Monate: Mai 2014

Gehäkelte Fototasche für die Nikon Coolpix L320

Seit zwei Wochen habe ich eine weitere Kamera in der Sammlung. Im Lieferumfang war leider keine Kameratasche dabei und so hatte ich sie bisher halt ein paar mal so in die Tasche gesteckt, was aber natürlich gar nicht gut ist. Die Taschen, die ich im Netz bisher gesehen habe, waren allerdings meistens hässlich, zu groß oder aber zu schwer. Also habe ich mich hingesetzt und angefangen, mir einfach eine zu häkeln. Ganz fertig ist sie noch nicht, ich muss hinten noch Laschen annähen und passende Knöpfe besorgen, aber man sieht schon so ungefähr, wo es hingehehen soll. Weitere Fotos folgen, wenn die Tasche fertig ist. Wer sich für die Kamera interessiert: Das ist eine Nikon Coolpix L320. Ich fotografiere ja normalerweise fürs Blog meistens mit dem iPad oder aber der Spiegelreflexkamera und der 50er Festbrennweite, wenn ich Bilder mit Tiefenschärfe haben will. Mit der Coolpix habe ich bisher vor allem draußen herumprobiert: Sie hat halt ordentlich Telebrennweite und Weitwinkelbrennweite, daher kann man damit schöne Sachen machen. Beim Fotografieren von Wolle und Gehäkeltem war ich bisher …

The Granny Square Book

Für Häkelfans: „The Granny Square Book“

Vorletzte Woche habe ich mir noch ein tolles Buch gekauft, das ich hier gerne vorstellen möchte: The Granny Square Book von Margaret Hubert. Ich hatte schon ein Weilchen damit geliebäugelt, denn schliesslich gibt es ja nicht nur die drei, vier Grannysquares, die ich hier im Blog bisher gezeigt habe, sondern eine geradezu unendliche Auswahl an Mustern und Fomen. 75 davon stellt Margaret in diesem Buch vor. Diese Ausgabe ist als praktisches Ringbuch konstruiert – so klappen die Seiten nicht dauernd um, wenn man mit der jeweiligen Anleitung arbeitet. Es gibt aber auch eine gebundene, etwas teurere Ausgabe. „The Granny Square Book“ besteht aus drei Teilen. In Teil 1 geht es zunächst erst einmal um die Theorie. Dazu gehören eine kurz gehaltene Häkelschule, eine vergleichende Legende für amerikansche und engliche Abkürzungen, grundlegende Grannytechnike sowie Erklärungen für den Magic Ring, unsichtbare Übergänge, Farbwechsel, Zusammennähen oder einfache Borten. Alles angenehm kurz gehalten – in vielen Häkelbüchern wird dieser Theorieteil ja oft unangenehm lang aufgeblasen, um die Seiten zu füllen. Im zweiten Teil dann die Anleitungen: Pro Square gibt …

Die Häkelgirlande und: „Köln strickt“ ist in der Zeitung

Nichts aufregendes, aber trotzdem schön: Meine Häkelgirlande. Geht ruckzuck – eine Ecke ist in gut zehn Minuten gehäkelt und vernäht. Eigentlich hätte ich sie gerne auf dem Balkon aufgehängt, aber da wir noch immer so unschönes Wetter haben, bleibt sie heute noch in der Wohnung. Eine zweite mit einfarbigen Ecken ist außerdem schon in Arbeit. Und eine dritte mit zwei Farben in Planung… Gehäkelt habe ich sie mit Catania von Schachenmayr – da gibt´s einfach die schönsten Farben. Die Farben bleichen allerdings in der Sonne etwas aus – meine Girlande vom letzten Jahr war jedenfalls im Herbst ein bisschen verblasst. Wer nachhäkeln möchte: Einen Ring aus 5 Luftmaschen mit einer Kettmasche schließen. In der ersten Runde werden drei Gruppen aus je vier Stäbchen gehäkelt, an den Ecken zwei Luftmaschen. Das erste Stäbchen wird dabei durch drei Luftmaschen ersetzt. In der zweiten Runde Stäbchen in die Brücken häkeln,  an den Ecken je drei plus zwei Luftmaschen. Und in der letzten Reihe wird das wiederholt, nur halt mit entsprechend Maschen. Außenrum noch eine kleine Borte häkeln: Drei …

Kunterbunt: Knitpro Wave Häkelnadeln mit Softgriff

Und gerade waren sie in der Post: 19 funkelnagelneue, kunterbunte Knitpro Wave Häkelnadeln! Ich hatte schon länger mit diesem Set geliebäugelt und letzte Woche hab ich´s mir dann einfach bestellt. Gute Häkelnadeln in vielen Stärken, die auch noch schön aussehen, sind ja immer eine gute Investition und mit dem Häkeln bin ich sicher noch nicht so bald durch…. Außerdem haben mir gerade im unteren Bereich die ganzen Viertelstärken gefehlt, während ich für die höheren Bereiche zwar meine dicken Alu-Nadeln habe, die aber eben einfach nicht so schön in der Hand liegen. Die Nadel haben einen Softgriff – so richtig soft wie zum Beispiel der meiner heißgeliebten Glover-Nadeln ist er allerdings leider nicht. Etwas weicher wäre schön gewesen. Sie sind auch ein klein bisschen kürzer. Aber: Die Köpfchen greifen dafür etwas besser. Die Griffe sind oval geformt, dadurch verrutschen sie beim Einstechen nicht, sondern bleiben gut in der Hand liegen. Ich habe noch nicht viel damit gehäkelt, sondern sie nur mal an einem kleinen Probestück getestet, insofern kann ich noch nicht sagen, wie sich meine Hand …