Neueste Artikel

inspiration 154

Bloggerkooperationen und ein bisschen dies und das – Inspiration No. 154

Immer am Wochenende berichte ich hier im Blog über Neuigkeiten aus der Handarbeitsszene, stelle praktische Tipps rund ums Häkeln und Stricken vor und zeige schöne Projektideen und Garne. Die „Inspiration“ ist seit 2012 eine feste Rubrik bei Gemacht mit Liebe. In dieser Woche geht es um Bloggerkooperationen, aber auch um ein bisschen dies und ein bisschen das… Viel Spaß beim Mitlesen!

Darüber habe ich letzte Woche nicht schlecht gestaunt: Dass man mit Zwiebeln, Rotkohl oder Spinat nicht nur Ostereier, sondern auch Wolle färben kann, war mir natürlich bekannt. Dass man das aber auch wunderbar mit Avocados machen kann, genauer: Mit Avocadokernen, fand ich dann aber doch sehr erstaunlich. Und cool! Wenn ich daran denke, wieviele Avocados in unserem Haushalt so verputzt werden und dass dabei auch eine Menge Avocadokerne anfallen? Katha von Kitchener Storys hat es jedenfalls ausprobiert und berichtet in ihrem Blog darüber: kitchen(er) stories: Wolle färben mit Avocado

Einer der Hauptgründe, warum ich damals einen Shop eröffnet hatte, war ja, dass ich damals sehr genervt von den vielen Kooperationsanfragen war. Ich bekam ständig Post von Agenturen, Wollshops und diversen Kreativunternehmen, die bei mir Werbung machen wollten – ich sollte über ihre Produkte schreiben oder sie verlosen oder gleich komplette bereits vorgeschriebene Artikel (natürlich mit entsprechenden SEO-Links) bei mir veröffentlichen. Gab es zu Anfang der Gespräche viele schmeichelhafte Komplimente über mein Blog und mich, wurde der Ton schnell leicht gereizt, sobald ich das Thema Bezahlung ansprach. In der Regel wollte man mich mit ein paar Wollknäulen oder Stricknadeln „belohnen“ – Geld aber bezahlen, nö! Ich habe mir dann irgendwann angewöhnt, auf die meisten dieser Anfragen erst gar nicht mehr zu antworten und fing stattdessen einfach an, mein ganz eigenes Ding zu machen. Aber die Geschichte kennt Ihr ja. Hin und wieder aber trudeln sie dann doch wieder ein, die Kooperationsanfragen, zum Beispiel, wenn es wieder neue Mitarbeiter gibt, die mich noch nicht kennen. Und als ich letzte Woche den Artikel von Jutta gelesen hatte, musste ich dann sehr lachen – genau das gleiche Unternehmen hatte es kurz zuvor bei mir auch versucht mit genau der gleichen Masche. Ich habe die Kooperation abgelehnt, schon allein, weil es ja Quatsch ist, einen Shop zu haben und dann für einen anderen Shop zu werben. Aber lest einfach mal drüben bei Jutta, wie sie das so erlebt hat:  Ausbeutung – sorry – Kooperation mit großen Firmen

Mein Tipp als ehemalige PR-Frau in Sachen Blogger-Kooperationen übrigens, wenn Ihr ähnliche Anfragen oder gar Einladunge zu „Blogger-Events“ bekommt: Klärt das vorher unbedingt mit der Bezahlung ab. Die Unternehmen sprechen Euch nicht an und laden Euch auch niemals deswegen an, weil sie Euch so nett finden – die wollen, dass Ihr für sie kostenlos werbt. Indem Ihr zum Beipsiel über ihre Produkte und Events im Blog schreibt oder Fotos auf Twitter, Instagram und Facebook postet – oft genug gibt es vorab dann auch noch die Aufforderung, dafür doch bitte dieses oder jenes Hashtag zu nehmen. Damit seid Ihr kostenlose Testimonials für die Unternehmen, also Werbegesichter. Lasst Euch so etwas also immer bezahlen – für jedes einzelne gepostete Foto und für jeden Blogartikel. Und da sie das selten von sich aus ansprechen werden: Seid mutig und fordert das ein. Auch wenn Eure Ansprechpartner furchtbar nett sind und so wirken, als wärt Ihr genau auf einer Wellenlänge miteinander. Das ist gewollt so, damit Ihr erst gar nicht erst auf die Idee kommt, nach Bezahlung für Eure Dienste zu fragen. Das dafür Geld fließt, ist so übrigens bei den Mode- , Beauty-, Lifestyle- und Interiorbloggerinnen seit Jahren absolut üblich. Für einen Blogartikel könnt Ihr pro Beitrag je nach Eurer Reichweite irgendwas zwischen 200 und 600 Euro nehmen. Für Fotos auf Instagram und Co – tja, auch abhängig von der Reichweite, anfangen würde ich da mal bei 100 Euro Minimum, eher aber mehr. Das sind keine hohen Beträge übrigens, in den anderen Themengebieten fließen dafür deutlich höhere Summen. Und macht bitte grundsätzlich alles schriftlich und immer nur per Vorkasse. Wenn Ihr weitere Tipps braucht, könnt Ihr mich dazu gerne fragen.

Wusstet Ihr eigentlich, dass KnitPro ein deutsches Blog hat? Ich lese da schon eine Weile mit und finde immer wieder interessante Beiträge. Letzte Woche ging es nun um handgefärbte Garne und da ich ja selber färbe und handgefärbte Garne im Shop anbiete, weise ich gerne auf den Beitrag hin: Arbeiten mit handgefärbten Garnen

Und zum Schluss habe ich noch eine sehr hübsche Gratis-Häkelanleitung für Euch im Netz gefunden, nämlich die Flight of Fancy-Tasche, die um eine Jutetasche als Inlay gearbeitet wird. Im Original wurde mit Scheepjes von Catona gearbeitet – das Garn hat die gleiche Lauflänge wie Schachenmayr Catania und kann damit prima ersetzt werden. Ein schönes Projekt für Garnreste! Die Anleitung gibt´s allerdings nur auf Englisch. Mehr hier: Scheepjes CAL Flight of Fancy : bag cover

Außerdem nochmal der Hinweis: Auch wenn ich immer betone, dass mein Häkelbüro kein Laden ist: Man kann sich meine Garne natürlich gerne angucken kommen. Aber bitte immer vorab einen Termin vereinbaren, damit ich mir Zeit nehmen kann.

Das Häkelbüro

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende! Ich selber freue mich sehr auf meins und auch auf die kommende Woche, denn morgen haben wir Gäste und am Sonntag geht´s dann endlich los Richtung auf Isle of Man. Wenn Ihr Bilder sehen möchtet, könnt Ihr gerne auf meinem privaten Instagram-Feed gucken, denn  da werde ich das ein oder andere zeigen.

In der nächsten Woche gibt es im Shop keinen Versand. Ihr könnt aber natürlich wie gewohnt bestellen. Ab Montag, 7.8., geht´s dann mit dem Verpacken und Versenden sofort weiter.

Wolle oben auf dem Foto: Silk Blend Fino – Manos del Uruguay

Merken

Merken

Merken

Das Gemacht mit Liebe - Häkelbüro

Summer in the City bei Gemacht mit Liebe – So war der Juli

Im Juli war es ein bisschen ruhiger im Blog – wie auf meiner Facebookseite oder meinem Instagram-Feed. Ich habe kaum gebloggt, fast nichts auf Facebook gepostet und noch viel weniger Fotos auf Instagram gezeigt. Klar, Sommerloch, werdet Ihr sagen, da läuft es etwas ruhiger in so einem Wollshop. Da hat man dann Zeit, mit einem Eis schön in der Sonne zu liegen und gar keine so große Lust darauf, Sachen ins Internet zu schreiben. Schön wär´s! Im Shop war nämlich ordentlich was zu tun im Juli. Ich habe viele, viele Pakete gepackt und verschickt und damit ich die vielen Aufgaben auf meiner langen To-Do-Liste, die ich mir im Juni für dieses, äh, Sommerloch geschrieben hatte, trotzdem abhaken kann, arbeitete ich phasensweise mit dreifacher Warp-Geschwindigkeit. Und darum war es hier und auf meinen anderen Seiten im Netz so ruhig.

Neues im Häkelbüro

Im Juli ging es zum Beispiel mit der Einrichtung des „Ladens“ zum weiter. Das neue Sofa wurde geliefert, die Regale wurden mehrfach hin- und hergeschoben, bis alles passte und entsprechend auch mehrfach aus- und komplett neu sortiert wieder eingeräumt. Gleiches soll beim Gleichen liegen, schon allein, weil im August meine neue Mitarbeiterin Mila bei mir anfängt und sich auch schnell zurechtfinden soll. Außerdem habe ich mich endlich in Sachen Lampen entscheiden können und sie dann gekauft, der Mann hat sie mir auch schon aufgehängt:

Mein Mann beim Lampenaufhängen <3

Mein Baumwoll-Schaukasten hängt außerdem endlich an der Wand und wir haben die Beschriftung fürs Schaufenster gestaltet. Und meine Stühle bekamen Kissen für etwas mehr Sitzkomfort. Jetzt müssen wir also nur noch das mit der Küche machen und auch hier sitzen wir schon an der Planung. Es wird eine neue Spüle, einen Boiler und Ablageflächen geben.

Kurse und Stricktreffen

Im Juli habe ich endlich auch die ersten Termine für das Samstagsstricktreffen bekannt gegeben. Es wird wohl noch ein kleineres unter der Woche geben, außerdem sitze ich gerade an der Planung für die Kurse, die im September losgehen sollen. Die Termine findet Ihr alle hier. Die Kurstermine werden noch bekannt gegeben. Beim ersten Treffen im September sind übrigens nur noch drei Plätze frei.

Die Treffen und Kurse mache ich übrigens auch, weil sich jeden Tag Passanten die Nase an meinem Schaufenster plattdrücken und das ist nicht übertrieben. Wenn ich mal nicht abgeschlossen habe, wird das Häkelbüro ruckzuck von diversen Damen gestürmt, die unbedingt einkaufen möchten. In meinem Viertel gibt es mittlerweile nämlich keinen Wollladen mehr und viele meinen eben, ich habe da einen neuen eröffnet. Dass an der Tür ein Hinweis steht, dass man bei mir nicht live einkaufen kann und man im Sortiment nur mit Termin stöbern kann, hält niemanden wirklich ab – wenn da irgendwo schöne Wolle liegt, will man da ran und zwar sofort. Mir ginge es da ja auch nicht anders. Einen Wollladen zu führen wäre für mich allerdings nichts. Ich arbeite lieber still vor mich hin und bin auch nicht der Typ, der gerne im Laden steht. Und ich habe ja auch noch meinen Onlineshop – ich glaube, würde ich den Laden als solchen öffnen, hätte ich für den Shop gar keine Zeit mehr. Mein Konzept sehe ich da als Kompromiss: Der Webshop ist mein Hauptgeschäft, damit man aber eben doch auch mal bei mir vorbeikommen und gucken kann, gibt es die Veranstaltungen. Und da kann man dann natürlich auch vor Ort einkaufen.

Neue Garne im Shop

Im Juli habe ich mir viele, viele Garne angeschaut, denn ich möchte ja mein Sortiment auch noch ein wenig erweitern. Garne aussuchen ist nicht ganz einfach, denn ich brauche dafür eine ruhige Umgebung und viel Zeit. Auf der h+h, der Wollmesse in Köln, Garne aussuchen – das klappt für mich daher nicht so richtig. Ich hatte es neulich schon erzählt: Viel lieber gucke ich in Wollläden vorbei, wenn ich unterwegs bin. Da kann ich in Ruhe gucken, aussuchen und kaufen. Daheim schaue ich mir die Garne dann oft und lange an und vor allem: ich stricke sie an, bevor ich dann bei den Händlern die Kataloge und Farbkarten ordere. Wolle einkaufen ist für mich ein bisschen Gefühlssache – es muss wirklich stimmen, was die Marke, aber auch den Händler angeht. Und natürlich muss man sich gut überlegen, was man einkauft, denn es soll ja schliesslich auch Euch, also meinen Lesern und Kunden gefallen.

Einige neue Qualitäten sind bereits im Shop. Von Karen Noe habe ich jetzt zum Beispiel nochmal ein weiteres Leinengarn aus der Linea-Linie, nämlich Linea Beauty – links im Bild:

Leinengaren von Karen Noe

Leinengaren von Karen Noe

Sie ist sehr viel feiner als Linea und kann entweder solo oder aber auch, was ich sehr interessant finde, als stabilisierender Beilauffaden mit einem anderen feinen Garn verstrickt werden. Die Farben sind außerdem sehr, sehr schön.

Von Lang gibt es ebenfalls einiges neu im Shop – ein paar Sachen sind auch schon online. Wie Dipinto, ein Mischgarn aus 50% Schurwolle mit 50% Polyacryl. Ich weiß, es gibt den ein oder anderen, der bei Polyacryl die Nase rümpft und so ging es mir früher auch. Aber: Kunstfasern haben super Pflegeeigenschaften und vor allem machen sie nicht so arg warm (ideal, wenn man schnell schwitzt). Dipinto hat außerdem sehr schöne Farbverläufe. Das nächste neue Garn ist Loft. Es ist ist aus 100% Merino und extradick – gestrickt wird hier mit Nadelstärke 5. Super für Loops zum Beispiel, die einen etwas natürlicheren, rauheren Look haben sollen, ohne dabei aber an Weichheit einzubüßen. Und dann habe ich mein Mohair-Angebot noch erweitert. Neben Mohair Luxe gibt es nun auch die Mohair Trend, ein etwas dickeres Mohairgarn von Lang und phantastisch flauschig. Vorrätig, aber noch im Shop eingestellt gibt es außerdem die noch die Mohair Luxe mit Pailetten von Lang und die ist einfach unfassbar schön…. Es kommt aber noch einiges mehr von Lang dazu im August.

Daneben werden noch zwei oder drei neue Marken bei mir in den Shop einziehen. Darüber dann bald Genaueres. Wie immer mache ich das alles ja so nach und nach – ich möchte schließlich nicht den Überblick verlieren. Alle neuen Garne werde ich im Blog natürlich auch nochmal genauer vorstellen. Auch, weil die Fotos von Lang selber nicht so richtig toll sind und man gar nicht so genau erkennen kann, wie schön die Garne eigentlich in Wirklichkeit sind.

Nachschub von Cocoknits

Heute kam übrigens Nachschub an Maschenmarkierer, Stoppern & Co. von Cocoknits! Ich habe schon alles im Shop, neu dazu kamen die schönen „Precious“-Maschenmarkierer in Gold, Silber und Bronze übrigens.

Ich liebe diese Produkte, sie sind so schön gestaltet und es ist mir einfach eine Freude, mit diesen Sachen zu arbeiten.

Neu: Die Bücherecke

Ab August könnt Ihr bei mir auch diverse Häkel- und Strickbücher bei mir bekommen, die ersten sind mir letzte Woche geliefert worden. Einige von ihnen habe ich im Blog in den letzten ein, zwei Jahren bereits vorgestellt, es gibt aber auch noch weitere, neue.

Ich finde, es ist eine schöne Ergänzung zur Wolle und zum Zubehör und vor allem hat man von richtigen Bücher einfach auch lange etwas. Drei sind bereits online, die anderen folgen dann im Laufe der nächsten und übernächsten Woche.

Auf den Nadeln im Juli

Und das Stricken? Ich muss zugeben, im Juli ging es beim Stricken etwas langsamer als gewohnt. Ich war nicht wirklich motiviert, aber auch abends ständig völlig übermüdet, so dass ich dann einfach meistens auf dem Sofa einfach eingeschlafen bin….  auf Norderney hätte ich mehr Zeit gehabt, da lief es allerdings auch nicht viel besser.

Mein riesiges Streifentuch aber ist fast fertig, heute oder morgen kann ich es endlich abketten. Daneben habe ich noch zwei unfertige Projekte auf den Nadeln, möchte aber heute oder morgen noch ein neues anschlagen… und zwar aus meiner neuen selbstgefärbten Garnqualität!

Neues in der Färbeküche

Zum Färben hatte ich im Juli nämlich richtig viel Lust, hurra! Und das habe ich dann auch statt Stricken gemacht. Und im August geht es auch weiter, denn ich will hier mein Garnangebot auch nochmal um weitere Qualitäten erweitern. Das Färben macht mir derzeit unfassbar viel Spaß, mehr Spaß als das Stricken ehrlichgesagt. Es ist zwar auch anstrengend, im Sommer an den heißen dampfenden Töpfen zu stehen, aber wenn ich dann nachher die fertigen, trockenen Stränge sehe, geht mir immer das Herz auf. Für die neuen Qualitäten habe ich noch keine  Namen, eins der Garne ist aus 100% Merino und hat eine Lauflänge von 100g/300m – und damit schlage ich dann das neue Projekt auch an. Ich habe ganz wunderschöne Beerentöne gefärbt…. mehr dazu dann auch im August.

Erstmal wegfahren…

Am Montag geht es jetzt erstmal noch für eine Woche in einen zweiten Mini-Urlaub. Der Mann und ich statten der Isle of Man einen Besuch ab und wir freuen uns schon wie verrück. Beide waren wir da noch nie und wenn man sich die Fotos von der Insel so ansieht, ist es dort unfassbar schön. Der Shop bleibt in dieser Woche geöffnet – lediglich der Versand geht etwas länger. Morgen gehen nochal die letzten Pakete raus, der nächste Versand ist dann ab dem 7. August. Und danach geht´s dann wieder im gewohnten Tempo weiter – übrigens auch mit den Grannsquares, versprochen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Grannyplaid mit Herz von Schachenmayr

Schöne Strickideen für die Sommerferien – Inspiration No. 153

Immer am Wochenende berichte ich hier im Blog über Neuigkeiten aus der Handarbeitsszene, stelle praktische Tipps rund ums Häkeln und Stricken vor und zeige schöne Projektideen und Garne. Die „Inspiration“ ist seit 2012 eine feste Rubrik bei Gemacht mit Liebe – viel Spaß beim Mitlesen! In dieser Woche geht es um schöne Strickideen für die Sommerferie und ich hoffe, es ist die ein oder andere schöne Idee für Euch dabei.

Auf Facebook und Pinterest taucht er immer wieder auf: Der wunderbare „Mara-Shawl“. Das Design wird Euch sicher bekannt vorkommen – nach einem kraus rechts gestrickten Teil wird das Gestrick durch eine einfache Rippenborte umrandet. Der TGV von Susan Ashcroft, den ich vor vier Jahren mal gestrickt hatte, ist dafür glaube ich die Ur-Vorlage und seitdem findet sich das Muster in immer neuen Varianten im Netz. Auch mein Strickset für das Tuch Julie ist eine Variante davon.

(Bilder anklicken, damit sie größer werden). Der Mara-Shawl (Anleitung gratis hier bei Ravelry) ist nun dreieckig geformt – wer die langen halbrunden Varianten von diesem Design nicht so mag und lieber ein klassisches Dreieckstuch stricken möchte, sollte sich ihn mal ansehen. Meine Garnempfehlungen dazu wären:

  • Silk Blend Fino von Manos del Uruguay: 100g/450m: handgefärbt, Gemisch aus Merino mit Seide, sehr edel, gut zu stricken, da nicht zu dünn, feiner Glanz und edle Anmutung
  • Lillie von Gemacht mit Liebe: 100g/420m, ebenfalls ein Gemisch aus Merino mit Seide mit feinem Glanz, handgefärbt von mir selber, lässt sich super stricken.
  • Marina von Manos del Uruguy, 100g/800m: Feines Lacegarn aus 100% Merino, handgefärbt mit feinen Farbabstufungenn. Wahnsinnig weich.

Auch super geeignet: Norma von Lang Yarns, Mille Colori Baby oder Linea von Karen Noe. Das Tuch oben auf dem großen Foto habe ich mit Silk Blend Fino in der Farbe Antique Lace gestrickt (2 Strang).

Strickideen für die Sommerferien mit Schachenmayr Tahiti

Ans Herz legen möchte ich Euch außerdem auch nochmal das Strickset für das Tuch Mysig in der Sommeredition aus Schachenmayr Tahiti. Die bei Euch so beliebte Farbe „Exotic“ ist wieder vorrätig, aber auch viele andere schöne Farben mit Farbverlauf oder Uni. Es ist ein ganz einfaches Tuch, das man blind herunterstricken kann – perfekt also für den Sommerurlaub!

Ich mag die schönen Farben von  Tahiti sehr. Sie sie sind sommerlich und frisch und das macht beim Stricken einfach sehr viel Spaß. Wer damit ein etwas anspruchsvolleres Projekt stricken möchte, kann sich am Sommernachtstraum von Tanja Steinbach versuchen. Hier wurden mehrere Farben der Tahiti miteinanander kombiniert. Die Anleitung gibt es auch bei Ravelry gratis.

Bunte Sommerhäkeleien

Ebenfalls im Shop als fertiges Häkelkit mit Anleitung, Garn, Häkelnadel und Taschengriffen zum Annehmen: Die Tasche Mere! Ihr könnt sie in den gezeigten Farben häkeln oder Euch aber natürlich auch eine Wunschkombi (bunt, uni) zusammenstellen. Weitere schöne Sommerideen: Das Häkelkit für das Grannyplaid mit Herz oder eins meiner Häkelkits für ein Grannysquarekissen, zum Beispiel Blomstra, Blommande, Skibbe oder Solrig. Kissen kann man ja immer brauchen :)

Wer es bunt mag, kann sich außerdem an Mandalas versuchen – ein Kit mit Anleitung mit den passenden Garnen findet ihr, tadaaa, ebenfalls im Shop.

Ein schnelles Häkelprojekt für zwischendurch gesucht? Schnappt Euch ein Geschirrtuch und häkelt einfach eine Borte drumherum. Aus ganz schlichten Geschirrtüchern werden so wunderhübsche Hingucker, die Ihr farblich zu Eurer Kücheneinrichtung abstimmen könnt.  Drüben im Blog von Jutta habe ich solche Tücher gesehen – guckt einfach mal vorbei: Aufgehübschtes Küchenhelferlein

Neues bei den Grannysquares

In Sachen Häkeln habe ich außerdem ein sehr lustiges Produkt gefunden, über das ich schmunzeln musste. Die Spannmatten zum Spannen von großen gestrickten Tüchern kennt Ihr ja sicher alle. Nun: Die gibt es aber auch in ganz klein für Grannysquares! Ich habe nicht schlecht darüber gestaunt. Ehrlichgesagt, meine Grannys habe ich bisher immer mit dem Bügeleisen und etwas Dampf geglättet, aber ich häkle sie fast immer auch mit Baumwolle, so das sie das ganz gut vertragen… aber mit der Mini-Matte sieht es natürlich gleich nochmal viel professioneller aus: How to block Grannysquares

Und die Grannysquares…  ich habe ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich meinen Grannysquare-Sommer unterbrochen habe und gerade nicht dazu komme, neue Tutorials zu erstellen. Ich fahre nämlich übernächste Woche nochmal für ein paar Tage weg und davor und danach wird es, wie ich nach meinem Mini-Urlaub auf Norderney lernen durfte, vermutlich wieder extrem hektisch werden. Daher wird es mit den Grannysquares erst im August weitergehen, damit ich ein bisschen Luft für die anderen Aufgaben im Shop habe. Naja, und auch fürs Färben, denn am Wochenende und nächsteWoche möchte ich Nachschub färben. Ich habe einiges an Wolle schon eingekauft, auch in den neuen angekündigten Qualitäten. Und mich juckt es schon wie wahnsinnig in den Fingern, endlich anfangen zu können.

Aktion im Shop: Fünf Euro bei den Traumgarnen sparen

Lady Dee´s Traumgarne

Die meisten sind schon weg, einige habe ich aber noch: Bei den bunten Traumgarnen könnt Ihr momentan pro Knäuel 5 Euro sparen – somit kosten sie statt 22,50 nur noch 17,50. Ich brauche nämlich Platz im Shop für die neue Winterwolle. Und da kommen einige sehr schöne Sachen – ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den Herbst. Keine Sorge, es wird aber natürlch auch weiterhin Wollbobbel geben. >Hier geht´s zum Angebot

Gemacht mit Liebe ist nochmal unterwegs

Ansonsten möchte ich sicherheitshalber schon mal vorab ankündigen, dass es vom 31.7. bis 6.8. keinen Versand im Shop geben wird, weil ich in dieser Woche auf der Isle of Man unterwegs bin. Ihr könnt aber natürlich ganz normal bestellen – alles was bis zum Freitag, 28.7. bezahlt ist, geht am Freitag noch auf die Post. Der Rest dann, sobald ich wieder da bin. Ich bin wahnsinnnig gespannt auf diese kleine Reise, denn wir wollen uns auf der Insel viele Sachen angucken und dabei vor allem aber den Manx Mohair Ziegen einen Besuch abstatten…

Das war´s mit der Inspiration für diese Woche mit meinen Strickideen für die Sommerferien – etwas länger mal wieder, aber das kann ja nicht schaden :) Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Merken

Merken

Merken

Lady Dee´s Traumgarne

Lady Dee´s Traumgarne im Angebot – 5 Euro pro Knäuel sparen!

Habt Ihr Lust auf kunterbunte Wollbobbel? In dieser Woche gibt es Lady Dee´s Traumgarne im Angebot bei mir im Shop: Anstatt 22,50 Euro kosten sie 17,50 Euro, das bedeutet also pro Knäuel eine Ersparnis von 5 Euro. Das ist für Euch ein super Schnäppchen. Und für mich ist es auch gut, denn ich brauche ein bisschen Platz in den Regalen für die Herbstgarne, die im August geliefert werden – also ran an die Wolle, Mädels! Hier geht´s zu den Traumgarnen (klick!)

Lady Dee´s Traumgarne – bunte Farbmixe für Tücher & Co.

Die fröhlichen Garne mit den bunten Farbkombinationen sind nach wie vor ein riesen Trend – kein Wunder, denn hier kommen alle Farben aus nur einem Knäuel, ohne dass man dabei die Farbe während des Häkelns oder Strickens wechseln muss. „Gefachte Garne“ ist der der fachliche Name für solche Garne. Die einzelnen Fäden, in diesem Fall vier, laufen parallel nebeneinander her, ohne dabei verzwirnt zu werden. Nach einem bestimmten Abstand wird dann an einem der Fäden einfach immer ein andere Farbe angeknüpft. So entstehen schöne Übergänge mit spannenden Farbkombinationen. Die „Traumgarne“ werden übrigens in echter Handarbeit in den Werkstätten von Lady Dee gewickelt.

Lady Dee´s Traumgarne sind außerdem das perfekte Sommergarn, denn das Material setzt sich aus 50% Baumwolle und 50% Polyacryl zusammen. Unter dem fertigen Tuch oder Oberteil wird es also garantiert nicht zu warm. Und auch das Verarbeiten beim Häkeln oder Stricken geht gut von der Hand: Keine schwitzigen Hände, kein Wärmestau unter dem Projekt – perfekt. Die Farbe „Glanz der Sterne“ hat außerdem noch hübsche Glitzerpartikel bekommen, die im Licht schön funkeln…

Ein Knäuel hat eine Lauflänge von 1000 Metern auf 250 Gram. Die Menge reicht super für ein schönes Tuch. Im Shop gibt es noch viele Farben, die Knäuel sind dabei limitiert. Das Angebot gilt einfach so lange, wie der Vorrat reicht. Viel Spaß beim Aussuchen!