Monate: April 2016

Inspiration No. 98: Packen für die rpTen, das neue Makerist-Magazin und Aktuelles aus dem Shop

Nur noch zwei Tage, dann geht es endlich nach Berlin – ich bin ein bisschen aufgeregt, wie immer, wenn ich wegfahre, freue mich aber schon sehr auf die re:publica. Nicht zuletzt, weil es in Sachen Knitting, DIY und Wearables einige interessante Dinge in diesem Jahr gibt, auf die ich schon sehr gespannt bin. Am Montag gibt es zum Beispiel einen Workshop mit einer Strickmaschine und am Dienstag bin ich bei der re:publica Nachlese „Best of most missed Sessions“, wo Frau Crafteln ein bisschen etwas übers Bloggen erzählen wird. Aber auch in den letzten beiden Wochen gab es viel Spannendes im Netz und einiges davon stelle ich Euch hier wie gewohnt in meiner Inspiration vor. Viel Spaß beim Lesen! Erinnert Ihr Euch noch an die coolen kunterbunten Häkelnadeln aus gedrechseltem Holz, die ich hier mal vorgestellt hatte? Die tollen Nadeln aus der Candy Shop Collection von Furls gibt es es nun auch in weiteren Größen und auch wenn der Versand nach Deutschland übel teuer ist, irgendwann habe ich Geburtstag und dann, dann, dann! Denn die sind …

Färben mit Indigo

gemachtmitliebe unterwegs: Workshop „Färben mit Indigo – das Blaue Wunder“

Gestern Abend habe ich hier schon mal die schöne Wolle gezeigt, die beim Workshop „Färben mit Indigo“ entstanden ist – organisiert von Hand Herz Seele und durchgeführt von Margit von Alte Künste. Heute habe Morgen habe ich die letzten Stränge mit Wollwickler und Wollhaspel zu hübschen Knäulen aufgewickelt und nun liegen sie hier einladend vor mir auf meinem Tisch und wollen unbedingt sofort angestrickt werden… Ihr kennt das ja :-) Wenn ich nicht gerade schon fünf Projekte parallel auf den Nadeln hätte, würde ich auch sofort loslegen. Aber vom Workshop kann ich natürlich erzählen! Färben mit Indigo ist eine sehr alte Technik. Schon im Altertum hat man mit diesem Farbstoff gearbeitet. Gewonnen wird er aus den Knollen der indischen Indigopflanze, der bis zum 12. Jahrhundert nach Europa importiert wurde. In Europa entdeckte man dann als Alternative Färberwaid, eine Pflanze, die auch in unseren Breiten wächst, damit wurde dann bis ins 17. Jahrhundert gearbeitet. Die indische Indigopflanze allerdings liefert deutlich mehr Farbe – ungefähr das 30fache. Mit zunehmendem Handel wurde entsprechend immer mehr Indigo importiert, bis …

wolle mit indigo faerben

Wolle mit Indigo färben – das blaue Wunder

Ich freue mich gerade total: Meine ersten selbstgefärbten Stränge sind trocken! Und ich muss sie unbedingt zeigen, denn sie sind so schön geworden. Wer auf meiner Facebook-Seite mitliest, hat vielleicht mitbekommen, dass ich am Sonntag hier in Köln bei einem Wollfärbe-Workshop mitgemacht habe, bei dem es um das Wolle mit Indigo färben ging. Cordula von Hand Herz Seele hatte das ganze zusammen mit Margit von Alte Künste veranstaltet und so haben wir am Sonntag viele Stunden zusammen in den Farbtöpfen gerührt und viele, viele Stränge mit diesem tollen Blau gefärbt und dabei so einiges über diese Technik gelernt. Ich habe vom Kurs selber auch noch einige Fotos und werde Euch morgen darüber auch noch ausführlicher berichten, hier gibts aber schon mal vorab die Ergebnisse zu sehen. Gefärbt haben wir Sockenwolle vom Atelier Zitron – und zwar den Klassiker aller Handfärber, nämlich die Trekking. Ich habe noch einige Knäule davon hier, die ich irgendwann bei verschiedenen Handfärbern mal gekauft habe – ein tolles Garn, das sich super verstricken lässt und auch wenn es Sockenwolle ist, immer …

gemachtmitliebe unterwegs: re:publica 2016 – kurzfristige Lieferzeitenänderung im Shop

Die re:publica ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil in meinem Terminkalender – seit 2010 fahren wir Jahr für Jahr immer im Mai nach Berlin. Nicht nur aus beruflichen, sondern auch aus privaten Gründen, denn dort treffe ich einmal im Jahr so gut wie alle Freunde und Bekannte, mit denen ich seit vielen Jahren online, offline, beruflich und privat in regen Austausch stehe. So natürlich auch in diesem Jahr und ich freue mich schon wie verrückt darauf. Ich bin kein Freund großer Veranstaltungen, aber die re:publica ist einfach immer etwas Besonderes, nicht zuletzt, weil die Konferenz es trotz ihrer mittlerweile enormen Größe geschafft hat, sich so zu geben, dass man sich als Besucher weiterhin wie bei einem großen Familientreffen fühlt. Vom großartigen Input, den man dort auf den unzähligen Panels und Vorträgen bekommen kann, ganz zu schweigen. Ich würde mich übrigens freuen, den ein oder anderen von Euch auf der rpTEN zu treffen. Wer da ist: Gerne eine Nachricht schicken! Mit Lutz von maleknitting habe ich zum Beispiel schon was abgemacht, selbstverständlich mit Strickzeug – …