Monate: Juni 2014

Inspiration No. 31: Makerist, 3D-Woll-Drucker und Strickdesign

Festgelesen habe ich mich letzte Woche außerdem auf der Facebook-Seite des New Yorker Strickdesigners John Brinegar, der ziemlich coole Sachen für Frauen und Männer entwirft. Das sieht dann zum Beispiel so wie auf dem Foto oben aus. Tolle Farben und Texturen und alles durchaus tragbar, aber eben doch ein bisschen anders und vor allem innovativ und modern. Sehr interessant! Mehr auch auf seiner Website Tainted  Wool.  (Foto: John Brinegar, Modell: Snake in the Grass) Wo findet Ihr eigentlich Eure Anregungen in Sachen Stricken und Häkeln? Ich stöbere liebend gerne in Häkelbüchern und Häkelmagazinen herum, vieles finde ich außerdem auf Pinterest und lege es dann in meinen Boards ab. Beim Stricken ist das irgendwie ganz anders  – Strickbücher oder Magazine lese ich nämlich fast nie. Ich weiss gar nicht genau warum, vermutlich, weil es meistens um Pullis geht, die mich nicht interessieren, oder aber weil halt nicht so viele Dinge gezeigt werden wie in den Häkelbüchern oder Häkelmagazinen. Ich kaufe eher ganz gezielt einzelne Anleitungen. Auf makerist.de habe ich zum Beispiel neulich eine für ein Lacetuch …

„Boho-Häkeln“ von Cécile Balladino

Und ein neues Buch ist mir noch in die Hände gefallen: Es heißt Boho Häkeln und stammt von Cécile Balladino. Es ist in der Edition Fischer erschienen und für 12,90 erhältlich. Für alle, die es bunt, glitzernd, romantisch und ein bisschen wahnsinnig lieben, eine gute Anschaffung. „Boho“ steht für „Bohème“ und beschreibt eine Mischung aus kreativem Freigeist und Folklore – hergeleitet wird es aus „Böhmen“, also dem Heimatland vieler Sinti und Roma. In „Boho häkeln“ geht´s aber weniger um den Boho-Schick, den man sich in der Modewelt vor ein paar Jahren ausgedacht hatte, viel mehr erzählt das Buch ein bisschen von einem bestimmten Lebensgefühl. Was es ausmacht, kann man nicht wirklich in Worte fassen, aber wenn man sieht, wie die Autorin Cécile häkelt, wird es schnell klar. Fröhlich, lebendig und übermütig sind ihre Sachen und alle machen sie sofort gute Laune. Mein Stil ist es ehrlichgesagt nicht immer, aber trotzdem ist ein tolles Buch und allemal eine großartige Inspirationsquelle. Ich liebe einfach, wie hier mit den Farben umgegangen wird. Das Buch hat 62 Seiten, auf …

Für Selbstgemachtes: Webetiketten von Dortex

Dass ich die Webetiketten von Dortex super finde, hatte ich hier im Blog schon mal geschrieben. Mittlerweile ist es rund zwei Jahre her, dass ich mir welche bestellt hatte und weil ich nun gerne meine URL auf dem Etikett haben wollte, war es war an der Zeit, endlich mal ein paar neue Schildchen zu ordern. Diesmal sind es zwei Varianten geworden: Schwarz-weiß und weiß-schwarz weiß. Das passt eigentlich zu allem und das gelieferte Ergebnis gefällt mir sehr gut. Dortex bietet verschiedene Qualitäten und Größe an. Ob man die Webetiketten im großen Stil professionell oder aber nur wie ich als Label für ein paar selbstgeklöppelte Dinge verwenden möchte, spielt für das Unternehmen keine Rolle – produziert wird jede gewünschte Menge. Die Etiketten lassen sich indivuell gestalten: In einem Editor können verschiedene Farben, Schriften, Rahmen oder grafische Elemente ausgewählt und für die Gestaltung eingesetzt werden. Wer mag, kann außerdem ein eigenes Logo hochladen. Ein bisschen Geduld muss man für die Gestaltung schon mitbringen, die Lieferung erfolgt aber schnell und Qualität und Preis stimmen sowieso. Es gibt übrigens …

Ausgelost: Das Starterset Häkelgarn geht an Bianka!

Es ging ein bisschen länger mit der Auslosung als geplant, nichts desto Trotz freue ich mich sehr darüber, dass ich das kleine Päckchen Wolle nun endlich zur Post bringen kann. Verlost hatte ich ein Starter-Set Häkelgarn mit fünf bunten Knäulen „Catania Grande“ – ein superdickes, flauschiges Häkelgarn von Schachenmayr. Mitgemacht hatten 66 Teilnehmer. Den Gewinner habe ich mit dem Zufallsgenerator von random.org ausgelost. Uuuuuuundddd: Gewonnen hat die Nummer 45 und somit Bianka Bartoly. Herzlichen Glückwunsch! Liebe Bianka, bitte schick mir Deine Postadresse, damit die Wolle auf die Reise gehen kann. Ich habe leider keine E-Mail-Adresse von Dir, daher musst Du Dich so melden.