätte dafür dann so ungefähr 15 bis 20 Kissen häkeln und stricken müssen. Wie langweilig ist das denn? Ich fand das total doof! Ich bin doch keine (Häkel- und Strick-) Maschine, oder? So ein Buch hätte jeder andere, der einigermaßen häkeln und stricken kann, ganz genauso machen können. Mit Gemacht mit Liebe selber aber hätte es nicht so sehr viel zu tun gehabt. Es gab natürlich noch andere Vorschläge, aber irgendwie… also vom Gefühl her hat das alles einfach nicht gepasst. Die Verlage wollen derzeit halt alle eher monothematische Bücher – Gemacht mit Liebe aber eben ist vieles, nur auf keinen Fall monothematisch. Im Nachhinein ist mir nicht ganz klar, wie das passieren konnte. Meine Agentin hatte mir das mit dem Konzept eigentlich genauso von sich aus vorgeschlagen und wenn jemand weiß, was Verlage wollen, dann ein Buchagent. Wie auch immer, ich habe mich letztlich dann einfach dagegen entschieden. Möglich, dass ich mir dadurch etwas verschenke und nun nur halb so berühmt werde wie ich es könnte. Aber ganz ehrlich: Ich bin sehr froh über meine Entscheidung. Die 2o Kissen muss jetzt also jemand anderes stricken. Und die 20 Tücher aus superdickem Garn muss jemand anderes häkeln. Und überhaupt. Ich konzentriere mich dafür lieber auf die coolen, wirklich kreativen Dinge wie zum Beispiel Wolle färben. Denn das bin dann auch wirklich ich. Und es ist auch so viel cooler.

Und ich bin jetzt für mehr Gelassenheit. Am Wochenende jedenfalls werde ich mich mit meinem Mann wieder schön in die Sonne setzen und einfach mal nix machen. Naja, vielleicht ein bisschen was stricken :) Und wann kommt die nächste Inspiration? Mal gucken. Vielleicht übernächste Woche oder so. Muss ja auch nicht immer am Wochenende sein, oder?

Grannytuch Mia

Ein Dreieckstuch häkeln mit Mia – die September-Rabatt-Aktion bei Gemacht mit Liebe

Jeden Monat gibt´s eine kleine Aktion bei mir im Shop – Ihr habt es vielleicht ja schon gesehen. Für die Septemberaktion habe ich mir ein bisschen Zeit gelassen, jetzt aber ist sie online. Und diesmal gibt´s Rabatt auf ein Häkelkit, nämlich auf das Kit fürs Dreieckstuch Mia! Ein Dreieckstuch häkeln – das geht nämlich superschnell und ist somit die perfekte Aktion für den September in dem das Wetter ganz schnel mal umschlägt und man somit ein schönes buntes Herbsttuch brauchen kann.

Ein Dreieckstuch häkeln mit Mia

Habt Ihr Lust auf so ein schönes großes buntes Dreieckstuch? Dann guckt mal im Shop vorbei: Bis Ende September gibt´s das Häkelkit Mia für fünf Euro günstiger. Damit bezahlt Ihr praktisch nur die Wolle – Anleitung und Häkelnadel gibt´s somit nämlich gratis dazu. Ich habe außerdem viele neue Farben für das Garn eingestellt. Wer sich schon eine Mia gehäkelt hat, findet vielleicht noch eine weitere tolle Farbe!

Im Kit enthalten sind drei Knäuel Mille Colori Socks and Lace (100g/400m, Mix aus Schurwolle und Polyamid) – ein buntes, superpflegeleichtes Garn. Dazu eine Häkelnadel von KnitPro und natürlich die Anleitung.

Mia war übrigens eins meiner ersten Häkel-Kits, als ich vor zwei Jahren meinen Shop eröffnet hatte. Wer hier schon länger mitliest, wird sich daran sicher erinnern. Das Tuch hatte ich dabei gar nicht für den Shop gehäkelt, sondern davor mal ganz privat für mich, als ich den Shop noch gar nicht hatte und Gemacht mit Liebe einfach nur ein Blog war. Weil ich so oft auf Tuch und Garn angesprochen wurde, machte ich dann einfach ein Häkelkit mit Anleitung und Häkelnadeln daraus.

Mia habe ich seitdem viele viele Male verpackt und an Euch geschickt und es ist nach wie vor eins meiner beliebtesten Tücher im Shop. Kein Wunder, denn das Tuch arbeitet sich praktisch wie von alleine, wenn man den Dreh erstmal heraus hat. Und Häkeln geht ja so viel schneller als Stricken, während das Tuch durch die besondere Beschaffenheit des Garns einen ganz eigenen Look hat. Das Garn Mille Colori Socks and Lace von Lang Yarns hat nämlich eine leicht unregelmässige Struktur mit dünneren und etwas dickeren Bereichen. Das lässt das Tuch ganz besonders lebendig wirken. Und die Farben sind sowieso toll, zumal sich der Farbverlauf im Knäuel nie wiederholt.

Mia gibt´s in 16 Farben. Meine Favoriten sind nach wie vor die Farbe 53, die ich „Herbstfarben“ getauft habe. Und natürlich die Farbe 16, nämlich „Tag am Meer“. Beide Tücher werden von mir seit glaube ich mittlerweile vier Jahren regelmässig im Herbst wieder aus dem Schrank genommen und getragen. Sie passen nämlich zu allen meinen Outfits und Handtaschen und bringen dazu einfach noch ein bisschen Farbe in den Herbst. Man kann Mia übrigens prima in der Waschmaschine waschen, es sieht auch danach immer noch top aus.

Die Farben 25, 50 und 51 sind allerdings aktuell leider seitens Lang Yarns nicht lieferbar – falls sich da etwas tut, bestelle ich sie schnell nach. Alle anderen Farben sind aktuell aber da. Viel Spaß beim Aussuchen!